Mord ist ihr Leben - CONTENDOs neue Serie

      Schöne Cover, passen aber für meinen Geschmack nicht zu einer Cozy Crime Serie. Wirken zu „hart“ für mich.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      @Chris2710 Es ist nicht das Design oder die Farbgebung, die Idee finde ich sogar ausgesprochen gelungen, jede Folge eine eigene Farbe, sondern die im Mittelpunkt stehenden Szenen, die für mich zu „hart“ zum Inhalt daher kommen. Man erinnere sich an die Bilder zum Vorbild „Mord ist ihr Hobby“. Da liegen schon Welten dazwischen. Oder? Da gab es keine grimmigen Terroristen mit Maschinenpistolen oder explodierende Autos. Sehr wohl bei Jerry Cotton. ABER man darf nicht vergessen, dass wir noch keine Silbe von den Hörspielen gehört haben. Vielleicht kommt man ja deutlich „härter“ als das Vorbild daher. Laut Christoph auf Hoergrusel wurde Katja Brügger in ihren Auftritten „nicht zurück gehalten“. Vielleicht ist sie also das genaue Gegenteil von Bedfort, Rutherfurd und Co und lässt im wahrsten Sinne des Wortes die Sau raus. Dann würden die Cover wieder passen. Denn für Jerry Cotton oder James Bond wären diese Cover so richtig genial und sehr gelungen. Für meinen Geschmack halt. ;)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Das wäre sehr schön :love: Der Hörspieltalk hat einmal auf Instagram eine entsprechende Anfrage gestellt #jaja#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Schulzi schrieb:

      Bin sehr gespannt darauf. <img src="https://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/smile.png" alt=":)" /> Gibt es schon Hoerproben ? Gab es keine Probleme wegen der Ahnlichkeit des Names zur Kult Krimi-Serie?


      Eine Hörprobe gibt es schon. ;) Und der Titel kann keine Probleme machen, da er einen anderen Inhalt widerspiegelt.
      Beim Titel bewegen sich ja manche Labels sehr eng am Vorbild ohne dass es jetzt eine 1:1 Übernahme ist. Ich sehe da jetzt auch keine allzu großen Probleme.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Uuuuuund? Schon jemand reingehört und möchte berichten wie ihm/ihr die Pilotfolge so gefallen hat???

      Mein Ersthören ist leider dem Nachmittagsschlaferl zum Opfer gefallen. Was ich noch im Kopf hatte, war ein recht unterhaltsamer Start und eine bestens aufgelegte Katja Brügger.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Gerade gehört und für gut befunden. ^^ Es ist natürlich ein "cozy crime" Hörspiel, aber ich mag das ja. Die Charaktere sind sympathisch, nicht überdreht und bodenständig. Der Fall selbst war für mich leicht zu durchschauen, aber da es gut gemacht ist, habe ich auch da keine Kritik. Die Einbindung des Roman-Helden war geringer als gedacht, aber passend. Insgesamt hat der Auftakt Spaß gemacht und die Zeit ist wie im Flug vergangen, trotz der langen Spielzeit. :)

      Ich bin bei Folge 2 definitiv dabei. :thumbup:
      @Chris2710 Danke für Deine Eindrücke, die ich so teilen würde.

      Ich habe heute Nachmittag die Folge gehört. Und Ja, auf den ersten Blick oder sollte ich besser sagen auf das erste Ohr hin hat es mir gut gefallen. Mir gefiel es besser als die drei Senioren. Auch wenn mit Miss Portland und dem FBI-Mann auch hier ein Gespann platziert wurde, dass nicht miteinander kann, halten sich hier die Geplänkel zurück. Somit kommt diese Serie deutlich mit weniger klamaukhaften Situationen daher. Katja Brügger hat zwar ein freches Mundwerk, aber auch hier ist es nicht zu stark übertrieben. Gefallen hat mir auch der Kriminalfall, der für mich alle Fälle in Sachen „Spannung, Einfallsreichtum & Überraschung“ der Senioren in den Schatten stellt. Ich muss sogar zugeben, dass ich über die Auflösung überrascht war. So etwas hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Das gefällt mir. Der Fall wirkte insgesamt auch deutlich raffinierter, mag auch an der deutlich längeren Laufzeit liegen. Bei der Geschichte finde ich es immer schade wenn einem suggeriert wird, dass unsere Schriftstellerin schon vorher Fälle gelöst hat und dabei mehrfach mit dem FBI zusammen gekracht ist. Da habe ich dann ständig das Gefühl etwas verpasst zu haben. Warum kann denn Miss Portland nicht in Folge 1 ihren ersten echten Kriminalfall lösen? Hätte dies nicht noch mehr Charme?
      Die Musik gefiel mir teilweise sehr gut. Sie passte, war auch schön „Krimi-mäßig“. Die Sprecher gefielen mir alle gut. Gerade der FBI-Mann und Vater hatte ich bis dato immer mit AUDIBLE-Hörspielen in Verbindung gebracht. Einzig mit den Cover kann ich mich noch nicht so recht anfreunden. Sie passen irgendwie nicht so recht zur Geschichte, wobei ich dann doch wieder finde, dass sie zur Musik passen und mich irgendwie an 60iger- und 70igern Jahrekrimis wie DIE ZWEI erinnern. Ich werde mich also an die Cover gewöhnen :)

      Alles in allem bin ich richtig zufrieden und positiv überrascht. @AliBaba hat es schon drauf, dass weiß ich. Seine Midnight Tales - Geschichten finde ich immer #top# , die drei Senioren gut bis OK, aber ich warte immer noch auf eine solche Serie wie er mit Twillight Mysteries gestartet hatte. Da war das Zusammenspiel der Protagonisten UND die Geschichten selbst klasse. Und jede neue Serie von Erik Albrodt vergleiche ich instinktiv mit dieser. Vielleicht schafft es ja jetzt Mord ist ihr Leben in deren qualitative Fußstapfen für mich zu treten. Ich glaube dass wäre durchaus möglich wenn die Geschichten selbst inklusive Fälle raffiniert und überraschend bleiben. Nur bitte bitte BITTE keine solche Titel wie „Wenn Erben sterben“. Da glaubt man beim lesen es kommt eine Comedy aka Miss Jessica Shameless , aber kein Krimi rund um eine Buchautorin. #imho#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Habe mir die erste Folge heute auch angehört und kann meinen Vorschreibern nur zustimmen. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Der Krimi war solide, wie von Erik Albrodt auch schon aus früheren Hörspielen gewöhnt.

      Da ich Katja Brügger sehr gerne höre, ist sie natürlich in meinen Ohren als Hauptcharakter perfekt besetzt. Aber auch die anderen Sprecher sind hier allesamt klasse.

      Das Cover erinnert mich irgendwie an Linolschnitt von früher aus der Schule. Wirkt für mich etwas langweilig, aber für mich kommt es ja auf das Hörspiel an.
      ___________________________________________________________________________________________________

      Ich schwanke seit langem zwischen möglichst gut informiert sein und am liebsten gar nichts mehr wissen wollen.