Spart hier noch jemand auf Hörspiele?

      Spart hier noch jemand auf Hörspiele?

      Früher hat man ja sein Taschengeld oftmals aufgespart um sich später dann eine Videospielzeitschrift, das neueste Musikalbum oder eben eine neue Folge von Larry Brent zu kaufen.

      Heute als Erwachsener sieht dies womöglich anders aus. Habt ihr noch Träume, Wünsche und Pläne für Hörspiele, die ihr verwirklichen wollt und wofür ihr regelrecht hinspart? Eine Reise nach Berlin zur Lauscherlounge, ein Hörspielzimmer, ein spezielles Regal, eine tolle Anlage, ein seltenes Hörspiel, das bei eBay zu Mondpreisen verkauft wird oder eine große Hörspielparty zu der ihr den gesamten Hörspieltalk einladen wollt ;) ?

      Habt ihr da noch Anreize zum Sparen? Oder sind die Preise für das was ihr im Hörspielbereich haben wollt so minimal, dass ihr das aus der „Portokasse“ bezahlt und ein gezieltes Hinsparen gar nicht nötig ist?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Öhm nein.
      Die Macher interessieren mich eigentlich nicht, die Sprecher auch nicht.
      Mein Interesse beschränkt sich da bei Hörspielen wie auch bei Filmen auf ein gutes Endprodukt. Da ich mir auch kaum noch neue Sachen fürs Regal kaufe belaufen sich meine Ausgaben für Hörspiele mitlerweile größtenteils auf den Monatlichen Streaming Betrag.

      Auch heutige Kinder werden wohl kaum noch auf Hörspiele sparen oder bettelnd vor dem Regal im Kaufhaus stehen. Die können dank Streaming der Eltern hören was sie wollen und werden vielleicht nur noch täglich auf Medienzeit begrenzt wo sie dann selbst zwischen Video und Audiostream entscheiden müssen. Sind halt andere Zeiten:)
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.
      Aktuelle Hörspiele kaufe ich mir gar nicht mehr, da kommt einfach nichts was mir die Geldausgabe wert erscheint. Wenn ein wirklich interessantes Hörspiel erscheint (zuletzt Der letzte Tag der Schöpfung) dann lasse ich es mir schenken.

      Die einzigen beiden Serien die ich mir nachträglich auf CD so weit wie möglich komplettiert habe, sind Jan Tenner Classics und Mark Brandis.

      Das sind aber auch meine beiden absoluten Lieblingsserien, da war es mir wert sie auf CD zu besitzen.
      Das einzige CD-Laufwerk ist in meinem Rechner, ich habe sie mir in FLAC gerippt und höre sie in digitaler Version.

      Mit dem Kauf der CD wollte ich a) die bestmögliche Qualität haben und b) meine Wertschätzung für die Macher ausdrücken so daß sie darüber ein bisschen was verdienen.
      Als Kind war das „darauf sparen“ immer etwas Besonderes. Und natürlich habe ich als Kind auf Hörspiele gespart. Wie sehr hätte man sich gewünscht dass man sich alle Hörspiele kaufen kann, die man gerne hätte. Und wie sehr hat man den Umstand, dass dies eben möglich ist, verflucht. Trotzdem weine ich diesem Zustand ein bisserl nach. Das Besondere daran war ja das man sich über das Sparen für einen längeren Zeitraum darauf auch gefreut hat.

      Heute muss ich auf ein Hörspiel nicht mehr sparen. Wenn ich es besitzen möchte, dann kaufe ich es. Schluss und Ende. Einerseits ein sehr positiver Zustand. Aber die lange Vorfreude und das „ich hab mir das Hörspiel regelrecht verdient“, fällt weg. Das ist auch irgendwie bedauerlich. Denn diese kindliche Vorfreude hat das Hörspielhören und das Hörspielsammeln zu etwas ganz Spezielles gemacht. Zudem hat man dieses Hörspiel dann doch deutlich mehr geschätzt. Man hat dafür ja auf manches verzichtet und sehr lange hingearbeitet. Und entsprechend hat man dieses Hörspiel dann nicht nur einmal schnell weggehört. Nein, das lief uns lief und lief…! Schön!

      Das ist irgendwann einmal durch das Erwachsenwerden abhanden gekommen.

      Ansonsten kann es durchaus sein, dass ich im übertragenen Sinn auf etwas hinspare. So kaufe ich nicht rund um die Uhr bei Pop.de ein. Sondern ich lasse mir einige Monate Zeit und mache dann eine Grossbestellung. Auch so manches Hörspielregal habe ich mir erst nach einiger Zeit gegönnt. Nicht weil ich es mir nicht leisten konnte. Sondern weil ich ganz bewusst abgewartet habe.

      Und wenn ich auf etwas aktuell spare, dann ist es wohl meine nächste Heimkinoanlage. Jene im Wohnzimmer hat nun Jahrzehnte auf dem Buckel uns langsam wird es Zeit sie auszutauschen. Darauf freue ich mich. Und das möchte ich nicht plötzlich machen sondern ich will darauf hin arbeiten, sprich mich einlesen, Probe hören und vieles mehr. Das ist dann meine Art als Erwachsener auf etwas im übertragenen Sinn hinzusparen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#