Detective Constable Watson (eine Hörspielserie von HM-Audiobooks)

      Detective Constable Watson (eine Hörspielserie von HM-Audiobooks)




      Carsten Hermann bringt eine neue Serie. Dem Titel nach könnte es ein weiterer „Ableger“ aus dem Sherlock Holmes Universum zu sein.

      Quelle: hm-audiobooks.de/product_info.…enen-gibbons--datei-.html
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Also Holmes-Serien stehen mir ehrlich gesagt bis oben hin. Es gäbe so viele deutlich interessantere Typen aus TV-Serien und Büchern, die sich auch zumindest einen Hörspielauftritt verdient hätten.

      Wäre es nicht @Carsten_HM, den ich in seiner Hörspielaktivitäten seit Ende der 90iger sehr schätze, würde ich für eine solche Ankündigung auf gut Wienerisch „ka Uhrwaschl rieren“. Aber so werde ich in die erste Folge reinhören.

      Mir ist vollkommen klar, dass es Hörspielmacher aktuell sehr schwer haben und der drohende Wegfall der CD-Einnahmen machen es nicht einfacher. Daher höre und kaufe ich jetzt noch mehr nach Sympathie. Aber ich bin ehrlich skeptisch ob diese Serie etwas für mich wird. Aber mal hören...
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Bei mir ist da ehrlich gesagt auch längst eine gewisse Sättigung eingetreten. Aber, @Markus G. in der breiten Masse sieht es wahrscheinlich wieder ganz anders aus. Die Sherlocks verkaufen sich anscheinend, wenn man die Download Charts so betrachtet, weiterhin sehr gut.
      Ich würde mir aber auch viel lieber ganz neue Serien, die den Markt einfach vielfältiger machen, wünschen.
      Per se auf alles draufhauen, nur weil "Hoimes" draufsteht, das ist aber auch Blödsinn.

      Masuths "Lestrade" beispielsweise, das sind sehr schöne Krimis, hat auch mit Holmes abgesehen von ein paar Geburtshilfeauftritten von Rode und Groeger zu Beginn nix zu tun. Ist aber 1000mal besser als "Die größten Fälle von Scotland Yard" und dergleichen.

      Hier hat man einen ganz neuen Autor für das Hörspiel gewinnen können, kein Leichtgewicht dem Vernehmen nach, sondern ordentliche Hausnummer. Darum geht es, das macht die Sache sehr interessant.

      Denn viel wichtiger als irgendein Bezug zu Holmes ist der Autor, ist der gut, dann ist der Rest fast egal. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was uns hier aufgetischt wird.

      Es mag viele Holmes-Hörspiele geben, aber es gibt leider verdammt wenig richtig gute Hörspiele, also Chance geben, wenns nix ist, dann kann man immer noch miesepetern.
      Völliger Schrott, offensichtlich von den Tauben für die Ahnungslosen.
      Wobei ich diese Faszination um Sherlock Holmes schon beeindruckend finde. Wieso hat sich dies so verselbstständigt?
      Als Verlag würde ich wohl den gleichen Weg gegen, solange eine gute Kaufkraft dahinter steckt. Als Fan des Mediums Hörspiel sehnt es mich dagegen eher nach mehr Abwechslung unter den Serien, was Themen und die Hauptdarsteller betrifft.
      @Chris Das ist ja nur mein Empfinden. Ist doch schön wenn Du Dich über weitere Holmes Interpretationen freust. Da musst Du Dir ja aktuell wie im Schlaraffenland vorkommen :thumbup:

      @hoerspiel Schön geschrieben!

      Ich sehe es auch als toll an, dass wir im Hörspielbereich scheinbar Themen wie Holmes haben, die ein Selbstläufer sind und mit denen man anscheinend leichter Erfolg hat. Früher war es Grusel, da ging es mir wie @Chris mit Holmes, da konnte ich nie genug davon bekommen, heute ist es der gute Sherlock.

      In diesem Zusammenhang muss man, um auch wieder ein wenig zum eigentlichen Thema in diesem thread zu kommen, erwähnen, dass es @Carsten_HM war der diesen Holmes-Boom mit Groeger & Rode erst ins Leben gerufen hat. Das ist wirklich #knie# ein bewundernswertes Händchen sowohl bei der Sprecherwahl als auch bei der Wahl der Literatur. Ich kann es also wirklich nachvollziehen wenn Carsten im Angesicht des derzeitigen „Wandels“ und der Corona-Krise versucht sich wieder an seine erfolgreichen Anfänge orientiert.

      Für mich als Hörspielfan löst es trotzdem ein Gähnen hervor. Aber ich möchte niemanden seinen Holmes madig machen und schon gar nicht auf Hörspiele „drauf hauen“. Dazu fühlt sich ja ein anderes Hörspielduo mehr bemüßigt. Das sollen nur die Zwei weitermachen. Ich schreibe nur wie es mir persönlich bei Holmes-Ankündigungen geht. Da kann ich mich einfach nicht mehr drüber freuen. Es liegt an den Labels mich mit Unterhaltung zu einer positiveren Einstellung zu bewegen. Gemma ;)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      @Chris Das ist ja nur mein Empfinden. Ist doch schön wenn Du Dich über weitere Holmes Interpretationen freust. Da musst Du Dir ja aktuell wie im Schlaraffenland vorkommen


      Ja, aber ich möchte schon dezidiert festhalten, dass mich nur Pastichen interessieren, Neuvertonungen der Doyle-Geschichten interessieren mich nullkommanull.
      Völliger Schrott, offensichtlich von den Tauben für die Ahnungslosen.
      hm-audiobooks.de/product_info.…enen-gibbons--datei-.html

      Unter obigem Shop-Link gibt es nun auch eine Inhaltsangabe und eine Hörprobe.

      Die Hörprobe berichtet vom Kennenlernen der beiden Protagonisten. Ja, könne ganz witzig werden, wenngleich Holmes Geist hier mehr als unsympathisch rüber kommt und der Junge fast nicht zur Sprache kommt. Mal sehen wie die Geschichte dahinter dann sein wird...
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      TokRa schrieb:

      Sherlock Watson ? Echt jetzt ? <img src="https://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/wink.png" alt=";)" />

      Das ist schon wieder so schräg, dass es einen Blick, äh sorry, Hörmoment wert sein könnte. <img src="https://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/smile.png" alt=":)" />


      Mach mal das, was ich sonst nie mache, die oben verlinkte Hörprobe anhören.

      Da passt für mich etliches, die feinziselierte Sprache, die Sprüche, die "Dialoge".
      Völliger Schrott, offensichtlich von den Tauben für die Ahnungslosen.
      Also, ein mittelmäßig begabter Dorfpolizist löst mit Holmes' Geist (oder nur einer Psychose?) im Anhang knifflige Kriminalfälle? Ist das das Konzept? Klingt erst mal nicht uninteressant.

      Die Hörprobe macht jedenfalls neugierig. Stimmen und Sprachstil wirken zudem sehr angenehm.
      Oha, Hörprobe gehört :thumbsup:

      Jetzt habe ich zum Namen Martin Sabel auch eine Stimme im Ohr. Ich weiß aber nicht so recht, ob ich Dogo aus Dragonbound oder Spooner aus Fraktal aus dem Kopf bekommen würde, wenn ich das Hörspiel mir anhören würde :D
      #winkewinke# Die Hörspiele sind tot, es leben die Hörspiele #winkewinke#
      Ja, ganz unterhaltsam und eine durchaus interessante Kombination. Der Fall war ebenfalls kurzweilig, wenn auch eher von der banaleren Sorte. Auch die Musik gefiel mir. Martin Sabel macht eine gute Arbeit. Mal sehen ob es reicht mich zum Hören der zweiten Folge zu motivieren wenn diese erscheint. Kein Knaller, aber einer der besseren Hörspiele aus der aktuellen Hörspielschmiede.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Also mir hat es gefallen!

      Gute Dialoge, gute Sprecher, auch wenn der Spooner-Effekt natürlich noch gewaltig war, das wird sich bestimmt legen.

      Ist Holmes, aber mal ganz anders.
      Völliger Schrott, offensichtlich von den Tauben für die Ahnungslosen.