Gefallen Euch ältere oder neuere Hörspiele besser?

      Gefallen Euch ältere oder neuere Hörspiele besser?

      Hand aufs Herz! Wenn ihr so spontan sagen müsstet was Euch besser gefällt, ältere Hörspiele, die bereits 20 oder deutlich mehr Jahre auf dem Buckel haben oder aktuelle und neue Hörspiele aus den letzten paar Jahren? Was würdet ihr antworten? Und warum? Was spricht für die Oldies? Was spricht für die heutige Generation?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Gefallen Euch ältere oder neue Hörspiele besser? 24
      1.  
        Ich mag sowohl als auch! (16) 67%
      2.  
        Mir gefallen ältere Hörspiele besser! (6) 25%
      3.  
        Mir gefallen neue und moderne Hörspiele besser! (2) 8%
      Natürlich darf eine Umfrage nicht fehlen :D
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich habe für "sowohl als auch" gewählt.

      Aber am aller wohligsten fühle ich mich schon bei Hörspielen, die ich noch aus meiner Kindheit kenne. Hier bevorzuge ich definitiv hauptsächlich die tollen Europa Hörspiele mit der Bohn´schen Musik. Da geht kein Weg dran vorbei. Aber natürlich faszinieren mich auch Hörspiele von Heute. Erst gestern habe ich die aktuellste Folge von "Der junge Sherlock Holmes Folge 6" gehört. Die fand ich mal wieder sehr unterhaltsam und kurzweilig. Für mich ist diese Serie ein kleines Highlight und auch Geheimtip.

      Dagegen gar nicht anhören kann ich mir mehr alles was Europa heute so neu produziert. Da ist mir das Hörfeeling so völlig abgegangen, keine Ahnung warum. Aber von liebevoll spüre ich da nix mehr.
      Niemand kann so hart zuschlagen wie das Leben.
      Ich habe ebenfalls "Sowohl als auch", denn so pauschal kann man das gar nicht sagen, finde ich.
      Es gibt sowohl neue als auch alte tolle und nicht so tolle Hörspiele. Es kommt natürlich auch immer darauf an, was man gerne hört.
      Alte Hörspiele haben natürlich gegenüber den neuen den Vorteil der Nostalgie, man kennt diese Hörspiele aus der Kindheit und fühlt sich beim anhören meistens gut oder in eine andere Welt versetzt aufgrund der positiven Erinnerungen.
      Es gibt aber auch neue Hörspiele die super umgesetzt sind und eine tolle Stimmung erzeugen. Man kann natürlich auch alte und neue Produktionen die sich ähnlich sind vergleichen wie z.b.:

      Alt: Neon Gruselserie
      Neu: Gruselserie,
      Bei diesen Beispielen kann man das ganz gut sehen finde ich. Die alte Gruselserie haben die Hörer ganz anders gehört, meistens als Kinder oder Jugendliche und die neue wird mit weniger Nostalgie gehört. Die Atmosphäre ist ganz anders, als man sie als Kind wahrgenommen hat und die Storys waren als Kind auch Gruseliger.

      Anderes Beispiel:
      Alt: Europa Karl May Hörspiele
      Neu: Ohrenkneifer Karl May Hörspiele
      Die alten Karl May Hörspiele haben eine angenehme länge, super Sprecher und einen großen Nostalgie Faktor. Die Ohrenkneifer stehen diesen Hörspielen wie ich finde aber in nichts nach, sie sind zwar näher an den Büchern und um einiges länger als die Europa Hörspiele aber schaffen es trotzdem eine super tolle Atmosphäre zu erzeugen wie es die Europa Versionen schaffen.

      Es gibt natürlich noch viel mehr Beispiele für dieses Thema.

      Kann ich nicht beantworten...
      Hörspiele haben sich, wie Filme, Musik und Bücher, weiterentwickelt. Sie werden anders produziert, die Autoren schreiben anders.

      Und ich mag die alte Schule wie die neue. Ich habe meine Faves die 10, 20 oder 30 Jahre alt sind und Faves die erst ein paar Jahre alt sind. Genauso gibt es alte wie aktuelle Hörspiele welche ich gar nicht mag.

      Daher sowohl als auch.

      Ich habe auch für sowohl als auch gestimmt.

      Kommt auch immer auf die Stimmung und Situation an, in der ich was hören will.

      Brauche ich ein bisschen Wohlfühlstimmung ohne 100 % konzentriert der Handlung zu folgen, dann greife ich gern zu den alten Hörspiele der Kindheit. Auch wenn ich etwas unter der 60 Minuten Grenze hören möchte wird es ein altes Hörspiel.

      Aber höre ich auch viele neue Hörspiele gerne. Hier ist das dann aber schon konzentrierter, zumindest beim Ersthören.
      Als WAAGE müsste ich eigentlich schreiben, dass mir beides gleich gut gefällt. Und natürlich mag ich Hörspiele aller Zeitepochen und es gibt überall sehr gute Hörspiele, die ich keinesfalls missen möchte.

      Aber wenn ich ganz ehrlich bin, so begeistern mich die älteren Hörspiele dann doch einen Ticken mehr als die neuen Hörspiele. Wobei ich dies nicht „gegen“ die neuen Hörspiele verstanden wissen möchte sondern FÜR die alten Hörspiele.

      Von daher höre ich sicherlich mehr Neues als Altes aber bei mehr alten Hörspielen, die ich höre geht bei mir die Sonne auf :)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Mein erstes Hörspiel war die erste Folge der Edition 2000. "Im Nachtclub der Vampire"...was für ein geiles Erlebnis das für mich war... :thumbsup:

      Ich gehöre also wohl zu den "Neuen" Hörern...Das wollte ich erstmal gesagt haben, damit man mich eventuell verstehen kann...
      Ich habe die TSB Sinclairs versucht zu hören, auch die Europa Larry Brents...aber leider immer wieder nach 10-15 Minuten ausgeschaltet...
      ABER mir gefallen zum Beispiel einige Hörspiele, die "altmodisch" produziert sind...wie z.B.: einige Serien von Carsten Hermann...

      Vielleicht gibt es einige User, die gleiche Erfahrungen gemacht haben ??? Würde mich sehr interessieren...
      Sowohl als auch, wobei ich eher zu den neueren Produktionen tendiere. Wenn man keinen nostalgischen Bezug zu den Hörspielen aus den 70ern und 80ern hat, fehlt da einfach was. Es ist jetzt einfach die Zeit der spannenden Erwachsenen-Hörspiele und ich bin so froh und dankbar, dass es da so viel Auswahl gibt. Aber trotzdem höre ich ab und zu auch gern mal eine ältere Kassette und mache eine kleine Zeitreise. Der Unterschied aber: ich habe kein Problem damit, ein 10 Stunden langes Audible-Hörspiel in drei Tagen durchzuhören. Bei den älteren Produktionen reicht es nach ein bis zwei Kassetten erst einmal wieder, dann brauche ich was "frisches"
      Die größte Gruppe mag sowohl als auch. Wobei auffallend ist, dass eine deutlich größere Gruppe lieber zu älteren Hörspiele greift, als die Gruppe, die aktuell nur ein Einzelner ist, der lieber neue Hörspiele hört.

      Die berechtigte Frage lautet sicherlich was sind „ältere“ Hörspiele für uns? Also ich selbst zähle da jetzt nicht nur die 70iger und 80iger dazu, sondern sehr wohl die 90iger. Ich denke man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Hörspielproduktionen, die 20 Jahre oder mehr auf dem Buckel haben „alt“ sind.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      @Akita Takeo

      ​Die berechtigte Frage lautet sicherlich was sind „ältere“ Hörspiele für uns? Also ich selbst zähle da jetzt nicht nur die 70iger und 80iger dazu, sondern sehr wohl die 90iger. Ich denke man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Hörspielproduktionen, die 20 Jahre oder mehr auf dem Buckel haben „alt“ sind.


      Da hat aber vielleicht jede/r ein bisserl eine andere Zeit-Auffassung.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#