Das Nachtleben der Götter [INTERPLANAR]

      Sollte noch was cooleres kommen, dass ich unbedingt haben möchte, dann hole ich es mir zusätzlich. Ich brauche ohnehin wieder doppelte CDs für unsere Interesse an einer Überraschungs-Tauschkiste mit Hörspielen & Hörbüchern? ;)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Zak schrieb:

      Ich warte noch, da ich habe munkeln höre es gibt ggf. noch eine signierte CD-Version als Dankeschön ohne Plakat etc..


      Man kann ja im Zweifel auch immer nochmals das eine stornieren und dafür dann ein anderes Paket wählen.
      So besteht zumindest nicht die Gefahr, dass man es am Ende dann doch noch vergisst, weil es gerade nicht so präsent oben auf der Liste steht.
      Falls du auf der Suche nach weiteren News rund ums Hörspiel bist, schau doch einfach mal auf www.hoerspiel3.de vorbei.
      Neu: GRATIS-Hörspiele
      Ich denke auch dass es wahrscheinlich für die ganze Dynamik der Aktion von Vorteil wäre nicht zu lange abzuwarten. Es wird wahrscheinlich einige geben die erst dann mitmachen wenn sie eine Chance sehen dass das Ganze erfolgreich sein wird. Ich habe auf jeden Fall schon einige Bekannte in der Liste der Teilnehmer gesehen :thumbsup:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich konnte auch irgendwie nicht nein zur CD sagen. #unschuldig# Und wäre nicht die Kurzarbeit dazwischen gekommen, hätte ich mich wohl für das Paket mit Mark Brandis entschieden. Aber mein CD Regal sagt dazu platzmäßig auch nein. #menno#
      ___________________________________________________________________________________________________

      Ich schwanke seit langem zwischen möglichst gut informiert sein und am liebsten gar nichts mehr wissen wollen.

      Markus G. schrieb:

      Sollte es wider Erwarten doch nicht funktionieren, haben alle die Gewissheit es probiert zu haben und dass man das Hörspiel ja trotzdem via Download kaufen und im Stream hören kann.


      ... und in dem Fall gäbe es einen vorzeigbaren Beleg, dass es für Projekte dieser Art mit dem Verteiler, den wir erreichen können, keine größere CD-Sammlernachfrage (mehr) gibt. Mit der Fertigstellung des Hörspiels wäre dann, wenn das CF nicht klappt, ohne Deadline jedoch auch keine Eile. Das Geld für die Produktion ist bereits ausgegeben; es würde dann fertiggestellt, wenn Zeit ist.

      Also auch von unserer Seite ... sportlich gesehen. Wir freuen uns aber über jede Unterstützung für das "Nachtleben", es lohnt sich --
      Offizielle Website / Instagram
      Nicht einmal mehr 10 Jahre -- es sind entscheidende Schritte nötig. Was kann der Einzelne tun?
      Das Klima schützen und mit der CO2-Dividende Geld verdienen!
      Ich finde auch man muss es sportlich sehen! Gefällt mir eure Einstellung! Und euren Mut es zu probieren :thumbup: Wobei ich diesen Beleg jetzt nur gelten lassen würde, wenn es um solch doch originellen und speziellen Themen wie jenen den ihr gewählt habt, handelt. Wie schon im Blog geschrieben, wäre es eine neue Mark Brandis Folge oder etwas anderes, dass man als Hörer schon kennt, dann würde es wohl einfacher sein solche Summen zu lukrieren. Ohne Goldagengarden hätte GoldagengardenX als CF nicht einen solchen Erfolg gehabt. Aber alleine euer Mut gehört belohnt, unabhängig davon ob man nun CF-Freund ist oder nicht oder ob einem dieses Genre bzw. dieser Stoff etwas „sagt“ oder nicht! Von daher wäre es toll wenn einige noch über ihren Schatten springen würden.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Interplanar schrieb:

      ... und in dem Fall gäbe es einen vorzeigbaren Beleg, dass es für Projekte dieser Art mit dem Verteiler, den wir erreichen können, keine größere CD-Sammlernachfrage (mehr) gibt. Mit der Fertigstellung des Hörspiels wäre dann, wenn das CF nicht klappt, ohne Deadline jedoch auch keine Eile. Das Geld für die Produktion ist bereits ausgegeben; es würde dann fertiggestellt, wenn Zeit ist.

      Also auch von unserer Seite ... sportlich gesehen. Wir freuen uns aber über jede Unterstützung für das "Nachtleben", es lohnt sich --

      Verstehe ich das richtig?
      Das Hörspiel kommt eh und für das reine Pressen + Layouten als haptisches Medium plant ihr knapp 10.000 Euro ein?

      DAS nenne ich sportlich....
      Bei Pressung einer Doppel-CD inkl. Digi-Pac liegt man bei einer 1000er Auflage ungefähr bei nem Drittel.

      hofa-media.de/produktkonfigurator/

      Und was würde dieses "Experiment" dann für weitere Veröffentlichungen bedeuten?
      Es gibt keine CD´s mehr, weil wir haben es ja probiert?

      Also Bitte.....
      Qualität hat nun mal seinen Preis! Und 20€ für eine Doppel-CD ist sicher nicht billig, aber von überteuert würde ich auch nicht sprechen. Und die 10000€ für eine Hörspielproduktion, die eine weitere Nische bedient und über eine längere Laufzeit verfügt, empfinde ich jetzt auch nicht als so übertrieben viel Geld. Natürlich hätte man wahrscheinlich das Hörspiel auch zum Selbstkostenpreis, sprich nur die Presskosten veröffentlichen können. Aber warum was „verschenken“? Gerade Du, lieber @Zak der das Preismodell von Streaming kritisiert und findest, dass dabei für Hörspiellabels zu wenig Geld abfällt, solltest Dich darüber freuen, dass Labels auch einmal ein bisserl auf sich selbst schauen, oder?

      EinNichtzustandekommen dieses Projektes wäre für mich kein Zeichen gegen die CD sondern ein Zeichen gegen dieses Projektes und gegen diese Geschichte!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      Natürlich hätte man wahrscheinlich das Hörspiel auch zum Selbstkostenpreis, sprich nur die Presskosten veröffentlichen können. Aber warum was „verschenken“? Gerade Du, lieber @Zak der das Preismodell von Streaming kritisiert und findest, dass dabei für Hörspiellabels zu wenig Geld abfällt, solltest Dich darüber freuen, dass Labels auch einmal ein bisserl auf sich selbst schauen, oder?


      Ich bin weder gegen den Preis noch dafür das man es zum Selbstkosten-Preis abgibt.
      Nur sollte man das dann nicht als Maßstab nehmen um sich von der CD abzuwenden.

      Interplanar schrieb:

      ... und in dem Fall gäbe es einen vorzeigbaren Beleg, dass es für Projekte dieser Art mit dem Verteiler, den wir erreichen können, keine größere CD-Sammlernachfrage (mehr) gibt.


      Und so liest sich das nun mal leider.
      "Ihr seid selber Schuld und wir haben den Beleg dafür..."

      Nur muss man dann eher realistische Preise ansetzen, oder?
      Zumal gerade eine "Alles oder Nichts Kampagne" viele Leute eher abstößt statt zu animieren.

      Markus G. schrieb:

      Natürlich hätte man wahrscheinlich das Hörspiel auch zum Selbstkostenpreis, sprich nur die Presskosten veröffentlichen können.


      Natürlich, nur wären das dann nicht die Selbstkosten gewesen. Zu denen gehören neben den Presskosten eben auch der ganze Rest, neben Sprechern und Studios auch die Arbeitszeit, die drin steckt, und der Arbeitsaufwand, den das CF an sich bedeutet. All das ist unser Risiko; niemand hat dieses Hörspiel in Auftrag gegeben. Ohne das CF würden wir selbst sehen, ob und wie das Hörspiel auf den Markt kommt. Aber wenn ein Vergleich erlaubt ist, es sagt ja auch niemand einem Fotografen, der eine Fotoserie als limitierte Sonderserie zur Subskription ausschreibt, er solle für die Fotos nur das Fotopapier und den Versand ansetzen, denn "das ist es ja, was an Kosten entsteht".

      Zak schrieb:

      Nur sollte man das dann nicht als Maßstab nehmen um sich von der CD abzuwenden. / "Ihr seid selber Schuld und wir haben den Beleg dafür..."

      Nein, das behauptet auch keiner (auch wenn eine der häufigsten Negativreaktionen auf das CF ist "würde ja gerne mitmachen, aber ich hab' nicht mal mehr einen CD-Player"). Und als eine Schuldzuweisung ist es nicht gedacht, warum auch? Es ist lediglich eine Antwort auf die sichere Frage in allen Foren bei Ankündigung einer neuen VÖ: "und wann gibt's das auf CD?"
      Offizielle Website / Instagram
      Nicht einmal mehr 10 Jahre -- es sind entscheidende Schritte nötig. Was kann der Einzelne tun?
      Das Klima schützen und mit der CO2-Dividende Geld verdienen!
      @Zak Ok, als Maßstab ob Crowdfunding für CDs funktioniert, würde ich es mit Blick auf den Romaninhalt auch nur sehr bedingt gelten lassen.

      Für Nischennischengeschichten ist es sehr schwierig genug CD Käufer, die sich auch an einem CF beteiligen wollen, zu finden. Wie geschrieben wäre es Mark Brandis oder andere bekannte Blockbuster dann würde sowohl das Finanzierungsmodell als auch das Medium CD sicher funktionieren. Also wenn man hier einen Maßstab im Anschluss heranziehen möchte, dann jenen dass unbekanntere, ältere Geschichten, die nicht jedermanns Geschmack treffen, für CDs und CF weniger geeignet erscheinen. #imho#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Interplanar schrieb:

      Zu denen gehören neben den Presskosten eben auch der ganze Rest, neben Sprechern und Studios auch die Arbeitszeit, die drin steckt, und der Arbeitsaufwand, den das CF an sich bedeutet.


      Aber würde das nicht eh anfallen, bzw.

      Interplanar schrieb:

      Das Geld für die Produktion ist bereits ausgegeben;



      So wie ich es verstehe ist das CF doch rein dafür gedacht, das es ein Hörspiel was es eh geben soll, dann auch auf CD gibt, so liest es sich jedenfalls im CF "Das Ziel ist eine Sammleredition eines ansonsten volldigitalen Hörspiels!"

      Also wenn natürlich das CF das ganze Hörspiel stemmen soll, dann ist der Preis sicher gerechtfertigt, aber dann müsste es anders kommuniziert werden.

      Und ich glaube das es den "Käufern der CD-Version" egal ist ob "Wenn das Crowdfunding Erfolg hat, werden wir zudem die "reguläre Veröffentlichung" (als Stream und Download) extra für unsere Unterstützer um mindestens ein Vierteljahr nach hinten verschieben, so dass es ein exklusives Premierenerlebnis wird!" denn da würden es 2 Wochen auch tun wenn dafür die Schwelle in einem realistischem Bereich liegt.

      Interplanar schrieb:

      Es ist lediglich eine Antwort auf die sichere Frage in allen Foren bei Ankündigung einer neuen VÖ: "und wann gibt's das auf CD?"

      Genau das ist ja der Knackpunkt.
      Gäbe es das Hörspiel und es würde dann eine realistische Schwelle für die haptische Version gesetzt werden, dann wäre es aussagekräftig.