Wie steht ihr zur Entwicklung über Apps Hörspiele zu konsumieren?

      Wie steht ihr zur Entwicklung über Apps Hörspiele zu konsumieren?

      Aktuell bemerkt man ja einen gewissen Trend über Apps, manche kostenfrei manche gegen Bezahlung Hörspiele zu konsumieren. Wie seht ihr diesen Trend? Begrüßt ihr es und ist dies ein positiver Schritt Hörspiele noch salonfähiger zu machen? Oder ist es dem Hörspiel nicht dienlich wenn man zukünftig bei „gefühlt 100 verschiedenen Diensten“ Abonnent sein muss?

      Wir haben auch das Thema: Welche Apps für Hörspiele gibt es und welche könnt ihr empfehlen?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wie steht ihr zum Trend Hörspiele über Apps zu veröffentlichen und zu hören? 15
      1.  
        Brauche und will ich nicht! (4) 27%
      2.  
        Ein oder zwei Apps Ja, aber mehr brauche ich nicht! (4) 27%
      3.  
        Durchaus positiv! Man muss sich aber damit beschäftigen welche App passend und welche Ballast ist (3) 20%
      4.  
        Brauche ich nur in Ausnahmefällen (2) 13%
      5.  
        Toller Trend! Auf diese Art & Weise werden Hörspiele bekannter und viel mehr wird produziert! (2) 13%
      6.  
        Sonstiges/siehe Posting (0) 0%
      Eine Umfrage :)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Das Hören am Smartphone gewinnt halt eine immer größere Bedeutung. ;)
      Ein insgesamt sehr schöner Trend, dies mit den Apps und mit Vielfalt hatte ich noch nie ein Problem. Sie kann für uns Hörer auch nur positiv sein.
      Ich bin zur Zeit ganz begeistert, dass bei den „Originals“ der einzelnen Anbieter immer öfter auch mit Hörspielen geworben wird. Also ist da doch noch ein Markt vorhanden, was Hörspiele angeht.
      Wir sollten nicht in Panik verfallen, dass wir zukünftig mit Hörspiel Apps überflutet werden, noch immer hat der Markt sich von selber reguliert. War doch aber auch damals klasse, als man gar wusste, welche Hörspielkassetten man sich nun zuerst vom Taschengeld kaufen sollte. ^^
      Da ich haptisch wirklich nur Kassetten und LPs habe, ist das Nutzen der Apps einfach praktisch für mich. Die Hörspiele, die ich mir noch kaufe, sind allesamt alte Klassiker.
      Spotify bedient einen sehr gut, und ist auch sehr praktisch, im Garten nen Bluetooth Lautsprecher und los gehts.
      Ich hab durchaus ein bisschen die Befürchtung, dass es ein bisschen zu viele Apps sind und dadurch der Vorteil der einfachen und schnellen Handhabung wieder ein Stück weit verloren geht. Wenn ich mir vorher erst noch eine extra App installieren muss, ist die Hürde zum hören bei mir schon ein gutes Stück weit größer. Ich kann natürlich die Anbieter verstehen, dass sie einen in die eigene App ziehen wollen.
      Noch sind es ja auch nicht so viele. Mal sehen, wie sich das noch entwickelt. Solange es großteils kostenlose Angebote sind, ist es ja auch noch etwas einfacher zu handhaben als wenn man am Ende viele Einzelabos abschließen müsste. Das würde ich wohl wirklich nur in Ausnahmefällen mal machen.
      Falls du auf der Suche nach weiteren News rund ums Hörspiel bist, schau doch einfach mal auf www.hoerspiel3.de vorbei.
      Neu: GRATIS-Hörspiele
      Also ich begrüße wirklich jede Möglichkeit Hörspiele zu hören und Hörspiele unters Volk zu bringen. Ich habe mich hier schon seit Jahren von der Kassettenkindermentalität „nur ein Hörspiel zum angreifen kann ein gutes Hörspiel sein“ gelöst. Also warum nicht auf eine App zurück greifen wenn ich damit ein tolles Hörspiel hören kann? Von daher kann es gar nicht genug Apps auf meinem Handy geben. Einzig ich für mich muss genau entscheiden und mich damit auseinander setzen welche App mir Hörspielmässig wirklich was bringt oder nicht. Eine App, die nur ein oder zwei Hörspiele hat, wird installiert, gehört und dann wieder gelöscht. Audible, AmazonMusicUnlimited oder Spotify, die ich regelmäßig benütze, bleiben natürlich und haben für mich ihre Daseinsberechtigung. Aus dieser Sichtweise würde ich mir auch die Holy-App installieren und wahrscheinlich regelmäßig verwenden.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich bin hinsichtlich der Nutzung von Apps sehr aufgeschlossen. Letztlich geht es mir da wie Markus, wenn ich dadurch ein tolles Hörspiel hören kann, sollte mir der Weg dahin recht sein. Wenig Interesse hätte ich aber auch vielen Abonnements, weil ich bei mir eine eher phasische Nutzung verschiedener Dienste feststelle (ist auch bei anderen Dingen so). Mich dann länger per Abo an unterschiedliche Dienste zu binden würde mich vermutlich eher ärgern, auch wenn man da sicher eine clevere Lösung finden würde, die auch meine, Nutzungsverhalten entspricht. Ich bitte das nicht falsch zu verstehen, ich bin gerne bereit Geld für die Dienste auszugeben, aber eine Lösung mit vielen verschiedenen Inhalten und großer Abwechslung den ich bezahlen muss ist mir lieber als mehrere kleine Dienste, bei denen ich mir dann immer wieder überlegen würde / müsste, ob ich den denn nun im nächsten Monat nutzen möchte. Über Umsonst-Inhalte muss man da aber nicht sprechen, dem berühmten geschenkten Gaul...