DVD/Blu-ray-Thread

      Lady Mafi schrieb:



      Die rote Laterne ist einer meiner Lieblingsfilme und kommt am 19.8 endlich auf DVD raus! Nur ist meine Freude sofort auch wieder getrübt und ich werde wohl zum ersten Mal einem Label schreiben und mich beklagen! Die Lauflänge ist bei der DVD mit 119 Min. angeben und bei der BluRay mit 125 Min.. Ich habe die Fernsehaufnahme die mit 125 Min. angeben ist, gestoppt habe ich die Zeit aber nicht!
      Nun habe ich rumgesurft und gelesen, dass bei einer BlueRay mehr Bilder in der Sekunde/Minute verarbeitet werden und es jetzt nicht automatisch sagt, das die DVD gekürzt ist????? Auch habe ich gelesen, dass andere meinen, DVDs werden gekürzt um die Kunden zu zwingen ihre Sammlungen auf Bluray umzustellen.

      Hat hier jemand Ahnung und kann mir bitte was zu dem Thema sagen?


      Hallo Lady Maffi,

      das lässt sich relativ einfach erklären:

      Als die Filme noch auf Zelluloid (35mm/16mm) gedreht wurden, nutzte man eine Geschwindigkeit von 24 Bildern pro Sekunde (fps). Als in den 80ern die Auswertung von Filmen im Heimkino begann – also auf VHS und später DVD – nutzte man den PAL Fernsehstandard hier in Deutschland (und in großen Teilen Europas). Dieser gibt aber 25 fps vor. Der Film wird also schneller abgespielt und läuft daher kürzer als im Kino. Dies macht sich auch leicht in der Tonhöhe bemerkbar.

      In den USA übrigens ist NTSC der Standard gewesen und dieser läuft mit 24 fps. Das dürfte die Basis für das Gerücht sein, deutsche Veröffentlichungen seien generell geschnitten, denn durch die unterschiedliche fps Zahl läuft der Film auf einer amerikanischen VHS Kassette eben länger als der auf einer Deutschen.

      Befeuert wurde das Ganze jetzt noch mit dem Start von HD-Medien. Hier gibt es keine Unterschiedlichen Fernsehnormen (PAL/NTSC/SECAM) mehr, denn es wurde – EIGENTLICH – der einheitliche Standard 1080p mit 24 fps eingeführt. Filme laufen somit auf Blu-ray genauso lange wie im Kino.

      Jetzt kommen wir zu den Ausnahmen, die immer wieder für Verwirrung sorgen:

      1) im DVD-Zeitalter bekam man als Lizenznehmer von amerikanischen Filmen immer NTSC Master. Da wir hier die PAL Norm haben, mussten diese gewandelt werden. Eine „korrekte“ Normwandlung, die den Film technisch einwandfrei in PAL konvertiert ist sehr teuer. Es gibt aber auch günstigere Varianten, bei denen die Framerate sozusagen mit Gewalt auf 25fps angehoben wird. Theoretischer Vorteil: Die Lauflänge verkürzt sich nicht. Massiver Nachteil: Bei Kameraschwenks von links nach rechts und umgekehrt kommt es zu üblen Rucklern.

      2) Da man gerade bei großen US-Studios erkannt hat, wie gewinnsteigernd eine Mehrfachauswertung eines Filmes ist, bringt man immer mehr Filme in einer Fassung in die Kinos, welche die größtmögliche Zielgruppe anspricht. Also mit einer so geringen Freigabe wie möglich (die typische PG-13 Fassung). Im Heimkino veröffentlicht man dann gerne längere Fassungen, da es im Heimvideomarkt in den USA nicht so stark auf die Freigabe ankommt wie in deren Kinomarkt. Das Ergebnis sind die mittlerweile inflationär gehandelten EXTENDED VERSIONS oder DIRECTOR’S CUTS. Prominentestes Beispiel dürfte HER DER RINGE sein, wo ja jeder Teil im Director’s Cut fast eine Stunde länger als die Kinoversion läuft. Je nachdem wie es der deutsche Anbieter handhabt, kann es natürlich sein, dass man versucht die Blu-ray Verkäufe anzukurbeln, indem man nur auf diesem Medium die längere Version anbietet.

      Leider gibt es hier auch ganz unrühmliche Ausnahmen wie z.B. Universal die fast generell darauf verzichten, Extended Versions in Deutschland zu veröffentlichen. Prominentestes Beispiel: FAST & FURIOUS 5. In fast ganz Europa in einer längeren Version auf Blu-ray erhältlich. In Deutschland gibt es nur die Kinoversion.

      Eine gute Anlaufstelle, um herauszukriegen, welche Unterschiede die verschiedenen Fassungen eines Filmes aufweisen ist schnittberichte.com.

      Ich hoffe, das hat dir etwas weiter geholfen.
      "SAVE THE CHEERLEADER, SAVE THE WORLD"

      Astreli schrieb:

      Schelo, kann es sein, das Du die Zahlen leicht durcheinander bekommen hast?
      NTSC liegt doch bei 29,97, 24 bei Kino und BluRay, 25 bei PAL.


      Da hast du natürlich vollkommen recht. Und das mir #lach1#

      Das ändert allerdings zum Glück nichts an der Grundaussage, dass ein Film auf NTSC DVD die gleiche Lauflänge aufweist wie im Kino.
      "SAVE THE CHEERLEADER, SAVE THE WORLD"
      Wo ist Fred ist wirklich gut und bis auf Kokowäh der einzige Film mit Schweiger, den ich bisher mochte. Keinohrhasen war teilweise in Ordnung, hat mich aber eher enttäuscht. 1 1/2 Ritter ist ziemlicher Käse (bis auf einige lustige Stellen und den Liveauftritt). Far Cry ist zwar nicht schlecht, aber eher als Trashkino anzusehen. Und seinen Schutzengel hab ich noch nicht gesehen.

      habe gerade den Film "Blood Work" angeschaut. In der Hauptrolle dieses leisen Thrillers ist Clint Eastwood als alternder Ex-Profiler zu sehen. Der Film basiert lose auf dem Roman "Das zweite Herz" von Michael Conelly ("Der Mandant"). Klasse Thriller. Wer auf harte Action oder sonstige schnelle Thriller steht, dürfte mit diesem Film nicht viel anfangen können. Die Geschichte wird gemächlich aber jederzeit spannend erzählt. Wem "Der Mandant" von Conelly gefallen hat (welcher ja auch schon etwas gemächlicher war), dem dürfte auch dieser Film hier gut gefallen, wenngleich der Film nur lose auf dem Buch basiert.

      Blood Work - Trailer Deutsch

      Habe gerade DAS EXPERIMENT, einen deutschen Film aus dem Jahr 2001 angesehen. Mit Christian Berkel (Der Kriminalist), Wotan Wilke Möring (Tatort, Männerherzen), Moritz Bleibtreu (Die Vierte Macht) usw. sehr gut besetztes Drama. Ich muss gestehen, dass mir der Film sehr auf den Magen geschlagen hat. Zweifelsohne einer der besten deutschen Filme, allerdings ist das Thema erschreckend realistisch. Wer Filme wie DIE WELLE vertrug, wird bei diesem Film zuschauen können!

      Akita Takeo schrieb:

      Die Tage habe ich "Zärtliche Chaoten 1§2" gesehen. Herrlich verrückt. Jedoch nicht mehr so schön wie früher. Trotzdem waren die Filme mit Gottschalk immer ganz lustig. Und Helmut Fischer mochte ich auch.


      Unvergesslich, die Szene in der Küche mit dem Finger und Ketchup.
      "Und gucken Sie mal der leb sogar noch!" #lach2#
      "Jack Slaughter", "Fünf nach Acht", K. Dieter Klebsch u.v.m. in der neuen Talker-Lounge-Folge 135 .

      AW: DVD/Blu-ray-Thread

      Akita Takeo schrieb:

      Da hast du wohl Recht.
      Über 80 Euro für die Gesamt DVD Box bei Media Markt fand ich aber auch schon teuer. Sitzt vorerst wohl nicht drin. :(


      Bei Amazon ist der Preis wieder gestiegen.
      Lag zwischendurch schon mal unter 40 € aber immer noch geschenkt.

      amazon.de/gp/aw/d/B00MMZV7BC/r…1_1?qid=1416942541&sr=8-1
      "Jack Slaughter", "Fünf nach Acht", K. Dieter Klebsch u.v.m. in der neuen Talker-Lounge-Folge 135 .

      Akita Takeo schrieb:

      Über 80 Euro für die Gesamt DVD Box bei Media Markt fand ich aber auch schon teuer.


      Ich nehme an, dass du dich ggf. verguckt hast. Das ist eigentlich der Angebotspreis der normalen Blu-Ray-Box. Die DVD liegt zwischen 50-60 Euro. Wobei die DVD eine falsche Tonhöhe besitzt, weil der Ton für die Blu-ray angepasst wurde und kein weiteres Master für die DVD angelegt wurde. Jeder, der einen Blu-ray-Player hat, sollte daher eher zur Blu-ray greifen. :!:
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de