Gruselkabinett 10 - Robert Louis Stevenson - Dr. Jekyll und Mr. Hyde

      Gruselkabinett 10 - Robert Louis Stevenson - Dr. Jekyll und Mr. Hyde



      Titel: Dr. Jekyll und Mr. Hyde
      Genre: Horror
      Label: Titania Medien
      Laufzeit: . 1 CD
      Erscheinungsjahr: 2006

      Preis: Euro 7,99 /CD
      ISBN: 3937273166

      Der Amazonlink

      Inhalt:
      London 1888

      Eine Bestie in Menschengestalt, die sich Edward Hyde nennt, verbreitet im Elendsviertel Whitechapel Angst und Schrecken. Niemals hätte der angesehene Anwalt Gabriel J. Utterson daran zu glauben gewagt, dass einer seiner besten Freunde, der Mediziner Dr. Henry Jekyll, in irgendeiner Beziehung zu den von Hyde verübten Untaten steht. Als er einem diesbezüglichen Hinweis nachgeht, kommt er einer tragischen Geschichte auf die Spur ...

      Hörspielfakten
      Mit dem bekannten Schauspieler Claus Wilcke ("Percy Stuart", "König Julius 111.", dt. Stimme von Omar Sharif und Alain Delon), Joachim Tennstedt (John Malkovich), Friedrich Schoenfelder (Alec Guinness), Hans-Werner Bussinger (Michael Caine), Torsten Michaelis (Wesley Snipes), Gisela Fritsch (Susan Sarandon), Herbert Schäfer, Charles Rettinghaus (Jean-Claude van Damme), Evelyn Maron (Kim Basinger) und Lucas Mertens.

      Kritik:
      Schade! Echt Schade! Was für ein Hörerlebnis hätte dieses Hörspiel werden können, wenn, ja wenn man nicht die tragische Geschichte um Dr. Jekyll und seinen Gegenpart Mr. Hyde bereits inhaltlich kennen würde.

      Nun ja, ein Manko, das man nur bedingt dem Label zuschreiben kann. Zwar ist die Vertonung einer fast schon zum Allgemeinwissen zugehörigen Geschichte natürlich höchst intentional von den veröffentlichen Machern zu verantworten, aber wer das Hörspiel kauft trotzdem er die Geschichte kennt darf sich natürlich nicht darüber beschweren, dass ihm hier inhaltlich nichts Neues mehr geboten wird.

      Aber dennoch... es hätte sooo schön sein können, wenn man ... ach..... egal!

      Auch wenn man die Story bereits kennt und vielleicht sogar die wirklich geniale Martim Hörvertonung des Stoffes sein eigen nennt: Ein Kauf dies Produktes lohnt dennoch! Denn die Titania Jungs beweisen mal wieder eindrucksvoll, dass sie es wirklich drauf haben. Ich wette: Marc Gruppe und Stephan Bosenius haben sich die Konkurrenzvertonung sicher auch zu Gehör geführt um bewusst bei Ihrem Hörspiel andere Akzente zu setzen. Und genau das muss für den Fan der Geschichte ein maßgeblicher Grund sein, sich auch dieses Hörspiel zuzulegen:

      Titania fokussiert hier in der Darstellung ganz eindeutig das dem Zuhörer zunächst höchst mysteriös erscheinende Verhältnis des Doktors und seines alter Egos.

      In welcher Beziehung stehen Jekyll und Hyde zueinander? Warum gibt sich der gut Betuchte und bar jedes Zweifels an seiner Reputation auftretende Mediziner mit einer solch offensichtlichen schurkischen und aus der Gosse stammenden Gestalt ab? Warum die Änderung seines Testaments zugunsten des Mr. Hyde? Warum distanziert sich Jekyll selbst nach einem durch Hyde begangenen Mord nicht von dieser Person, - ja, versteckt den Mann augenscheinlich noch in seinem medizinischen Labor?

      Fragen über Fragen, die ein sich immer schneller drehendes Karussell an Ereignissen bedingen, welches den Zuhörer wie einen Sog in das Geschehen hineinziehen.

      Titania versteht es hier erneut gekonnt das Geschehen perfekt zu inszenieren. Dies sowohl von Seiten der Rollenbesetzung, von Seiten der Dramaturgie als eben auch hinsichtlich der Geräusch- und Sounduntermalung. Was hier geboten wird ist (wieder einmal) perfekt. So wird das Geschehen lebendig, so entstehen Bilder von einem merkwürdig gebeugt durch die schmutzigen Gassen des Londoner Hurenviertels umherschleichenden Irren, der mit dämonischem Grinsen wollüstig die abscheulichsten und brutalsten Taten begeht. ...

      Die Atmosphäre, die das Hörspiel dabei vermittelt, hat es in der Tat in sich. Dunkel, düster, mysteriös präsentiert sich hier ein Szenario, das die Schattenseiten des viktorianischen Londons hörbildlich vorzüglich auf den Punkt bringt ohne dabei laut aggressiv oder zu stark actionbetont zu wirken. Hier macht es allein schon das Lauschen der Geräusche Spass!

      Inhaltlich transportiert das Hörspiel eine ausgewogene Balance von Grusel, Spannung und in Bruchstücken auch Mystery. Das Ganze unverkrampft, eben nicht sprachlich, künstlerisch und anspruchstechnisch überhöht! Das Ergebnis ist ein Hörspiel, das der Geschichte von Dr. Jekyll und Mr. Hyde den Nimbus des Gesellschaftskritischen und analytisch Archetypischen nimmt, ohne dabei zu verflachen.

      Fazit:
      Wieder einmal eine hörspieltechnische Glanzleistung. Die Aufarbeitung eines „klassischen“ Gruselthemas vor dem Hintergrund zeitgemäßer Unterhaltung gelingt zu 100%.

      Abenteuerlich und spannend und geht es zu, aufgrund des gelungenen Verwirrspiels um die Personen Jekyll und Hyde bekommt der in Punkto Inhalt unbedarfte Zuhörer ein wirkliches Rätsel zum mitgruseln geboten ...

      © Oliver Schulte
      Online: 23.04.2006

      Quelle
      Gruß
      Der
      Olli

      ____
      Totgesagte leben länger!


      TITANIA GRUSLEKABINETT
      Robert Louis Stevenson
      DR. JEKYLL UND MR. HYDE


      Label: Titania Medien
      Genre: Schauerromantik, Thriller, Tragödie


      INHALT:
      London 1888

      Eine Bestie in Menschengestalt, die sich Edward Hyde nennt, verbreitet im Elendsviertel Whitechapel Angst und Schrecken. Niemals hätte der angesehene Anwalt Gabriel J. Utterson daran zu glauben gewagt, dass einer seiner besten Freunde, der Mediziner Dr. Henry Jekyll, in irgendeiner Beziehung zu den von Hyde verübten Untaten steht. Als er einem diesbezüglichen Hinweis nachgeht, kommt er einer tragischen Geschichte auf die Spur ...

      Inhaltsangabe © TITANIA MEDIEN Bosenius & Gruppe GbR, 2006



      REZENSION
      "Du hast mich in einer seltsamen Phase meines Lebens kennengelernt."
      Namenloser Protagonist, 'Fight Club'.

      In der Tat: Wir lernen Dr. Henry Jekyll in einer seltsamen Phase seines Lebens und der Anwalt Gabriel J. Utterson hat ob diverser Seltsamheiten in seines Freundes Lebenswandel Bedenken. Ein Testament wird geändert und verschafft dem dubiosen Edward Hyde Carte Blanche im Falle von Jekylls Ableben oder Verschwinden. Zudem zieht sich Jekyll mehr und mehr zurück, lässt den Freund sogar abweisen und bittet final sogar darum, ihn nicht mehr aufzusuchen.
      Gleichermaßen tritt der erwähnte Edward Hyde immer öfter und immer brutaler auf; wehrlosen, bereits am Boden liegenden Kindern tritt er nochmal in den Bauch, selbst vor Morden schreckt diese Person nicht zurück - und immer wieder taucht Henry Jekyll im Zusammenhang mit Hyde auf, so daß Utterson schließt, daß Hyde Jekyll erpresst und er ihm helfen möchte. Die Lösung des Falls indes stellt sich als wahre Tragödie heraus.



      "Self-destruction is the answer..."
      Tyler Durden, 'Fight Club'.

      Robert Luis Stevenson schuf ohne Frage einen absolut wegweisenden Roman, dessen Grundthematike "Gut und Böse in einer Person" zahlreichen Erzählungen und Filmen zu Grunde liegt und sogar in einer aktualisierten Filmversion nachhaltig im Gedächtnis bleibt und reichlich Diskussionsstoff liefert: David Finchers 'Fight Club' weist mehr als eine Parallele zu Stevensons Meisterwerk auf.
      Nun allerdings zur Hörspielumsetzung des klassischen Stoffs:
      Gewagt, wie ich konstatieren muss, denn Dennis Hoffmanns Version des Klassikers bei Maritim legte bereits die Meßlatte sehr, sehr hoch. Nun ist man von Titania allerdings ebenfalls höcht professionell produzierte Inszenierungen klassischer Schauerromantik in ihrem 'Gruselkabinett' gewohnt und entsprechend gespannt war ich.
      Um es kurz zu machen: Beide Hörspiele sind extrem strak, wobei Dennis Hoffmanns Version ob der Lauflänge detaillierter, allerdings nicht langweilig ist. Titania setzt den Fokus des mit knapp 75 Minuten randvolle Silberling auf die Aufklärung des Rätsels um Hyde. Doch einen "klaren Sieger" gibt es nicht. Titania hat, wie ich erhoffte, eine atmosphärisch wunderbare Version erschaffen, die mit Joachim Tennstedt, Torsten Michaelis, Charles Rettinghaus, Gisela Fritsch, Friedrich Schoenfelder, Hans-Werner Bussinger und vor allem Claus Wilcke nicht minder prominent besetzt ist als Maritims Pendent. Hinzu kommen die wieder einmal perfekt Regie, Fehlbetonungen, gelangweiltes Ablesen oder ähnliches Maleur sucht man einmal mehr vergebens, Musik und Geräuscheffekte kommen erneut brilliant eingesetzt und atmosphärenfördernd rüber.

      Folge 10 aus Titania Gruselkabinett ist ein weiteres Highlight der Serie. Robert Louis Stevensons wegweisender Klassiker in einem unglaublich atmosphärischen Klanggewand, gespielt von perfekt geführten Sprecher, fesselt die gesamte Laufzeit über, verbindet Spannung und Tragödie perfekt und gehört definitiv in jede gut sortierte Hörspielsammlung.


      SPRECHER
      Gabriel J. Utterson: Claus Wilcke
      Dr. Henry Jekyll / Edward Hyde: Joachim Tennstedt
      Dr. Hastie Lanyon: Hans-Werner Bussinger
      Butler Poole: Friedrich Schoenfelder
      Richard Enfield: Torsten Michaelis
      Mr. Guest: Herbert Schäfer
      Inspector Newcomen: Charles Rettinghaus
      Emma Nichols: Gisela Fritsch
      Emily: Evelyn Maron
      Zeitungsjunge: Lucas Mertens



      WEITERE INFOS
      » Offizielle TITANIA-Website
      » Folgendetails bei Titania (inkl. Hörprobe)
      » Wikipedia-Eintrag zu Dr. Jekyll & Mr. Hyde

      .