BBC wird ab 2027 nicht mehr durch Gebühren finanziert

      Von den 5,xx € auf 18,xx € ist ein gewaltiger Unterschied, verstehe ich. Es ist schwer zu unterscheiden wer was nutzt und "fast" jeder hat eine Internetfähigen PC mit dem man in Mediatheken gehen und diese nutzen kann.

      @HP. Göldner
      Gebe Dir recht, nur Trash- und Reality-TV kann kein Mensch ertragen und mehr davon braucht wahrscheinlich keiner, da es teilweise extrem Menschenverachtend ist und Leute dort vorgeführt werden.

      Worum es mir geht ist einzig und allein das es ein Fass ohne Boden ist - ich kann mit dem ÖR Leben auch mit den Gebühren es geht nur darum was man mit dem Mitteln macht und das auch solche Unternehmen mit Geld umgehen wie wir alle.

      So long

      grifter
      "Wenn du es auf der Straße zu was bringen willst, dann bind dich auf keinen Fall an jemand, häng dich an nichts, was du nicht problemlos in 30 Sekunden wieder vergessen kannst wenn du merkst das dir der Boden zu heiß wird."

      Neil McCauley

      grifter schrieb:

      Von den 5,xx € auf 18,xx € ist ein gewaltiger Unterschied, verstehe ich. Es ist schwer zu unterscheiden wer was nutzt und "fast" jeder hat eine Internetfähigen PC mit dem man in Mediatheken gehen und diese nutzen kann.


      Ich wiederhole mich. Ein bisschen muss man den Menschen auch vertrauen. Man muss darauf vertrauen, dass die Menschen angeben was sie nutzen. Nicht pauschal bei allen für alles abkassieren.

      Wie steht ihr eigentlich dazu, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk sich auch auf der privatrechtlichen US-Videoplattform Youtube tummelt? Ist das notwendig Youtube mit Beiträgen aus öffentlichen Geldern zu füttern? Es gibt doch die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender!
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."
      -
      Günter Merlau -

      Markus G. schrieb:

      Das Gesetz stammt noch aus einer Zeit, in der es kein Streaming gab. Ich finde es grundsätzlich aber fair. Ich kenne selber einige, die keinen Fernseher zuhause haben und auch keine Programme schauen. Diese müssen nicht zahlen.


      In England war es 1998 so, keine Ahnung ob es noch so ist, das man nicht zahlen muß, sofern man nachweisen kann, das man nichts empfängt.
      Fair! Nicht dieses unfaire, abgeänderte wie bei uns, falls es noch so ist.... Mein letzter Stand ist "etwas" alt.
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de

      Mittagshoerer schrieb:

      Die Sau wurde doch schon vor zwei Wochen duchs Dorf getrieben und ist jetzt sowas von tot. Diesen Vorschlag, der da diskutiert wird, hat es nie gegeben.


      Dennoch wäre es doch mal diskussionswürdig, wie viele verschiedene Radio und Fernsehsender es im Jahr 2022 noch braucht. Derzeit haben wir 21 TV-Sender und 73 Radio-Sender (laut Wikipedia) des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Brauchen wir die heute noch ALLE, bei dem Überangebot welches es heute gibt? Das war vielleicht im Nachkriegsdeutschland VOR dem Privatfernsehen, VOR dem Kabelfernsehen und VOR dem Internet notwendig. Aber heute?

      Der ORF in Österreich hat im Vergleich gerade mal vier Fernsehsender und zwölf Radiosender. @Markus G. Darf mich berichtigen, wenn ich falsch liege.

      Anstatt immer mehr Gebühren zu verlangen, könnte man die Anzahl der Sender auf das Niveau der Nachbarländer senken.
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."
      -
      Günter Merlau -
      Dennoch war es einfach nur eine Falschmeldung - und die verbreitet jemand, der jeden kleinen Fehler (oder auch nur das, was er für einen Fehler hält) süffisant in epischer Breite in seinem Kanal erzählt. Kritik - sehr gern, aber ohne arroganten Zeigefinger. Die Diskussion, die du angesprochen hast, hat mit der Fragestellung nach dem Programm Das Erste überhaupt nichts zu tun.

      Egal, in die Diskussion wollte ich ja auch gar nicht mehr rein. Nur wenn Falschmeldungen auftauchen, will ich das schon richtig stellen.

      Mittagshoerer schrieb:

      Dennoch war es einfach nur eine Falschmeldung - und die verbreitet jemand, der jeden kleinen Fehler (oder auch nur das, was er für einen Fehler hält) süffisant in epischer Breite in seinem Kanal erzählt. Kritik - sehr gern, aber ohne arroganten Zeigefinger. Die Diskussion, die du angesprochen hast, hat mit der Fragestellung nach dem Programm Das Erste überhaupt nichts zu tun.


      Ich habe den Post mal entsprechend editiert.
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."
      -
      Günter Merlau -
      Fehler können passieren. Es zeigt dass man vorsichtig sein sollte wenn man Infos verbreitet. Mir ist es aber auch schon passiert, dass ich irrtümlich Falsches verbreitet habe. Der Fluch des Internets.

      Der ORF in Österreich hat im Vergleich gerade mal vier Fernsehsender und zwölf Radiosender. @Markus G. Darf mich berichtigen, wenn ich falsch liege.​


      Korrekt! Die 4 Fernsehprogramme möchte ich nicht missen. Wobei sie in den letzten Jahren erst auf 4 heran gewachsen sind. Früher gab es nur zwei, ORF 1 und ORF 2. ORF 3 und ORF Sport Plus ist dazu gekommen.

      Wenn man Österreich mit knapp 9 Millionen Einwohner beziffert, dann sind das jetzt 4 Fernsehkanäle für 9 Millionen. Deutschland hat etwas über 80 Millionen Einwohner, also rund 9x so viel. Von daher braucht man auch mehr Fernsehkanäle. Hochgerechnet auf Ö wären es dann 9x 4 Fernsehsender, also aliquot 36 Fernsehsender. Von daher hat D mit 21 eh deutlich weniger ;)

      Aber Ja, eine Veränderung und Verschlankung in D würde wohl Sinn machen. Damit könnte man wohl auch die Qualität des Programmes steigen. Für Ö gesprochen möchte ich jedoch die 4 Kanäle nicht missen. Ich finde alle 4 haben für Entertainment, Nachrichten/Info, Kultur & Sport ihre Daseinsberechtigung.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Das soll nur eine Erklärung sein, warum es so unterschiedlich ist. Der ORF hat eine andere Struktur, als die ARD. Der ORF ist eine Anstalt, die Landesstudios hat. Die ARD ist ein Zusammenschluss der Landesanstalten. Übrigens: gesetzlich ist es nicht erlaubt, dass sich ARD-Radiosender zusammentun, um ein gemeinsames, deutschlandweites Programm zu senden. Deshalb ist die Diskussion über weniger Radio- und TV-Sender zwar nötig, aber sie läuft eben schon ins Leere, weil die gesetzlichen Vorgaben dagegen sprechen. Und daran wird sich auch nichts ändern, solange die Länder sich nicht einigen können und danach sieht es nicht aus.
      Ich möchte meine Meinung zu dem Thema gerne anpassen nachdem ich in Deutschland war und Fernsehen geguckt habe.

      Was die Privaten raushauen ist eine Katastrophe. Seit xxxxx Jahren wird auf Pro Sieben Big Bang Theory, die Simpsons und Co. gezeigt. Obwohl es keine neuen Folgen gibt (ja ich weiß, Simpsons) werden die Folgen immer länger - wegen der immer länger werden Werbeunterbrechungen.

      Ich beziehe ich mich auf die Jahre bis Mitte 2020, die letzten Tage an denen ich in Köln war, auf das was auf You Tube kommentiert wird und was ich aus Zeitungen und Sozialen Netzwerke mitbekomme.

      Wenn es nicht die X Wiederholung einer amerikanischen Sitcom ist sind es Trash TV Formate wie Dschungel Camp, Promi Big Brother oder Formate wie GNTM, AYTO, Temptation Island, Bachelor und und und wo ........ ....... Leute für die beiden erst genannten Formate gecastet werden. Wenn auch das nicht läuft werden Menschen aus Sozial schwachen Familien/schichten zur Belustigung anderer, ohne Rücksicht auf Verluste, vorgeführt zu guter letzt läuft eine Soap bzw. Köln 50667 oder das Format aus Berlin.

      Öffentlich rechtliche haben ein Berechtigung und sind wichtig, ich bleibe aber bei meinem Standpunkt das diese wirtschaftlich arbeiten müssen.

      So long

      grifter
      "Wenn du es auf der Straße zu was bringen willst, dann bind dich auf keinen Fall an jemand, häng dich an nichts, was du nicht problemlos in 30 Sekunden wieder vergessen kannst wenn du merkst das dir der Boden zu heiß wird."

      Neil McCauley
      Das ist klar, es gibt ja trotzdem Leute die was anderes gucken möchten.

      So long

      Grifter
      "Wenn du es auf der Straße zu was bringen willst, dann bind dich auf keinen Fall an jemand, häng dich an nichts, was du nicht problemlos in 30 Sekunden wieder vergessen kannst wenn du merkst das dir der Boden zu heiß wird."

      Neil McCauley