MORIARTY - Zwischen Genie und Verbrechen (eine Hörspielserie von HIGHSCORE MUSIC/MARITIM)

      Und nochmal eine kleine Geschichtsstunde: Die Beale Papers bzw. Beale-Chiffre ist eine verschlüsselte Botschaft, die in den 1820ern von einem gewissen Thomas J. Beale verfasst wurden sein soll. Angeblich weist sie den Weg zu einem in den USA vergrabenen Goldschaz, konnte aber bis heute nicht vollständig entschlüsselt werden.

      de.wikipedia.org/wiki/Beale-Chiffre

      Hier scheint sich langsam ein Muster zu bilden. Offenbar handelt sie Serie darum, dass Moriarty sich reale ungeklärte Verbrechen/Geheimnisse vornimmt, und sie mit hilfe seines überlegenen kriminellen Intellekts auflöst.

      Tribble schrieb:

      Offenbar handelt sie Serie darum, dass Moriarty sich reale ungeklärte Verbrechen/Geheimnisse vornimmt, und sie mit hilfe seines überlegenen kriminellen Intellekts auflöst.


      Auflöst oder dahinter steckt. Könnte ich mir auch vorstellen.
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
      Stimmt, das wäre theoretisch auch möglich (und ohne jeden Zweifel die interessantere Variante). Jedoch klingt die Inhaltsangabe von Folge 1 nicht wirlich danach. Außerdem müssten wir hierfür ignorieren, dass die beiden realen Ereignisse nicht nur Jahrzehnte auseinander liegen, sondern auch noch beide lange vor Holmes' Zeit stattfanden.
      Heute gibt es in der Instagram-Story einen ersten Trailer zu hören: instagram.com/stories/maritimverlag/2392757147030022562/

      Fröhlich ist genial und hat eine tolle Stimme. Die Ankündigung von ihm weckt zumindest mein Interesse in die Serie rein zu hören. Daran ist in erster Linie Andreas Fröhlich „schuld“. Frankenstein wird im Übrigen wie Dracula als Teil des Zirkel der Sieben bezeichnet. Man kann davon ausgehen, dass Frankenstein auch eine eigene Serie erhält.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Jetzt wollte ich mir Folge 1 anhören und musste mich schon ärgern als ich hörte „zuvor in Perlen des Todes“. Also musste ich Folge 1 gleich wieder aufschieben und zuerst in Holmes & Co reinhören. Das vergällt mir gleich die erste Folge, wenn das gar nicht Folge 1 ist...
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Auch wenn es schon bekannt war, ich hab das schon wieder bei den vielen MARITIM Ankündigungen vergessen, hat es mir trotzdem gleich die Vorfreude genommen, weil ich was hören musste, was ich eigentlich nicht wollte. Hab es aber getan und weiß ehrlich gesagt nicht ob es überhaupt notwendig war. Die 55 von Holmes & Co ist jetzt weder ein großer Informationsbringer noch auch sonst eine große Hörspielbereicherung für mich gewesen. Vielleicht habe ich auch schon zu viel Holmes in dieser Art und Weise gehört?!

      Nun gut, das Hören der Folge 1 muss ich vorerst aufschieben. Auf jeden Fall hat mir Andreas Fröhlich als Moriarty in der 55 sehr gut gefallen. Das kann ich schon mal schreiben :)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Für alle die es interessiert, @TheBite hat bei den Gruselfreunden nachgefragt, die Regie führt Patrick Holtheuer. Habe heute nochmals bei MARITIM angefragt.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Eine Folge 1 einer ganz neuen Serien direkt mit einem Rückblick zu einer Folge aus einer anderen Serien zu beginnen, empfinde ich als etwas unglücklich. Was machen hier eigentlich reine CD Käufer?
      Insgesamt hat mich Moriarty nicht wirklich umgehauen. Für mich hätte es auch eine Folge aus der Serie Sherlock & Co sein können, war mir insgesamt einfach zu viel Sherlock. Kommt aber vielleicht mit den nächsten Folgen noch, dass man hoffentlich auch eigenständige Geschichten erzählt. Andreas Fröhlich passt wirklich sehr gut in die Rolle und schon daher bin ich auf alle Fälle bei den nächsten Folgen erst einmal dabei.
      Nachdem ich ja ob der Besetzung Moriatys mit Andreas Fröhlich doch
      neugierig war, wenn ich auch sonst um die ganzen Holmes-Vertonungen
      bislang eher einen Bogen gemacht hatte, habe ich hier gestern einmal
      reingehört.

      Los gehts mit einem Rückblick aus einer Folge der
      Reihe Sherlock Holmes und Co. Dass man es hier mit einem weiteren
      Kandidaten im aktuellen Maritim-Kosmos zu tun, war ja kein Geheimnis.
      Und demzufolge auch zu erwarten, dass man Querverweise ziehen wird. Dass
      man gerade mit der Auflösung einer anderen Folge hier einsteigt, nunja,
      ich finde, das hätte man etwas glücklicher lösen können. Aber zumindest
      muss man die andere Folge nicht unbedingt gehört haben, um hier
      loszulegen. Allerdings braucht man die andere Folge danach wohl auch
      nicht mehr hören, da man ja deren Auflösung dann mit dieser Folge schon
      kennt.

      Wie auch immer, der Anfang erinnert dann doch eher an eine
      ganz normale Holmes-Geschichte, nur dass hier Moriarty mehr Raum
      eingeräumt wird. Da ich wie gesagt die anderen Serien aus dem Kosmos
      nicht wirklich kennen, kann ich jetzt nicht beurteilen, inwieweit sich
      Moriarty von der Sherlock Holmes Reihe abhebt. Für mich hörte es sich
      aber doch in erster Linie wie eine Holmes-Geschichte an. Rein aufgrund
      dieser ersten Folge, hätte ich jetzt gesagt: dazu hätte es keiner
      eigenen Serie bedurft. Aber mal sehen, wie sich das ganze noch
      entwickelt und ob der Fokus zukünftig noch etwas mehr auf Moriarty ohne
      Holmes liegen wird.

      Die Geschichte selbst kann man ganz gut hören,
      allerdings jetzt ohne viel mehr zu sein als ein typsicher Holmes-Krimi,
      aber auch nicht weniger.

      Fröhlich als Moriarty macht
      definitiv Spaß. Noch bietet die Charakterisierung der Figur aber nicht
      allzu viele Überraschungen und Besonderheiten, die jetzt eine eigene
      Serie rechtfertigen würde. Aber mal sehen, das kann sich ja alles
      durchaus noch entwickeln.

      Fazit: Folge 1 der neuen
      Serie ist mehr eine typische Holmes-Geschichte, halt mit Moriarty als
      Gegenspieler. Sicherlich unterhaltsam erzählt und eine ordentlich
      konstruierte Geschichte. Damit ich hier aber längerfristig am Ball
      bleibe, wird sich die Figur Moriarty aber noch etwas stärker entwickeln
      und aus dem Schatten Holmes heraustreten müssen.
      Falls du auf der Suche nach weiteren News rund ums Hörspiel bist, schau doch einfach mal auf www.hoerspiel3.de vorbei.
      Neu: GRATIS-Hörspiele
      Ich habe heute ebenfalls Folge 1 gehört. Mein Fazit lautet, dass es durchaus unterhaltsam und auch wirklich spannend erzählt ist, am Ende des Tages aber doch nur eine weitere Sherlock Holmes Geschichte in der man Moriarty eine größere Bedeutung einräumt, ist. Schade! Ich hatte gehofft, dass Holmes keine oder ganz wenig Spielzeit hat. So fehlt mir auch hier, wie schon bei Inselkrimi und Küstenkrimi, eine klare Trennlinie zwischen den Serien. Ich frage mich ob man über diese Serie einfach, die in Sherlock Holmes & Co agierenden Sherlock Holmes und John Watson einfach auch in einer Serie regelmäßig ein Betätigungsfeld geben möchte und deshalb den Namen seines größten Widersachers als Titelgeber aus dem Hut zaubert? Ich werde wohl auch die nächsten Folgen noch hören, dazu ist Fröhlich einfach ein zu guter Sprecher und dazu war auch Folge 1 spannend genug, aber langfristig wird dies wohl keine Serie mehr sein die ich begeistert verfolgen und hören werde. Ob da die angedeutete Rahmenhandlung mich länger bei der Stange halten kann?! #gruebel#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich habe die Folge nun auch gehört... :)

      Ich muss vorweg sagen, dass ich sie eigentlich schon beim Erscheinen hören wollte, aber als dann direkt der Hinweis zur vorherigen Folge bei SH&Co kam, hab ich ausgemacht. Das hat nichts mit der guten Produktion zu tun, aber diese Crossover zum Start einer neuen Serie finde ich furchtbar. Das hat mir (auch inhaltlich) bei Irene Adler schon so gar nicht gefallen. Und hier ist irgendwie das gleiche Problem aufgetreten, welches die gute Irene schon hatte. Denn der Auftakt an sich konnte mich im Grunde so gar nicht fesseln und die Storys fand ich irgendwie "hmmm", wenn jemand versteht was ich meine. (Obwohl die Story von Moriarty 1 interessanter war, als bei Holmes). Dazu kam mir Moriarty, der Titelgebende "Held" der Geschichte, eher komplett als Nebenfigur vor. Das so hoffe ich, wird sich in den kommenden Folgen noch ändern. Ich hätte mir, trotz Fieslings-Charakter, eher einen Anti-Helden mit Einschlägen von Indiana Jones gewünscht (klingt erstmal blöd, ich weiß), aber der sich dann auf Abenteuer begibt und diverse Rätsel der Geschichte löst.

      Die Produktion selbst klingt wieder sehr hochwertig und gut in Szene gesetzt. Und ich bleibe dran, weil ich denke und hoffe, dass sie einen ähnlichen guten Sprung machen wird, wie einst Irene Adler. Ab Folge 2 wurde es sehr, sehr gut. Von daher habe ich noch große Hoffnung und bleibe weiterhin optimistisch. 8)

      Chris2710 schrieb:

      der Auftakt an sich konnte mich im Grunde so gar nicht fesseln und die Storys fand ich irgendwie "hmmm"


      Das ist noch sehr milde ausgedrückt. Als Titelheld kommt Moriarty recht wenig zum Zug.
      Was vor allem richtig "schlau" ist, das nichtmal gesagt wird _welche_ Folge von Holmes und Co. der besagte Auftakt ist.
      Die 1. Folge hat im Grund ein haufen Diskussionen + Szenenwechsel, sonst nichts. Spannung kann sich nur durch die hochwertige Musik aufbauen.
      Die Besetzung ist toll...aber was nützt das bei einer so belanglosen Geschichte....
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de