Sprecher im (Hörspiel-)Talk-Studio: Folge 2 Horst Frank

      Sprecher im (Hörspiel-)Talk-Studio: Folge 2 Horst Frank

      Nach unserem Start letzte Woche mit unserer Rubrik der großen Sprechernamen möchte ich diesmal eine weitere bekannte Sprecherlegende von früher vor den Vorhang bitten:

      HORST FRANK

      de.m.wikipedia.org/wiki/Horst_Frank_(Schauspieler)

      Wie letzte Woche auch möchte ich euch folgende Fragen stellen:

      Wie und wann seid ihr erstmals mit Horst Frank zusammen getroffen?

      Was war das Besondere an seiner Stimme und seinen Interpretationen?

      Was sind eure absoluten Lieblingshörspiele mit Horst Frank?

      Öffnen wir also wieder die Pforten unseres Talkstudios und talken über HORST FRANK #winkewinke#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ui, eine Superwahl und einfach eine Legende - sowohl als Schauspieler (wo ich ihn sehr oft gesehen habe) als auch als Hörspielsprecher.

      Unvergessen für mich sein Auftritt bei Timm Thaler als Baron LeFuet.

      Unvergessen natürlich auch seine Rolle als Kommissar Reynolds bei den frühen ???.

      Auch in "Nessie, das Ungeheuer von Loch Ness" und "Das Duell mit dem Vampir" einfach stark sowie in einigen Jules-Verne- und Edgar-Wallace-Produktionen.

      Starke, charismatische Stimme mit Charme (wenn er wollte), quasi der Udo Schenk vergangener Tage, der aber im Gegensatz zu Schenk auch sehr oft gute Charaktere verkörpern durfte.

      Eins und eins ist zwei - von London bis Shanghai!


      Horst Frank ist für mich eine unglaublich einprägsame, dominante und abwechslungsreiche bzw. wandlungsfähige Stimme gewesen. Ob als verschrobener Professor, als klassischer Bösewicht, als Kommissar oder als Tom Fawley mit gekonnten Wortspitzen Horst Frank schaffte es immer jeder Rolle seine ganz eigene Note zu geben. Trotzdem wo Horst Frank drauf stand, war auch immer Horst Frank drinnen.

      Wo ich erstmals auf Horst Frank gestoßen bin? Kann ich jetzt gar nicht so genau sagen. So richtig aufgefallen ist er mir wohl bei „Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten“. Und später bei Larry Brent Folge 1 - Irrfahrt der Skelette. 2 Rollen, die nicht unterschiedlicher hätte sein können, die aber einfach großartig von Horst gesprochen wurden. Diese beide Rollen sind in meinen Ohren ewig präsent. Und aus dem Bauch heraus würde ich auch meinen, dass sie meine Lieblingsrollen und Lieblingshörspielen mit ihm sind. Aber er war in so vielen Hörspielen im Einsatz, das würde hier wohl den Beitrag sprengen, alle aufzuzählen und darauf einzugehen.

      Im Fernsehen habe ich Horst Frank gar nicht so wahr genommen. Über die gleichnamige EUROPA Hörspielserie MANDARA bin ich später dann auf die TV-Serie gestoßen.

      Für mich ist Horst Frank eine Stimme, die man heute mit keiner anderen Stimme vergleichen kann. Ich würde auch behaupten dass „so eine Stimme kommt nicht mehr wieder“. Das macht Horst Frank und seine zahlreichen Hörspielauftritte zu etwas ganz, ganz Besonderes! :love:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Danke für den Videoclip! Ich wusste auch nicht, dass er auch gesungen hat. Wobei es eher ein Sprechgesang ähnlich dem großartigen Curt Jürgens ist. Die Zigarette in der Hand ließ mich daran denken, dass diese Sucht vielleicht auch ein Grund ist warum er eine so markante und kantige Stimme hatte. Vielleicht gibt es heute auch nicht mehr solche Stimmen, weil man einfach gesünder lebt?!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wie und wann seid ihr erstmals mit Horst Frank zusammen getroffen?
      Im Fernsehn durch Timm Thaler als Beron Lefuet :love:
      Im Hörspiel 20.000 Meilen unter dem Meer (Europa) als Kapitän Nemo

      Was war das Besondere an seiner Stimme und seinen Interpretationen?
      Die Art zu Sprechen, charismatische aber auch beruhigende Stimme

      Was sind eure absoluten Lieblingshörspiele mit Horst Frank?

      20.000 Meilen unter dem Meer (Europa) :love:

      Er hatte eine schöne Stimme und mochte ihn auch als Schauspieler, hier kannte ich ihn aber eher nur in Timm Thaler und der Serie Mandara fernsehserien.de/mandara wo er beide Male den Bösen spielte.

      Gibt es noch weitere Erinnerungen oder Meinungen zu dieser einprägsamen Stimme?

      Ich hab es ja schon geschrieben, aber es ist seine die Art seiner Sprache, seine Stimme und dass er mal den Bösewicht wie bei Larry Brent Folge 1 oder Folge 6, bei Macabros in Attacke der Untoten oder Konga gesprochen hat, dann wieder absolute Gute wie Kommissar Reynolds oder den unvergesslichen Tom Fawley. Und auch der Bösewicht klang niemals gleich. So war der Wissenschaftler in Irrfahrt der Skelette eher vertrottelt, der Kabinettbesitzer in Kabinett des Grauens sichtlich körperlich beeinträchtigt und als Howard Rox war er einfach tiefgründig böse. Als Kommissar Reynolds war ein ein seriöser und hilfsbereiter Polizist und als Tom Fawley, ein manchmal etwas griesgrämiger Reporter mit spitzer Zunge, der vieles mit Humor sah. Er legte also seine Rollen stets anders an, gab ihnen seine eigene Handschrift und sorgte damit dafür dass keine Rolle wie die andere war.

      Solche Stimmen und so eine Wandlungsfähigkeit hört man heute nur selten. Ich frage mich auch ob dies klipp und klar Vorgaben des Regisseurs waren oder ob da auch vieles auf seinem Mist gewachsen war.

      Im Film hatte er für mich (!) doch eher mehr den Nimbus des Bösewichts, während er in Hörspielen durch seine Stimme in jede Richtung gepasst hat.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Das erste Treffen bzw. hören mit Horst Frank (RIP) war "Dracula und Frankenstein, die Blutfürsten". Ich hab sofort diese zynische stimme gern gemocht. Die Art wie er mit seiner Kollegin hier, später dann verheiratet umging war echt zum umfallen :-). Jedes Abenteuer der Fawleys hab ich mindestens Dutzend Mal gehört. Als ich anfing zu googeln und dann erfahren habe das beide tatsächlich verheiratet waren war mir dieser Reporter paar noch symphatischer. Wie gern hätte ich beide in wahren Leben zancken gesehen, währe bestimmt zum umfallen gewesen. Als Prof. Torrence (Irrfahrt der Skelette) dachte ich "Tom was ist aus dir geworden?" Als Bösewicht einfach nur Grusel pur.
      Ich hatte nie wirklich die Fähigkeit der gehörten Stimme eine reale Person zuzuordnen. Aber die Stimme des Kommissar Reynolds ist für mich wohl das prägendste, was ich mit Horst Frank in Verbindung bringen kann. Seltsamerweise hatte ich beim Hören der "Die drei ???"-Folgen mit ihm immer das Bild von Kommissar Hunter aus den Micky-Maus-Comics vor Augen. ^^
      Eine schöne kurze Hommage



      Hat noch jemand Eindrücke, Erinnerungen oder Meinungen von bzw. zu Horst Frank?!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Unvergleichliche Stimme, ob bei Die drei Fragezeichen, Tom Fawley oder in einer für mich besten besten Bösewichtrollen aller Zeiten Prof. David Torance (Larry Brent 1)
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      Ich habe mich extra neu im Forum angemeldet, um mich mit Gleichgesinnten austauschen zu können. In meinem näheren Bekanntenkreis gibt es leider nicht allzu viele Hörspielfans :( ...
      Horst Frank kannte ich schon aus Serien wie Timm Thaler. Als ich las, dass er auch in etlichen Hörspielen mitwirkte, die man z.T. sogar noch im Handel käuflich erwerben kann, wie die drei ???, war ich sofort Feuer und Flamme dafür und kaufte diese. Einen anderen als Hauptkommissar Reynolds kann ich mir gar nicht vorstellen (die neueren Folgen habe ich noch nicht gehört). Ich hätte auch eine Verfilmung in genau dieser Besetzung toll gefunden. Natürlich mit einer großen Rolle für den Hauptkommissar :D .Seine Auftritte in den Hörspielen waren ja leider immer etwas kurz. Ganz große Klasse fand ich ihn auch als Kapitän Nemo in 20.000 Meilen unter dem Meer. Seine Stimme hat eine beruhigende Wirkung auf mich. Das ist genau der Typ von Stimme, der ich ewig lauschen könnte. Außerdem konnte er sehr facettenreich sprechen, also alles von charmant bis gefährlich/drohend. Die Rolle als Reporter Tom Fawley war auch ganz große Klasse. Leider habe ich aus der Gruselserie nie ein komplettes Hörspiel gehört, da ich nur die Ausschnitte von youtube kenne und man an die Platten, und an die CDs sowieso, nur schwer herankommt. Aber irgendwann kriege ich die schon noch !
      Mein Lieblingsfilm mit ihm ist schwer zu sagen, weil ich ihn in jeder Rolle gut fand, denn er hat immer so gespielt, als gäbe es einen Oskar zu gewinnen. Also kann ich eigentlich nur nach dem Drehbuch gehen. Daher finde ich Haie und kleine Fische und die Serie Die Journalistin mit am Besten.
      Dateien
      • images_016.jpg

        (9,34 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )