Beeinflußt Euch das Hörspielcover bei der Kaufentscheidung?

      Das klingt ja durchaus positiv. demnach werden wir auch in der reinen digitalen Welt weiterhin schöne Cover, liebevoll gestaltete Booklets und auch entsprechende Inhalts- wie Sprecherangaben genießen können. Wir werden in einigen Jahren sehen was wirklich sein wird. Aktuell bleibe ich skeptisch, hoffe aber mich zu irren. Loben möchte ich in diesem Zusammenhang Earliner mit Twilight Mysteries von Erik Albrodt. Diese ehemalige kommerzielle aber gratis an uns Hörspielfans als download weiter gegebene Hörspielserie, bietet Cover und Booklet. So wünsche ich es mir bei jedem kommerziellem Hörspiel. #jaja#
      worüber reden wir jetzt eigentlich? deine frage war, ob das cover für downloads an bedeutung verliert, und ich habe, bezogen auf das cover, geantwortet, warum ich das nicht glaube. anders als häufig unterstellt sehe ich mir als mp3hörer sehr gerne ein cover an und erfreue mich daran, nur eben nicht in der hand, sondern auf dem monitor, dem display oder fernseher. ebenso ist es fürs stöbern egal, ob ich das cover im shop ansehe oder im regal des elektrofachgeschäfts. mehr noch, ob ich jetzt bei pop eine cd bestelle oder bei itunes eine mp3, das cover ist zum stöbern und ansehen in diesem moment immer gleich, also gleich wichtig oder egal.

      nochmal die frage: woher nimmst du persönlich deine zweifel bezüglich der cover? weil einigen das cover von ender's game nicht gefällt? gibt es grund zur annahme, dass für oder gar wegen des downloadformats keine cover mehr produziert werden? das gabs alles doch schonmal beim wechsel auf das kleine cdformat, das war damals auch der untergang des covers. du siehst doch sonst eher die positiven dinge, nur manchmal und sehr selektiv nicht.

      und ich stimme dir überein, dass ich gerne booklets hätte, wenn diese einen echten mehrwert bieten. das ist meines erachtens aber eher selten der fall, aber das ist ein ganz anderes thema
      You're offended. Well so fucking what?
      @reid:
      woher nimmst du persönlich deine zweifel bezüglich der cover?


      Habe ich ja schon geschrieben:

      Weil bei manchen Anbietern kein Cover vorhanden ist. Weil bei manchen Anbietern nur ein schlichtes und liebloses Cover dabei ist und weil man mit ganz wenigen Ausnahmen auf ein schönes Booklet ganz verzichten muss.


      Aber ich irre mich diesbezüglich sehr gerne und hoffe, dass Du Recht behältst. #jaja#
      ich will ja nicht penetrant erscheinen, aber: meinst du mit cover das bild vorne? ich verstehe das so, denn du erwähnst ja noch explizit das booklet. wir diskutieren aber doch hier in erster linie übers cover, richtig? dann nenn mir doch bitte die anbieter, die kein oder nur ein liebloses cover dabei haben. und meinst du mit anbieter den handel oder den produzenten?
      You're offended. Well so fucking what?
      Wenn ich Zeit finde, dann suche ich für Dich einmal explizit nach konkreten Beispielen im Hörspielbereich. Ich kaufe aber zu 99,9% CDs. Ich habe das eine oder andere Hörspiel, wie auch Musik-CDs, bei dem beim download kein Cover dabei war. Mir missfallen auch viele Audible-Cover wegen der Schlichtheit und für mich "gelebten" Lieblosigkeit. Wie schon geschrieben, hoffe ich, dass Du recht hast und sich meine Vermutung als falsch heraus stellt. Die Zeit wird es weisen. Von daher ist es nun müssig die Sache bis zum kleinsten Beistrich auszudiskutieren. Mir ist vollkommen klar, dass mein "Bauchgefühl" durchaus daneben liegt und das Cover wie die Ausstattung vielleicht eine noch größere Bedeutung gewinnen könnte. Noch einmal, die Zeit wird es weisen.

      In gewisser Weise gehört für mich ein Booklet zur Ausstattung und in gewisser Weise auch zum Cover dazu. Auf alle Fälle ist es für mich ein Faktor an dem ich sehen kann wie liebevoll sich ein Label mit seinem Produkt auseinander gesetzt hat.

      Es können mich ja andere Talker widerlegen oder mit Beispielen bestätigen #har#

      Beeinflußt Euch ein Cover von einem Hörspiel bei der Kaufentscheidung ?

      (knapp) genau 3 Jahre später :


      Was die CD-Käufer angeht, besteht weiterhin die Frage

      In der Ära der Downloads(DL) + Streams(STR)
      - lässt da das allg. Interesse an Cover nach, was kaufen bzw. nur hören angeht
      oder beeinflusst es auch hier ob oder ob nicht ??

      Verlieren Cover im Zeitalter des Downloads an Bedeutung ?

      Nur weil man keine Hardware haben will, kann man aber Infodetails
      (Cover + Inlay/Booklet) haben wollen .....

      Oder :
      Gilt aber wohl auch nicht für jeden, denn STREAMING wird ja immer beliebter
      - und das macht (gute) Cover 'uninteressant' ? - vll. jetzt nicht bei Leuten, die in Foren lesen,
      aber vlt. alle anderen, die einfach nur Hörstoff brauchen und sich sonst nicht scheren ?
      ( da ich das noch mehr meide als DLs, weiß ich nicht, ob es beim STR auch sowas gibt wie
      bspw. bei Radiohsp in der Mediathek oder manchen Amateur-Portalen
      oder informiert man sich in Foren, bei FB, Onlins-Shops oder hört einfach so drauf los ... ?? )






      Also, da ich nur CD-Käufer bin und DLs nur kaufe,
      wenn es kein CDs gibt mich das HSP aber sehr interessiert
      und STRs komplett meide , hat ein Cover zwar keinerlei Einfluss bei mir
      - sonst hätte ich Vieles gar nicht - aber ein fm ansprechendes Cover ist schon ein Blickfang.
      Wenn dann natürlich Text + HSP dem Cover nicht entsprechen, nutzt mir natürlich auch keine klasse Optik.
      Ein fm nicht so schönes oder gar 'hässliches' Cover ist durchaus akzeptabel.
      Was fm gar nicht geht, sind plötzliche Stil-/Design-Änderungen/-Wechsel
      - egal ob Front oder Rücken (also Seite) - aber auch das ist letztlich dem HSP gegenüber sekundär.
      kurzum:
      Um mein Interesse zu wecken
      spielt ein Cover schon eine große Rolle,
      ist aber nicht kaufentscheidend.



      Ich stimme LskH da zu. Ein Cover weckt mein Interesse und ich schaue mir das Produkt dann schon genauer an und vielleicht würde ich so auch etwas kaufen, was normalerweise an mir vorbeigegangen wäre. Aber im Umkehrschluss heißt das nicht, dass ich ein Hörspiel mit einem schlechten Cover nicht kaufen würde. Hier beeinflussen andere Informationen mein Kaufverhalten. Hörspiele sind hier für mich aber auch eher schlecht, weil ich da eh die meisten Hörspiele höre. Aber wenn ich zum Beispiel mein Kaufverhalten als normaler Gamer bei Videospielen oder BlueRays auf einen "normalen" Hörspielhörer transferiere, glaube ich schon, dass das Cover eine beeinflussende Wirkung hat. Man schaut genauer hin, wenn das Interesse durch ne geile Illustration geweckt wird. Vielleicht macht man sich einfach nicht die Mühe, wenn einen die Thematik eh nicht so sehr interessiert, sich über andere Titel genauer zu informieren.

      Ergo: Ich würde den Produzenten schon raten, auf die Covergestaltung zu achten.
      Ergo: Ich würde den Produzenten schon raten, auf die Covergestaltung zu achten.

      Volle Zustimmung!

      Bei CDs und Downloads beeinflusst mich das Cover weiterhin sehr. Bei einem "nicht ansprechenden" Cover überleg ich mir den Kauf drei Mal. Vor allem, wenn ich sonst keine Kritiken oder Hörproben kenne.
      Im Stream hat bei mir das Cover nicht so eine starke Gewichtung, klar hier habe ich ja bereits über die Monatsgebühr bezahlt.
      Es gibt auch Fälle, wo Verlage im Download alte Hörspiele mit "Einheitscover" neu veröffentlichen. Pumuckl ist so ein Beispiel. So etwas bedaure ich sehr und finde es wirklich schade. Gekauft habe ich sie mir dennoch, da ich hier den Inhalt und somit die Qualität der Hörspiele schon kannte.
      Zusammenfassend kann man sagen, dass ich, bei einem mir unbekannten Hörspiel skeptisch bin, was die Hörspiel Qualität angeht, wenn das Cover mies gestaltet ist.
      SchönesThema.Früher als Kind,Jugendlicher waren Cover für mich sehr wichtig.Weniger bei den Serien die ich eh sammelte(FF,TKKG)aber bei anderen schon.Grad Pumuckl ist ein gutes Beispiel.Ich liebe die alte Emi/Columbia Auflage total.Da versuch ich heute noch die fehlenden Ausgaben zu bekommen,weil mir die Aufmachung total gefällt.Eigentlich merkwürdig,weil außer dem Pumuckl nicht viel drauf ist,aber die Darstellung von Frau v.Johnson war und ist dort klasse.
      Auch heute erwische ich mich noch dabei,mir die LPs und MCs einfach hinzulegen und mir die Zeichnungen anzusehen.Ebenso die alten FF Cover bis Folge 29.Das neue Layout mit den Koordinaten gefällt mir überhaupt nicht.
      Mich beeinflussen Cover sehr.

      Ich fände es sogar unprofessionell (egal wie gut oder schlecht ein Cover ist), wenn man z.B. Lizenzhörspiele einer großen Marke vertonen würde, z.B. Masters of the Universe, und auf dem Cover wäre ein ganz anderes Logo und keinerlei He-Man oder Skeletor zu sehen...

      Da würde ich auch schon beim Kauf zusammenzucken mit den Gedanken "das Label hat die Lizenz, spart aber beim Zukauf der Bildrechte...wurde auch bei der Inszenierung gespart?"
      Ich stimme T-Rex in weiten Teilen absolut zu. Ein Cover was mir persönlich absolut zusagt, weckt sofort mein Interesse und da gucke ich sogar gerne mal darüber hinweg ob es sich um ein weniger bevorzugtes Genre handelt. Und wenn ich mir etwas unsicher bin, dann ist das Cover für mich schon zu einem guten Stück eine Kaufentscheidung.

      Anders ist das z.B. bei einem nicht so schönen Cover. Als Beispiel möchte ich einfach nur mal die neue Sherlock Holmes Reihe von Hermann Medien nennen. Die gefallen mir z.B. nicht gut und da ich schon so viel Holmes habe greife ich auch nicht bei der neuen Reihe zu. Aber würden mir die Cover so gut gefallen, dann würde ich auf jeden Fall mal zu greifen. Komisch oder? :D
      Niemand kann so hart zuschlagen wie das Leben.
      Ich sach mal so. Von den aktuellen Hörspielen gefallen mir die Cover der Geister-Shocker bei weitem am Besten, trotdem kaufe ich nur sehr wenige Folgen davon. Ich streame fast alle Folgen der Serie, egal wie das Cover aussieht und wenn die Folge dann genau mein Fall ist, kaufe ich SIe mir auch auf CD, sonst halt nicht. Die Captain Future Cover finde ich bsw. total dämlich und würde ich mir aufgrund des Covers alleine nie anhören, aber auch hier streame ich es halt und in diesem Fall fand ich die Dinger super.

      Von daher nein - Cover sielen für mich überhaupt keine Rolle mehr. Ich höre rein oder bei gefallen durch und wenn mich etwas fesselt dann kaufe ich mir häufig auch die CD davon. Von der CD seh ich im Regal dann eh nur den Rücken auf dem nichts zu erkennen ist, und wenn ich die CD einlege auchte ich auch kein bischen mehr auf die Cover. Kaufentscheidend sind Cover für mich definitiv nicht mehr. Als Kind waren Cover und Covertext das einzige was mich zum haben wollen bewwegt haben - so bin ich auch zu Jan Tenner 1 gekommen - Geiles Cover und cooler Jan Tenner Schriftzug...
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.
      Da ich mit LPs aufgewachsen bin, haben damals Cover mein Kaufverhalten definitiv mit beeunflusst. Es war wunderbar, einem Hörspiel zu lauschen und dabei ein kunstvoll gezeichnetes Bild zu betrachten. Mir haben immer diejenigen etwas leid getan, die so stimmungsvoll und detailreich gezeichnete Cover (von denen es in den 70ern so viele gab) nur in MC-Größe besaßen, wo sie kaum wirken konnten. Je mehr aber ab den frühen 80ern die Hörspiel-LP ausstarb und der Trend zur MC ging, desto mehr wurde die Coverkunst vernachlåssigt.

      Heutzutage aber, muss ich zugeben, interessieren mich Cover kaum noch. Ob ich ein HSP kaufe, entscheide ich allein vom Thema, dem Autor, den Sprechern und teilweise auch vom Label her.

      Das Auge hört bei mir nicht mehr so mit wie früher.

      H. Hatch schrieb:

      Je mehr aber ab den frühen 80ern die Hörspiel-LP ausstarb und der Trend zur MC ging, desto mehr wurde die Coverkunst vernachlåssigt
      Ach komm, 'Coverkunst' ... :rolleyes: X/


      Wenn du so ein extremer LP-Liebhaber bist, dann weißt du ganz genau,
      was für extrem grottenschlechte LP-Cover es damals gab - sowohl für HSP als auch Musik

      Die Grusler haben dafür sogar einen eigenen Thread : " . . . . die schrägsten Cover . . . . " =O
      hoergruselspiele.de/index.php?…%C3%B6rspiel-cover-aller/


      So viel zur damaligen 'Coverkunst', der glorreichen LP-Zeit .... :whistling: . . :thumbsup: . . ;)



      Wie sehen das denn die STREAMER (+ DownLoader) ?


      Es wird ja sehr gerne bei Ankündigung
      - besonders bei einer neuen Serie/Reihe -
      erstmal über das Cover diskutiert -
      und wenn ich mich recht entsinne,
      auch die die kaum bis gar keine CDs kaufen .

      Aber was ist mit der Masse an
      Downloadern und Streamern ?
      - interessiert die das alles überhaupt ?



      LskH schrieb:

      Aber was ist mit der Masse an
      Downloadern und Streamern ?
      - interessiert die das alles überhaupt ?


      Selbstverständlich. Ein unschönes Cover ist immer schade, egal ob gedruckt oder digital.

      Das "Cover" bzw. besser gesagt der Tag würde ja auch reichlich Möglichkeiten geben, das Produkt aufzuwerten. Leider macht sich niemand diese Mühe, obwohl das kein großer Aufwand wäre. Warum immer dasselbe Cover/Tag für jeden Track und nicht interessante Zusatzinfos aus dem Booklet?
      Ich hab ja damals 2002 in der Wiener U3 zwischen Volkstheater und Neubaugasse mit dem Motorala A920 von Drei und Leni Riefenstahl das erste Selfie der Geschichte geknipst” - Aus meiner Biografie, erschienen im Jahr 2039, geschrieben im Jahr zuvor am Pool einer Finca auf den Balearen
      Die Wertigkeit von Covern hat grundsätzlich durch das Aufkommen der CD verloren. Und ich fürchte, dass die Cover im Download-/Streamingbereich noch weiter entwertet werden.

      ​Ich selbst (nur CD-Käufer!) mag ein schönes Cover, teste unabhängig davon aber fast alle neuen Serien an. Ein häßliches Cover wäre für mich kein Grund, ein Hörspiel, dass als solches meinem Geschmack entspricht, nicht zu kaufen.

      ​Insgesamt bin ich mit der Covergestaltung im Hörspielbereich zufrieden. Die Titania-Cover zählen sicherlich zu den Highlights. Ich kann aber auch verstehen, wenn die Labels einen zu hohen Aufwand bei der Covergestaltung vermeiden.

      Natürlich ist vieles eine Geschmacksfrage. Ich denke, Cover wie bei Faith van Helsing haben Fans gleichermaßen wie Gegner.

      ​Am meisten ärgere ich mich, wenn die Cover einer Serie zu ähnlich gestaltet sind. Wenn ich z.B. an die letzte Perry Rhodan-Serie vom Zaubermond Verlag denke - da sahen alle Cover fast gleich aus. Das war mir etwas zu lieblos, auch wenn sich der Verlag dabei sicherlich was gedacht hat.

      Aber zurück zur Ausgangsfrage:
      ​Wenn ein Kunde im Saturn, der mal Bock auf ein Sherlock Holmes Hörspiel hat und kein Kenner ist, ja was glaubt ihr wohl zu welcher Serie er greift? Titania oder Winterzeit sehen nun mal am Edelsten aus, Romantruhes "Holmes & Co." sieht dagegen billig aus. Also wird das schönere Produkt eingekauft. ​Für den Gelegenheitskäufer ist das Cover mit das entscheidende Kriterium für einen Kauf, und dessen sind sich die meisten Label hoffentlich auch bewusst.

      Cap schrieb:

      Die Wertigkeit von Covern hat grundsätzlich durch das Aufkommen der CD verloren.

      Nein, durch die Verdrängung der LP durch die MC. Man schaue sich doch bitte mal die MC-Cover der 80er, 90er Jahre an. Aber kein Wunder, was soll man schon großartig für die MC-"Größe" für Covers zeichnen? Durch das Aufkommen der CD ging es im Gegenteil wieder ein wenig bergauf. Denn je größer das Bild sein muss, desto mehr Mühe sollte man sich geben, so einfach ist das.

      LskH schrieb:

      H. Hatch schrieb:

      Je mehr aber ab den frühen 80ern die Hörspiel-LP ausstarb und der Trend zur MC ging, desto mehr wurde die Coverkunst vernachlåssigt
      Ach komm, 'Coverkunst' ... :rolleyes: X/

      Jawohl, Coverkunst. Aber schätzungsweise bist du viel zu jung, um das miterlebt zu haben. :whistling: :D
      Klar gab es auch viele Scheußlichkeiten. Aber bei Europa in der zweiten Hälfte der 70er oder den maritims der frühen 80er gab es legendär Gutes. Man kann gar nicht alles aufzählen. Aber Hans Möller hat eigentlich immer tolle, stimmungsvolle Bilder für Europa gezeichnet (ich sage nur: 20.000 Meilen unter dem Meer oder Commander Perkins). Und auch die Edgar Wallace-Reihe von maritim mit ihren Kinoplakatartigen Bildern in LP-Größe sahen genial aus!
      Aber wie gesagt - wer's nicht selbst miterlebt hat, kann da wohl kaum mitreden. Denn wer das alles nie im LP-Format vor der Nase hatte, kann das nicht nachfühlen. Tut mir ja auch leid für euch zu spät Geborene. #tucktuck#

      H. Hatch schrieb:

      Aber schätzungsweise bist du viel zu jung, um das miterlebt zu haben

      H. Hatch schrieb:

      Aber wie gesagt - wer's nicht selbst miterlebt hat, kann da wohl kaum mitreden

      Gut das du weißt wie alt ich bin
      und was ich alles habe und nicht habe
      und kann und nicht kann . . . . :rolleyes: