Sprecher im (Hörspiel-)Talk-Studio: Folge 4 Reinhilt Schneider

      Sprecher im (Hörspiel-)Talk-Studio: Folge 4 Reinhilt Schneider

      Die Türe unseres virtuellen Talk-Studios öffnet sich auch heute wieder. Wir talken über eine Sprecherin, die viele von uns unser ganzes (Hörspiel-)Leben begleitet hat. Es gibt wohl wenige Stimmen da draußen über die man glauben könnte sie habe die ewige Jugend gepachtet:

      REINHILT SCHNEIDER

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Reinhilt_Schneider

      Dazu gibt es zum Einstand auch wieder die obligatorischen Fragen:

      Wie und wann seid ihr erstmals mit Reinhilt Schneider zusammen getroffen? Was ist das Besondere an ihrer Stimme und ihren Interpretationen? Was sind eure absoluten Lieblingshörspiele mit Reinhilt Schneider?

      Öffnen wir also ein viertes Mal die Pforten unseres Talkstudios für einen Sprecher/eine Sprecherin und talken über REINHILT SCHNEIDER #winkewinke#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ewig junge Stimme, meine Mina Harker (Dracula, er sieht uns an...), arbeite gerne mit ihr. Leider schüchtern, daher gibt sie auch keine Interviews.
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      Ich dachte immer, dass ich Reinhilt Schneider zum ersten Mal mit „Das Schloss des Grauens“ gehört habe. Auf jeden Fall habe ich sie hier zum ersten Mal so richtig bewusst wahr genommen. Bis heute habe ich niemanden mehr so schön schreien gehört. Natürlich darf man ihre so wunderbare Stimme nicht auf diese Rolle und auf diese Schreie reduzieren. Aber sie hat mich als Kind wirklich geprägt.

      In Wahrheit habe ich sie aber zum ersten Mal deutlich früher in der Rolle der Glumdalglitsch an der Seite des großartigen Peter Kirchberger in EUROPAs Gullivers Reisen gehört. Und rauf und runter gehört. Witziger Weise wird dabei ihr Name nicht genannt. Statt dessen steht PAMELA PUNTI. Scheint also ein Pseudonym zu sein. Kann man hier sehen: Das Hörspielschatzkisterl kurz & knapp Teil 23 - GULLIVERS REISEN von EUROPA

      Reinhilt kommt praktisch immer noch als Stimme für junge Frauen zum Einsatz. Deshalb ist mir Mord in Serie Folge 3 - Die schwarzen Witwen in Erinnerung. Hier darf sie endlich einmal eine Frau ihres Alters sprechen. Und ich gebe es zu. Ich würde sie viel lieber öfters in diesen Rollen hören. Sie hätte es sich verdient nicht immer nur Mädchen und junge Frauen zu sprechen? Was meint ihr?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wie und wann seid ihr erstmals mit Reinhilt Schneider zusammen getroffen?
      als Jenni in Hanni und Nanni suchen Gespenster

      Was ist das Besondere an ihrer Stimme und ihren Interpretationen?
      Man merkt dass sie Freude am Sprechen hat. Aber auch die Art und Weise, wie sie spricht gefällt mir

      Was sind eure absoluten Lieblingshörspiele mit Reinhilt Schneider?
      Gruselserie Dracula als Mina Harker
      Mag sie auch gerne als Arabella March in die Schwarze Sonne
      Spoiler anzeigen
      Hier spielt sie dann zur Abwechslung mal eine von den Bösen ;)


      Sie wird ja oft noch als junge Frau oder Prinzessin bei Titania Hörspielen eingesetzt
      Heute finde ich passt ihre Stimme besser zu älteren Frauen oder Frauen ihres Alters.
      Finde auch z.b. in der Reihe Grimms Märchen hätten auch jüngere Sprecherin mal die
      Chance verdient eine Prinzessin zu sprechen.
      Als Jenni in Hanni und Nanni finde ich sie aber immer noch toll.

      Meine erste Begegnung mit Reinhilt Schneider war als Kind Fünf Freunde Folge 41 und die Spur des Dinosauriers. Das gehörte zu den ersten Hörspielen überhaupt, die ich hatte und ich habe die Folge sehr oft gehört. Den Namen Reinhilt Schneider kannte ich damals natürlich noch nicht, aber die Stimme verbinde ich bis heute damit.
      Ich würde sie auch jederzeit in jedem Hörspiel erkennen.
      Gibt es noch Meinungen, Erinnerungen oder Begegnungen mit dieser so einzigartigen Stimme?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      'Markus G. schrieb:

      Gibt es noch Meinungen, Erinnerungen oder Begegnungen mit dieser so einzigartigen Stimme?
      An Frau Schneider hab ich nicht grad so positive erinnerung, im gegenteil zu Heidi Schaffrat oder Gabi Libbach zb. Ich finde das Reinhilt Schneider eine echt gute stimme hatte und noch immer hat, aber als Mensch :thumbdown: :cursing: . Auch das sie (wie ihr Kollege Norbert Langer) kaum interwievs hinterläst erfinde ich seltsam :wacko: . Das sind größere Sprecher wie Hans Paetsch oder Marianne Kehlau viel liebensvoller <3 .
      @Gianni Du meinst es gefällt Dir nicht, dass sie privat nichts von sich Preis gibt? Oder hattest Du ein negatives Erlebnis? Ersteres finde ich persönlich auch sehr schade. Ist aber jetzt kein Beinbruch. Ich weiß heute leben wir in einer Zeit wo man sein Leben vor der Öffentlichkeit ausbreitet und ausbreiten muss. Facebook, Twitter, Instagram, Hochglanzmagazine und Zeitungen, man muss präsent sein. Die ältere Generation tickt da manchmal anders. Ich finde das jetzt auf gar keinen Fall unsympathisch. Wir haben ja gerade bei Jens erlebt was passiert wenn man mal seine Meinung äußert.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      'Markus G. schrieb:

      Du meinst es gefällt Dir nicht, dass sie privat nichts von sich Preis gibt? Oder hattest Du ein negatives Erlebnis?
      Beides. Ich hatte schon viele Sprecher/innen am Hörer gehabt. Schaffrath, Libbach, Kehlau
      oder Pichler aber aber wenige waren so Fan-Unfreundlich wie sie. da war ihr Sohn Jannik oder Ehmann Gernot viel besser drauf. Sie aber bleibt leider nicht das einizige beispiel. ||

      'Markus G. schrieb:

      Wir haben ja gerade bei Jens erlebt was passiert wenn man mal seine Meinung äußert
      Hab ich nicht mitbekommen. Was ist geschehen:?:
      @Gianni Das liest sich ja wirklich nicht sehr erbaulich. Sehr schade, dass Du da so schlechte Erfahrungen gemacht hast.

      Ich meinte die Aktion #allesdichtmachen. Wir haben uns hier sehr lange und breit darüber unterhalten: Das Ende der drei Fragezeichen? - Alles über #allesdichtmachen
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wie schon geschrieben, gefällt mir Frau Schneiders Stimme sehr gut. Ich würde verdammt gerne mal ein Hörbuch von ihr hören und lass es nur eine kurze Lesung von 15 Minuten sein.
      EUROPA hat doch momentan eine Audio-Lizenz für die Hexe Schrumpeldei und zwei Bücher hatte Alexander Burgh doch damals auch geschrieben. Es wäre ein Traum, wenn sie die einlesen würde.
      Ich kenne Frau Schneiders Stimme eigentlich nur aus wenigen Hörspielen, z.B. aus der Gruselserie "Dracula". Sie hat definitiv eine einprägsame Stimme, auch wenn mir ihr Stimmklang nicht gefällt (sorry, ich finde ihre Stimme hochgradig nervig). Damit möchte ich keinesfalls ihre Kompetenz oder Leistung schmälern oder sie schlecht machen. Es ist einfach nur so das ich mit dieser Stimme nichts anfangen kann - sie spricht mich also nicht positiv an. Ein Hörbuch nur mit ihrer Stimme wäre - für mich - Folter.

      Aber die Geschmäcker sind verschieden und das ist ja auch gut so. :)