Das Hörspiel unter der Lupe 2020/01 & 2021/02 VIDAN - Staffel 1 & 2

      Markus G. schrieb:

      Trotz der Kritik ist es für mich eine gute Serie und ich freue mich, dass EUROPA so was auf die Beine stellt.


      Das auf jeden Fall - Mystery mag ich sowieso, und die Staffel Veröffentlichung (auch direkt im Stream) find ich ganz groß von Europa - auch der Boxenpreis von 10-15€ - da denkt man doch nicht nach, sondern greift einfach zu :P
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:
      Ich musste das Finale zwei Mal hören, aber irgendwie lässt es mich ratlos zurück. Haiden sagt, er dürfe nicht so vorgehen wie in Denver. Vielleicht auf Anweisung von Vidans Vater, damit Vidan nichts passiert? Und war der Vater der eine "Arzt" im Auto in Zentralafrika? War er doch gar nicht tot? So könnte ich es mir vorstellen.

      Der Sheriff ist ganz sicher tot, damit Vidan in der zweiten Staffel als Sheriff auftritt. Mit den Glocken und dem Exorzismus habe ich auch lange überlegt. Vielleicht ist die Kirche eine Art Gegenentwurf zu der ganze Gruppe, die etwas mit Black Juice und den Monstern zu tun hat? Letztlich ist das passiert, was ich befürchtet habe. Es wurden so viele verschiedene Fässer aufgemacht, dass am Ende nicht alles aufgelöst werden konnte...

      In der letzten Folge wurde aber wirklich nochmal überdeutlich, dass die Nebenrollen nicht gut besetzt wurden.
      Haiden sagt, er dürfe nicht so vorgehen wie in Denver. Vielleicht auf Anweisung von Vidans Vater, damit Vidan nichts passiert?


      Das könnte durchaus der Fall sein. Wobei ich nicht so den Eindruck hatte, dass man Vidan schonen möchte!

      Und war der Vater der eine "Arzt" im Auto in Zentralafrika? War er doch gar nicht tot? So könnte ich es mir vorstellen.


      Ganz sicher! Das war die selbe Stimme. Martin Keßler spricht Vidans Vater. Er scheint überlebt zu haben. Vielleicht hat er ja doch eine Waffe gezogen und den Rebellen (?) getötet? Oder der Rebell hat daneben geschossen? Oder er hat ihn nicht so schwer getroffen und er konnte überleben. Oder er hat plötzlich Hilfe bekommen und jemand anderer hat den Rebellen getötet. Oder er wurde getötet und durch Black juice wieder erweckt?

      Da kann man viel spekulieren.

      Mich stören die offenen Fragen nicht. Das macht Mystery aus. Ich hätte mich aber gefreut wenn man ein Kapitel wie es bei Monster 1983 geschlossen hätte oder zumindest den Eindruck hätte, dass es geschlossen wäre. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir eine neue Staffel bekommen. Und Raimon wird keinen auf Sassenberg machen und alles in die Länge ziehen.

      Übrigens auch mal was Positives zu den Sprechern. Martin Keßler als Sprecher zu nehmen, finde ich richtig gut. Ich mag seine Stimme sehr, finde er macht seine Arbeit bei Nicolas Cage hervorragend und er wird nicht zu oft in Hörspielen gebucht.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      So - leider konnte ich am WE weniger hören als geplant, da ich eine längere Autofahrt doch nicht alleine bestreiten musste :) Also ging es erst heute morgen mit Folge 4 weiter.

      Vidan und Kerima treffen auf Belfour Island ein - eine ziemlich isolierte Insel, ein verlassenes Versuchslabor - die Story gibt also einiges her für wunderbare Mystery Kost - leider trüben die mittelmäßige Produktion und die teilweise wirklich schlechten Sprecher immer wieder das Hörvergnügen. Die zwei Halbstarken, die Kerima auf dem Weg zum Auto bedrohen, hier hätte ich nur Angst mir vor lachen in die Hosen zu machen.

      Auch der Dialog zwischen Kermia und Vidan, als sie im Fernseher das Röhrchen mit der schwarzen Substanz finden. Genauso gut könnten sich die beiden auch über das Wetter unterhalten... ja, und das ganze soll ja auf einer relativ kleinen Insel spielen, bei Sturm, das hat man dem Geräuschemacher dann wohl auch mal 10 Minuten vor Ende gesagt, denn da hörte ich glaube ich das erste Mal ein paar Möven schreien.

      Wie schon nach den ersten drei Folgen - ganz tolle Story, ich will auf jeden Fall weiterhören, aber die Produktion ist grenzwertig. Ich hoffe, dass die Idee mit der Staffelbox genügend Geld in die Europa Kassen spült um solche Mängel bei einer zweiten Staffel zu vermeiden! ;)
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:
      Bin jetzt mit Folge 5 durch - diese fand ich bisher am schwächsten, denn hier lässt für mich die Story etwas nach, Produktionsniveau ist gleichbleibend :( , aber nun spielt der Zufall für mich auch noch eine zu große Rolle... warum genau Navat am Flughafen wartet (und seinen Hund mitbringt!) ist unklar. Alles ist sicher in der Eiswüste, da der Hund ja nicht anschlägt (auch nicht bei einem Eisbären (am Anfang in Folge 6 wiederum würde der Hund aber die Pferde nervös machen... :S )... dass in der Wetterstation noch eine Wache ist, merkt das Tier aber auch nicht... erst wieder den eingesperrten Geologen findet er).

      Achso - da kann Navat dann am Ende auch plötzlich Transformation - und Vidan kann dem Monster befehlen ihn in Ruhe zu lassen und er kann es wegschicken... er kann ihm aber nicht sagen, dass es seine Begleiter in Ruhe lassen soll. :thumbdown:

      Ich hoffe Folge 6 wird wieder besser - anscheinend erfährt man ja jetzt, wie Avantage ins Reservat gekommen ist.
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:

      Chris schrieb:

      Detail am Rande, auch wie Vidan betäubt von Montana nach Detroit gebeamt wird, das hab ich auch nicht mitbekommen, das ist ja ewig weit.


      Und wie cool er dabei bleibt, obwohl er gerade gekidnappt und verschleppt wurde und gefesselt aufgewacht ist :P
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:
      Nachdem ich nun alle 10 Folgen hinter mir habe kann ich euch nur zustimmen: Da ist vieles offen bzw. wirkt es nicht immer schlüssig. Ob das aber wirklich Skriptfehler sind oder ob sich in den kommenden Folgen noch alles zu einem Ganzen zusammenfügen wird, bleibt abzuwarten.

      Mir hat VIDAN alles in allem recbt gut gefallen. Die Kritik an der Besetzung einiger Nebenrollen sowie an manchen Dialogen teile ich.

      Wenn ich mal über die Gründe spekulieren sollte: Ich denke, dass hier vieles einzeln aufgenommen und nachher zusammengefügt wurde - und der Regisseur war scheinbar nicht immer vor Ort, um einzugreifen und Takes wiederholen zu lassen. Insgesamt scheint es mir auch so, dass es keine allzu gute Idee war, dass Raimon Weber Autor, Regisseur und Produzent in Personalunion war. Klar: Wenn das klappt, kann einer wirklich seine Vision des Hörspiel 1 zu 1 umsetzen. Aber hier fehlen mir doch hin und wieder gute Regieeinfälle oder auch nur das kritische, korrigierende Produzentenohr. Es war glaube ich zudem Webers Erstlingswerk als Regisseur. Dadurch dürfte sich erklären, warum die Umsetzung wenig originell erscheint und auch keine eigene Handschrift erkennbar wird.

      Ich denke also, dass das nicht 100%ig überzeugende Endprodukt letzlich aus Kostendruck und Unerfahrenheit des Machers so geworden ist, wie es ist: Gut und interessant, aber eben mit Schwächen und einem insgesamt etwas zähen Gesamteindruck. Man stelle sich vor, wie das klingen könnte, wenn alles bis in die Nebenrollen top besetzt gewesen wäre, man in einen hochwertigeren Soundtrack investiert hätte und zudem ein Regisseur vom Format z. B. eines Marco Göllner am Werk gewesen wäre: Wir würden uns hier wahrscheinlich vor Begeisterung kaum noch halten können. Und dafür hätte ich dann gerne auch 40 Euro statt 16 für die Box bezahlt.

      Wie auch immer: So wie es ist, fand ich es spannend genug, dass ich ganz sicher auch Staffel 2 hören werde. Und falls man sich damit noch steigern kann, soll es mir natürlich auch recht sein.
      Ein Unkraut ist einfach eine Pflanze, die dort wächst, wo man sie nicht haben möchte. [Miss Marple]
      Ich muss zugeben mir gar nicht bewusst, dass Raimon hier auch als Regisseur im Einsatz war. Wobei mir schon manche Kniffe aufgefallen sind, die mich an Burns erinnert haben. Raimon hat schon versucht hier auch gewisse Kniffe aus seiner Zeit von Burns anzuwenden. Ich denke da an die Pausen zwischen den einzelnen Szenen, wobei die Szenen nicht mit einem lauten Knall oder einer lauten Musik sondern mit Stille beendet werden. Das gefällt mir grundsätzlich auch gut und ich finde es schön dieses wieder mal in einem Hörspiel zu hören. Aber trotzdem fehlt es mir allzu oft an Atmosphäre. Seltsam...
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Interessante Geschichte, bin auf die zweite Staffel gespannt.

      Allerdings reißen auch für mich einige Schwachpunkte die Serie runter.

      Da ist zum einen die Kluft zwischen Profisprechern und eher unerfahrenen Sprechern. Die war zwar nicht ganz so groß wie bei den frühen Dreamlands, reichte aber schon aus, dass ich beim Auftritt eines Sprechers im Prolog der 10. Folge ahnte, dass da noch was kommen musste, auch wenn es zunächst nicht so aussah, und es nicht nur bei den paar Sätzen bleiben sollte - allein von der Prominenz her. Wäre der Cast randvoll mit Sprechern solchen Kalibers gewesen, hätte ich mir nicht viel dabei gedacht.

      Ich bin jemand, der „gerne“ über Betonungsfehler stolpert. Mich reißen die raus und hier gab es meiner Meinung nach zu viele.

      Aber über sowas stolpere ich in letzter Zeit immer häufiger. Besonders bei aktuellen Hörspielen von Maritim sitzt die Betonung oft auf dem falschen Wort, und das obwohl ja jetzt immer ein Regisseur bei den Aufnahmen dabei ist.

      Aber, vielleicht bin ich auch da überempfindlich in solchen Dingen.
      Folge 7 ging gerade zu Ende - die Story entwickelt sich - wer ist Mr. Hayes? Geht es wirklich nur darum, Menschen zu kontrollieren? Was kommt dann aber aus den Bohrlöchern gekrochen - da sind noch einige Fragen zu klären, aber die Story entwickelt sich und bleibt interessant.

      Nächster Tiefpunkt war jedoch als Edward seine Frau umbringt... selten war es einer Figur im Hörspiel so gleichgültig, dass sie gerade von ihrem Mann erwürgt wird... :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      Ich finde da die Aussagen von Stollentroll recht informativ - wenn Raimon Weber wirklich für alles zuständig war, und wenn es sein Erstlingswerk als Regisseur war, dann erklärt das einiges. Nur schade, dass es da bei Europa dann keine Qualitätskontrolle gab, denn auch wenn man die Kosten niedrig halten wollte, so hätte vielleicht durch ein zweites Paar (erfahrenere?) Ohren die Qualität immens gesteigert werden können.
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:
      So - Folge 8 ist auch zu Ende und wir biegen langsam auf die Zielgerade ein.

      Was mir richtig gut gefällt, dass man sich hier bisher nicht in immer weiteren Handlungssträngen verheddert. Es ist Mystery, ganz klar, trotzdem ufert die Story nicht zu sehr aus. Auch wenn sich die Wege von Kerima, Vidan und Navat trennen, verliert man den Kern der Geschichte nicht aus den Augen und nach und nach setzt sich alles zu einem großen Ganzen zusammen.

      Ich bin schon sehr auf das Ende gespannt - und auf den unausweichlichen Cliffhanger - man will doch sicher auch noch eine 2. Staffel bringen?!
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:
      Folge 9 war nochmal etwas zäh - das Hauptquartier der "Organisation" wird gestürmt - dafür wirken alle recht ruhig... die Organisation ist damit wohl zerschlagen. Viel mehr passiert auch in dieser Folge nicht mehr. Der Dialog am Ende zwischen Hayes und seinem Assistenten wirkt irgendwie unfreiwillig komisch (sagen die beiden allen Ernstes 3x "Die Hexe Hamilton und ihre Wildkatze Kerima"??) - auf jeden Fall scheint da jemand eine alte Rechnung begleichen zu wollen. Spätestens nach der Mittagspause heute bin ich dann auch mit Vidan durch :)
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:
      So - endlich durch. Leider wird nicht allzu viel aufgeklärt, die Monster sind anscheinend Züchtungen - was hat das dann aber mit den diversen Bohrlöchern zu tun... und dem was da rausgekrabbelt kam - wo ist der Zusammenhang zu den programmierten "Schläfern"?

      Das wohl Miles´ Vater hinter dem ganzen steckt hat mich nach dem Dialog zwischen Miles und Melissa im Hotel nicht wirklich gewundert...

      Naja, alles in allem würde ich sagen, die Macher von Vidan waren stets bemüht - müsste ich es benoten, da gäbs wohl von mir 4 von 10 Punkten. Ich hoffe auf eine deutliche Steigerung in Staffel 2.
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:
      Eine recht strenge Benotung! Nachdem jetzt doch einige die Serie gehört haben, wie sieht es mit folgenden Fragen aus:

      Was war tatsächlich in Zentralafrika? Welche Rolle spielt Vidans Vater?

      Warum ziehen sich die beiden Bösewichte Haze und sein Handlanger vor dem Hotel wieder zurück?

      Ist der Grund, dass sich die Monster bei VIDAN zurück halten, dass der Vater von Vidan eine Rolle spielt? Ist den Monstern vielleicht seine DNA enthalten? Oder ist gar Miles Vidan auch eine Züchtung? Sind die Monster überhaupt eine Züchtung oder sind es Wesen aus der Tiefe der Bohrlöcher oder stammt nur die schwarze Substanz aus der Tiefe.

      Wie geht es dem Sheriff? Ist er tot?

      Was hat es mit der "anderen Dimension" auf sich?

      Warum hören die zurück gekommenen Tote Glocken? Warum bluten deren Nasen?

      Was ist der Ort der Stille?

      Welche Rolle spielt Vidans Frau und was kann Schlimmer sein als der Tod? Hat sie vielleicht auch zurück kommen müssen?

      Warum hat sich der Doc aufgehängt? Waren es wirklich nur Schuldgefühle oder weiß er mehr? Vor was hatte Mary Anne Furcht? Wer sind „sie“? Warum kommen „sie“? Und warum kann nicht einmal Gott vor ihnen retten?

      Und was weiß die Kirche und welche Rolle spielt sie in dem Ganzen?

      Lasst und noch ein wenig spekulieren :) Oder habt ihr noch weitere Fragen bzw. Antworten?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      Eine recht strenge Benotung! Nachdem jetzt doch einige die Serie gehört haben, wie sieht es mit folgenden Fragen aus:

      Was war tatsächlich in Zentralafrika? Welche Rolle spielt Vidans Vater?

      Warum ziehen sich die beiden Bösewichte Haze und sein…


      Nun ja - die schlechte Produktion hat hier letztlich den Ausschlag gegeben. Die teilweise schlechten Sprecher, die holprigen Dialoge und wie das ganze dann auch noch abgemischt wurde (Betonungen passen teilweise nicht, man merkt, dass wohl jeder Sprecher seinen Text alleine eingesprochen hat, usw.) ht mich dann doch so sehr gestört, dass ich die letzten 2-3 Folgen nicht mehr wirklich genießen konnte. Teilweise wusste ich nicht, ob ich da lachen oder mich ärgern sollte - was ich daran als besonders schlimm empfinde, ist die Tatsache, dass die wirklich gute Story so viel mehr hergegeben hätte!

      Sollte Vidan Senior wissen, dass ein Großteil der Ereignisse in Blackdale spielen, so wundert es mich doch, dass er sich da tatsächlich wenig um seine einstige Familie schert - da bin ich auf Staffel 2 gespannt. Sollte das Teil eines "Experimentes" sein?

      Die Afrika Szene kann ich bisher auch in keinen Zusammenhang mit dem Rest der Story bringen.

      Wie die Bohrlöcher mit den Züchtungen zusammenhängen ist auch noch ungeklärt - kommt Black Juice aus den Bohrlöchern und wurden auf dieser Basis die Monster erschaffen?

      Spielt es überhaupt eine Rolle, ob der Sheriff noch lebt oder nicht? - Für mich war dieser eine Nebenrolle - ja, es wurde sehr oft (zu oft?) erwähnt, dass er doch eine Vaterrolle für Miles darstellte - aber diese Dialoge wurden so emotionslos vorgetragen - sorry, da is nicht viel bei mir hängengeblieben...

      Was für eine andere Dimension meinst du?

      Was hat es generell mit den Besessenen und den Wiederbelebten Personen auf sich? Außer dass die Organisation in diesen Fällen ermittelt und dass Black Juice eine Rolle spielt, habe ich hier noch keinen tieferen Sinn gesehen - sind die Glocken eine Nebenwirkung? Waren das alles nur verschiedene Forschungsfelder (Gedankenkontrolle, Wiederbelebung - ist dies alles mit Black Juice möglich?) hat man nur getestet, wie weit man hier gehen konnte?

      Wollte der auferstandene Geiselnehmer an den Ort der Stille? Ich hatte das so verstanden, dass er an einen Ort wollte, an dem er die Glocken nicht mehr hört... anfangs aber hörte er doch nur das Piano seiner Nachbarin - hat das einen Sinn, oder sind das generelle Wahnvorstellungen, die Geräusche im Kopf erzeugen?

      Die Umstände um den Tod von Vidans Frau und ihre Geistererscheinung sind tatsächlich noch ein sehr interessanter, offener Punkt - die Erklärung mit dem Black Juice im Fernseher fand ich da aber recht dürftig - bei der Meditation in der Schwitzhütte war doch sicher kein Black Juice im Spiel?

      Den Selbstmord des Docs auf Belfour Island habe ich recht schnell vergessen - ich glaube nicht dass da mehr als sein schlechtes Gewissen dahinter steckt...

      Die Kirche hatte doch nur einen Exorzisten geschickt... dass da mehr von Kirchenseite dahinter steckt glaube ich nicht - hier hatte doch Hayes den Generalvikar erpresst - ich denke da ging es darum, etwas zu vertuschen - der besessene Junge ist da wohl interessanter - wodurch war er besessen - was sollte das chinesische Gebrabbel?
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:
      Bin durch (in meinem Alter geht das halt alles nicht mehr so leicht von der Hand, habe zwei Wochen gebraucht :D). Bin ich ein zufriedener Hörer? Jein. Die bekannten Kritikpunkte, Musik, Sounddesign, Nebenrollen, da geht in der Tat viel mehr. Auch die Regie ist wahrlich nicht perfekt. Aber auch am Buch hapert es teilweise, gerade in Folge 8 "Der Gouvereur" wurde vorwiegernd mit holzschnittartigen Abziehbildern gearbeitet, das ist Kinderhörspielniveau. Die Sprecher und ihre Leistungen, gut, das waren oft sehr kleine Nebenrollen, aber wenn der Sherriff in Staffel 2 nicht mehr dabei ist, wir werden ihn nicht vermissen. Das bleiben für mich aber letztlich doch Nebensächlichkeiten, im Gegensatz zu diesem Punkt:

      Markus G. schrieb:

      Am Ende bleibe ich doch ein wenig enttäuscht zurück. Das Staffelende ist für meinen Geschmack kein richtiges Staffelende mit offenem Schluss sondern fühlt sich irgendwie nach "mitten drunter" an.


      Ja, so nicht, nach 10 Folgen muss mehr kommen als dieses zwar stimmungstechnisch durchaus gelungene, aber letztlich viel zu dünne Finale. Ist der Mengersche Krankheit, 1000 Baustellen aufzumachen und letztlich nach 500 Stunden nur drei bis vier zu schließen, eine Webersche? Ich hoffe nicht, zumindest muss man sich bei einem Label wie Europa keine Sorgen machen, dass der Sprit ausgeht und man einfach nicht weitermacht. Das moderne und so erfolgreiche Staffelkonzept funktioniert aber so nicht, das ist kein Staffelabschluss.

      Dennoch stimmt ich Markus noch einmal zu:

      Markus G. schrieb:

      rotz der Kritik ist es für mich eine gute Serie und ich freue mich, dass EUROPA so was auf die Beine stellt.


      Ich habe jetzt so viele Jahre eine Produktion wie diese erhofft und erwünscht. Daher breche ich jetzt ganz bestimmt nicht den Stab, ich habe viele Stunden Hörvergnügen geboten bekommen, nicht perfekt, kein Grund zum Durchdrehen vor Begeisterung, aber das ist hoffentlich die Zukunft und da will ich dabeisein.

      Die nächsten Tage werde ich dann schauen, was ich zu einzelnen thematisierten Punkten beitragen kann, jetzt steht erstmal der sonntägliche Wintersportmarathon an :)
      Völliger Schrott, offensichtlich von den Tauben für die Ahnungslosen.