Welt am Abgrund

      Sowohl die Story als auch der Sound klingen sehr interessant. Ich bin CD Käufer. Wenn CDs nicht mehr wirtschaftlich sein sollten, wäre ich zur Not bereit, auch einen Download zu kaufen. Aber dann muss es zwingend ein unkomprimiertes Format wie FLAC etc. sein. Mir fällt übrigens auf, dass der Sound extrem nach Ohrenkneifer klingt. Die haben einen besonderen eigenen Sound. Das ist übrigens ein Lob! Haben die das produziert?
      Klasse Start, die Folge 1! War heute morgen mein Hörspiel, auf der Fahrt zu Arbeit, und hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch vor allem der Soundtrack kam gut rüber.
      Hat so ein wenig was von Dead Earth. Wie bei fast allen Geschichten mit dieser Thematik, gibt es natürlich auch hier und da Sachen, die mir ein wenig unlogisch erschienen, aber da kann ich bei diesem Genre drüber hinwegsehen, wenn der Rest stimmt.
      Das Hörspiel hat mi insgesamt so gut gefallen, dass es bei mir eine Kaufserie wird. Ich hoffe nur, dass die Serie auch zu Ende erzählt wird. ;)
      Wann kommt Teil 2? ^^
      Ich habe mir heute nach Tote neue Welt mit Welt am Abgrund gleich den zweiten Survival Horror gegeben. Wobei Horror für diese Geschichte hier wohl nur im übertragenen Sinn passt. Die Geschichte rund um das Thema CERN ist sehr reizvoll. Mein Schwiegervater war ja Physiker und in Wien, CERN und Japan beschäftigt und hat „für“ den Teilchenbeschleuniger gearbeitet. Da sind solche Geschichten gleich noch mehr interessant. Was ich nicht ganz verstehen ist
      Spoiler anzeigen
      ​wie möchte man in dem man das Gerät in den USA stoppt die Menschen wieder herholen und den Status Quo erreichen?
      Ich fand die Geschichte auch gut. Schöne Musik, schöne Atmo, ein bisserl Wissenschaft, ein bisserl Mystery. Nur die Szene mit dem Löwen was mir zu sehr an den Haaren herbei gezogen und zu sehr aufgebauscht. Die beiden Sprecher schaffen es gut durch die Geschichte zu führen ohne dass einem langweilig wird. Gut gemacht.

      @Carsten_HM Auf wie viele Folgen ist diese Serie konzipiert? Ich denke viel mehr als drei oder vier Folgen gibt es das Thema nicht her, sofern da nicht noch was dazu kommt.
      Wann geht es weiter mit den übrigen Folgen?
      Wird es eine CD-Box geben?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich fand es ehrlich gesagt nicht so überzeugend. Hier die Details:


      Endzeit kann man seit Walking Dead auf jeden Fall zu den Trendthemen
      rechnen. Und dennoch finde ich, dass es gerade im Hörspielbereich
      diesbezüglich aktuell noch recht wenig Material dazu gibt, so dass ich
      neuen Serien in dem Genre durchaus aufgeschlossen und neugierig
      gegenüberstehe.

      Hier hat man es also mit einer neuen Serie von
      Hermann Media zu tun, welches erfreulicherweise ganz ohne Zombies
      auskommt. Dafür mit einer beinahe entvölkerten Welt. Das ist durchaus
      ein ganz netter Ansatz.

      Allerdings konnte mich die Auftaktfolge
      aus verschiedenen Gründen aber nicht so richtig überzeugen. Zum einen
      wird man in den ersten Minuten doch sehr häufig mit dem berüchtigten
      Phänomen der Selbstgespräche konfrontiert. Da hätte man meines Erachtens
      nach besser auf einen Ich-bezogenen Erzähler gesetzt. Denn so wirkt das
      Ganze handwerklich nicht so ganz geglückt. Zum anderen setzt man dem
      Hörer ein paar doch eher unglaubwürdige Momente vor und das ganze
      Abenteuer gleicht eher einem gemütlichen Ausflug (Achtung, Spoiler):

      Spoiler anzeigen
      Zum
      einen wird ausgerechnet der Hauptfigur die zentrale Information
      zugespielt, was die Ursache der aktuellen Situation ist, so dass sie
      sich prompt daran machen kann diese wieder aus der Welt zu schaffen.

      Dann
      trifft die Hauptfigur auch kaum, dass sie es geschafft hat sich zu
      befreien, auf den scheinbar einzigen anderen, der sich in der Stadt noch
      herumzutreiben scheint. Das ging dann doch erstaunlich fix. Führt aber
      zumindest dazu, dass die Selbstgespräche aufhören.

      Desweiteren
      fand ich die Leichtigkeit mit der man mal eben ein Atomkraftwerk, das
      kurz vor dem Supergau in gefühlt einer Minute "entschärft" doch etwas
      drüber. MacGyver hätte es nicht besser machen können.



      Das trübt den Spaß an der Geschichte für mein
      Empfinden insgesamt doch leider beträchtlich, so dass ich noch nicht so
      sicher bin, ob ich dieser Serie weiter folgen werde, auch wenn sie
      ansonsten durchaus ordentlich, allerdings jetzt auch nicht überragend
      produziert ist. Die Musik ist gut, so richtig düsteres Endzeitfeeling
      stellt sich hier allerdings nicht hin. Aber auch das ist wohl eher der
      Geschichte geschuldet, die kleinere oder größere Probleme recht simpel
      aus dem Weg räumt. Dazu kommt, dass die beiden Haupt-Charaktere die neue
      Situation mit einer erstaunlichen Leichtigkeit wegstecken. So richtig
      mitfühlen kann man da leider nicht.

      Fazit: Leider
      ein paar Schwachpunkte zu viel in der Geschichte als dass mich der
      Auftakt hätte überzeugen können. Schade, denn das Thema Endzeit böte
      durchaus viel Potential.
      Falls du auf der Suche nach weiteren News rund ums Hörspiel bist, schau doch einfach mal auf www.hoerspiel3.de vorbei.
      Neu: GRATIS-Hörspiele
      Eine absolut berechtigte Kritik, ich selbst habe mich da auch ein wenig gewundert. Aber ich muss dazu sagen, dass solche Geschichten für mich im Grunde Fiktion sind. Und hier braucht es nicht zwingend eine Aneinanderreihung von 100% logischen Ereignissen um mich zu unterhalten. Manchmal muss man sich einfach auch auf die Gegebenheiten einlassen können ohne alles bis ins Detail nachfragen zu müssen. Daher kann ich mit solchen Geschichten sehr gut leben. Vor allem wenn die Eckpfeiler wie Teilchenbeschleuniger, CERN, Unfall und eine fast gänzlich geleerte Erde doch eine seltenes da gewesenes Hörerlebnis versprechen. Ich muss zugeben, dass ich da wirklich froh bin, dass ich mich so in eine Geschichte fallen lassen kann und mein Kopf hier nicht ständig nachkontrolliert ob das Gehörte logisch ist oder nicht.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Grundsätzlich bin ich da durchaus bei dir. Es muss sicherlich nicht alles 100%ig wissenschaftlich exakt sein. In dem Fall empfand ich die angesprochenen Punkte für mich persönlich aber dann doch so eklatant, dass sie mich aus der Geschichte gerissen haben. Dabei bin ich jetzt gar nicht mal unbedingt in dem Modus rangegangen, da jetzt alles bis ins letzte Detail abklopfen zu müssen.

      Aber bei sowas empfindet natürlich auch jeder etwas anders.
      Falls du auf der Suche nach weiteren News rund ums Hörspiel bist, schau doch einfach mal auf www.hoerspiel3.de vorbei.
      Neu: GRATIS-Hörspiele
      Achtung, es wird länger... sorry. :saint:

      Ich bin hin- und hergerissen. Und auch ein klein bissl genervt...
      Grundsätzlich schließe ich mich @DiStefano an: da sind so viele (unnütze und vermeidbare!) Stolpersteine drin, die mich immer wieder unnötig aus der Geschichte rausreißen. Das ärgert mich umso mehr, weil das eigentlich ein Hörspiel ist, auf das ich mich sehr gefreut habe.

      Also:
      Das Thema und die Geschichte an sich finde ich sehr interessant und spannend. Tolle Alternative zu Holmes, 50+ Detektiven und Sinclair. Yey! Endlich! Danke!
      Musik, Sprecher und Sounddesign mag ich auch sehr! Schöne Stimmungen, da hat man wirklich viel Mühe und Liebe investiert; alles ist sehr stimmig! <3

      Es gefällt mir auch, dass sich die handelnden Personen überwiegend nachvollziehbar verhalten.
      Ich schreibe 'überwiegend', weil dann trotzdem die ein oder andere Situation ohne Not absurd unrealistisch ist. Und das ärgert mich. Das Setting kann so abgefahren sein wie es will, aber innerhalb des beschriebenen Universums muss es logisch bleiben, habe ich mal gelernt.
      Trifft hier leider öfter mal nicht zu. Und da rede ich nicht nur von der Löwenstory... :|

      Gut finde ich, dass die beiden Protagonisten keine albernen Superhelden sind, die jedes Problem im Handumdrehen beseitigen. Sie haben Schwächen und kommunizieren die auch prima und unterhaltsam.

      Schade ist, dass mich die beiden Hauptpersonen leider kaum interessieren, weil sie so nette leere Hüllen sind, an deren Namen ich mich nicht mal mehr erinnern kann, wenn ich sie gerade erst gehört habe.

      Er (überprüft in dem gesplitterten Außenspiegel eines brennenden Autos schnell nochmal den Sitz seiner Frisur): "Hey, lauf mal nicht weg!"
      Sie (sieht den Typen mit der coolen Frisur und erinnert sich schlagartig daran, dass sie ihre abgerockten Joggingklamotten trägt und gerade ziemlich verschwitzt und verhuscht aussieht und sich fühlt wie ein Rührei. Fuck!): "Äh...Hallo! Ich bin wohl die... Ulla oder so! Irgendwie ist hier voll das Chaos, wa?! Autos gecrasht, alles brennt, und die Autoalarmanlagen, die lt. Gesetz nur 30s lang hupen dürfen, tuten alle seit Stunden am Stück. Abgefahren! Und keine Peoples mehr da. Alle irgendwie weg. Hm... Tja. Naja. Ist wohl wegen... irgendwas. Kein Bock, das jetzt groß zu googlen. Dann ist Omma jetzt wohl tot. Und sonst so? Ich mag ja Duplo-Sammelbilder ganz gern."
      Er: "Joar, schon krass irgendwie. Wahrscheinlich alle ganz übel krepiert. Tja, Pech gehabt. Interessiert mich jetzt auch nicht so wirklich. Liegt vielleicht an meiner Lobotomie..."
      Sie (denkt: ok, der ist krachend blöde, sieht aber echt geil aus! Boah, sooo süüüß!): "Wir beide leben aber noch, hey! Da könnten wir doch mal die Welt retten?!"
      Er (denkt: ok, die ist krachend blöde, sieht aber echt geil aus! Boah, sooo süüüß!): "Ja, klar, hab eh grad nichts besseres zu tun. Lass uns doch mal nen Super-GAU verhindern, Schnecke."
      Sie: "Ach, na, so ein Zufall. Da bekomme ich gerade ne Voicemail von meiner Kumpeline aus den USA, die das Chaos hier wohl verbockt und nebenbei deine und meine Eltern und Freunde gekillt hat. Tz, tz, tz, keine Ahnung, wie sie das technisch geregelt hat, die Mail abzuschicken, während sie extrem überrascht und unvorhersehbar in einer artifiziellen Singularität verschwand, aber die is eh immer voll die coole Bitch, haha! Die hatte bestimmt schon das neueste Twitter Update drauf." :rolleyes:

      Was ich mit dem kleinen Dialog ausdrücken möchte:
      Niemand auf dieser Welt verhält sich so unglaublich gefühlskalt, desinteressiert und teilnahmslos, wenn er in ein solches Ereignis geworfen wird. Wer das nicht glaubt, beobachte mal jemanden, der sich gerade an einem Blatt Papier geschnitten oder einfach nur den Bus verpasst hat. Hier geht die Welt unter, keiner weiß, was los ist und alle so... pffffft, tja, ist halt so, okay, what next. Jeder, dem gerade sein Softeis für 2,50 in den Dreck gefallen ist, verhält sich emotionaler...

      Bitte nicht falsch verstehen: Ich weiß, dass es sich hier um eine Fiktion handelt und erwarte keine Doku.
      Aber jeder, der mal bei einer Doku bei n-tv eingeschlafen ist, weiß, dass man in den Leitstand eines Atomkraftwerkes während der Kernschmelze nicht so einfach reinlatscht wie in ein Pförtnerhäuschen und das die Dinger x-fach mit Schleusen und Hastenichtgesehen gesichert sind. Mit ner billigen Pistole schießt man maximal in der Kantine die Packung mit dem flüssigen Rührei auf. Grrrr. Da fühle ich mich veralbert. X(

      Und dann frage ich mich halt, warum (WARUM?!) mich das als Hörerin interessieren und animieren soll, die nächste Folge zu kaufen, wenn sich schon die Hauptpersonen nicht wirklich daran kratzen. Und warum gestaltet man Situationen möglichst unrealistisch und weltfremd (Löwe/Polizeiwache, Atomkraftwerk), wenn die jeweils echte Situation viel spannender und überzeugender gewesen wäre? Die Schiffsaktion dagegen war zum Beispiel große Klasse und richtig spannend, inklusive aller Vorarbeiten und dem damit verbundenen Rätsel raten. Ja, genau so wäre es, wenn jemand von uns in dieser Situation wäre, darauf kann ich mich einlassen, danke, das funktioniert bestens! Mehr davon!

      Na gut. Am Ende hat es mir soweit gefallen, dass ich mich auf die nächsten Folgen freue. :)

      Harry schrieb:

      wollte mindestens bis Folge zwei warten , aber nun lasse ich es doch lieber sein...

      ...und hörst statt dessen direkt jetzt schon in Folge 1 rein. ^^
      Mach dir am besten selber ein Bild. ;)
      Sicher, es gibt Ungereimtheiten, aber wenn man sich darauf einlässt, bekommt man hier ein wirklich gutes Hörspiel geliefert.
      Ich freue mich ebenfalls schon auf den zweiten Teil, der hoffentlich bald erscheint.

      Harry schrieb:

      nun lasse ich es doch lieber sein .


      Nein, nein, Harry, das war nicht meine Absicht!
      Ich habe nur meine ganz persönlichen Eindrücke aufgeschrieben. Es kann durchaus sein, dass alles, worüber ich bei dem Hörspiel so gestolpert bin, für dich völlig unwichtig ist und du beste Unterhaltung geboten bekommst!
      Und um es nochmal ganz klar zu sagen: Das ist *kein* schlechtes Hörspiel, im Gegenteil. Es gehört bestimmt zu den bisher besten Produktionen dieses Labels.

      Mich ärgert lediglich, dass es (für mich!) um Längen besser und überzeugender sein könnte, wenn es sich mehr an der Realität orientiert hätte.