Wie ist Eure Meinung zum Hörspielmarkt? Boomt er noch, stagniert er schon oder sind wir bereits im Tief?

      Hallo,

      ich finde keinesfalls, dass der Hörspielmarkt stagniert. Sicher, EUROPA produziert kaum noch neue Serien, aber dafür kommen immmer mehr neue Labels und Serien nach.
      Außerdem gibt es im Buchhandel immer mehr Auswahl an Hörspielen und Hörbüchern. Mich freuut besonders, dass auch alte Hörspielschätze wieder zu haben sind (z.B. Paul Temple oder die EUROPA-Klassiker)
      Original von Simeon Hrissomallis
      Das liegt aber nicht an PÄNGG, sondern am Handel! Ich selber habe verschiedene "Testkäufe" durchgeführt, mit verblüffenden Ergebnissen!

      Im Buchhandel wollte man mir weismachen, dass es zwei Wochen dauert bis man die CDs erhält...ja, klar...

      PÄNGG liefert innerhalb von 1-2 Tagen. Als wir mit FAITH starteten war PÄNGG noch nicht bei Saturn oder Mediamarkt gelistet und bei Karstadt auch nicht. Dies ist mittlerweile anders und man kann unsere Produktionen fast überall bestellen.

      Demnächst wird es auf unserer überarbeiteten Seite einen Shop geben. ;)


      Ich war heute in der Elektro-Abteilung einen Globus-Marktes und selbst da hatten sie alle Folgen von Faith da...
      "Aus der Geschichte der Völker können wir lernen,
      dass die Völker aus der Geschichte nichts gelernt haben."


      G. W. Friedrich Hegel
      Original von Wampi
      Ich war heute in der Elektro-Abteilung einen Globus-Marktes und selbst da hatten sie alle Folgen von Faith da...


      Und ich war heute im Karstadt Frankfurt/Main und da hatten sie keine. Wobei zur Ehrenrettung von Pängg in dem Fall gesagt sei, daß die Hörspielabteilung (die mal um 2002 rum das wohl bestsortierteste Angebot in Sachen HSPs in der Rhein-Main-Region hatte) schon wieder zusammengestrichen wurde. Selbst die PSI-Akten 3, die eigentlich schon für unter einem Euro verkloppt wurden und in einem Reste-Korb herumlagen, wurden wieder ins Regal genommen, damit es nicht so traurig leer aussah, da man anscheinend nicht mehr nachbestellt. Naja, werde da mal in Zukunft öfters reinschauen um zu sehen, ob die Restbestände dann auch über die übliche 0,50 Cent bzw. 0,99 Cent Schiene rausgehauen werden. Dann hätte es wenigstens ein Gutes.

      Fazit: Zumindest in der Banken-Metropole scheint der Hörspiel-Boom schon seit einigen Jahren abzuflauen und mittlerweile endgültig vorbei zu sein. Denn bei Saturn und Kaufhof sieht es noch trauriger aus.
      Im Augenblick würde ich sagen, dass der Hörspielmarkt wieder boomt, oder wie seht Ihr das?

      lausch, Die drei, Offenbarung, Point Whitmark, Dreamland und und und und was da im Augenblick alles raus kommt. Da schlägt das Hörspielerherz wieder höher!!!!

      #daumenhoch# #daumenhoch# #daumenhoch# #daumenhoch# #daumenhoch#
      "Alles richtig machen ist unmöglich. Gerecht zu sein noch mehr!
      Aber der Wille dazu, der muss in jeder Situation, bei deinem Tun und Handeln erkennbar sein."

      Dr. Markus Merk
      Ich sehe nicht, wie Offenbarung 23 und Dreamland zu dem Boom beitragen, wenn er überhaupt da ist. Sicher, stärker als 2005 ist 2006 allemal, schwächer geht es aber auch nicht.

      Offenbarung 23 war 2005 auch schon da, Dreamland auch, da muss man sich aber auch noch gewaltig steigern, um zu einem Boom beizutragen.

      Von Point Whitmark hat noch kaum einer was in 2006 gehört, die Folge kommt offiziell erst noch raus, wenn sie grottig ist, trägt sie auch nichts zum Boom bei. Das viel erscheint ist kein Zeichen für Erfolg, es pumpen einfach alle was in den Markt, ob es auch gut ist und gekauft wird steht auf einem anderen Blatt.

      Lausch hat da schon eher gut mitgemischt, das stimmt.

      Nachdem ich alle drei Folgen der Dr3i gehört habe muss ich sagen...die bisher beste Jugendserie 2006.
      Aus meiner persönlichen Sicht: Ich habe in letzter Zeit für Hörspiele wohl so viel Geld wie noch nie ausgegeben, jedes Monat kommen sehr viele neue Hörspiele dazu. Viel "mehr" ist fast nicht mehr leistbar. Selbst im neu aufgemachten "riiiiiiiiesigen MEDIA MARKT" tummeln sich für österreichische Verhältnisse sensationell viele Hörspiele in den Regalen.

      Ich kann also für mich selbst sagen, dass ich seit langer Zeit nicht mehr so viele Hörspiele gehört, gekauft oder in Regalen gesehen habe. Ein klein wenig bin ich fast geneigt zu sagen, dass ein BOOM zur Zeit vorherrscht. Platzhirsche wie seinerzeit EUROPA gibt es zwar nicht mehr, aber viele mittelgroße und auch kleine aufstrebende Labels sorgen für viel Abwechslung am Hörspielmarkt, sogar SF erlebt dank Rhodan, Jan Tenner usw wieder eine Auferstehung. Wer jetzt letztendlich für das zwischenzeitliche Hoch zuständig ist? Denke alle zusammen, Amateur-Labeln, Semi-Profs und Prof-Labeln sind gemeinsam dafür verantwortlich #daumenhoch#
      Ob Boom das richtige Wort ist, weiß ich zwar nicht. Fakt ist aber, wenn ich einen Blick in die VÖ-Liste allein dieses Herbstes werfe, dann ist auf dem Markt einiges los.

      Allerdings würde ich nicht gerade Offenbarung 23 und Dreamland zu den Wegbereitern dieses "Booms" zählen, auch wenn sie sicherlich einen kleinen Teil dazu beitragen mögen.
      Falls du auf der Suche nach weiteren News rund ums Hörspiel bist, schau doch einfach mal auf www.hoerspiel3.de vorbei.
      Neu: GRATIS-Hörspiele
      @Michael: Du hast meinen Beitrag wohl nicht verstanden, DRY dagegen eher schon.

      Alles trägt dazu bei, nur in welchem Umfang. Wer kennt da draußen schon Dreamland?

      Die breite Masse macht den Boom und die wird das eher anhand von Rhodan, Die Dr3i und Co. erkennen lassen, ob es boomt oder nicht.
      Ich rede auch nicht davon ob es sich hier um die Internetfans geht oder um alle HSP-Fans auf der Welt...
      Ich rede von den vielen VÖs derzeit. Maritim beispielsweise hat ja auch heute nachgelegt.

      Und da finde ich sehr wohl, dass es boomt. Nochmal, zumindest was die derzeitigen VÖs angeht.
      "Alles richtig machen ist unmöglich. Gerecht zu sein noch mehr!
      Aber der Wille dazu, der muss in jeder Situation, bei deinem Tun und Handeln erkennbar sein."

      Dr. Markus Merk
      Absatzzahlen und auch Qualität! Gekauft werden kann vieles, gut muss es deshalb noch lange nicht sein.

      Wenn etwas toll ist UND viel gekauft wird, dann trägt es zu einem Boom bei oder löst ihn aus.

      Die reine Schwemme an VÖs ist so gut wie egal.
      Weil ich darüber gerade eher zufällig gestolpert bin, aber das Posting nicht unkommentiert stehen lassen möchte:


      Ja in den anderen Foren.Aber das sind nur die die den Rückwärtstrend verdrängen.

      Es gibt definitiv keinen Boom mehr.Die große Ketten Mediamarkt und Saturn verkleinern die Hörspielecke und vergrößern die DVD Abteilung.

      Der Trend liegt beim Hörbuch und da gibt es auch offizielle Zahlen.

      Aber in bestimmte Foren wird ja nur eine Illusion propagandiert.

      Aber man kann ja an alles glauben :rolleyes:

      Auch an einen Boom.

      hoerspiellobby.de/thread.php?threadid=1518

      Tja, komisch nur, dass ich den Läden, in denen ich mich normalerweise so umschaue, nichts, aber auch gar nichts von einer Verkleinerung der Hörspiel-Regale gesehen habe. Die scheinen nun schon seit einigen Jahren eine konstante Größe in den Geschäften zu sein. Und im Buchhandel vergrößert sich dafür ständig der Bereich für Hörbücher/-spiele.
      Sicherlich, der ganz große Boom ist es wohl nicht mehr. Aber wenn ich mir anschaue, was da immer wieder an neuen Labels auf die Bühne drängen und allein diesen Monat an neuen Hörspielen herausgekommen ist, dann frage ich mich schon: wie kann man daraus bitteschön einen Einbruch der Hörspiel-Sparte erkennen?
      Falls du auf der Suche nach weiteren News rund ums Hörspiel bist, schau doch einfach mal auf www.hoerspiel3.de vorbei.
      Neu: GRATIS-Hörspiele
      Tja, komisch nur, dass ich den Läden, in denen ich mich normalerweise so umschaue, nichts, aber auch gar nichts von einer Verkleinerung der Hörspiel-Regale gesehen habe.

      Genau das - und vor allem in vielen Buchhandlungen wachsen die Hörabteilungen schon fast ins Gigantische. Sicherlich, weil der Markt kaputt ist und eh schon alles auf Rückzug steht.

      Aber man kann ja an alles glauben.
      Auch an einen Rückgang.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „prof. snape“ ()

      Original von DRY
      Weil ich darüber gerade eher zufällig gestolpert bin, aber das Posting nicht unkommentiert stehen lassen möchte:


      Ja in den anderen Foren.Aber das sind nur die die den Rückwärtstrend verdrängen.

      Es gibt definitiv keinen Boom mehr.Die große Ketten Mediamarkt und Saturn verkleinern die Hörspielecke und vergrößern die DVD Abteilung.

      Der Trend liegt beim Hörbuch und da gibt es auch offizielle Zahlen.

      Aber in bestimmte Foren wird ja nur eine Illusion propagandiert.

      Aber man kann ja an alles glauben :rolleyes:

      Auch an einen Boom.

      hoerspiellobby.de/thread.php?threadid=1518

      Tja, komisch nur, dass ich den Läden, in denen ich mich normalerweise so umschaue, nichts, aber auch gar nichts von einer Verkleinerung der Hörspiel-Regale gesehen habe. Die scheinen nun schon seit einigen Jahren eine konstante Größe in den Geschäften zu sein. Und im Buchhandel vergrößert sich dafür ständig der Bereich für Hörbücher/-spiele.
      Sicherlich, der ganz große Boom ist es wohl nicht mehr. Aber wenn ich mir anschaue, was da immer wieder an neuen Labels auf die Bühne drängen und allein diesen Monat an neuen Hörspielen herausgekommen ist, dann frage ich mich schon: wie kann man daraus bitteschön einen Einbruch der Hörspiel-Sparte erkennen?


      Also vor gut einem Jahr habe ich auch noch gedacht, das der Markt stagniert. Aber derzeit würde ich sagen, dass der Markt zumindest Stabil ist. Sicher ist der Hörbuchmarkt auf dem aufsteigenden Ast, aber es stimmt, was hier an Hörspiellabeln im Augenblick neu erscheint. Und die Gestanden Label bringen ja auch mehr oder weniger immer mehr Topproduktionen auf den Markt...
      "Alles richtig machen ist unmöglich. Gerecht zu sein noch mehr!
      Aber der Wille dazu, der muss in jeder Situation, bei deinem Tun und Handeln erkennbar sein."

      Dr. Markus Merk
      Der Boom wir ihr ihn bezeichnet ist mit sicherheit nicht vorhanden.

      Ich denke mal der Markt ist in einer stabielen Lage, aber mehr nicht.

      Im Moment erscheint ja sehr viel, und man muß froh sein das der Geldbeutel genug hergibt.
      Aber das wird nach Weihnachten wieder anders aussehen.

      Positiv ist es auf jeden Fall das es immer mehr kleine Label gibt, die gute Produktionen auf den Markt birngen. Aber auch da sieht man, das jeder genau rechnet, um keinen Schiffbruch mit ihren Produkten zu erleiden.

      Ich denke mal, wenn die kleinen in der Lage sind Preise für gute Hörspiele auf 6 - 7 € einzupendeln, dann kann man wieder von einem Boom reden!
      Original von DRY
      Tja, komisch nur, dass ich den Läden, in denen ich mich normalerweise so umschaue, nichts, aber auch gar nichts von einer Verkleinerung der Hörspiel-Regale gesehen habe. Die scheinen nun schon seit einigen Jahren eine konstante Größe in den Geschäften zu sein. Und im Buchhandel vergrößert sich dafür ständig der Bereich für Hörbücher/-spiele.


      Dass die Läden bei Dir nicht verkleinern ist toll und ich beneide Dich darum. Hier in D-Dorf sieht es aber doch anders aus. WOM hatte eine ganz gute HSP-Abteilung, ist aber seit einiger Zeit dicht. Karstadt reduziert seit 3 Jahren konstant - von 5 Regalen sind nur noch 2 übrig und in einem davon stehen auch schon ein Paar DVDs, Tendenz steigend. Saturn hat die Abteilung für "Erwachsenenhörspiele" aufgelöst und in die Hörbuchabteilung eingegliedert. Mehr Stellfläche hat die aber dadurch nicht bekommen. Deer Mediamarkt ist ein Fall für sich, weil es den noch nicht so lange gibt (etwas über ein Jahr) und ich da eigentlich nie hingehe. So ist der Stand hier, da kann man schon von Stagnation oder auch gerne von Rückgang reden. Die Buchläden dagegen rüsten tatsächlich auf - das heißt, der Boom findet schlichtweg woanders statt. Nicht bei den großen Ketten, sondern in den kleinen Buchhandlungen und den Onlineshops.

      Tatsache ist jedenfalls, dass noch nie zuvor so viele "Anfänger" Labels es in die obere Liga geschafft haben, wie in den letzten 2 Jahren. Also scheint der Kram sich ja auch zu verkaufen.
      "Das Internet gibt es jetzt auch für Computer?"
      Homer Simpson
      Momentan ist der Boom stark steigend.
      Div. Serien werden weiterhin fortgesetzt, viele neue kommen hinzu - ebenso EinzelHSP, alte werden neu aufgenommen.
      Soviel HSP wie ich mir gerne kaufen würde, soviel Geld hab ich leider nicht.
      Das ist für den HSP-Markt zwar sehr schön - "ES LEBEN DIE HSP!" ,
      muß so leider aber auf vieles verzichten und mich auf Laufendes beschränken.
      Momentaufnahme und Vergleich zu Michaels Posting im April 2006: Hat sich was am Hörspielmarkt verändert oder alles beim alten?

      Ist die Sommerzeit die "saure (Hörspiel-)Gurkenzeit" für euch oder gibts auch hier massig was auf die Ohren?

      Ich persönlich komm aus dem "kaufen" gar nicht mehr raus....leider oder Gott-sei-Dank, wie man es will :D