GRUSELKABINETT (eine Hörspielserie von TITANIA)

      @Thomas Birker (DLP) Ertugrul Edirne zeichnet weiter die Cover. Man hat nun ein Illustratoren-Team. Neben Ertugrul Edirne zeichnen Johannes Belach (Bluthund & Lächeln des Toten) und Ralf Nievelstein (Der Student von Prag). Warum dies so ist? Wahrscheinlich aus dem selben Grund warum manchmal Sprecher ausgetauscht werden müssen. Du kannst davon ja aus leidvoller Erfahrung sprechen, da Du ja auch austauschen musstest. Der Aufwand für die Zeichnungen ist hoch und der Output der Serien ist ebenfalls sehr hoch. Zudem wird Ertugrul nicht jünger. Vielleicht wollte er mehr Zeit für andere Projekte?

      Mir haben zudem die Coverillustrationen von Johannes Belach sehr gut gefallen, weil sie unglaublich atmosphärisch sind. Der Einstand von Ralf Nievelstein hingegen gefällt mir auch nicht besonders, weil es tatsächlich etwas comichaft wirkt. Ich würde jedoch nach einem Cover, das mir nicht gefällt nicht gleich hergehen und schreiben das alle Cover dieses einen neuen Künstlers schrecklich sind. Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden. Und auch Hörspielmacher und Labels haben mit ihrem ersten Hörspiel gleich pures Gold vertont. Geben wir beiden also noch ein wenig Zeit. Mir gefällt, dass TITANIA hier auch dem „Nachwuchs“ eine Chance gibt. Johannes hat sich auf jeden Fall sehr über mein Lob zu seinem Einstand gefreut. Und dieses war ehrlich gemeint. Mir hat es richtig gut, weil gruselig und nicht so romantisch, gefallen :thumbup:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich habe die 167 gehört. Eine schaurige Geschichte, die aber recht behäbig daher kommt und sehr oft auf Erzählungen zurück greift. Die Idee eines Sherlock Holmes ähnlichen Ermittlers, der bei übernatürlichen Fällen gerufen wird und die Fälle löst, ist ganz nett. Der Schluss ist durchaus ein schön schauriger Moment.
      Spoiler anzeigen
      ​Wobei man diesen Mord durchaus vorhersehen hätte können. Wäre es nicht besser gewesen den verstorbenen Lebrakranken ganz klassisch in geweihter Erde zu begraben? Hätte Flaxmann den Mord an der Krankenschwester nicht voraus ahnen können?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich finde das Cover sehr passend - dabei muss ich an einen verspielten Studenten denken, der ja offensichtlich seinem Glück ein wenig auf die Sprünge helfen möchte - und zu verspielt passt der Comic-Stil durchaus. Ich werde den Eindruck nicht los, dass sie die meisten Hörer schnell an das neue visuelle Erlebnis gewöhnen werden :)
      Nachdem mir die letzten Folgen gut bis sehr gut gefallen haben, fand ich "Das tote Brügge" sehr langweilig. Beim ersten Hören bin ich eingeschlafen. Heute habe ich dann weiter gehört und fand es auch weiterhin noch langweilig.
      Die Geschichte ist wieder mal völlig ungruselig und es passiert fast nichts. Für mich kommt keine Stimmung auf. Die beiden Hauptcharaktere finde ich sehr nervig und anstrengend.

      Dazu kommt, dass ich Peter Weiss einfach nicht mehr hören kann. Zu meinem Pech ist ja leider der Haupterzähler beim Gruselkabinett geworden. Für mich gehört er aber zu den wenigen Stimmen, die ich extrem nervig finde.

      Ich hoffe, die nächsten Folgen gefallen mir wieder besser. Aber bei 169 Folgen kann einfach nicht jede Folge gut sein...
      Ging mir genau so. Einer jener wenigen Folgen mit denen ich nix anfangen konnte.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Wesley schrieb:

      Dazu kommt, dass ich Peter Weiss einfach nicht mehr hören kann. Zu meinem Pech ist ja leider der Haupterzähler beim Gruselkabinett geworden. Für mich gehört er aber zu den wenigen Stimmen, die ich extrem nervig finde.


      Warum findest du ihn nervig? Würde mich wirklich iinteressieren.
      Hier zeigt sich wieder wie unterschiedlich zum Glück die Geschmäcker sind.
      Ich finde Peter Weis gerade als Erzähler großartig.
      Für mich hat er eine Stimme wie Hans Paetsch und könnte mir sogar das Telefonbuch
      erzählen. Liegt aber auch daran, dass ich ihn auch schon oft persönlich getroffen habe
      und wir sogar Hörspielbrüderschaft getrunken haben.
      Ein toller und sympathischer Mensch und Schauspieler.
      Ich denke mir man kann sich von den nettesten und sympathischsten Menschen satt hören, wenn sie über Gebühr oft zu hören sind. Ist wie mit einem Lied. Oder man kann manche Stimmen auf Grund ihrer Tonlage oder ihrem Sprachrhythmus einfach nicht leiden. Bedeutet aber nicht, dass sie unsympathisch sind.

      Wir haben zu diesem Thema einen thread wo man diese Frage sicherlich vertiefend diskutieren kann: Welche Stimmen und/oder Sprecher könnt ihr nicht hören?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Mit Gruselkabinett Folge 52 „Tauben aus der Hölle“ verabschiedet sich eine weitere Folge aus der Serie von der CD. Es gibt nur mehr jene die im Handel zu kaufen sind. Wem also hier die 52 auf CD fehlt, sollte rasch danach Ausschau halten und kaufen. Es wird keine Nachpressungen geben. Als Download und im Stream gibt es die Folge weiterhin.

      Ich bin ehrlich gespannt ob man in naher oder ferner Zukunft vielleicht doch eine CD-Box veröffentlicht. In 10er Schritten, möglicherweise als MP3 CD, würde ich durchaus noch eine Möglichkeit sehen, diese an Frau und Mann zu bringen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      Ich bin ehrlich gespannt ob man in naher oder ferner Zukunft vielleicht doch eine CD-Box veröffentlicht. In 10er Schritten, möglicherweise als MP3 CD, würde ich durchaus noch eine Möglichkeit sehen, diese an Frau und Mann zu bringen.


      Der Sinn des "aus der Serie entfernen" sind abgelaufene Lizenzen (in der Regel).
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Detlef schrieb:

      Der Sinn des "aus der Serie entfernen" sind abgelaufene Lizenzen (in der Regel).


      Dann dürften sie es aber auch nicht mehr im Stream oder zum Download anbieten, wenn sie keine Lizenz mehr haben. Außer die Rechte wurden einzeln verhandelt, was ich eher nicht glaube.

      Darüber hinaus fallen die meisten Vorlagen von Titania aus der 70-Jahre Bindung. Auch hier ist Robert E. Howard 1936 verstorben. Somit dürfen seine Werke seit 2007 ohne Lizenz verwertet werden.
      Die wenigsten Geschichten haben eine Lizenz die auslaufen könnte. Ich denke einfach, man sieht das sich eine Neupressung nicht lohnen würde. Ich bin froh sie alle zu haben.
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      DeLorca schrieb:

      Dann dürften sie es aber auch nicht mehr im Stream oder zum Download anbieten, wenn sie keine Lizenz mehr haben


      Ein Stream ist keine CD. Ich weiß nicht wie es bei Buchvertonungen aussieht, aber im Filmbereich ist es so, das es ZWEI Lizenzen wären...
      Natürlich spielen bei der CD zusätzlich auch die Absatzschancen eine Rolle. Aber du kannst durchaus eine Stream-Lizenz haben, ohne das du eine CD/DVD (in Falle von Filmen) auf den Markt bringst...

      Ob die Rechte auslaufen hängt übrigens nicht nur an die 70er Jahre Regel. Es kommt ganz darauf an wer die Lizenz hatte und wie sie gepflegt wurde...
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      Letztlich ist der Grund vorerst unerheblich. Fakt ist dass diese Folge nun nicht mehr auf CD produziert wird. Sollte man sich irgendwann einmal über CD-Boxen Gedanken machen, dann werden diese tatsächlichen Gründe aber wieder interessant und von Bedeutung sein.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      Letztlich ist der Grund vorerst unerheblich. Fakt ist dass diese Folge nun nicht mehr auf CD produziert wird.


      :thumbsup: So ist es.
      Das ist allerdings kein Alleinstellungsmerkmal von Titania Medien. EUROPA hat damit auch begonnen, aber die reden halt nicht drüber.
      Was ich sehr schade finde. Auch auf Anfrage wird die Frage welche Folgen denn auslaufen oder ausgelaufen sind nicht beantwortet....
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Detlef schrieb:

      Ob die Rechte auslaufen hängt übrigens nicht nur an die 70er Jahre Regel. Es kommt ganz darauf an wer die Lizenz hatte und wie sie gepflegt wurde...


      Wir reden hier ja von einer Geschichte und keiner Marke, die solange geschützt ist, wie sie aktiv genutzt wird. Wenn das Werk frei von Rechten ist, brauche ich keine Lizenz vom Urheber mehr um daraus ein Hörspiel o.ä. daraus zu machen. Und da ist das UrhG recht eindeutig: "Das Urheberrecht erlischt siebzig Jahre nach dem Tode des Urhebers." (§64) ohne weitere Bedingungen.

      Die CDs vom GK, könnten rein von den Rechten her also wohl weiter verkauft werden, wenn es sich wirtschaftlich lohnen würde. Es gibt im GK ja nur wenige Geschichten, die noch nicht gemeinfrei sind, soweit ich das überblicke.

      DeLorca schrieb:

      Wir reden hier ja von einer Geschichte und keiner Marke, die solange geschützt ist, wie sie aktiv genutzt wird. Wenn das Werk frei von Rechten ist, brauche ich keine Lizenz vom Urheber mehr um daraus ein Hörspiel o.ä. daraus zu machen. Und da ist das UrhG recht eindeutig: "Das Urheberrecht erlischt siebzig Jahre nach dem Tode des Urhebers." (§64) ohne weitere Bedingungen.


      Dir ist jetzt aber schon klar, das du deutsches Urheberrecht für einen US-Autoren anwendest?
      Und NEIN, das Urheberreicht ist nicht so einfach, wie es sich liest. Das ist auch der Grund warum es spezialisierte Anwälte genau zu diesem Thema gibt.

      Kleine Aneckdote dazu: Paramount Pictures dachte auch so wie du. Sie nahmen Sherlock Holmes in eine ST-TNG Folge rein und durften Millionen nachzahlen, da in England das Copyright noch galt, weil Dame Doyle (Wohl die Tochter?) noch am Leben war und in der Tat noch die Rechte inne hatte... allerdings nur für Europa, wo aber die Folge ja auch ohne Lizenz lief... // Sehr schön zu erkennen, denn in den Credits, wo Holmes nochmal verwendet wurde, gab es plötzlich den Copyrighthinweis, das sie die Genehmigung haben. Mittlerweile ist Holmes aber auch in Europa frei, daher die vielen Hörspiele.

      Wenn du darüber diskutieren möchtest, sollten wir einen neuen Thread eröffnen :thumbup:
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      Mit der Dracula Box hatte Titania Medien in den Kommentaren auf Instagram damals bereits betont, dass man zukünftig ausverkaufte CD Ausgaben wohl nicht mehr nachpressen will. Immer wenn eine Auflage zu neige geht, will man dies kommunizieren. Es wurden wirtschaftliche Gründe genannt. Kann man hier nachlesen...

      instagram.com/p/B_hPeSdgeJz/?utm_source=ig_web_copy_link

      Detlef schrieb:

      Wenn du darüber diskutieren möchtest, sollten wir einen neuen Thread eröffnen


      Äh nein, in aller Breite und Tiefe ist das nicht nötig. Wir sind ja hier zum Spass :D

      Und du hast Recht, in den USA und anderen Ländern gibt es zwar auch ähnlich Fristen die aber u.a. noch unterscheiden ob es "im Auftrag" geschrieben wurde usw. wodurch sich das Urheberrecht verlängern kann, dann aber mitunter bezogen auf den Veröffentlichungstermin und nicht das Todesjahr.

      Das Konzept von Titania ist aber doch idR. sich genau solche gemeinfreien Werke zu nehmen. Schön zu sehen war das z.B. bei H.G.Wells, der 1946 gestorben ist. In 2017 kam dann von Titania (und auch anderen) eine ganze Welle seiner Werke. Und darauf wollt ich hinaus, das die meisten CDs, die Titania jetzt vom Markt nimmt, eben nicht wegen nicht mehr vorhandener Nutzungsrechte verschwinden, weil dererlei auch bei der Erst-VÖ schon nicht nötig war. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel :)