Frankfurter Buchmesse

      Von Ferne ein distanzierter Blick auf die Buchmesse. Je hingebungsvoller der Literaturbetrieb den Gerüchten vertraut, desto weniger traut er sich selbst. Je mehr Kolportage, desto weniger Literatur. Wenn bei jedem Argument, das einer in der Diskussion um ein literarisches Werk äussert, sofort nach seinen persönlichen und pragmatischen Beziehungen gefragt wird, schwindet die Fähigkeit der Literaturkritik, tatsächlich ästhetische Kontroversen auszutragen. Es geht nicht mehr um die Hingabe und das Erlebnis, etwas für und an sich zu schaffen, sondern darum, möglichst schnell ein erfolgreich vermarktbares Produkt bereit zu stellen. Wir sprechen längst nicht mehr vom Kunstwerk, das sich nach dem eigenen Gehalt und seiner stimmigen Gestaltung richtet, sondern von industriellen Kunstprodukten, die sich ausschliesslich am Profitmotiv messen lassen. Die Suggestion des "Sowohl als auch", dieses "die goldene Mitte finden", ist doch die Wurzel dieser konturlosen, quotenkonformen, als sexy, schick und erfolgreich hin–designeten Scheinindividualität, die uns als Lebensfreude, Orientierungs– und Wertmassstab verkauft wird. Der Autor Helmut Krausser brachte es einmal sehr schön auf den Punkt: Man muss kapieren, dass das alles nur Masken ein und derselben Figur sind. Die Verblödungsgesellschaft bedient man, sobald man sich mit ihr einlässt. Egal wie.

      Grüßken, Matze
      In der Bedeutung des Lehnworts aus dem Französischen, wo der "amateur d' art" den kenntnisreichen, enthusiastischen Liebhaber der Künste meint, bin ich ein Dilettant.
      Hmm..kann mich weder Michael noch HSP-Freak anschließen, denn die "Großen" sind sehr wohl an Feedback interessiert! (Beispiel: Lübbe & Hörverlag). Die sog. "Kleinen" selbstverständlich auch.
      Der Hörverlag ist alles andere als ignorant!
      Man hat sich sofort Zeit für mich genommen, obwohl es am Stand sehr voll war. Mein Feedback zum gegenwärtigen Programm wurde mit großem Interesse aufgenommen. Anschließend zückte man einen "Printout" für 2007 und die anstehenden VÖs. (Freue mich zum Beispiel sehr über einen weiteren Cox im Frühjahr). Auch die Disukussion über Aufmachung und Präsentation war hochinteressant.
      Marc Sieper bei Bastei war zwar wie immer im "Turbo-Streß", aber ich konnte ihn kurz abfangen und auch ein paar Worte mit ihm wechseln, die mir auf der Seele brannten.
      Ich habe zwar nicht auf die Uhr gesehen, aber mit Simon Bertling dauerte das Gespräch bestimmt 2 Stunden! (abends bei der Geburtstagsfeier von Perry Rhodan im Club Velvet war es dann eher kurz).

      kurz zusammengefasst:
      Besonders großer Dank an: Simon Bertling, Lars Peter Lueg, Günter & Janet, Olaf Seider, Klaus Lauer-Wilms,Stephanie Frühauf, Marc Sieper, Volker Schreiner,Sylvia Jonas und an die supernetten und sympathischen "Titanen" Marc und Stephan
      Original von The Authority
      Hmm..kann mich weder Michael noch HSP-Freak anschließen, denn die "Großen" sind sehr wohl an Feedback interessiert!


      #gruebel#
      Ich habe nie etwas anderes Behauptet... #hammer#
      Nein, im Ernst, ich habe die großen auf der Messe nicht mehr großartig angesprochen, nachdem ich meine Labels, die ich sprechen wollte, auch erwicht haben.
      Schliesslich wolte meine Frau ja auch etwas sehen, an Büchern... :)

      Die Label, egal ob groß oder sehr klein, wollen immer ein Feedback. Denn davon leben sie... Das ist mein Eindruck...
      "Alles richtig machen ist unmöglich. Gerecht zu sein noch mehr!
      Aber der Wille dazu, der muss in jeder Situation, bei deinem Tun und Handeln erkennbar sein."

      Dr. Markus Merk
      Für mich ging die Buchmesse viel zu schnell vorbei, wwar am Samstag und Sonntag da, hatte aber so viel um die Ohren und wurde böse überrascht als es gestern um 17 Uhr hier Ende. Ich dachte es würde bis 19-20 Uhr gehen. Daher habe ich es leider nicht mehr geschaft die Kollegen von Titania Medien und LPL Records zu besuchen, was mir sehr leid getan hat, denn diese großartigen Menschen und Macher hätte ich zu gerne kennen gelernt. Mein Dank gilt vorallem für 2 Wunderschöne Tage, Oliver Rohrbeck, Andreas Fröhlich, Christian Brückner, Günter & Janet, Tomy Wigand, Svea Bein, Jan Josef Liefers, Olaf Seider und seiner Andrea, Dr. Franz Renz, Gus Backus, Joachim Otto, Guido Latz, Stefan Fels und Walter Appel. Einen genauen Bericht wird es in den nächsten Tagen bei mir im Forum geben. Schade das man sich nicht getroffen hat, aber wie gesagt hatte ja Zeitlich noch nicht mal die Möglichkeit Lars Peter Lueg und die "Titanen" Marc und Stephan zu sprechen :(. Aber diese beiden Tage waren sonst mal wieder großartig.
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Thomas Birker (DLP)“ ()

      Original von The Authority
      Der Hörverlag ist alles andere als ignorant!
      Man hat sich sofort Zeit für mich genommen, obwohl es am Stand sehr voll war. Mein Feedback zum gegenwärtigen Programm wurde mit großem Interesse aufgenommen. Anschließend zückte man einen "Printout" für 2007 und die anstehenden VÖs. (Freue mich zum Beispiel sehr über einen weiteren Cox im Frühjahr).

      Schade, das hätte ich auch gern bekommen. Vielleicht war ich zur falschen Zeit am Stand.
      Per E-Mail werde ich mit Infos aber immer freundlichst bedient! Dies zur Ehrenrettung des Hörverlags!
      Viele Jahre sind seit dem letzten Eintrag ins Land gezogen. Es gab ebenso viele Buchmessen in Frankfurt. Ebenso auch 2019. War jemand von euch zufällig dort? Wenn Ja, gab es auch etwas für Hörspielfans und Hörbuchfans?

      Hier gibt es einen kurzen allgemein gehaltenen Artikel über die gerade erst zu Ende gegangene Messe: kurier.at/kultur/frankfurter-b…herplus-zu-ende/400652132
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Heuer wird die Messe notgedrungen digital. Ist da was für euch interessantes dabei und werdet ihr vorbei schauen. Gibt es wie man an den Berichten aus 2006 lesen kann auch was Hörspielfans? Was meint ihr?

      instagram.com/stories/buchmesse/2416941174534886188/
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich klicke mich derzeit noch durch das Online-Angebot, aber so richtig will der Funke nicht überspringen. Auch nicht schlimm, ich war bisher auch noch nie auf der realen Messe.

      Aber ich finde es schon schwierig, im Vorfeld Interessantes zu filtern (Tipps sind willkommen). Vielleicht schaue ich, wenn ich die Zeit finde, dann im Liveprogramm vorbei.
      Ein Unkraut ist einfach eine Pflanze, die dort wächst, wo man sie nicht haben möchte. [Miss Marple]
      Es geht mir da ganz genau so. Da ich aber wahrscheinlich ohnehin zuhause bin und viel Zeit haben werde, werde ich mich rein klicken. Wenn jemand was zum Thema Hörspiele und/oder Hörbücher findet, wäre es schön hier Links zu posten. #winkewinke#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Echt ist da viel Platz? Ich war 2019 da und musste mich überall durchquetschen. Dieses Jahr gehen wir nicht, es gibt irgendwie kaum Veranstaltungen, die mich interessieren und ich gebe den großen Bücherwürmern lieber den Vortritt, wenn in diesem Jahr der Zugang eingeschränkt wird.

      Es könnten von mir aus noch weniger Verlage dabei sein, nämlich die, die demokratiefeindlichen Leuten eine Plattform bieten. Aber naja, die Diskussion gibts ja jedes Jahr.
      Ich war dort und fand es eigentlich sehr angenehm mit den deutlich verbreiterten Gängen. Natürlich fehlten viele Verlage und ich hoffe, dass es nächstes Jahr schon wieder wesentlich mehr wird. Vielleicht ja schon in Leipzig. Auf jeden Fall tat es mir sehr gut, mal wieder unter Kollegen zu sein. Das hat mir doch extrem gefehlt.
      http::olis-weite-welt-des-wahns-blogspot.com

      Es war mit Sicherheit nicht richtig - doch es war einzig und nicht artig!