Die drei ??? [EUROPA]

      Also das Hörbuch hat mir schon einmal sehr gut gefallen - eigentlich war ich skeptisch aber Oliver Rohrbeck hat das wirklich gut performt. Ich kannte bisher nur die Hörspiele und es ist toll, mal die ganze Geschichte gehört zu haben. Auf dem Rückweg mit dem Fahrrad gibts gleich das klassische Hörspiel, morgen dann die Version von 2004
      Bei meinem Durchlauf bin ich bei der 129 angekommen, die war so naja. Alles, was so weit weg von Rocky Beach spielt, ist irgendwie schwierig und klischeebehaftet. Naja. Aber lustig war die Anspielung auf das Fußball-Heft: "Bitte nicht ein neuer Sport-Fall". Die sind wirklich Grütze bei DDF. Aber seit ich mir "Die Welt der Drei Fragezeichen" angehört habe, ist auch klar, warum. Da sagt Marco Sonnleitner: "ich schaue gern mal Fußball, das ist wie ins Aquarium gucken" - wenn du natürlich so eine Einstellung zum Thema Sport hast, wirst du niemanden vom Hocker hauen können.
      Jan Böhmermann liest Die drei ??? und die flüsternde Mumie =O Gerade eines meiner Lieblingshörspiele. Ich mag den Typen nicht. Kann der nicht was anderes einlesen :cursing: :evil:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Geht mir da wie dir Markus. Ich muß zudem aber auch gestehen, dass mich persönlich die Hörbücher noch nicht gereizt haben. Daher ist es mir dann auch wieder egal. Ich habe heute übrigens die Hörspielfassung von der flüsternden Mumie gehört. Ist auch einer meiner LIeblingsfolgen. :)
      Ich mag die Hörbücher als Nicht-Kenner der Bücher sehr gerne. Weil sie doch das Folgen-Universum deutlich vergrößern und mir nun manches klarer erscheint. Ändert nichts daran dass die Hörspiele eindeutig für mich die Nummer 1 bleiben. Aber als Ergänzung sind die Hörbücher ideal. Sofern mir der Vorleser zusagt… :evil: ;)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Auf der einen Seite verstehe ich die Auswahl: Bekannter Mann = Mehr Aufmerksamkeit, auf der anderen sehe ich es sozialkritisch.
      Warum muß ein MILLIONÄR eine Lesung bekommen? Es gibt genug - dank Maßnahmen - arbeitslose Schauspieler....
      ....aber so ist das Geschäft nunmal. Damals hat ja auch Thomas Gottschalk den "Zuschlag" für Garfiel bekommen, statt Andreas Mannkopf, der ihn der Zeichentrickserie sprach und auch verfügbar war....

      Wie auch immer: Ich gönne es jeden Bömmerman-Fan, der für mich in Twitter viel zu sehr äzt.....ich werde diesen Mann keinerlei Aufmerksamkeit schenken, egal was er macht. Das er ausgerechnet eines meiner Lieblingsbücher liest, ist um so trauriger für mich.. :wacko:
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Neu

      Kann denn jemand eine der bislang erschienen HörBUCH Folgen empfehlen, die besonders stark von dem Hörspiel abweicht?

      Grüne Geist
      Geisterinsel
      Phantomsee
      Papagei
      Gespensterschloss
      Karpartenhund
      tanzende Teufel
      Magische Kreis
      Seltsame Wecker
      Fluch des Rubins
      lachende Schatten
      singende Schlange
      Ameisenmensch
      Zauberspiegel
      schwarze Katze
      gestohlene Preis
      sprechende Totenkopf

      Vielen Dank!

      Neu

      Die Hörbücher sind halt ausführlicher. Dadurch ist manches dann doch „anders“ oder „abweichender“. Hab da jetzt keine konkreten Beispiele im Kopf, aber Karpatenhund oder Phantomsee waren schon „anders“.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Detlef schrieb:

      Was verstehst du darunter?
      Im allgemeinen werden Dinge halt weggelassen, aber das Grundgerüst stehen gelassen.


      Ich hatte halt häufig gehört das HG Francis die Bücher zum teil stark einkürzen musste um sie als Hörspiel umzusetzen und zB subplots rausstreichte. Ein Beispiel was mir zumindest spontan einfällt, ist ja das Skinny Norris im Superpapagei auftaucht was nicht in der original Hörspielfassung passiert, aber dann später in der neuauflage der Fall ist.

      Neu

      Detlef schrieb:

      Auf der einen Seite verstehe ich die Auswahl: Bekannter Mann = Mehr Aufmerksamkeit, auf der anderen sehe ich es sozialkritisch.
      Warum muß ein MILLIONÄR eine Lesung bekommen? Es gibt genug - dank Maßnahmen - arbeitslose Schauspieler....
      ....aber so…


      Find ich ein bisschen komisches Argument. Nach der Logik hätten auch Bastian Pastewka, Bela B oder Axel Prahl keine Bücher einlesen dürfen. Über die Vermögensverhältnisse der anderen Höruchinterpreten bin ich jetzt nicht so Bilde, vermute aber mal, dass es den meisten finanziell nicht schlecht geht.

      Ich finde Böhmermann eine originelle Wahl. Ich glaube, das kann echt gut werden.

      Neu

      Mr. Vandyke schrieb:

      Find ich ein bisschen komisches Argument. Nach der Logik hätten auch Bastian Pastewka, Bela B oder Axel Prahl keine Bücher einlesen dürfen.


      Dieses Argument hab ich auch damals gebracht und sogar bei den Hauptsprechern selbst, das diese auch mal abtreten könnten, um auch jüngeren das gleiche Sprungbrett zu bieten....
      Und ja, natürlich wird so nicht gedacht. Ich denke halt sehr gerne auch an soziale Aspekte. Das das 99% der Hörer nicht machen, ist mir egal. :evil: :saint:
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Neu

      Ich habe nix gegen Promis. Im Gegenteil, mag sie, wenn auch eher in Hörspielen. Aber wie @hoerspiel muss es bei mir eine tolle Stimme sein UND jemand den ich leiden kann. Beides ist bei Böhmermann nicht der Fall. Bei Pastewka jedoch sehr wohl. Ist eine Geschmackssache. Von sogenannten Satirikern, die glauben sie dürfen sich alles erlauben, habe ich in diesem Leben genug. Hoffe dass mir diesbezüglich wenigstens Dennis Rohling als Sprecher für Das Bergmonster erspart bleibt. :evil:

      Aber vom Aufmerksamkeits- und Bekanntheitsgrad ist es ohne Frage ein sehr guter Schachzug Böhmermann zu wählen. Da wird eine neue Fangruppe angesprochen. Außerdem scheint er, wie man ja auch hier sieht, stark zu polarisieren und vielleicht auch deshalb für mehr Hörer sorgen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#