Edgar Wallace - Was sind eure Lieblingshörspiele?

      Edgar Wallace - Was sind eure Lieblingshörspiele?

      Weil ich gerade im anderen thread mit @schwrzmlr über Das indische Tuch getalkt habe, fiel mir ein dass wir hier noch gar keinen allgemeinen thread über Edgar Wallace Hörspiele haben.

      Welche Geschichten des Schriftstellers gefallen euch am besten? Welche weniger? Welche Hörspiel-Serien gefallen euch am besten? Welches Label konnte/kann Edgar Wallace Geschichten am besten vertonen? Worin liegt für Euch ganz allgemein der Reiz der Edgar Wallace Geschichten und Hörspiele?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      Welche Geschichten des Schriftstellers gefallen euch am besten?

      Meine beiden Edgar Wallace Liebingshörspiele:
      Der grüne Bogenschütze (Maritim)
      Der schwarze Abt (EUROPA)

      Welche Hörspiel-Serien gefallen euch am besten?​ Welches Label konnte/kann Edgar Wallace Geschichten am besten vertonen?

      Bisher haben es für mich nur EUROPA und Maritim wirklich geschafft richtig tolle und spannende Edgar Wallace Hörspiele abzuliefern. Was ich ansonsten bisher von andern Verlagen gehört habe, passte für mich nicht zum Leitsatz „Es ist unmöglich von Edgar Wallace nicht gefesselt zu sein“.

      Worin liegt für Euch ganz allgemein der Reiz der Edgar Wallace Geschichten und Hörspiele?​

      Gerade die Produktion von EUROPA und Maritim haben für mich ihren ganz besonderen und eigenen Reiz. Die Filme habe ich mir früher auch gerne angesehen, allerdings kann ich mit den O-Ton Hörspielen davon wenig anfangen.
      Ich bin bei Edgar Wallace einerseits durch die SW-Filme stark geprägt. Andererseits durch EUROPA & MARITIM. Daher finde ich auch diese beiden Serien, teilweise im Vergleich zum Roman stark gekürzt und verändert großartig. Alle späteren Hörspielserien wie von HÖRPLANET oder von NOCTURNA AUDIO / SAPHIR deutlich schwerfällig, uninteressanter und fader. Eben weil sie sich an den Roman hielten. @Gianni wird da wohl anderer Meinung sein, weil er liebt die 1:1 Umsetzung. Aber diese können mit EUROPA, MARITIM und den Filmen für meinen Geschmack nicht mithalten. Ich bin auch ein großer Fan der O-Ton Hörspiele, die ich ebenfalls auf CD habe und mir sehr oft im Stream anhöre.

      Von den Geschichten würde ich wie @schwrzmlr auch Das indische Tuch an erster Stelle nennen. Hier fand ich die MARITIM-Version großartig. Ebenso das O-Ton Hörspiel mit dem wunderbaren Hans Clarin. Und auch die TITANIA Fassung fand ich toll. Schade, dass sich TITANIA recht bald von Edgar Wallace hin zu Sherlock Holmes hinwand. Ich könnte mir vorstellen, dass sie vielleicht auch eine sehr gute Reihe hinbekommen haben.

      Ansonsten mag ich Hexer und Gasthaus an der Themse sowie Frosch mit der Maske oder Die toten Augen von London. Und ich finde es auch cool, dass sich MARITIM und EUROPA Versionen manchmal deutlich unterscheiden. Und ich liebe auch jene mit Manfred Krug und Nick & Nicky. Diese waren auch meine ersten Berührungspunkte als Kind mit Edgar Wallace.

      Schade auch, dass sich nicht mehr Labels an die Geschichten mit Edgar Wallace heran getraut haben und diese verändert, wie einst EUROPA oder MARITIM, veröffentlichen. Das wäre doch mal was für @Holysoft und @David Holy.
      Schade auch, dass @Thomas Birker (DLP) hier noch mal einen Rückzieher gemacht hat: siehe auch Dreamland will/wollte Edgar Wallace machen

      Und wenn ich so nachdenke, wäre Edgar Wallace auch eine Serie gewesen, die ich mir wunderbar beim Tonstudio Braun hätte vorstellen können. Mit Marianne Mosa als Erzählerin, Helmut Winkelmann als Inspektor Larry Holt und Erwin Scherschel als Reverend Paul Dearborn :)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Das Hörspiel ist nun mal kein Hörbuch, wo eine 1:1 Umsetzung verlangt wird und gerade bei Edgar Wallace scheint den Geschichten diese Umschreibungen und Kürzungen sehr gut zu stehen. Alles was nach EUROPA und Maritim kam hielt sich halt leider zu sehr an die Romane.

      'Markus G schrieb:

      @Gianni wird da wohl anderer Meinung sein, weil er liebt die 1:1 Umsetzung
      Bei Wallace weiss ich nicht, aber allgemein Ja mag ich die 1:1 Umsetzung weil es ergibt für mich überhaupt keinen Sinn eine schon 50 Jahre Geschichte neu zu schreiben. Aktuellsieren (handy, PC u.s.w) kann ich ja noch aktzepieren, aber völlig neu zu erfinden nur weil man Lust und Laune dazu hat und damit die Geschichte des Autors nicht dazu Beabsichtigen lehne ich ab.
      Ich verstehe es. Aber wie schon geschrieben, würde es dadurch sehr viele sehr gute Filme und Hörspiele nicht geben. Man nimmt ja nicht das Buch her und schreibt es um und niemand kann danach das Buch in seinem Originalzustand mehr lesen. Dass ist ja nicht der Fall. Und dagegen wäre ich auch. Das Buch muss und soll im ursprünglichen Zustand für alle Zeiten erhalten bleiben. Bei einer Übertragung auf ein anderes Medium hingegen ist eine Adaption durchaus sinnvoll für mich. Bei Edgar Wallace sieht und hört man dies tatsächlich sehr eindrucksvoll. Auch im Vergleich zu jenen Hörspielen, die Wallace 1:1 wiedergeben.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Meine Lieblingsgeschichten von Edgar Wallace sind:
      Das indische Tuch
      Die Bande des Schreckens
      Das Gasthaus an der Themse
      Das Verrätertor
      Die Tür mit den sieben Schlössern.

      Für mich sind die O-Ton Hörspiel tatsächlich die besten von dem was ich gehört habe. Die von Europa finde ich ganz gut aber kommen für mich nicht an die O-Ton Hörspiele dran. Die von Titatnia und Maritim kann ich nicht bewerten.
      Mein Vater zeigte mir als ich 12 oder 13 meinen ersten Edgar Wallace Film und ab diesem Moment war ich von den Filmen begeistert. Die Umsetzung und die für mich besten deutschen Schauspieler/innen wie z.b. Heinz Drache, Eddi Arent, Klaus Kinski, Joachim Fuchsberger, Karin Dor, Siegfried Schürenberg, Elisabeth Flickenschildt und weitere.
      Die Hörspiele packen mich jedes mal genauso wie die Filme und deswegen gefällt mir von dem was ich kenne auch nichts besser.
      Ich finde die Stimmen von diesen Schauspielern auch sehr gut für die Hörspiele und finde an diese Atmosphäre kommt kein anderes dran.
      @schwrzmlr Du hast aber wahrscheinlich auch die O-Ton Hörspiele als erstes gehört, oder?

      Ich selbst habe zuerst die Hörspiele gehört und bin über diese zu den Filmen gekommen. Und da lernt man die Hörspiele dann einfach lieben. Vor allem weil sie auch wunderbar knackig, kurzweilig und sehr spannend sind. Die Filme sind zum Teil ja auch wieder anders und haben ja immer auch Dank des großartigen Eddie Arendt einen humorvollen Touch.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      @Markus G.Tatsächlich nicht. Ich habe zuerst die Filme durch meinen Vater kennengelernt und habe dann irgendwann dei Filmhörspiele mal bei Ebay gefunden. Ich habe vor den Filmhörspielen auch die von Europa gehört aber für mich kommt nichts an die Filme bzw. Filmhörspiele dran. Ich bin einfach von dieser Atmosphäre begeistert und auch von dem kleinen Touch Humor den man immer mal wieder reinbringt mit wie z.b. Eddi Arent.
      Oder den kleinen Touch Wahnsinn der mit Klaus Kinski kommt finde ich super.