Das Hörspiel unter der Lupe 2020/01 VIDAN - Schrei nach Leben

      gruenspatz schrieb:

      Erinnert sich hier noch jemand an den Erzählstrang mit der "schwarzen Flüssigkeit" / dem "schwarzen Öl", das in Akte X eine größere Bedeutung hat?

      Dort geht es um ein Virus, das tausende Jahre unter der Erde lag, auch mutierte, und von den "Befallenen" Besitz ergriff. Ich erinnere mich an die Szene im U-Boot, wo es einem Opfer in die Augen tropfte... das schwarze Öl tauchte dann immer mal wieder in Akte X auf. Es handelt sich da um eine außerirdische Lebensform. Z.B. in den Folgen "Der Feind", "Sie kommen", "Tunguska".


      Ja, daran erinnere ich mich auch noch gut. Der Effekt des Öls im Auge war aber auch megacool.

      gruenspatz schrieb:

      Erinnert sich hier noch jemand an den Erzählstrang mit der "schwarzen Flüssigkeit" / dem "schwarzen Öl", das in Akte X eine größere Bedeutung hat?


      Daran hatte es mich schon beim Hören erinnert - ich habe letztes Jahr einen Akte X Marathon gemacht und die Serie über das Jahr verteilt endlich mal komplett inkl. Filme geschaut. Bevor Mulder die Serie verlassen hatte, war das ja ein zentraler Handlungsstrang :)

      Ich fand Vidan OK, dank der doch recht interessanten Handlung war es kein Totalausfall. Für mich steht aber der Werbeaufwand in keinem Verhältnis mit dem Endprodukt - da muss in Staffel 2 nachgelegt werden und da muss ich auch @Mr. VanDyke in Bezug auf die Qualitätskontrolle Recht geben. Es sieht so aus, als wollte man hier wirklich einen Blockbuster produzieren, dann hätte man aber auch wesentlich mehr in die Produktion investieren müssen.

      @Markus G.
      Stimmt - Afrika und Vidans Vater, das könnte passen, auf die Verknüpfung bin ich noch nicht gekommen, klingt aber logisch :)

      Die Szene mit der anderen Dimension hatte ich schon gar nicht mehr so im Kopf - das war ziemlich wirr (so habe ich es zumindest in dunkler Erinnerung)... ich hatte mich da nur gewundert, warum ausgerechnet der Hund so einfach und unbeschadet zwischen den Dimensionen springen kann.

      Ich glaube nicht, dass Vidans Frau Teil des Expirementes ist - ich kann mir aber vorstellen, dass sie eines der ersten Opfer war, die durch das Experiment zu Tode kamen (ich gehe davon aus, dass eines der Monster entkommen ist und die drei Frauen am See angegriffen haben). Entweder sieht / hört man den Geist seiner Frau eben, weil ein Monster sie getötet hatte, oder weil Vidans Vater doch sowas wie ein Gewissen hatte, und deshalb versucht hat sie zurückzuholen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Orko aus dem Zauberland“ ()

      Bin ja frisch durch und ja, es gibt viele Fragen, aber keine Antworten. Storytechnisch müssen wir also auf Staffel 2 warten, damit wenigstens einige Antworten geliefert werden.
      Was hat es mit Black Juice auf sich? Was ist in der anderen Dimension? Was ist mit Vidan`s Frau? Was hat die kirche mit der Sache zu tun? Exorzismus und auch noch, warum der "Besessene" chinesisch gesprochen hat?
      Sehr interessant auf jeden Fall, aber wie gesagt, viele Fragen, aber keine Antworten oder hab ich welche verpasst?
      Interessant fand ich bei den Charakteren zB den Boss Hayden aus Great Falls, ob der in Staffel 2 wieder auftauchen wird?

      Sprecher waren eigentlich gut ausgesucht, außer bei einigen Nebenrollen. Aber hat mich nicht so groß gestört.
      Klar, einige Dialoge waren nicht so optimal abgemischt oder einige Takes waren nicht so gut getroffen von den Sprechern. Aber wenn die Regie zufrieden ist, na dann...
      Auch finde ich, dass an einigen Stellen die Charaktere sehr kühl sind...zB wird ja in einer Szene in Grönland eine Person von dem "Monster" gepackt und rausgezerrt, man hört auch nur die beiden, aber die anderen 3 Charaktere bleiben teilnahmslos auf der Stelle und geben keinen Mucks von sich...und ja, die eine Stelle wo ein "Besessener" seine Frau erwürgt, die Sprecherin war da echt schlecht...also naja das kam nicht so panisch rüber bei mir...es passiert einfach und weiter :)

      Soundtechnisch fand ich, dass hier eine gute Arbeit geleistet wurde...die Effekte sind nicht groß im Vordergrund, Hauptaugenmerk ist hier die Geschichte...

      Die Musik wurde gut ausgesucht, aber vllt hätte man es ein wenig mehr eingesetzt...die düsteren Töne haben echt gut gepasst...
      Bin auch frisch durch und von der ersten Staffel begeistert.
      Es gab eigentlich kaum Schwächen.

      Die Story ist erfrischend neu und sehr spannend.
      All das konnte man auch von Raimon Weber erwarten.
      So hat er ja auch schon Point Whitmark und Gabriel Burns zum Start gebracht. Und nach seinen Abgang gab es deutlich schwächere Folgen (teilweise).

      Die Sprecher sind zum größtenteil Top.
      Ein paar Amateure fehlen aber auch hier nicht.
      Aber das trübt meine Stimmung nicht.

      Fragen wurden ja einige zum Schluss beantwortet.
      So weiß man jetzt wer hinter der Vereinigung um Mr. Haze steckt.
      Und das ist absolut unerwartet. Wurde ja auch vorher nie zum Thema gemacht, meine ich.

      Aber was ist nun die Substanz? Etwas Ausserirdisches? Ich denke es kommt aus dem Labor.
      Und was sind die Kreaturen? Ich denke von Mensch geschaffen. Sie haben Gefühle. Vielleicht haben sie eingepflanzte menschliche Gehirne.
      Was hat die Kirche damit zutun? Ich glaube es gibt im Vatikan Verschwörer, die die Welt reinigen wollen.

      Und viele weitere Fragen.
      Ist der Sheriff tot?
      Ja, die Frage nach dem Sheriff hat mich auch sehr beschäftigt. Aber nachdem Jürgen Kluckert auch in der nächsten Staffel sprechen wird, kann man davon ausgehen, dass er einen zumindest einen Auftritt haben wird. :thumbsup:

      Und Ja, die Frage nach der Substanz, die mich ein wenig an das schwarze Öl von Akte X erinnert hat, ist wohl ein Kernthema dieser Serie. Ich freue mich schon aufs Wiederhören. Das werde ich aber zeitnah zur Staffel 2 machen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Wollen wir mit der Staffel 2 hier fortsetzen? Was meint ihr?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Als Vorbereitung auf VIDAN Staffel 2 habe ich gestern mit Staffel 1 angefangen und Folge 1 gehört. Hat schon seinen eigenen Stil. Gefällt mir auch beim zweiten Hören #jaja#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Folge 2 und Folge 3 wurden auch gehört. Ja, macht Spaß und ein wenig merkt man bei Weber als Regisseur auch die Erfahrungen mit Sassenberg. Gordon Piedesack als Erzähler ist teilweise sehr langsam unterwegs. Und auch der Szenenwechsel erinnert ab und an daran. Kann aber auch sein dass Sassenberg das von Weber hat ;)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#