Gruselkabinett [TITANIA]

      Eine kleine Anmerkung zur Preisentwicklung der vergriffenen Folgen: Bereits seit längerem ist die Folge 155 "Die Ratten in den Wänden" vergriffen. Sie war für 5,55 Euro plus 1,60 Euro Porto als sehr gut erhalten bei Ebay eingestellt. Der Verkäufer hat die CD mindestens dreimal wieder einstellen müssen, bevor sie dann zum Mindestgebot einen Käufer fand. Als Investment eignet sich diese Serie als CD bisher zumindest nicht, was mir nun wiederum auch gefällt. Der Wucher, den verschiedene Händler und auch Sammler vor ca. 20 Jahren getrieben haben, wiederholt sich (zumindest bisher) im Hörspielbereich nicht.

      dirie schrieb:

      Eine kleine Anmerkung zur Preisentwicklung der vergriffenen Folgen: Bereits seit längerem ist die Folge 155 "Die Ratten in den Wänden" vergriffen. Sie war für 5,55 Euro plus 1,60 Euro Porto als sehr gut erhalten bei Ebay eingestellt. Der Verkäufer…



      Die Entwicklung von vor 20-25 Jahren wird sich definitiv nicht wiederholen, da seinerzeit ganz andere Vorraussetzungen herschten.
      Das Internet steckte noch in den Kinderschuhen, an Dinge wie Smartphones und Streamingdienste war noch nicht zu denken.
      Auch war es bis Ende der 90er/Anfang der 2000er noch gängig, dass MC-Abspieleinheiten in Privathaushalten und auch PKWs vorgehalten wurden. Der potenzielle Käufer hatte also prinzipiell immer die Möglichkeit, gekaufte Medien auch abzuspielen. Das ist heute anders. Ein Großteil der deutschen Haushalte verfügt nicht mal mehr über entsprechende technische Möglichkeiten, um überhaupt CDs abspielen zu können.
      Daher wird es auch keinen erneuten Boom geben. Minimalismus und "so wenig Kram wie möglich" sind das Gebot der Stunde.
      Minimalismus und "so wenig Kram wie möglich" sind das Gebot der Stunde.​


      Wahre Worte! Aber wer weiß schon welche Gebote in 20 Jahren gelten? Wir haben 2002 auch nicht mit dem „Heute“ gerechnet.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Bei CDs, CD-Boxen und LPs im Musikbereich staune ich immer wieder sehr, wie schnell da vergriffene Titel zu einem Vielfachen des ursprünglichen Preises gehandelt werden. Im Bereich der Hörspiele kann ich mir das auch kaum vorstellen. Ausnahmen gibt es da aber auch. Die beiden Vinylausgaben zur John Sinclair TSB-Serie haben auch eine rasche und deutliche Preissteigerung erfahren.

      Markus G. schrieb:

      Ich denke es wird einige Jahre dauern bis sie mehr wert sind.


      Ich hab eher die Vermutung, das das sich nicht mehr groß ändert, da die Folgen ja im Stream nicht auslaufen...
      Mir ist auch schon beim Verkauf aufgefallen, das es gar nicht mehr so leicht ist gute Preise zu kriegen.
      Die Leute werden mehr und mehr zum Stream greifen.
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      Was den späteren Verkaufswert der Hörspiel CDs allgemein angeht, bin ich mir uneins. Im Gegensatz zur Musik kann es bei Hörspielen schneller passieren, dass sie irgendwann nicht mehr im Stream verfügbar sind. Da im Laufe der Zeit viele CDs auch im Müll landen, aktuelle Auflagen niedriger werden und es oft keine Nachpressungen mehr gibt, könnte ich mir eine Wertsteigerung bei Hörspielen auf CD schon vorstellen. Allerdings ist in dieser Gleichung auch immer die Verfügbarkeit der Abspielgeräte zu berücksichtigen. Und natürlich spielt auch die Nachfrage der nachfolgenden Generationen eine sehr große Rolle.

      Chris2710 schrieb:

      <span style="text-decoration: underline"><b>Das unheimliche Turmzimmer</b></span>

      Ich habe die Folge gestern Abend gehört.

      Ich stand mit vielen der letzten Folgen der Reihe auf Kriegsfuß. Kaum eine Geschichte vermochte mich zu begeistern oder einfach nur zu unterhalten. Oft empfand ich sie langweilig…


      Ich habe die Folge gestern gehört.
      Ich fand besonders die Szenen beim Psychiater erfrischend anders und sehr spannend in der Erzählung. Auch danach geht es sehr stark weiter. Nur den Schluss im Turmzimmer fand ich ein wenig zu unspektakulär. Eigentlich hatte ich mir einfach mal gewünscht, das es keine Auflösung und keinen Geist oder sonstiges gibt, sondern einfach nur diese namenlose gruselige Stimmung im Turmzimmer.

      Trotzdem tolle Folge.
      Tolle Sprecher.

      Von mir 9 Punkte.
      Oh wie schön! Peggy von Eine schrecklich nette Familie hat eine Rolle für Folge 180. Ein Grund mich besonders darauf zu freuen ^^
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Am 30.September erscheint Folge 179 mit dem Titel Flaxman Low – Der Fall Medhans Lea. Hier kann man in eine Hörprobe lauschen:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich habe mir die Folge 179 heute angehört. Ich bin ganz hin und her gerissen. Einerseits war es ein Kammerspiel, das nur von Dialogen gekennzeichnet ist. Irgendwie wirkt es in die Länge gezogen und dabei das eigentliche Finale nur ganz ganz kurz. Andererseits hatte es auch schöne schaurige Elemente und ein wirklich schönes atmosphärisches Ende. Gut oder nicht gut? Schwierig! Ich war spazieren und dafür hat es mich durchaus unterhalten. Aber es ist weit weg davon ein echter Kracher zu sein….
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Habe die Folge 179 heute bei der Hausarbeit gehört.

      Dadurch, dass es sehr kammerspielartig ist, passiert auch erstmal nicht viel, außer sehr viele lange Dialoge. Dann kommen ein paar gruselige Szenen. Danach geht es dialoglastig weiter.

      Leider hat mir das Hörspiel dadurch auch nicht wirklich gefallen. Mir war einfach zu viel Gerede und zu wenig Handlung dabei. Die Geschichte selbst war spannend. Aber ich hätte mir eine etwas andere Umsetzung gewünscht. So bleibt es für mich leider etwas unterm Durchschnitt.
      ___________________________________________________________________________________________________

      Ich bin heute so farbenfroh, ich habe fünf verschiedene Schwarztöne an.
      Obwohl ich das mit dem "kammerspielartig" auch bei früheren Folgen schon etwas fragwürdig fand, wenn damit Langatmigkeit oder gar Langeweile erklärt werden soll. Ein richtiges Kammerspiel weist zwar auch einen begrenzten Rahmen, wenige Figuren und viele Dialoge auf, aber diese sind normalerweise stark psychologisch ausgerichtet und weisen eine überzeugende Dramaturgie auf. Kammerspiel ist eigentlich nicht gleich endloses Geplänkel.

      Ein kleines Plädoyer für das gut gemachte Kammerspiel. :)
      War eigentlich beim Gruselkabinett seit „Ewige Jugend“ eine Folge dabei die in ihrer Machart an die frühen Folgen anknüpft? Also interessante Geschichte, charismatische Sprecher, auf den Punkt gebrachte Dialoge und ein leicht schauriges Ambiente?
      Ewige Jugend hat mir gar nicht soooo gut gefallen. Die letzte Folge, die mir sehr gut gefallen hat, war Das Ding! Schön gruselig, wie es mir gefällt, wenn auch sicherlich nicht so anspruchsvoll. Ich mag die Reihe weiterhin. Aber die Zahl der für mich sehr guten Folgen ist zurück gegangen. Teilweise weil sicherlich zu viel mittels Monologen und Dialogen aufgelöst wird. Teilweise sind es aber auch die Geschichten, die mir nicht immer so zusagen. Die kleinen „Serien unter der Reihe“ wie Flaxman Low bräuchte ich nicht.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Folge 179 - Flaxman Low - Der Fall Medhans Lea

      Der vierte Fall für den Geisterjäger.
      Teils kommt in den Szenen im Haus sogar ein wenig Grusel auf.
      Die Atmosphäre wird gut beschrieben.
      Und de Hintergrundgeschichte ist auch bewegend.

      Ganz überzeugt sie mich aber nicht.

      Von mir 7 Punkte.

      Butor schrieb:

      War eigentlich beim Gruselkabinett seit „Ewige Jugend“ eine Folge dabei die in ihrer Machart an die frühen Folgen anknüpft? Also interessante Geschichte, charismatische Sprecher, auf den Punkt gebrachte Dialoge und ein leicht schauriges Ambiente?


      Die 127 und die 176 haben einige wirklich sehr gruselige Momente.
      Und die 127 ist für mich eine der allerbesten der Serie.

      Ich finde das sich an der Machart eigentlich wenig verändert hat.
      Ich habe heute schon das unbewohnte Haus besucht. Anfangs mehr witzig, dann klassische Schauerromantik. Aber ich muss zugeben, dass ich etwas enttäuscht war. Da gibt es viel Besseres an Spukhäusergeschichten. Da fehlte das Besondere und der oder die Höhepunkte!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      178 - Das unheimliche Turmzimmer

      Die Folge habe ich heute gehört und fand sie richtig gut.
      Der Anfang ist recht ruhig, er besteht aus einer längeren Sitzung bei einem Psychiater. Simon Jäger und Jürgen Thormann schaffen es hier zusammen mit Luise Lunow eine schöne Atmosphäre aufzubauen und man lauscht der Erzählung von Clive gespannt.
      Der zweite Teil der Handlung ist dann etwas lebendiger. Hier hat mir Jens Wawrczeck sehr gut gefallen. Ich kann da @Chris2710 nur zustimmen: es ist schön ihn mal in einer anderen Rolle als Peter Shaw zu hören.
      Die Ereignisse im Turmzimmer wurden wirklich sehr gruselig vertont. Nochmals muss man hier Luise Lunow erwähnen, die es mit wenigen Sätzen schafft diese bedrohliche Stimmung zu erschaffen.

      Schöne Folge, die man sicher mehr als einmal hören kann. :thumbup:
      und weiter gehts hiermit:

      Am 31.03. erscheint (182) Sarahs Grabsmal.

      Inhalt:

      Entgegen der eingravierten Warnung auf einer pompösen Grabplatte, die Totenruhe der dort Bestatteten keinesfalls zu stören, beginnt eine Gruppe Kirchen-Restaurateure damit, das Grabmal innerhalb des Gotteshauses zu versetzen. Ein bestialisch stinkender Nebel und das nächtliche Geheul eines Hundes sind die unheimlichen Folgen. Bald bemerken die Männer, dass der Leichnam in der Ruhestätte von Tag zu Tag frischer auf sie wirkt…

      gruselkabinett-182-titania.jpg

      Am 28.04.erscheint (183) Die andere Seite:

      Frankreich, in der Bretagne, 1837: Was ist das Geheimnis des verbotenen Flussufers, dessen Bäume nie grüne Blätter tragen und das selbst am Mittag im Schatten liegt? Magisch angezogen von der Schönheit einer geheimnisvollen Blume traut sich der junge Gabriel, das Gewässer zu überqueren, und wagt sich in die dunklen Schatten, aus denen allabendlich die Wölfe heulen…

      gruselkabinett-183-titania.jpg

      Am 26.05 erscheint (184) Das Haar der Sklavin:

      Während eines Besuches bei seinem Vetter in Konstantinopel wird der verarmte Weber Hassan auf das Begräbnis einer wunderschönen Sklavin aufmerksam, deren goldenes Haar ihn komplett in seinen Bann zieht. Angetrieben von der Gier nach Reichtum beschließt er, das Haar an sich zu nehmen, um daraus einen ganz besonderen Teppich zu weben. Ein fataler Fehler, wie sich schon bald herausstellen wird…

      gruselkabinett-184-titania.jpg

      179 - Flaxman Low - Der Fall Medhans Lea

      S.R.-Fan schrieb:

      Habe die Folge 179 heute bei der Hausarbeit gehört.

      Dadurch, dass es sehr kammerspielartig ist, passiert auch erstmal nicht viel, außer sehr viele lange Dialoge.

      Das habe ich auch gedacht. Der Anfang zieht sich ewig hin. Bis dann erstmal alle erzählt haben was sie trinken wollen und so... da kommt leider keine Stimmung auf. Viel zu lange dauert es bis überhaupt mal etwas passiert.

      Markus G. schrieb:

      Irgendwie wirkt es in die Länge gezogen und dabei das eigentliche Finale nur ganz ganz kurz.

      Ich war auch überrascht, wie schnell und einfach dann alles abgefrühstückt wurde. Und auch das wieder völlig ohne Spannung.

      Nein, das war eine echt langweilige Folge. Nach den ersten Teilen mit Flaxman Low hatte ich mich eigentlich auf diese Folge gefreut, schade dass sie so schwach geworden ist...
      Weitere 4 CD-Ausgaben, die bald nicht mehr zu haben sein werden! Mit Hill House und Tempel zwei der für mich besten Hörspiele der Reihe…
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Am 24.Februar erscheint die Gruselkabinett-Doppel-Folge 172/173 "Spuk in Ballechin House". Am 31. März 2023 wird Gruselkabinett 182 F. G. Loring – Sarahs Grabmal veröffentlicht …
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Oh, der Sohn von Firuz Askin, dem ersten Illustrator, malt jetzt ebenfalls für das Gruselkabinett. Nette Idee. Und das Talent scheint auch vererbt worden zu sein. Das Cover gefällt mir gut.
      Wenn die Jungs von Titania Medien doch auch dramaturgisch und was die Inszenierung angeht back to the roots gehen würden... Ich vermisse, was das Gruselkabinett mir mal war.
      Heute in der Früh habe ich Folge 181 Das gefährlichste Spiel der Welt angehört. Ich musste an eine Carl Moerck Folge denken. Es gibt wieder eine Reihe von Monologen und Dialogen. Alles ist sehr vorhersehbar gewesen. Durchaus eine reizvolle Geschichte, die aber nicht so recht in die Gruselkabinett-Reihe gepasst hat. Ich finde man hätte sie nicht vertonen müssen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Folge 180 - Das unbewohnte Haus

      hat mir gut gefallen trotz der wenigen Sprecher
      Die Atmosphäre fand ich schön unheimlich
      Schöne und Interessante Geisterstory
      Wirkt bei mir am Besten mit Kopfhörern

      Bewertung: 8/10

      Folge 181- Das gefährlichste Spiel der Welt

      Auch hier wieder wenig Sprecher, diesmal nur Männer
      Wirklich unheimlich fand ich sie aber nicht, da schnell
      vorhersehbar, worum es geht und was die Beute ist.
      Von der Story her bei mir eher Mittelmaß

      Bewertung: 6/10