Was war euer erstes Hörbuch? Wann habt ihr eure Liebe zu Hörbücher entdeckt?

      Was war euer erstes Hörbuch? Wann habt ihr eure Liebe zu Hörbücher entdeckt?

      Bei mir hat es mit Diabolus von Dan Brown angefangen. Ab da hat es bei mir so richtig gefunkt und das ehemals für mich ungeliebte Hörbuch wurde für mich zu einem absoluten Liebling :love:

      Wann hat es bei euch mit einem Hörbuch gefunkt?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      An mein erstes Hörbuch kann ich mich noch gut erinnern, da es von David Nathan gelesen wurde und ich seine Stimme damals einfach schon fantastisch fand. Es war von Craig Russel "Blutadler". Ein sehr spannender Thriller. Damit war auch mein Interesse an weiteren Hörbüchern geweckt.
      ___________________________________________________________________________________________________

      Ich schwanke seit langem zwischen möglichst gut informiert sein und am liebsten gar nichts mehr wissen wollen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „S.R.-Fan“ ()

      Die klassischen Perry Rhodan Silber Editionen mit Josef Tratnik habe ich eine Zeit lang regelmäßig gehört und waren so meine ersten Hörbücher.
      Die Dan Brown Hörbücher waren auch gut zu hören. Hier und da schon mal was von Audible. Blieb aber alles im sehr kleinen Rahmen und ein Funke ist bisher nie wirklich übergesprungen, was Hörbücher angeht. Ich liebe viel zu sehr Hörspiele! ^^
      Ich bin durch "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" zum Hörbuchhören gekommen.
      Meine Eltern haben mir das Hörbuch zu Weihnachten geschenkt.
      Wollte eigentlich mit dem ganzen Hype um "Harry Potter" nichts zutun haben.
      Habe mich dann aber doch darauf eingelassen und die neun Kassetten in zwei Nächten
      gebannt durchgeführt.
      Liebe zum Hörbuch empfinde ich bis heute nicht, ist mir meist zu lang und/oder monoton.
      Aber gute Hörbücher gibt es auch für mich, so einige Biografien, Sachbücher und vereinzelt auch Geschichten. Meine Liebe gilt aber schon immer dem Hörspielen.
      www.TS-Dreamland.de
      facebook.com/pages/DREAMLAND-H…e/121926814490719?fref=ts

      Hörspiele back to the roots
      Tony Ballard - Dreamland Grusel - Der Trotzkopf - Andi Meisfeld u. a..

      1991 als Schüler mit dem Lufthansa Taschengeld-Ticket" nach London geflogen und bei Harrods die MC-Box "Jurassic Park" gelesen von John Heard gekauft.

      Ich weiß nicht, ob es damals bei uns schon Hörbücher gab, ich kannte das jedenfalls nicht. Hat mir aber sehr gut gefallen.
      Völliger Schrott, offensichtlich von den Tauben für die Ahnungslosen.
      Dan Brown, Henning Mankell und Sebastian Fitzek waren bzw. sind so meine Lieblingsautoren für HörBücher geworden. Und mit ihnen Wolfgang Pampel, Axel Milberg und Simon Jäger. Als ich erst einmal die passenden Romane und die passenden Sprecher gefunden hatte, war meine Liebe zum Hörbuch endgültig entfacht.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Welches mein erstes Hörbuch war, da kann ich mich leider nicht mehr so genau erinnern. Was ich aber noch weiß ist, dass mich damals vor allem die Hörbücher von LPL Records sehr früh in den Bann gezogen haben.
      Das waren die Lovecraft Geschichten, welche von Joachim Kerzel, Lutz Riedel,Torsten Michaelis und David Nathan gelesen wurden. Tolle und atmosphärische Umsetzungen, jene haben mich dann für das Medium Hörbücher geöffnet.

      Auch die Necrophobia und Gruselmärchen von LPL fand ich sehr gut, unvergessen wird mir immer die Geschichte "Der Pelzmantel" (gelesen von Nana Spier) bleiben, hat mich damals richtig kalt erwischt.

      Ich erinnere mich aber auch noch daran, dass mich die Darren Shan Reihe (gelesen von Jens Wawrczeck) überrascht und fasziniert hat. Das war so gut vorgetragen und gesprochen, ich bin da sofort eingetaucht.
      Leider haben es die Hörbücher nie über Band 3 geschafft, was ich sehr schade fand. Habe mir dann alle Bücher nachgekauft um die ganze Geschichte lesen zu können. Auch eine schöne Erinnerung.

      Hörbücher mag ich, ich wähle meist nach Thema und Sprecher aus. Wichtig sind mir eine angenehme Stimme und das Tempo beim vorlesen.

      Neu

      Gerne Markus G. Du findest die Geschichte auf Necrophobia Vol. 1 (Die Besten Horrorgeschichten der Welt).
      Allerdings ist es in meinem Empfinden eine recht harte und traurige Geschichte, welche mir wirklich zu Herzen ging.
      Man hat schon so vieles gehört, sei es Grusel oder Horror und denkt man ist doch eigentlich abgehärtet.
      Aber "Der Pelzmantel" hat mich so richtig erwischt, es lag an der Geschichte, dem Verlauf und daran wie Nana Spier es gelesen hat.
      Danach war ich erstmal am durchatmen, das hat schon Spuren hinterlassen..

      Es ist emotional auf zwei Ebenen besonders hart, zum einem "was" da passiert und zum anderen "warum" es dazu kommt.
      Hat mich ne Weile beschäftigt, und Nana Spier hat es hervorragend und überzeugend rübergebracht.