Was macht ihr wenn euer Interesse an Hörspielen weg ist

      Was macht ihr wenn euer Interesse an Hörspielen weg ist

      Was würdet ihr eigentlich mit euer Hörspielsammlung machen wenn ihr mal kein Intresse mehr daran habt?

      Verkaufen?

      Wenn ich mal kein Intresse mehr daran hätte könnte ich mich nie davon trennen! Ich würde sie wahrscheinlich Luftdicht einschweissen und trocken lagern! Verkaufen käme für mich nie in Frage!

      Wie seht ihr das?
      Für die Dezemberausgabe und damit die letzte Ausgabe von Poldi fragt.... im Jahr 2007 konnte ich den Macher von Erfolgsserien wie Point Whirmark, Gabriel Burns und Abseits der Wege Volker Sassenberg gewinnen.

      Bei einem persönlichen Gespräch in seinen Studio haben wir uns über seine Produktionen, die letzten Aufnahemen von Hans Paetsch und einen möglichen Gabriel Burns Film unterhalten.


      Hier das Interview lesen
      Die Frage ist insofern schwer zu beantworten, als ich mir eigentlich nicht vorstellen könnte, dass mein Interesse an Hörspielen plötzlich abhanden kommen könnte. Grundsätzlich bin ich ein "Sammler-Typ", dass heißt, dass ich mich sehr schwer von Dingen trennen kann, ich mir vieles aufhebe (auch wenn ich es in Zukunft nicht mehr brauchen werde) und ich wenn ich einmal anfange zu sammeln, selten damit aufhöre (eine Pause ist jedoch sicher "drinnen").
      Auf keinen Fall verkaufen. Denn irgendwann zieht es einen wieder zurück und das eine oder andere Hörspiel will wieder gehört werden.
      Mit 14 hatte ich alle meine ganzen Hörspiele verkauft!!! Die Brents, die Neongrusleserie, 1 Ron Kelly, Macabros, Sinclairs (TSB) und was ich noch so alles hatte. Mach ich nie wieder! Und wenn ich 80 bin.
      The Jokes on you!
      Nee, verkaufen wohl nicht.
      Aber auch das sage ich mit Vorbehalt, denn meine Hörspielsammlung dürfte das Wertvollste sein, was ich besitze.
      Und sollte ich mal in wirklich akute Geldnot kommen (damit meine ich jetzt nicht, dass am Ende vom Geld immer noch so viel Monat übrig ist ;), sondern wirkliche Probleme), dann wäre es ein Rettungsanker.
      Aber vom heutigen Standpunkt aus...nee...verkaufen nicht.
      Ich denke, ich würde sie sicher und gut geschützt verpacken und aufbewahren.
      Als Halblange habe ich meine ganzen Hörspiele verkauft bzw verschenkt...was tut mir das heute leid #feuer#
      Irgendwann steht man dann da und würde doch mal wieder gerne hören und dann hat man nix und muss es mühsam wieder ranschaffen.
      Also ich hatte mal eine Zeit so grob gesagt von 15-25 in der ich eigentlich keine Hörspiele/Hörbücher gehört habe. Da hab ich viel gelesen.
      Dummerweise hab ich da meine Hörspielsammlung meinen Brüdern hinterlassen. So ist nach den Jahren und der Schlampigkeit meiner Brüder nichts mehr davon übrig. (vielleicht würde ich noch das ein oder andere finden wenn ich mal den Dachboden durchforste)
      Deswegen würde ich niemals meine Sammlung verkaufen, löschen oder gar verschenken. Das war mir eine Lehre.
      Da ich die meisten Hörspiele downloade ist verkaufen für mich eh nicht wirklich interessant !
      Liebe Grüße

      Eileen
      Man muss ja auch mal überlegen wieviel Geld man da mit der Zeit reinsteckt
      Für die Dezemberausgabe und damit die letzte Ausgabe von Poldi fragt.... im Jahr 2007 konnte ich den Macher von Erfolgsserien wie Point Whirmark, Gabriel Burns und Abseits der Wege Volker Sassenberg gewinnen.

      Bei einem persönlichen Gespräch in seinen Studio haben wir uns über seine Produktionen, die letzten Aufnahemen von Hans Paetsch und einen möglichen Gabriel Burns Film unterhalten.


      Hier das Interview lesen
      Ich kann mich Deiner Aussage nur anschließen, evil. Ich habe den selben dummen Fehler gemacht und z. B. meine komplette TSB-Sinclair-Sammlung in meiner "Sturm-und-Drang-Zeit" verkloppt.
      Heute könnte ich mir dafür immer noch in den A.... beißen. #schetter#
      Mach ich auch NIEMALS NICHT MEHR !!!!!! Ich schwöre !!!!
      Habe ebenfall sin meiner Pubertät sämtliche Hörspiele abgegeben, um mich dann später mit 20, 21 wieder daran zu erinnern und erneut mit der Sammelei zu beginnen.

      Inzwischen sind es so an die 2.500 Kassetten.

      An Verkauf ist nicht zu denken, da würde mir was fehlen (und meinen Regalen, Kommoden un dSchubladen erst #lichtauf# !?)
      "Wer nicht lesen will, muss hören !" #dj#
      Meine Such- & Angebotslisten findet ihr auf meiner kleinen Seite !
      Habt ihr euch darüber schon mal Gedanken gemacht? Oder hattet ihr diese Phase schon mal und habt dafür DIE Lösung gefunden?

      Verkaufen? Verschenken? Wegwerfen? In Schachteln und ab in den Keller/Dachboden? Weiter als Erinnerung behalten? Als „Zierde“ weiter ausstellen? Oder was anderes?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      @daneel Es geht ja auch darum wie denn „das Grau“ aussieht #jaja# Und was mit Deiner Sammlung passiert. Deinen Worten entnehme ich alles bleibt unverändert dort wo es jetzt ist?! Also schön im Regal oder in Schachteln im Keller?! #winkewinke#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wie geschrieben, die spannende Frage lautet halt, was dann genau passiert bzw. passieren könnte. Klar ist, wir lieben alle Hörspiele, aber auf Grund von anderen Hobbys, denen wir vielleicht nicht mehr frönen, könnte man durchaus Parallelen ziehen, wie Du es ja sehr schön mit dem Forumsdasein schreibst. Der eine meldet sich ab, der andere ist für Jahrzehnten eine Karteileiche, findet es aber nicht für nötig sich abzumelden, der Dritte macht Pause, der Vierte quält sich weiter, der Fünfte bleibt dabei bis es ihm wieder Spaß macht und und und. Würden wir alle Hobbys und den damit verbundenen Dingen bis zum Sankt Nimmerleinsdasein treu bleiben, auch wenn sie keinen Spaß mehr machen und keine Bedeutung mehr haben, dann wäre unser Zeitfenster nur mehr sehr klein und unsere Häuser und Wohnungen voll mit leblosen Dingen an denen wir nicht mehr hängen. Aber da hat nun mal jeder einen eigenen Zugang. Und genau dieser ist in diesem thread gefragt. Aber ich finde es auf jeden Fall sehr schön von Dir, dass Du dem Vernehmen nach Hörspielen niemals weniger Zeit und Platz einräumen möchtest und würdest und eine Trennung gar nicht in Frage kommt, selbst wenn Hörspiele Dir keine Freude mehr bereiten würden :thumbup:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Um jetzt mal konkret auf die Frage zu antworten, würde ich meinen, dass ich mich so wie meistens verhalten würde. Zunächst würde ich es nie und nimmer übers Herz bringen, die Hörspiele weg zu geben. Ich würde sie genau dort belassen wo sie sind. Aber klarer Weise würde ich keine mehr Hören und auch keine mehr kaufen. Wozu auch? Nach einiger Zeit würde ich dann wohl die Hörspiele alle in Kisten verpacken und mir einen Ort suchen wo ich sie lagern kann ohne dass sie mich stören oder mir im Weg sind. Nach Jahren würde ich mir dann aber Gedanken machen was damit passiert. Sei es weil ich den Platz brauche?! Sei es weil ich vielleicht Geld brauche?! Sei es weil ich meiner Tochter kein lebloses Zeug, das für mich keinerlei Wert mehr hat, hinterlassen möchte. Sei es weil es für mich nur mehr einen Ballast darstellt, der auf meiner Brust liegt. Und von Ballast soll man sich trennen. Und je länger es keine Bedeutung für mich hätte, um so einfacher wäre es sich davon zu trennen. Wahrscheinlich würde ich mir Ausgewähltes behalten. Dieses würde dann mit der Zeit immer weniger und weniger werden. Und am Ende würde ich mich sehr gut fühlen wenn ich all das was mir im Weg ist und mir nichts mehr bedeutet los hätte.

      Alles Konjunktiv, da ich Hörspiele liebe und es mir jetzt nicht vorstellen kann, dass ich jemals das Interesse daran verlieren könnte. Aber sollte es jemals der Fall sein, dann wäre wohl dies mein Weg, den ich gehen würde. Ein sofort weg damit, käme sicher nicht in Frage, außer ich verliere meine Wohnung.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Viele haben ja unterschiedliche Interessen, wenn man mal ne Zeit lang keine Hörspiele hören mag, dann kann man dafür Filme/Serien schauen oder Musik hören oder Bücher lesen...
      Nur eins, kann irgendwann mal langweilen und das ist auch normal...

      Neu

      Ich denke wir Hardcore-Hörer werden wohl kaum wirklich das Interesse verlieren. Da muss schon wirklich was Einschneidendes passieren. Aber natürlich gibt es Situationen wo man mal lieber Musik hören, Videospiel spielen, Buch lesen oder Film anschauen will. Wir haben dies ja hier auch schon mal zum Thema gemacht: Hörspiele Nein Danke - Wann??
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Ich sehe das wie @Prince004 . Im Moment lese ich wieder mehr aber auch der Garten kann ich als Hobby nennen.
      Ich hatte die letzten zwei Wochen Urlaub und da auch keine Hörspiele gehört.
      Kommt aber sicher wieder , bin jetzt wieder häufig dienstlich Unterwegs. :D
      Bin aber sicher auch keine Hardcore Hörspiel Hörer ;)
      „Es gibt, wie bereits festgestellt wurde, zwei Typen von Menschen auf der Welt. Da sind jene, die - wenn man ihnen ein exakt halbvolles Glas reicht - sagen: 'Dieses Glas ist halbvoll.' Und dann gibt es jene, die sagen: 'Dieses Glas ist halb leer.' Die Welt gehört jedoch jenen, die das Glas anschauen können und sagen: 'Was ist mit diesem Glas los? Entschuldigen Sie? Entschuldigen Sie? Da soll mein Glas sein? Mein Glas war voll! Und es war größer!'" (Terry Pratchett)

      Neu

      Ich höre eigentlich auch nicht viel. Einzig zum Einschlafen. Das geht gar nicht ohne. Aber dass ich mich mal hinsetze und in Ruhe ein Hörspiel höre, kommt nie vor. Die längsten Phasen sind beim "Männerkochen". Meine berühmte, selbstgemachte "4-Studen-Pasta". Da kann man so einiges weghören. Oder die "6-Stunden Spätzle". Da komme ich aber mit leerer Playlist und 2,8 Promille aus der Küche. ;)

      Bemerkbar macht sich das bei mir im Regal. Wenn ich so ein Tick bekomme und neu ordnen und aussortieren muss. Da stelle ich mir die Frage "Was würdest Du auch anderen empfehlen? Was gefällt mir richtig gut?". Und dann wird ausgemistet. Vom Regal in die Kellerkiste und auch schon mal von der Kellerkiste zurück ins Regal. Aber verkauft wird nichts. Als Handicap limitiere ich den Platz für Hörspiel CDs im Regal. Das nimmt mir einige Entscheidungen ab. :D

      Hörspiel Hören werde ich mein Leben lang nicht aufgeben.

      Neu

      Wenn Ich keine Hörspiele mehr Höre,

      Habe Ich Wahrscheinlich Nierenversagen + Herzinfarkt und Ein Schlaganfall gehabt und bin Ca. 2 Meter unter der Erde.

      wenn ich den Löffel abgegeben Habe wird mein Ganzer Kram Wahrscheinlich ans SOS Kinderdorf in Sulzburg Gehen.

      Sollte ich nicht doch noch Kinder in Die Welt Setzen.