Das Hörspiel unter der Lupe 2021/03 - CLIFFHANGER TALES von CONTENDO Staffel 1

      Das Hörspiel unter der Lupe 2021/03 - CLIFFHANGER TALES von CONTENDO Staffel 1

      ACHTUNG SPOILER - ACHTUNG SPOILER - ACHTUNG SPOILER - ACHTUNG SPOILER

      Dies ist ein Thread für all diejenigen, die das Hörspiel Cliffhanger Tales hören, gehört haben oder für diejenigen, die das Hörspiel noch nicht gehört haben und denen es nichts ausmacht, wenn sie Handlung, Inhalt und Auflösung erfahren!!!!

      Wer bereits gehört hat, egal ob komplett oder nur Folgen davon kann hier seine Theorien und seine Kritiken zum besten geben.

      Lasst uns morgen Mittwoch damit starten!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      So ich hab dann heute schon mal los gelegt. Ich hab ja die diversen Ankündigungen verfolgt. Trotzdem war mir von Haus aus nicht ganz klar in welche Richtung es gehen wird. Es scheint sich um eine Social Media Plattform zu drehen.

      Es beginnt wahrscheinlich mit einer Art Vorausblick. Man nimmt womöglich das eigentliche Finale vorweg. Danach folgt erst die eigentliche Einleitung. Wir erfahren von einer Social Media Plattform. Was folgt erinnert ein wenig an Scoring von AUDIBLE. Wir lernen 2 Freundinnen Katja und Myra kennen. Die eine, Myra, ist begeistert von der neuen Social Media Plattform. Die andere, Katja, will davon nix wissen. Am Ende bekommen wir mit, wie sehr die Social Media Plattform ihr Leben reguliert, weil sie praktisch alles was Myra macht mitbekommt, sofort bewertet, liked oder disliked. Sie erhält sofort Feedback. Damit endet auch dieser erste Teil. Gruseliger Gedanke, dass man immer und sofort bewertet wird und alle Mitglieder sofort wissen was man macht und darüber urteilen können und müssen. Wobei ich mich frage, dass dann ja auch Myra über jedes Mitglied ebenfalls Bescheid wissen müsste und sollte. Und zwar rund um die Uhr. Ob dies praktisch wirklich möglich ist? Die Zeit, die man dafür braucht??? Da kann man nichts mehr anderes mehr machen.

      Mal sehen wie es weiter geht und wie der aktuelle Handlungsstrang sich mit der ersten Szene verbindet? Ich gehe einmal davon aus, dass der Druck von Social Media immer stärker wird das nächste Level zu erreichen und Myra deswegen irgendwann einmal einen Punkt erreicht hat, wo sie immer gewagtere Dinge tun muss um viele Follower und Likes zu bekommen.

      Wie seht ihr das?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Die ersten Folge von Cliffhanger Tales klingt für mich bisher vielversprechend, aber sie hätte ruhig etwas länger ausfallen dürfen. Definitiv ein viel zu kurzer Happen. Hier hätte ich mir eher die sonst übliche Podcastlänge von 20-30 Minuten gewünscht.
      Scoring habe ich bisher noch nicht gehört, aber insgesamt scheint es allgemein in Richtung Social Media Challenges zu gehen, nur noch viel Überspritzer. Ja, der Gedanke der ständigen Überwachung und Bewertung ist mehr als gruselig. Hat was von Truman Show.
      Dürfte die 1 Staffel schon komplett hören und bin begeistert und erschrocken zugleich.
      Toll was Thomas Plum, Christoph Piasecki, alle Sprecherinnen/Sprecher usw. da geschaffen haben.

      Erschreckend ist dagegen wie weit an unserer medialen und virtuellen Welt das Ganze von der Story schon ist.
      Sollte jeder von uns vielleicht mal drüber nachdenken.
      Die drei ???, TKKG, Ilka Körting u.v.m. in unserer neuen Talker-Lounge-Folge 155.

      Jetzt verstehe ich auch den Slogan „Wie weit würdest Du gehen“ mit dem die Serie/Staffel angekündigt wurde. Dabei geht es wohl darum wie weit Myra geht um möglichst viele Follower und Likes zu bekommen um in ein höheres Level aufzusteigen. Die Szene zum Start scheint hier eine Schlüsselrolle einzunehmen. Anscheinend übertreibt es hier Myra.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Habe die erste Folge gehört und fand sie völlig uninteressant. Mich spricht schon das Thema nicht an und das ist ja nun auch schon so oft gebracht worden in verschiedensten Variationen (Spielshows die bis zum Tod gehen und sowas).
      Dazu nervte mich schon das Pling der App - und das schon in dieser kurzen Szene.
      Und wo war hier denn bitte der Cliffhanger??? Hab extra nochmal ein Stück zurück "gespult" weil ich dachte ich hab was überhört. Nee, das ist nichts für mich. Versuche dann Staffel 2 wieder.
      Ja, ein Cliffhanger im eigentlichen Sinne fehlt am Ende! Das ist für eine Reihe mit dem Namen „Cliffhanger-Tales“ überraschend. Eventuell kann man den Anfang als großen Serien-Cluffhanger ansehen, denn man weiß nicht wie diese Szene endet, da danach zurück an den Anfang gespult wird.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Hab die erste Folge gehört und ja, werde mal weiter hören.
      Mir fehlte da zwar auch etwas der Spannungsbogen, aber lassen wir die erste Folge mal als Auftakt stehen.

      Die Myra ist ja voll angetan von diesem Netzwerk.
      Mir stellt sich auch die Frage: Wie tief muss Katja in den Sumpf eintauchen um Myra zu retten?
      Bleibt das unbemerkt? Sicher nicht, denn selbst wenn Katja kein Teil des Netzwerks sein will, ist sie ja mit Myra befreundet.
      Die Mitglieder haben ja auch ihren Streit mitbekommen und bewertet.
      Wie beeinflusst wird Katja am Ende sein?
      Oder am Anfang.

      Der Einfluss sozialer Medien ist ja hinreichend bekannt und schon häufig thematisiert worden. Da habe ich mich auch gefragt was soll da noch kommen?
      Muss zugeben dass ich neugierig bin.
      Das angekündigte Suchtpotenzial ist noch nicht eingetreten. Das lag z. b. bei Foster viel viel höher.
      Durch den Einstieg, den ich einfach mal als Cliffhanger bezeichnen würde, weil man nicht erfährt wie es danach weitergeht, komme ich zum Schluss, dass Cliffhanger nicht zwingend am Ende sein müssen. Anscheinend kann man diesen auch zu Beginn einbauen #nachdenk# Ich bin gespannt ob diese Szene wirklich schon zum Ende der Staffel gehört oder ob es vielleicht schon in Folge 2 oder 3 aufgelöst wird? Was meint ihr? Wäre es nämlich quasi schon der Schluss weiß man als Hörer eigentlich schon was in den nächsten Folgen ungefähr passieren wird. Oder?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wäre es nämlich quasi schon der Schluss weiß man als Hörer eigentlich schon was in den nächsten Folgen ungefähr passieren wird. Oder?​


      Was meint ihr zu dieser Annahme? Hat noch jemand rein gehört? :whistling:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Keine Meinung dazu? Ich bin gespannt auf Szene 1 tatsächlich auch die Schlussszene sein wird. Morgen geht es weiter :thumbsup:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Ob es wirklich die -finale- Schlussszene ist, bleibt abzuwarten. Da habe ich derzeit noch keine Meinung zu.

      Ich habe mir eben die 2. Folge angehört. Mit 11 Minuten ein wenig länger, aber noch immer finde ich die Hörspiele insgesamt zu kurz, um flüssig in die Geschichte einsteigen zu können. Am Ende gab es diesmal sogar einen kleinen Cliffhanger. Aber für eine Serie die so heißt, dürften die Cliffhanger ruhig ein wenig mehr krachen. Da kann ich nur auf den FYEO Adventskalender verweisen, da bekommt man am Ende ein jeder Folge den Finger gar nicht mehr von der Playtaste.
      Was die Story angeht, so finde ich die an sich sehr interessant und vielversprechend. Durch die sehr kurzen Happen, kommt sie für mich aber noch nicht so richtig in Fahrt. Ich bleibe aber auf jeden Fall dran und will auch nächsten Mittwoch weiterhören.

      Neu

      Ich würde nach dem Hören von Folge 2 mal behaupten, dass es nicht die Schlusssequenz war.

      Mit Folge 2 erfährt man genaue Details drüber wie die Social Media Plattform und wie das Spiel funktioniert. Totale Überwachung. Es scheint letztlich ums liebe Geld hinaus zu laufen. Der Gewinner (?) erhält 3 Millionen Euro. Die beiden Mädchen versöhnen sich. Am Ende scheint der Handlungsbogen zur ersten Szene in Staffel 1 gesetzt zu werden. Somit ist zumindest geklärt wie es dazu kommt, dass sich Myra auf das Wohnhaus begibt. Und es scheint somit auch wahrscheinlich nicht das Finale in Folge 10 zu sein, sondern wahrscheinlich bereits in Folge 3 zu einer Aufklärung zu kommen. Ich bin gespannt.

      Bis jetzt ist es ganz gut. Die Idee sowohl der Geschichte als auch vom Konzept gefällt mir. Erfrischend. Die Umsetzung könnte etwas „reißerischer“ sein. Der Zwang unbedingt weiterhören zu wollen, fehlt aktuell bei mir. Dafür hätte man die „Enden“ deutlich „prägnanter“ und „fordernder“ gestalten müssen. Auch Cliffhanger brauchen etwas Pepp. Aber vielleicht steigert sich dies ja gegen Ende hin. Bis dato war es für meinen Geschmack noch etwas zu „brav“. Aber gut, es war erst der Beginn und alles musste erklärt und eingeführt werden. Damit sollte mit Folge 3 nun Schluss sein und ich erwarte mir dass es ans Eingemachte geht.

      Was meinen @steffen011279 und all jene die noch dabei sind?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#