Der Thron der Nibelungen [THE AOS]

      Klassischer Fall von Knick in der Optik. ;) Danke für den Hinweis.

      Die ersten zehn Minuten als Teaser... Ich finde das immer schwierig, denn meist ist das reine Exposition, und die unterliegt nun mal anderen Bedingungen als ein echter Teaser. Manchmal ist noch eine aufregende, meist nicht völlig nachvollziehbare Szene vorgelagert, um vor der (mitunter etwas aktionsärmeren) Exposition schon mal die Aufmerksamkeit des Publikums zu binden, aber auch die eignet sich dann nicht wirklich, weil sie meist nicht exemplarisch fürs Ganze ist.

      Ein richtiger Teaser, Zusammenschnitt von Szenen bzw. Teilen davon, die eine Stoßrichtung aufzeigen, ohne zu sehr zu spoilern, und einen Ausblick gibt auf Mysterien und Spannungsmomente, dieceinen erwarten, ist mir persönlich lieber.

      Der hier vorliegende Ausschnitt gibt noch kein wirkliches Gefühl für die Handlung, zeigt aber zumindest schon mal, auf welch hohem Niveau die Produktion ist.

      Aber es ist jetzt nicht so, dass ich nun das brennende Gefühl habe, sofort weiterhören zu müssen. Dafür wurde in den zehn Minuten für mich zu wenig aufgeworfen, was in mir schon etwas ausgelöst hätte.

      Nicht falsch verstehen: Ich höre es natürlich sowieso. Hab auch Bock drauf. Aber ich weiß jetzt nicht, ob mich die zehn Minuten dszu gebracht hätten, wenn ich noch unentschlossen oder sogar skeptisch gewesen wäre...
      Interessant, dass man das Hörspiel ohne Zeitverzug in den Stream stellt und parallel keine haptischen Medien anbietet, gleichzeitig bei der Präsentation aber Stilmittel wählt, die mutmaßlich eher bei Kunden wirken, die für einen Kauf wohl zu gewinnen wären.
      Ob aber gleichzeitug das Gros der Streamer bei dem Cover und der Thematik anbeißt? Ich bin gespannt.

      Ich hoffe, man verkalkuliert sich da nicht.

      Ich wünsche der Produktion jedenfalls viel Erfolg und freue mich schon darauf, in die Geschichte einzutauchen.
      Ich habe heute morgen auf dem Arbeitsweg direkt reingehört, bin bis Mitte zweite Folge gekommen und bis jetzt begeistert mich dieses Hörspiel. Sprecher und Sound sind einfach top. Freue mich schon auf den Feierabend und bin gespannt wie es weitergeht.
      Allerdings muss ich auch schreiben, dass mich das Cover vom Design sowas von überhaupt nicht anspricht und spontan im Stream gesichtet, hätte ich da wohl auch nicht die Wiedergabe eingeschaltet. Warum hat man nicht wenigstens das Wort „Hörspiel“ auf dem Cover oder als Zusatz vom Titel gesetzt? So vermuten hier sicherlich viele Streamer nur eine Lesung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hoerspiel“ ()

      hoerspiel schrieb:

      Warum hat man nicht wenigstens das Wort „Hörspiel“ auf dem Cover oder als Zusatz vom Titel gesetzt? So vermuten hier sicherlich viele Streamer nur eine Lesung

      Habe gehört, dass jenseits der Hardcore-Hörspielcommunity das Wort Hörspiel sowas wie Kassengift ist. "Epische Produktion mit bekannten Stimmen aus Film und TV" wäre gut, aber "Hörspiel" ist "Bibi Blocksberg" oder "Kunstquatsch aus dem ö/r Radio".
      @Martin Seebeck schrieb…
      Habe gehört, dass jenseits der Hardcore-Hörspielcommunity das Wort Hörspiel sowas wie Kassengift ist.

      Andere Label, wie LEONINE, machen dies auch so, dass im Titel selber ein „Hörspiel“ angehängt wird oder es mit auf dem Cover geschrieben wird.

      …aber "Hörspiel" ist "Bibi Blocksberg" oder "Kunstquatsch aus dem ö/r Radio".

      Ist mir persönlich eine s/w Denke. Hörspiel ist in meinen Ohren viel mehr und man darf gerne dafür Werbung machen, dass es ein Hörspiel ist. ;)
      Audible bewirbt übrigen die eigenen Hörspiele auch als „Hörspiel“.
      War aber auch nur ein Vorschlag / Anregung von mir. Jeder Verlag muss es für sich selber wissen. Bei dem Cover hätte ich jedenfalls nie und nimmer ein Hörspiel dahinter vermutet.
      Ich habe es heute schon komplett durchgehört und bin sehr begeistert. Geschichte, Sprecher, Musik etc. sind Top. Ich war zwar in der ersten Minuten mit der Asterix und Obelix Anspielung etwas verängstigt das es wieder eine halb lustige Fantasy Geschichte wird, aber dem ist nicht so. Gerne mehr davon. Allerdings finde ich das Cover Design auch nicht all zu toll, aber das stört mich persönlich jetzt nicht so.
      Ganz ehrlich? Ich kann die bisher sehr positiven Reaktionen nicht verstehen. Die erste Folge habe ich jetzt komplett gehört und fand sie zäh und langweilig. Die Enthüllung am Ende der Folge und Ankündigung drohenden Unheils reißt das für mich auch nicht raus. Ich werde es also nicht mehr weiterhören, aber natürlich den Thread hier weiter verfolgen. Ich verbuche das unter 'einfach nicht mein Ding'.

      HerrMarx schrieb:

      Asterix und Obelix Anspielung
      Welche war das? Die muss ich überhört haben, obwohl ich 'meinen' Asterix ja ganz gut zu kennen glaube.
      Ein Unkraut ist einfach eine Pflanze, die dort wächst, wo man sie nicht haben möchte. [Miss Marple]
      Ich habe heute bei meinem 10km Lauf Folge 1 gehört. Das ist sich gut ausgegangen. Ja, ich bin ebenfalls sehr angetan von Folge 1 und wie man sich der Thematik Nibelungensaga nähert. Anders. Hagen steht deutlich mehr im Mittelpunkt. Gunther von Burgund hat einen anders ausgesprochenen Namen. Da hat es bei mir etwas länger gebraucht, darauf zu kommen. Ansonsten tolle Soundkulisse, gute Sprecher, ein tolles Ende. Manchmal könnte es vielleicht einen Ticken flotter inszeniert sein. Aber das ist Geschmackssache. Insgesamt eine Premium-Produktion von hoher Qualität. Mal hören wie es weiter geht. Auf jeden Fall schreit dieses Hörspiel nach einem Battle mit anderen Hörspielen über die Nibelungen-Sage.

      Schlucken musste ich immer nur wenn Uve Teschner als alter Mann bezeichnet wird. Er ist älter. Aber seine Stimme klingt weit weg von Alt. Damals wurden allerdings die Menschen auch nicht so alt, und so wäre ich damals wohl schon tot oder ebenfalls ein alter Mann ;)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Folge 2, deutlich kürzer, habe ich mir gerade jetzt angehört. Eine wieder sehr gelungene Produktion. Die Saga rund um Hagen, Kriemhild, dem König und dessen Söhne geht weiter. Die Zahl der Protagonisten wird größer. Ich muss konzentriert hören um nicht die Übersicht zu verlieren.

      Ist die Geschichte eigentlich „neu“ geschrieben? Hat man die ursprüngliche Nibelungen-Sage samt deren handelnden Personen genommen und daraus eine neue Geschichte gebastelt? Daher die teilweise abweichenden Namen? Oder aber fußt sie auf einer anderen Version der Nibelungen-Sage?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#