Zuletzt gesehen...

      Zuletzt gesehen...

      Komme gerade aus "Mord im Orient-Express".

      Eine billiante Neuverfilmung mit einem wie erwartet tollen Schauspielcast inkl. der deutschen Synchronisation. Ok was soll bei diesen tollen Stimmen auch schief gehen?

      synchronkartei.de/film/38611

      Schön war auch, dass im Abspann alle Synchronschauspieler genannt wurden.

      Der DVD-Kauf ist so gut wie Pflicht.
      "Die drei ???", "Rick Future", Luise Lunow u.v.m. in der neuen Talker-Lounge-Folge 132 .

      Flori1981 schrieb:

      Komme gerade aus "Mord im Orient-Express".

      Eine billiante Neuverfilmung mit einem wie erwartet tollen Schauspielcast inkl. der deutschen Synchronisation. Ok was soll bei diesen tollen Stimmen auch schief gehen?

      <a href="https://www.synchronkartei.de/film/38611" class="externalURL" rel="nofollow" target="_blank">synchronkartei.de/film/38611</a>

      Schön war…


      Den Film haben meine Frau und ich auch letzte Woche gesehen.
      Sie war positiv überrascht und ich begeistert.
      Muss ich sagen, das ich das Original noch nie gesehen habe. Habe ich aber auf DVD, wie auch die Ustinov Filme.
      Diese habe ich aber gesehen.
      Und vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung. Der Erfolg ist ja groß genug dafür. Und das Ende des Films lässt ja hoffen.
      "Anne of Green Gables "

      Zufällig gestern morgen den zweiten Teil gesehen. Heute den dritten und bisher letzten gesehen.
      Wunderschön.
      Tolle und sehr sympathische Darsteller. U.a. auch Martin Sheen.
      Dazu tolle Bilder und wirklich wunderschöne Musik.
      Leider gibt es bisher nur den ersten Teil auf DVD.
      Hoffe jedenfalls das es mal mit der Reihe weitergeht.

      Stranger Things - Season 1 & 2

      Wir haben vor zwei Wochen mal in Stranger Things reingesehen - dass wir heute Abend mit der 2. Staffel fertig werden sagt wohl schon vieles aus. Ich mag die Kindertruppe (à la Goonies), das 80er Setting (inkl. "russischer Spione", ganz üble Frisuren, wirklich jeder Charakter in der Serie scheint zu rauchen,..) und den Mystery Touch (ein wenig Akte X).
      "Shape Of Water"

      Wow!
      Meine Frau und ich waren gestern Abend in diesem Film, der für 13 Oscars nominiert ist.
      Und das zu Recht.
      Teils zwar etwas langatmig. Aber immer mit fantastischen Bildern dargestellt. Wunderbare Musik. Und tolle Darsteller.
      Und diese Ausstattung!

      Absolut empfehlenswert. Den Film muss man gesehen haben!
      "Mission Impossible - Fallout"

      OK ich bin ein Fan von Cruise.
      Aber hier hat er sich auch einfach wieder selbst übertroffen.
      Die Actionszenen sind einfach bombastisch und unglaublich gut gemacht.

      Genialer Film und füpr mich der beste Teil der Serie.
      Dazu einer der besten Actionfilme Ever!
      Phantastische Tierwesen 2 - Grindelwalds Verbrechen

      Teils läuft die Stofy etwas aus dem Ruder.
      Insgesamt aber ein richtig toller Film mit guter Story und tollen Darstellern.
      Und als Fan der " Harry Potter" Filme bekommt man hier ne Menge Infos und Hintergründe.
      Must See
      Hui... "Zuletzt gesehen" Filmreviews habe ich einige hundert auf Lager, auch ganze Specials zu speziellen Themen. :D

      Der letzte Film war:

      HARLEY DAVIDSON 344 - ELECTRA GLIDE IN BLUE (1973)



      Motorradpolizist John Wintergreen ist körperlich eher Kleingewachsen, hat aber große Ziele.
      Zur Zeit ist er auf den langen, öden Wüsten-Highways von Arizona mit seiner Electra Glide unterwegs,
      aber ausser gelegentlich mal einen Schnellfahrer zu stoppen oder Hippies zu kontrollieren hat er nichts zu tun.
      Sein Traum wäre ein Wechsel zur Kriminalpolizei, am besten zur Mordkommission- und schon bald kommt ihm der Zufall zu Hilfe.
      Als Wintergreen in einer einsamen, abgelegenen Hütte die Leiche eines verschrobenen Einsiedlers entdeckt und meldet,
      wollen seine Kollegen das ganze schnell als Selbstmord abtun und den Fall schließen.
      Doch einiges wirkt verdächtig, so dass Wintergreen keine Ruhe gibt-und der erfahrene Fahnder Poole aus L.A. angefordert wird.
      Dieser ernennt Wintergreen zu seinem Helfer, da dieser die Leiche gefunden hat- und ermittelt mit brutaler Härte in dem Fall...

      Man muss sich bewusst sein, dass "Electra Glide in Blue" eher ein Roadmovie-Drama als ein Actionfilm ist,
      auch wenn man aufgrund der Motorradcop-Thematik durchaus etwas anderes erwarten könnte.
      Abgesehen von einer schön gefilmten und Actionreichen Verfolgungsjagd mit in Zeitlupe zelebrierten Stunts,
      welche leider durch das offensichtlich bemerkbare anwenden von "einfach mal den Film schneller laufen lassen"
      um Geschwindigkeit vorzutäuschen wieder etwas zerstört wird, ist die Geschichte durchgehend eher ruhig und Dialoglastig erzählt.
      In vielen Punkten ist der Film auch das exakte Gegenstück zum vier Jahre zuvor gedrehten "Easy Rider".
      Waren es dort die freiheitsliebenden und friedlichen Hippies, sind es hier die streng uniformierten und bewaffneten Motorradcops.
      In "Easy Rider" war das Kernstück des Film friedlich und frei leben zu wollen und tun und lassen zu können was man will.
      hier sind es die Zwänge und Regeln des Gesetzes, das Unterordnen und Befehle befolgen- ob diese nun richtig erscheinen oder nicht.
      Generell ist dieser Vergleich der beiden Filme auch offensichtlich durchaus gewollt:
      Bei Schiessübungen der Polizei wird auf ein Easy Rider-Plakat gezielt, und das Ende des Films kommt ähnlich böse und trocken daher.
      Die Darsteller überzeugen, die Kameraführung und generelle Optik des Films sind sehr gelungen- und der Soundtrack passt sich dem an.
      Trotz kleiner Schwächen durchaus sehenswert!

      8/10
      ONE WEEK (2008)



      Ben Tyler ist Lehrer und nebenbei Schriftsteller, er führt ein eher langweiliges Leben- was auch der Liebe zu seiner Verlobten Samantha geschuldet ist.
      Diese ist als Versicherungskauffrau gegen jedes Risiko im Leben, ihr zuliebe verzichtet Ben auf so manches was er sonst gerne tun würde.
      Als er eines Tages von seinem Arzt erfährt dass er Krebs hat, eine Behandlung nur Überlebenschancen von 10% bringt,
      und er maximal noch ein paar Jahre zu leben hat, erfüllt er sich einen lange gehegten Traum.
      Er kauft sich ein gebrauchtes Motorrad und startet für eine Woche ohne konkretes Ziel eine Tour quer durch Kanada.
      Samantha drängt ihn zwar zur Behandlung und wartet auch auf ihn- aber Ben denkt dass genau diese Tour für ihn die beste Behandlung ist.
      Auf seiner Tour trifft er die unterschiedlichsten Menschen, macht neue Erfahrungen, und hat Zeit über sich und sein Leben nachzudenken...

      Ein Roadmovie-Drama mit schönen Aufnahmen und ohne großes Spektakel wird dem Zuschauer hier geboten.
      Klingt langweilig? Ist es aber nicht. Mit Sicherheit wird "One Week" nicht jedem gefallen, alleine schon aufgrund seiner sehr ruhig erzählten Geschichte.
      Joshua Jackson überzeugt in seiner Rolle und der angenehme Soundtrack passt zu den Bildern.
      Wer einfach nur einen schönen, teils witzigen, teils melancholischen Road Trip erwartet wird nicht enttäuscht.
      Für die Freunde von inhaltlich leichter Kost, Action und Thrill ist der Film allerdings definitiv nicht geeignet.

      7/10
      Gestern habe ich mit meinem Neffen Aquaman geguckt.

      Der Film war jetzt nicht so der Bringer. Nette 3D Effekte, aber dann gab es einige Szenen und Elemente bei denen ich nicht sicher war, ob die das wirklich ernst meinen. Auch diese Mischung aus Hightech und altertümlichem Atlantis war irgendwie unrund...

      Da sind die Marvel Verfilmungen um Längen besser. Freue mich jetzt schon auf Captain Marvel und Avengers Endgame :thumbsup:
      Wollten wir uns auch ansehen und zwar in 4DX. Da wäre es sicher ganz nett und intensiv gewesen. Aber letzten Endes haben wir uns dagegen entschieden. Ich dachte schon, dass es nicht so der Bringer ist.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wir haben in letzter Zeit geschaut:

      Blindspot - Season 3
      Im Vergleich zu den ersten 2 Staffeln sehr schwach. War wohl das letzte Mal das wir hier reingeschaut haben

      The Blacklist - Season 4 & 5
      Weiterhin sehr spannend und interessant. Vor allem James Spader spielt seine Rolle einfach super.

      Venom
      Nichts aufregendes, aber recht unterhaltsam

      Thor - Ragnarök
      Wir lieben Marvel :P

      Avengers - Infinity War
      s.o.

      Black Panther
      Ausnahmen bestätigen die Regel - eher ein schwacher Film aus dem Marvel Universum. Zumindest wir haben nicht verstanden, warum der Film in den Medien so sehr gehyped wurde

      The Punisher
      leider ist der Urlaub vorbei - jetzt können wir nimmer so vieles am Stück schauen. Bei The Punisher sind wir jetzt bei Folge 5 angelangt, bisher sehr spannend, düster und auch äusserst brutal.

      Faust - Love of the Damned

      Was ich gesehen und gelesen (Comics) habe war sehr gut da war ich wirklich überrascht.
      Besonders die Comics sind sehr lesenswert.

      Mehr Infos hier.

      comicguide.de/index.php/compon…ries&id=846&display=short



      #warnung# (ab 18) gilt für beides.

      Habt ihr den Film oder die Comics schon mal gesehen/gelesen.

      translate.google.de/translate?…of_the_Damned&prev=search

      translate.google.de/translate?…Avatar_Press)&prev=search
      Kennen die Filmfans unter euch den Begriff "Mockbuster"?
      Das sind billig nachgemachte Filmchen von diversen Hollywood-Blockbustern.
      Meistens sind diese katastrophal schlecht, selten akzeptabel- und noch seltener sogar gut.
      Die bekannteste dieser Filmschmieden nennt sich "The Asylum", hat bereits über hundert solche Filme produziert-
      und speziell diese schaue ich mir sogar alle an und schreibe Reviews dazu- sofern ich sie sehr günstig kriege.
      Ja, ich bin bekloppt. Ist mir bewusst. :D
      Der aktuellste in meiner Sammlung:

      INDEPENDENTS WAR OF THE WORLDS



      Eine ausserirdische Rasse will die Erde vernichten.
      Sie behaupten zwar in Frieden zu kommen, und alle Menschen würden, sofern sie sich unterwerfen, auf einen anderen Planeten evakuiert-
      aber natürlich gibt es ein paar mutige Menschen, welche sich dagegen wehren...

      Der Originaltitel des Films lautet "Independent's Day". An irgendwas erinnert mich das...
      Egal, auch der deutsche Titel erinnert mich an was, sogar gleich an zwei Filme statt nur einem. Ist sicher Zufall.
      Auch dass in den ersten Minuten das weisse Haus angegriffen wird, habe ich, glaube ich, schon mal irgendwo gesehen.
      Und sonst?
      Die Handlung ist geradezu sensationell unoriginell, das alles hat man schon mehr als nur einmal (besser) gesehen.
      Im Vergleich zu den Flugzeugen der Erdstreitkräfte sehen die Raumschiffe immerhin sogar fast durchgehend annehmbar aus,
      alles andere ist aber, wie bei Asylum gewohnt, wieder mal billiges CGI-Inferno. Na gut, nicht immer.
      Am Anfang hat man scheinbar sogar vergessen CGI nachtäglich einzukopieren,
      denn der erste Absturz eines Raumschiffs passiert ohne jeglichen Rauch, Feuer, Explosionen oder sonstiges.
      Erst als man am Wrack ankommt brennt und raucht es schönste CGI-Schwaden.
      Auch schön sind mal wieder die Szenen einzelner Länder, in denen über öffentlichen Plätzen die UFO's einkopiert wurden-
      was die dort herumlaufenden Menschen aber natürlich nicht bemerken. Lustig.
      Die Synchro ist eine katastrophe, die Darsteller kann man vergessen- aber immerhin:
      Man hat die Balance aus Actionszenen und Dialogen hingekriegt, es rührt sich genug um nicht langweilig zu werden.

      3/10