Welche Vorlagen, Filme oder Serien müssen unbedingt Mal vertont werden als Hörspiel?

      Welche Vorlagen, Filme oder Serien müssen unbedingt Mal vertont werden als Hörspiel?

      Nachdem wir die Deutsche Filmreihe " Das Geheimnis des Totenwaldes" gesehen haben, stellt sich mir diese Frage.
      Die Serie war so unglaublich spannend!
      Wäre doch toll diese, größtenteils wahre Geschichte, zu vertonen.
      Die Story würde jedenfalls sicher auch als Hörspiel passen.
      Da gibt es natürlich auch noch sehr viel mehr Wünsche.
      Herr der Ringe nochmal als lange Serie.
      Oder Muss Marple. Aber das bleibt Wunschdenken.
      Wie ist das bei euch?
      @Akita Takeo Ach, da gibt es so vieles! Ich glaube das liegt dran, dass in Hörspiel nicht soviel Geld steckt, dass man immer die Rechte von den Sachen kaufen kann, die unbedingt geeignet wären...

      Ein dringlicher Wunsch von mir seit Jahren: die langlebige Comic-Reihe RICK MASTER!

      An die hundert klassische Krimi-Plots mit Mysteryeinschlag von gleichbleibender Qualität die nur darauf warten, verhörspielt zu werden :D . Ich halte diese Reihe jedenfalls für ziemlich hörspielgeeignet...
      Plattenspieler ausmotten: Es gibt wieder neue Hörspiele auf Vinyl! Juhu, die Hörspielwelt wird wieder eine Scheibe! 8o
      Och, seit Ewigkeiten warte ich darauf, dass mal jemand von PBS die Lizenz der Star-Wars-Originaltrilogie-Hörspiele von Brian Daley erwirbt und sie ins Deutsche übersetzt. Und dann das Ganze mit Pampel, Bonasewicz, Panczak & Co (leider ohne Borchert und Petruo) rausbringt.

      Enid Blytons "Geheimnis um ..." hätte es auch mal verdient.

      Die Serafin-Geschichten von Philippe Fix könnte ich nmir auch vorstellen, allerdings ist das eine Aufgabe für Fortgeschrittene ...

      Und wo ist überhaupt "Der kleine Nick"?
      They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
      Mir fallen jetzt ein paar recht triviale Vorlagen ein, die ich gerne vertont hätte, allesamt nach Pulpserien aus den USA der 30er-, 40er- oder 50er-Jahre. The Shadow oder Doc Savage fände ich klasse. Die waren damals auch im amerikanischen Radio groß, vor allem The Shadow. Die Titelrolle wurde sogar zeitweise von Orson Welles gesprochen. Tarzan würde mir auch gefallen. Da gab es ja auch einige deutsche Produktionen. Die Umsetzungen von Fontana fand ich dabei sehr gelungen.
      @Rudolf Platte :thumbsup: Schau mal was ich 2010 im thread Welche Romane und Bücher könnte man ebenfalls vertonen? gepostet bzw. gewunschen haben:

      ​Ich habe nach langer Zeit wieder mal bei meinen COMICS, die ich bei meinen Eltern lagere, gestöbert und bin auf eine COMIC-Serie gestoßen, die ich mir durchaus als Hörspiel vorstellen könnte: RICK MASTER
      Kennt wer von euch diese Serie? RICK MASTER ist ein Journalist, der Krimifälle löst. Das Gespenst von Areville war ein wirklich gelungener Krimi zum mitraten, bei dem am Ende Rick in gewohnter Krimimanier vor versammelter Mannschaft den Täter ausfindig macht. Diese Serie bietet Stoff für etliche gute Krimifolgen. Was meint ihr?


      Ja, das würde ich mir nach wie vor wünschen #jaja# 2 Käufer und Hörer wären schon da :)

      Also ich würde mir alle Agatha Christie Verfilmungen wünschen, inklusive Miss Marple. Daneben wären natürlich auch „Don Camillo & Pepone“-Verfilmungen ein Wunschtraum. Sehr gerne würde ich mir Dürrenmatts Romane und Verfilmungen wünschen, besonders „Es geschah am helllichten Tag“. TV-Serien wie Miami Vice, Magnum, Monk oder Mentalist, die ich mir rauf und runter anschaue, wären ebenfalls eine Vertonung wert. Und weil ich gerade wieder einmal Akte X sehe, würde ich gerne weitere Folgen der Hörspielserie von AUDIBLE hören. Obwohl es ohne Franziska Pigulla sicherlich nicht mehr „so“ wäre wie vorher. Und zu guter letzt wäre Stranger Things, am besten konzipiert von Ivar Leon Menger + als Regisseur natürlich eine coole Sache!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Akita Takeo schrieb:

      Wann wären denn "Miss Marple" Hörspiele möglich?



      Wenn ein Hörspielproduzent im Lotto gewinnt. ;)

      Ansonsten: Agatha Christie ist 1976 gestorben.
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
      Faustformel: In der EU werden die Rechte 70 Jahre nach Tod des Verfassers in die PD übertragen; 50 Jahre nach Tod in den USA, es sei denn, man heißt Disney oder hat sonst ähnlich viel Einfluss und Kohle, dann kann's auch in den USA länger geschützt bleiben.

      Im Fall von Agatha Christie sind es dann also 45 Jahre nach dem Tod, und das heißt noch weitere 25 Jahre warten, bis die Hörspielmacher mit schmalem Geldbeutel sich auf das Werk stürzen dürfen, ohne auf die Finger zu kriegen.
      They call me the Fader. Which is what I'm about to do.

      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, d.h. man darf sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. man darf sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
      Dann lege ich mir das schon mal auf Wiedervorlage, dass ich in etwa 20 Jahren anfange, Adaptionen zu schreiben. Das kommt dann gerade richtig, um meine Rente aufzubessern. ^^
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
      Wo hier die ganzen Krimiklassiker erwähnt werden... ob COLUMBO im Hörspiel funktioniert müsste man auch unbedingt mal ausprobieren... irgendein Radiohörspiel gab es da ja mal, aber eher sowas abgedrehtes. Ich hätte es gern genau wie im Fernsehen: irgendein perfekt ausgearbeiteter Mord als 20-Minüter und danach 40-50 Minuten Wortgefechte mit dem Täter...
      Plattenspieler ausmotten: Es gibt wieder neue Hörspiele auf Vinyl! Juhu, die Hörspielwelt wird wieder eine Scheibe! 8o

      Rudolf Platte schrieb:

      ob COLUMBO im Hörspiel funktioniert müsste man auch unbedingt mal ausprobieren...


      Könnte ich mir schon vorstellen. Mit Erzähler dann. Die meisten Täter treffen ja ganz alleine irgendwelche Vorbereitungen. Die kann man dann im Film gut zeigen, müsste sie im Hörspiel dann aber beschreiben.

      Lustigerweise habe ich mir vor ein paar Wochen die Komplettedition von Columbo zugelegt und schaue mir gerade alle paar Tage eine Folge an. :)
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
      Columbo ist großartig. Wobei jetzt nicht nur die Tatsache, dass man als Seher sofort weiß wer der Mörder ist und mit ihm mit fiebert, das Besondere ist sondern auch der Charakter von Columbo, der von Peter Falk großartig gespielt wurde, mit all seinen Eigenschaften. Er nervt mit seinen Fragen, er wirkt vertrottelt und chaotisch und wird von seinen Gegnern nie ernst genommen. Bis es zu spät ist. Genau solche Figuren, wie auch Monk oder Mentalist oder zum Beispiel auch Peter Lundt, die alle ganz eigene Eigenschaften haben, machen das Zuhören und Zusehen zu einem Fest. Daher könnte ich mir Columbo wunderbar als Hörspielkommissar vorstellen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#