DIE DREI ??? (eine Hörspielserie von EUROPA)

      Markus G. schrieb:

      Aber wie ich schon mehrfach geschrieben habe - ihre Popularität ist einzigartig. Ihre Verkaufszahlen sind einzigartig. Ihr Erfolg ist einzigartig. Warum etwas ändern? Man sieht es doch auch schön hier - manchen gefällt die 208, manchen nicht! Ich…

      Ja, aber ist das nicht das Totschlagargument? Da brauchen wir über ddf nicht mehr zu diskutieren ;)
      Der Erfolg beruht auf den Anfängen und den starken Klassikern die von Francis deutlich temporeicher waren. Die wenigsten der aktuellen Fans werden nach Folge 100 eingestiegen sein.

      JTaxidriver schrieb:

      Im Umkehrschluss haben sie schon viel zu oft bewiesen, dass sie es nicht besser wollen. Leider


      ...aus persönlichen Gesprächen darf ich sagen, das dies nicht so ist. Sie haben aber oft keine/wenig Selbstkritik und merken daher oft nicht, das etwas noch viel besser funktionieren könnte.
      Darüberhinaus sagen sie "Hey 90% kaufen und beschweren sich nicht, also machen wir alles richtig". Das ist also keinesfalls "nicht wollen", sondern eher nicht wahrnehmen/wahrhaben wollen.
      Sie sind mit viel Herzblut bei der Sache, egal was sie machen.
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      @JTaxidriver Würdest Du es an ihrer Stelle anders machen? Wenn Du von Deinem Produkt überzeugt bist und damit Erfolg hast? Beides trifft nun mal zu. Ich denke damit muss man sich abfinden. Und auch wenn mir nicht alles gefällt, muss ich ehrlich sagen, dass ich es voll verstehen kann.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wie schon oft von mir geschrieben! Wir sind nur ein ganz ganz kleiner Teil der Hörer!
      Und ich liebe die Serie weiterhin.
      Und die Kritik an der 208 teile ich überhaupt nicht.
      Bei einigen anderen Folgen teile ich aber gerne die Kritik.
      Aber für mich macht es weiter Spass zuzuhören.
      Und es gibt immer wieder Highlights.
      Und zuletzt gab es auch keinen wirklichen Ausfall mehr!

      Akita Takeo schrieb:

      Wie schon oft von mir geschrieben! Wir sind nur ein ganz ganz kleiner Teil der Hörer!


      Das wiederum ist nicht so. In den Touren sieht man fast nur alte Menschen und die sind mit 20.000 Besucher und somit kein kleiner Teil.
      Es ist auch einer der Gründe warum die drei noch nicht umbesetzt wurden...
      ...der Anteil der "alten Hörer" ist zu groß, genau wie die Angst, mit neuen Leuten keine guten VK-Zahlen mehr zu bekommen...
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Markus G. schrieb:

      <a href="https://www.hoerspieltalk.de/index.php/User/742-JTaxidriver/">@JTaxidriver</a> Würdest Du es an ihrer Stelle anders machen? Wenn Du von Deinem Produkt überzeugt bist und damit Erfolg hast? Beides trifft nun mal zu. Ich denke damit muss man sich abfinden. Und auch wenn mir nicht alles gefällt, muss ich ehrlich sagen,…


      Es ist ja erstmal uninteressant, ob den Machern bewusst ist, dass das was sie machen nicht so gut ist. Ich erwarte im Jahr 2020 ja gar nicht, dass das Niveau von 1980 oder von 2000 erreicht wird. Wie geschrieben kann EUROPA ja noch gute Hörspiele produzieren. Folge 200 oder Folge 201 waren gute (keine perfekten) Umsetzungen guter Bücher. Den drei Hauptsprechern nehme ich auch mit Mitte 50 noch Jugendliche ab. Was mich einfach ärgert, sind die vermeidbaren Schwächen aller Folgen danach. Schwache Vorlagen (zugebenerweise), schlechte Skripte, zum Teil schlechte Sprecher in den Nebenrollen. Von den nächsten beiden Folgen, die auf Vorlagen von Sonnleitner und Dittert beruhen, erwarte ich schon gar nichts mehr. Die nächste interessante Folge wird der Jadekönig von Marx. Mich ärgert nur, dass gute Vorlagen aufgrund einer lustlosen Bearbeitung verhunzt werden. Wenn Minniger sich bei den letzten Folgen bei der Bearbeitung so viel Mühe gegeben hätte, wie bei seiner eigenen Folge 201, hätte da schon sehr geholfen...
      Für mich ist die Serie seit Jahren in fast allen Belangen "eingefahren", was nicht wertent gemeint ist...

      Und das von allen Personen. Das Studio Europa um Heikedine Körting produziert die Folgen seit über einem Jahrzehnt in der gleichen Gruppe. Das ist die Regie und die Tonaufnahmen, das sind die Drehbücher von Andre Minninger, das sind die Sprecher und die Geräuscher und seit der 125 auch die Musik, die sich nur in kleinen Akzenten verändert hat. Etwas frech gesagt sind die inzwischen alle auch in einem Alter und in einer Position im Berufsleben, wo man nicht mehr so wirklich Veränderungen vornehmen möchte. Kommen dann keine wirklich neuen Impulse von außen hinzu, führt das über die Jahre zu dem harmonischen Stillstand den wir schon länger haben. Aber da ist nicht nur die Produktionsseite, sondern auch die Fans, die genau das so haben wollen. Gekauft wird immer noch und nicht nur die regulären Folgen, sondern auch die fast schon inflationär veröffentlichten Specials der letzten Jahre. Damit hätten wir dann auch den dritten, etwas letagischen, Stakeholder im Boot: Die Produktionsfirma Sony Music, die hier fast ohne Risiko Cash generieren kann. Der riesige Backcatalog in den Streamingportalen der drei Fragezeichen wird dort sicherlich sehr geschätzt. Auch von der Seite wird also kaum der Druck zu Veränderungen kommen.

      Ich befürchte, um auf den ersten Satz zurückzukommen, das die drei Fragezeichen inzwischen wirklich so etwas wie ein altes Auto sind. Ein liebgewonnener Begleiter aus früheren Zeiten. Freunde und Familie sagen, das du dies und jenes doch mal erneuern könntes, aber wozu eigentlich? Es läuft ja alles noch und solange der Wagen nicht total ausfällt, muss auch kein neues her, weil dann ist ja alles so ungewohnt. Ich waage mal die Behauptung, dass sich auch bei den drei Fragezeichen nichts ändern wird, wenn sie nicht wirklich müssen.
      @DeLorca Das hast Du sehr treffend und schön geschrieben und trifft man den Kern der Sache sehr genau. Cooles Avatar übrigens #cool#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ja DeLorca hat es treffend beschrieben. Die Drei Fragezeichen treten seit Jahren auf der Stelle. Aber warum etwas hinterfragen wenn es prächtig funktioniert. Leider sind die drei Fragezeichen für mich nie mehr das geworden, was sie die knapp ersten 40 Folgen ausgemacht hat. Was liebe ich diese Folgen auch heute noch. Vom Hörfeeling unerreicht. Das war knackig und spannend. Für mich keine Zeit mal kurz wegzuhören. Das hat sich alles geändert. Es fehlt gänzlich das wofür die Drei für mich stehen. Ich verstehe nicht warum sich das Produktionsteam nicht mal was traut. Einfach mal ausprobieren. Ich ertrage einfach nicht diese unnötig langen Laufzeiten. Gähnend langweilig, endlose Dialoge, einfach nur zum weg hören und da ist Einschlafhörspiel wirklich Programm. Ich finde es total schade, dass stur weiter gemacht wird wie immer. Aber es wollen ja alle so. Mich hat die Serie bereits seit langen Jahren verloren. Trotzdem vergesse ich natürlich nicht was diese Serie für die Hörspiel Landschaft bedeutet, aber das jetzt ohne mich.
      Niemand kann so hart zuschlagen wie das Leben.
      @Angel 74 Aber man muss auch sagen eine Serie mit 40 nahezu perfekten Folgen ist auch nicht übel. Welche Serie kann das noch von sich behaupten?

      Ich verstehe schon, dass man der guten alten Zeit nachweint und mit den neuen Folgen nix mehr anfangen kann. Aber das nimmt einem doch nicht die Freude an den alten Folgen. Und man hat ja die Wahl die neuen Folgen nicht zu hören.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      @markus G. Ja das stimmt und ich genieße sie heute noch. Wobei sich mein Post vielleicht härter anhört als er von mir gemeint ist. Ich finde es einfach nur schrecklich schade was aus der Serie geworden ist. Na klar gibt es natürlich jenseits der Folge 39 noch viele unterhaltsame Folgen. Nur komischerweise landet von denen kaum eine in meine Wiederhörvorlage. Wie ich auch beim Thread die 3 Senioren schrieb, wie geil wäre eine 45 min Folge der drei Fragezeichen, in der es so mystisch zugeht wie in den besten Zeiten untermalt mit diesem unvergleichlichen Klangteppich von damals und als Sahnehäubchen oben drauf die Musikstücke von Tom Steinbrecher, welche so grandios an Carsten Bohn angelehnt sind. Ach ja.
      Niemand kann so hart zuschlagen wie das Leben.

      Angel 74 schrieb:

      Nur komischerweise landet von denen kaum eine in meine Wiederhörvorlage.


      Gar nicht so komisch. Die meisten neuen Folgen sind- wie ich sie gern nenne - "Einmal-Hörer". Viele Folgen jenseits der 100 hab ich 1-2 gehört. Folge 1-46 soviel, das ich nicht genau wüßte wie oft ich sie gehört habe.
      Es ist halt wirklich diese kurze, knackige, aber vor allem auch spannende Art. Allein wie der Erzähler eingesetzt wurde, war früher anders. Heute scheint er aus Tradition eingesetzt zu werden und nicht dort, wo man ihn erwartet/haben möchte.
      Früher war er helfend dabei und gab nützliche Infos, heute ist er eher eine "Einleithilfe" und wird danach auch nur selten genutzt. Alles im allen schon eine deutliche Stiländerung...leider...
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Neu

      ----------------------------------------------------------------------------------------
      http://www.hoerspiel-box.de "... die Hörspiel-Box - Hörspiele gut gehört ..."
      Folge mir zu YouTube Instagram Twitter Facebook
      ----------------------------------------------------------------------------------------

      Die Drei Fragezeichen Planetariums Hörspiel - Das Dorf der Teufel

      Neu

      Unsere Stars Die Drei #?# #?# #?# ---------- Das Dorf der Teufel
      Das Hörspielerlebnis für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren.

      Die drei ??? - Das Dorf der Teufel

      In Redwood Falls, einem abgelegenen Dorf, staunen die drei Detektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews nicht schlecht.
      Die Bewohner lehnen jegliche Art des Fortschritt ab.
      Es kommt ihnen so vor, als wäre die Zeit dort stehen geblieben.
      Die Suche nach einem vermissten Freund Mortons, ihrem langjährigen Chauffeur hat
      sie in die Abgeschiedenheit verschlagen.
      Ziemlich schnell ist es allerdings vorbei mit der Ruhe im Dorf und der - angeblichen - Beschaulichkeit.
      Die Ereignisse überschlagen sich und das Dorf der Teufel zeigt sein wahres Gesicht.
      Wird es den Drei Freunden auch diesmal gelingen, alle Gefahren zu überstehen und das Rätsel zu lösen?

      Eintritt: 18, €uro ermäßigt 13, €uro Dauer Ca. 90 Minuten ab 10 Jahren

      Start Ab November 2021 im Planetarium Hamburg.