Die Bibel [HOLYSOFT]

      Ich glaube schon das ein Nichtchrist die Bibel gut vertonen könnte, dann wäre sie wahrscheinlich nicht schnarchlangweilig und gutmenschlich belehrend.

      Trotzdem würde ich nicht reinhören da mich die Bibel null interessiert, bin zwar christlich erzogen und konfirmiert worden, habe aber mit 18 widerrufen und glaube an die Eigenverantwortung des Menschen anstatt an eine höhere Macht die alle Geschicke lenkt.

      Grundsätzlich halte ich die Bibel für ein nettes Märchenbuch das viel zu viel Interpretationsmöglichkeiten lässt wie etwas gemeint sein könnte.

      Eine tolle Serie könnte man trotzdem draus machen, z.B. Daniel in der Löwengrube eine Folge, Turmbau zu Babel eine Folge und so weiter, alles in zeitgenössisches Tempo und Action gepackt, usw ... Dann ein Mehrteiler um Jesus....

      Ich würd's aber trotzdem nicht anhören. :)
      Würdet ihr euch eine Serie über die Bibel anhören oder sogar kaufen? 24
      1.  
        Ich würde grundsätzlich keine Serie über die Bibel anhören! (14) 58%
      2.  
        Ich weiß es noch nicht! (5) 21%
      3.  
        Ich würde mir eine Serie über die Bibel grundsätzlich anhören und eventuell kaufen! (5) 21%
      4.  
        Ich würde mir eine Serie über die Bibel auf jeden Fall kaufen! (0) 0%
      5.  
        Sonstiges, siehe Posting! (0) 0%
      Machen wir mal eine Umfrage! Sollte es dann doch eine andere Mammutserie werden, können wir die Umfrage ja verschieben :)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich habe mit „weiß es noch nicht“ abgestimmt. Kaufen persönlich nicht, aber antesten (sofern die Bibelserie in den normalen Stream käme) schon. Die Bibel ist jetzt aber wirklich keine Hörspielserie, nachdem ich großes Verlangen hätte, ich würde mir nach wie vor lieber Perry Rhodan wünschen. ^^
      Deine Umfrage ist falsch, lieber Markus, denn eine gut gemachte Bibelvertonung würde ich sofort kaufen. Aber eben keine von David Holy. Ich nehme an, dass viele die hier geantwortet haben, eben keine Christen sind und daher dieses wichtige Buch, mit Krimis und anderem vergleichen. Für einen Christen wie mich, sieht es aber anders aus. Es sollte sich nur jemand der Bibel annehmen, der sie auch versteht und das Werk muss dabei nun wirklich nicht bieder oder langweilig sein. Mel Gibson, auch wenn er sich leider nicht immer richtig verhalten hat, ist Christ und hat mit der Passion Christi ein Meisterwerk geschaffen, das zeigt was Jesus für alle die an ihn glauben, über sich ergehen lassen hat. Ich wünschemir sehr, dass er auch noch die Wiederauferstehung verfilmt, wie er es vor hatte. Ein Hörspiel in dieser Qualität und mit solchem Fingerspitzengefühl würde ich feiern. Aber es müsste aber eben die oder der richtige machen. Am ehesten könnte ich mir vorstellen, dass es die Kollegen von Titania Medien oder Sven Stricker machen könnten. Wobei ich nicht weiß, ob sie Christen sind oder nicht. Aber ich glaube, dabei würde etwas rauskommen, was nicht irgendetwas unpassendes hineininterpretieren würde und diesem Buch der Bücher gerecht werden würde. Außerdem kündigt David Hunderte von Hörspiele an, aber nur ein kleiner Bruchteil erscheint tatsächlich. Mir kann kein Mensch erzählen, dass er über 500 Hörspiel im Archiv schlummern hat. Das dies nicht der Fall ist, zeigt auch die letzten Helden.
      Und wie lautet eines der 10 Gebote? Du sollst nicht....!
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      Die Frage ist doch: Wen will man mit der Bibel-Serie erreichen? Die breite Masse oder eher die fundamentalen Freikirchler, Jehovas Zeugen und ein paar wenige Durchschnittschristen. Dann dürften nicht mehr so viele Käufer übrig bleiben, also müsste man den Stoff schon etwas "spannender" verpacken, vielleicht auch durch etwas "künstlerische Freiheit"?
      Uiii, @Thomas Birker (DLP), ich schätze Dich sehr, wie Du hoffentlich weißt, aber Dein Posting strotzt für mich nur so von für mich(!) fürchterlichen Vorurteilen, Halbwissen, Halbwahrheiten und einer fundamentalen Einstellung, die ICH als gläubiger Katholik nicht teilen kann. Das würde meinem Weltbild widersprechen. Glaube und Religion ist etwas sehr persönliches und nicht von irgendwelchen irdischen „Zeugnissen“ abhängig. Alleine zum Thema Mel Gibson, den Du in den Himmel lobst, könnte man jetzt sehr viel schreiben, Stichwort Antisemitismus, ebenso betreffend Deine Schwierigkeiten mit David Holy, die ja nicht in unterschiedlichen religiösen Anschauungen sondern in ganz anderen vergangenen Dingen fussen. Aber dafür ist hier der falsche Ort.

      Das Schöne ist ja, man hat stets die Möglichkeit eigene Entscheidungen zu treffen. @Butor Eines ist klar - gerade bei der Bibel wird es schwer werden den Geschmack der Masse zu treffen. Die einen wollen „so“ eine Interpretation, die anderen wollen es „so“. Und die Hardliner werden sicherlich auch nur eine ganz bestimmte Richtung akzeptieren. Dazu werden einige wohl eher eine Abenteuergeschichte, einen Action-Blockbuster oder vielleicht auch eine Komödie im Stile des Leben des Brians haben wollen. Es wird also sehr schwierig werden hier auf einen grünen Zweig zu kommen um alle ins Boot zu holen. Für Diskussions- und Gesprächsstoff ist auf jeden Fall gesorgt!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Butor und da ist es eben gefährlich, über christliche Kanäle kann man viel verkaufen.
      Irgend etwas reininterpretieren, was gegen die Bibel ist, ist Tabu. Gespräche etc. die mit der Bibel konform sind, wie eben bei Mel Gibson etc. finde ich jedoch völlig okay und müsste so sein um eine Geschichte gut zu erzählen.
      Ich habe ja geschrieben, bei wem ich mir eine Umsetzung sehr gut vorstellenkönne und wo ich sie auch kaufen würde.
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      Jetzt bin ich über Deine Aussage entsetzt, lieber Makus. Genau so ein Mix wäre tödlich und um ehrlich zu sein, genau so etwas erwarte ich bei David Holy und würde es daher nicht hören, geschweige denn kaufen. Ich habe sehr wohl Mel Gibson kritisiert, aber wer von uns ist ohne Sünde? Der werfe den ersten Stein. Außerdem habe ich auch geschrieben, wem ich eine gute Vertonung zutrauen würde. Ich selbst bin gläubiger Christ oder wie ich immer sage, wissender Christ, würde mich im großen und ganzen aber nur mit guter Hilfe an eine Vertonung wagen. Aber lieber gar nicht.
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      Was meinst Du damit?

      Übrigens mag ich Filme wie Dogma und Das Leben des Brian. Bin also kein stocksteifer Christ, die es ja auch gibt. Aber irgendwas hineininterpretieren, dass nicht zur Bibel passt, ist nun mal völlig daneben. Bibelkomforme Dialoge etc. dagegen ist nichs zu sagen.
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      @Thomas Birker (DLP) Du hast hoffentlich meinen Beitrag richtig gelesen? Ich schrieb, dass jeder Hörspielfan andere Erwartungen an eine solche Umsetzung hat. Du warst ja der Erste, der seine Erwartungshaltung mitgeteilt hat. Und so erwartet jeder halt was anderes bzw. hat jeder seine eigenen Vorstellungen wie die Bibel vertont werden sollte. Von einem Mix habe ich gar nichts geschrieben?! #gruebel#

      Ich finde es komplett legitim zu sagen, eine Bibelumsetzung interessiert mich nicht. Ebenso dass man es David Holy nicht zutraut ein solches Projekt zu stemmen. Für mich zieht aber der Verweis betreffend der Religion oder der Religiosität nicht.

      Ich gehe davon aus, dass David hier wie zu jedem Projekt eine Vielzahl an Regisseuren, Bearbeitern und Helfer an Land ziehen wird. Ich gehe auch davon aus, dass Sebastian Pobot hier auch ein Mosaikstückchen im großen Bibelbild sein wird. Von daher bin ich guter Dinge und dem Projekt auf keinen Fall abgeneigt, im Gegenteil. Ich bin sehr interessiert #jaja# #cheerleader#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich habe auch mit "Ich weiß es noch nicht" gestimmt. Auf der einen Seite denke ich, ist es schon ein sehr interessanter Stoff und auf der anderen Seite mit Sicherheit auch in gewisser Art auch ein polarisierendes Thema, wo wahrscheinlich auch jeder eine Meinung zu hat. Und wie man hier sehr schön erkennen kann sind die Meinungen sehr kontrovers und bergen sehr emotionale Diskussionen.

      Trotzdem behaupte ich weiterhin, dass es schon ein sehr ambitioniertes Projekt von Holysoft wäre (wenn es denn wirklich um die Bibel geht). Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das Holy es wirklich schafft 100 Folgen und das auch rentabel zu produzieren.

      Ja das Argument bezüglich des meistverkauften Buches der Welt mag ja stimmen, aber ist es auch in Deutschland der Fall? Gibt es unter den Hörspielhörern tatsächlich so viele die sich für das Thema Bibel interessieren? Ich bin gespannt.

      Ich will Flori hier nichts unterstellen, aber es würde mich nicht wundern wenn er ein gewisses Insider Wissen hier hat und weiß welches Mammutprojekt hier erscheinen soll oder irre ich mich @Flori1981
      Niemand kann so hart zuschlagen wie das Leben.
      Da hatte ich ja wirklich a Gutes Naserl :thumbsup:

      shop.holysoft.de/news/

      Es ist nun amtlich, die Bibel erscheint! Jetzt wissen wir es auf jeden Fall mal sicher, dass die Diskussion hier tatsächlich Berechtigung hatte :thumbup:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Damit das Projekt ordentlich umgesetzt wird haben wir uns fachmännisch mit Theologen, Religionslehrern und Bibelvertrauten auseinandergesetzt


      Das finde ich schon mal sehr positiv und auch sehr sinnvoll. Somit ist zumindest mal die Befürchtung HOLY erfindet sich seine eigene Bibel, was ja nie mein Standpunkt war, etwas entkräftet.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Nur kurz zur Bibel die wurde über 600 Jahre nach dem Tode von Jesus geschrieben, und danach wurden die Bücher die man hatte von 5 Kardinälen aussortiert und die die genehm wahren kamen in die Bibel. Also strotzt die Bibel nur so vom menschlichen Gutdünken. Ich sehe mich selbst als sehr Gottgläubig an aber was die Christliche Kirche und auch alle anderen Religionen ( Islam, Jüdisch, usw.) betrifft bin ich mehr als nur Skeptisch. Wie geht der Spruch von Karl Marx: Religionen sind das Opium des Volkes.

      Harry schrieb:

      Nur kurz zur Bibel die wurde über 600 Jahre nach dem Tode von Jesus geschrieben, und danach wurden die Bücher die man hatte von 5 Kardinälen aussortiert und die die genehm wahren kamen in die Bibel. Also strotzt die Bibel nur so vom menschlichen Gutdünken. Ich sehe mich selbst als sehr Gottgläubig an aber was die Christliche Kirche und auch alle anderen Religionen ( Islam, Jüdisch, usw.) betrifft bin ich mehr als nur Skeptisch. Wie geht der Spruch von Karl Marx: Religionen sind das Opium des Volkes.



      600 Jahre VOR Christus. Dann stimmt es.
      ...ja, ich bin ja schon ruhig! ;)
      Na ja, von mir aus kann man vertonen was man will, sei es die Bibel, der Koran, die Thora oder von mir aus auch den Leuchtturm.
      Zu Toleranz gehört jeden Glauben zu akzeptieren solange diese Gläubigen einem damit nicht auf die Nerven gehen oder versuchen einen zu bekehren.

      Wünsche David Holys viel Glück das er die 100 Folgen Bibel schafft, und diese auch gut verkauft. Ich werde mir es jedenfalls nicht anhören.
      Ich muss für mich sagen, dass ich wirklich -0,000% Interesse an Geschichten aus der Bibel habe. Egal wer es produziert. Ich bin sowieso kein Freund von Religionen. Ich habe meinen Glauben, dafür brauche ich kein Buch, keine Kirchen oder Prediger. Ich respektiere jedoch jeden Menschen, der einem Glauben folgt, solange er niemanden damit verletzt/schadet.

      Natürlich können auch diese Geschichten gut inszeniert werden, keine Frage. Da ist es, aus meiner persönlichen Sicht, wirklich egal, ob Produzent/Autor nun christlich ist oder nicht. Es ist halt nur ein altes Buch, wo Teils genauso Humbug vermittelt wird, wie in anderen Kulturen. Keiner von uns war dabei und könnte jemals 100%ig sagen, WIE die Deutung zu verstehen ist und was sich die Verfasser gedacht haben. Die Bibel ist Auslegungssache und kann daher genauso kreativ umgesetzt werden. Egal von wem.

      Doch egal wie man nun an die Sache heran geht, auch dann wäre es einfach nicht meins. ;)

      Flori1981 schrieb:

      Wo ist das Problem? Ist nichts anderes als die ganzen Endlosserien wie "Drei ???", "John Sinclair", "TKKG" usw.
      Der Unterschied ist, dass dies drei Kinderserien (beim Sinclair lässt sich vielleicht noch streiten) sind, die so beliebt waren, dass die Hörer bis ins Erwachsenenalter dran geblieben sind. Ohne ihnen die Qualität absprechen zu wollen, aber diese Serien leben heutzutage zu einem nicht unerheblichen Teil von ihrem Nostalgiebonus und der Sammelleidenschaft ihrer Fans.
      Die neue Bibel-Serie indess wird vermutlich eher nicht von Kindern gehört werden (diese wird es mit sicherheit auch geben, aber eine Minderheit bilden), die Zielgruppe werden erwachsene Christen sein.

      Generell ist das Hörspiel heute nicht mehr das, was es war als diese Serien gestartet sind. Heutige Hörspiele, selbst wenn sie sich an Kinder richten, haben es wesentlich schwieriger die selbe Anhängerschafft aufzubauen, da wir in wesentlich schnellebigeren Zeiten leben, in denen einen jederzeit eine vielzahl an Unterhaltungsmedien zur Verfügung stehen. Zudem kommt, dass Erwachsene wesentlich weniger Freizeit haben und die Hörspiel alle selber bezahlen müssen, was ebenfalls dazu führt dass sie wesentlich selektiver bei der Auswahl sind.
      Wie auch immer, dies ist ein Thema für einen anderen Thread. Jedenfalls gibt nur wenige Erwachsenen-Serien, die 100 Folgen oder mehr erreichen - und vielleicht liegt es nur an mir, aber dies sieht mir nicht nach dem Stoff aus, um sich dieser exklusiven Gruppe anzuschließen.

      Sicher kann man nun dagegen anführen, dass die Bibel eventuell eine völlig neue Zielgruppe anspricht, die normalerweise nichts mit Hörspielen zu tun hat. Und dieses Argument würde ich normalerweise sogar gelten lassen (wenn auch nicht unbedingt überzeugen würde - wenn es einen entsprechenden Markt gäbe, gäbe es bereits längst verschiedene Serien auf dem Markt - siehe Holmes), nur haben wir da ein kleines Problem: Holysoft veröffentlicht seine Hörspiele nicht mehr auf CD, und die Pressemitteilung erwähnt bisher nicht, dass man vorhabe für dieses Projekt davon abzuweichen. Wenn die Serie wieder nur über die Holy-App veröffentlicht wird, dann wird sie aus Sicht jedes Nicht-Hörspiel-Fans unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

      Thomas Birker (DLP) schrieb:

      Weil nur ein Christ sie versteht, dass ist kein 0815 Buch!
      Ich habe das jetzt noch nicht ganz richtig verstanden: Müsste jetzt nur David Holy ein bekennender Christ sein, oder auch jeder einzelne Sprecher? Und was nicht, was ist mit der Regieassistenz? Oder dem Praktikant der den Kaffee bringt? Wo wird die Grenze gezogen?
      Und dürfte zumindest das alte Testament auch von einem Juden bearbeitet werden?

      hoerspiel schrieb:

      Ich dachte immer, die alten Zeiten hätten wir Christen hinter uns gelassen. War wohl ein Irrglaube meinerseits, aber wahrscheinlich bin ich in deinen Augen auch kein guter Christ.


      Auf jeden Fall kein fundamentalistischer Christ. "Lustig", dass Dinge, die ich beim politischen Islam sehr vehement kritisiere, auch im Christentum immer noch vertreten werden.

      Zudem ist völlig wertneutral zu sagen, dass in Bibel und Koran alles Interpretation ist, die Interpretation durch Laien ist dabei auch zweitrangig, es interpretieren ja die verschiedenen Schulen von Religionsgelehrten ohnehin schon höchst divergierend.

      Insgesamt ein spannendes Projekt, die Chance, dass es mich packt, ist jetzt nicht überragend groß, aber mich haben auch schon andere antike Stoffe als Hörspiel gefesselt, antesten sowieso.
      Ich hab ja damals 2002 in der Wiener U3 zwischen Volkstheater und Neubaugasse mit dem Motorala A920 von Drei und Leni Riefenstahl das erste Selfie der Geschichte geknipst” - Aus meiner Biografie, erschienen im Jahr 2039, geschrieben im Jahr zuvor am Pool einer Finca auf den Balearen
      @Tribble
      ​Jedenfalls gibt nur wenige Erwachsenen-Serien, die 100 Folgen oder mehr erreichen


      Und doch schaffen es heute mehr Serien und Reihen Folge 100 zu erreichen oder übertreffen als in der Hochzeit des Kassettenkinderzeitalters. Dazu mache ich einen eigen thread auf!

      Wenn die Serie wieder nur über die Holy-App veröffentlicht wird, dann wird sie aus Sicht jedes Nicht-Hörspiel-Fans unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.​


      Danach sieht es aber gerade nicht aus. Gerade gab es ein Treffen zwischen Sebastian Pobot und David Holy und die Mitteilung, dass MARITIM den digitalen Vertrieb für @Holysoft übernimmt. Zudem sind seit dieser Bekanntgabe auch eine Vielzahl an HOLY-Hörspielen im Stream (wieder) veröffentlicht. Somit kann man davon ausgehen, dass die Bibel auch ihren Weg in andere Portale finden wird.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Harry, sie nennen sich einen sehr gläubigen Christen und geben dann bereits solche Falschaussagen der Entstehung der Bibel von sich?

      Tribble, machen sie sich nicht lächerlich, natürlich spreche ich von den direkten Bearbeitern, also Dialogbuchautor, Regie und nach Möglichkeit Sprecher (egal in allen Bereichen ob Frauen oder Männer).

      Wie sagte mir ein guter Freund, der die Bibel noch viel besser kennt als ich, mit dem ich gestern darüber sprach, dass jemand der zumindest nicht die christlichen Werte lebt, die Bibel vertonen will:
      Ich bin da ganz bei Dir, ich finde es schrecklich, mir fiel sofort die Stelle in der Offenbarung ein( 22,18-19). Diese beinhaltet eine Warnung an jeden, der den biblischen Text verfälscht: „Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: Wenn ihnen jemand etwas hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, die in diesem Buch geschrieben stehen. Und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott ihm seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben steht.

      Ich kann nur mahnen vorsichtig zu sein. David ist alt genug um hoffentlich zu wissen, das er da kein Werk verarbeitet, das der Unterhaltung dient, sondern ein Buch bei dem es Fingerspitzengefühl braucht. Ich persönlich halte mich für einen guten Christen und bekomme das auch immer wieder gesagt. Natürlich bin auch ich nicht ohne Fehler, dass ist niemand außer Jesus. Ich jeden Falls hätte zuviel Respekt vor der Heiligen Schrift, als mir eine Interpretation zu erlauben. Es klingt aber zumindest gut, das David sich laut seiner Aussage Fachleute an die Seite geholt hat.
      Es bleibt abzuwarten, was ubs erwartet.
      Vielleicht wird es ja eine sehr gute Vertonung, die nichts hinzudichtet und nichts wichtiges weglässt.

      Übrigens Markus, die Vertonung von Europa empfinde ich als recht gelungen, soweit ich mich noch richtig erinnere, wärend Guita Lea tatsächlich, völlig daneben ist. Da Respektlos mit der Bibel umgegangen wird.
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      @Thomas Birker (DLP) Wie geschrieben wir haben beide hier wohl einen sehr unterschiedlichen Zugang zum Thema Glauben, Christentum und Religion. Es ist hier auch nicht Sinn der Sache andere zu missionieren. Ganz im Gegenteil. Jede/r soll selbst auf Grund seiner Werte, seiner Einstellung, seinen Interessen als Hörspielfan, seinem Glauben und seinem ganz persönlichen Zugang zur Bibel entscheiden ob er ganz allgemein Interesse an dieser kommenden Serie haben wird oder eben nicht. :thumbup:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Sorry, ich bleibe dabei, die Bibel ist keine gute Unterhaltungsliteratur, sondern ein wichtiges Buch, dass man nicht so einfach umschreiben und umsetzen kann, wie man das möchte.
      Dies steht sogar in der Bibel, wie mein Freundmich noch mal drauf hinwies.
      Wenn Du tatsächlich zum Beispiel das Guita Lea Hörspiel gut findest, solltestDu darüber mal mit Deinem Pastor/Pfarrer reden ob er den Inhalt dieses Werkes auch gut heißt.
      Ich klick mich hiermit aus, was zu sagen war, ist gesagt.
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      Welche Geschichten und Themen aus dem Alten und Neuen Testament fändet ihr denn grundsätzlich sehr interessant und spannend vertont zu werden? Um welche würdet ihr eher einen Bogen machen? Und wie sollte man sich diesen Themenbereichen nähern? Ich bin ehrlich sehr gespannt darauf wie man es anlegen wird und wie man die „Bibel“ hörspieltechnisch umsetzen möchte. Wie man ja hier wunderbar lesen kann, wird dies ein sehr, sehr schwieriges Unterfangen werden möglichst viele Hörspielfans für dieses Projekt zu begeistern.

      Welche Ideen oder Wünsche habt ihr selbst an dieses Mammutwerk? Nachdem die überwiegende Mehrheit hier damit abgestimmt hat, kein Interesse zu haben, wäre es interessant zu erfahren was man tun muss um gerade die jetzt anlehnende Klientel doch noch ins Boot zu holen und mit der Serie abholen zu können?!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Leute, die andere User in einem Forum plötzlich anfangen zu "Siezen" sind mir irgendwie suspekt...

      Passt gut zu meinem besten Freund, cooler Typ, dann bekam er eine Klatsche und wurde fundamentaler Christ... Seitdem hat er sich leider sehr verändert. Irgendwann sagte ich ihm, wenn wir Freunde bleiben wollen, dürfen wir nicht über Religion reden.

      Das war jetzt etwas offtopic, aber man sieht daran sehr schön das die Bibel bestimmt ein zu heißes Eisen ist, die Fundamentalen Christen bemühen gleich die Offenbarung und faseln wirr von Plagen die über jeden hereinbrechen der es wagt die Bibel zu verfälschen indem etwas hinzugefügt oder weggelassen wird.

      Eigentlich kann David Holys damit nur einen Griff ins Klo machen, da er es kaum schaffen dürfte eine relevante Käuferschar anzusprechen.