Das Hörspiel unter der Lupe 2020/01 & 2021/02 VIDAN - Staffel 1 & 2

      Dass im Rückblick Hayes das Sagen hatte, später aber dann Vidan der Boss ist hat mich auch gewundert... aber da hat mich auch gewundert, dass Vidan sich anfangs relativ leicht hat erpressen lassen, oder aber das Hayes gehorcht, obwohl Vidan auf der anderen Seite ist und ja gar keine wirkliche Chance hat überzutreten (eben bis zum Ende der Staffel) - das wurde mir nicht ausreichend beleuchtet...

      Bei Wonder Bill tippe auch ich auf einen Engel... das einzige dass Sinn macht... Engel mit Knarre - Supernatural lässt grüßen ;)

      Viel zu viele Fragen blieben für mich aber unbeantwortet...

      - Was wurde in den See geschüttet (als der Indianerjunge erschossen wurde)
      - Welchen Sinn hatte die Sekte?
      - Welche Rolle spielen diese Wesen, die dann anscheinend auch noch vom Schiff entkommen sind?
      - Was ist die Organisation (Kerima & Co) - höchste Connections, auch zur Kirche
      - Was sollte das mit Vidans Frau?! (hier erwarte ich nicht wirklich eine Antwort - der Erzählstrang war für mich einfach nur Müll...auch das Verhalten von Vidans Vater am Ende "nein, lassen Sie meinen Sohn" - aber vorher keinerlei Skrupel in Bezug auf gar nichts...)
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:
      @Orko aus dem Zauberland #top# , dass Du Dir auch Gedanken gemacht hast :)

      Was wurde in den See geschüttet (als der Indianerjunge erschossen wurde)​


      Wollte man da nicht Herr über die Käfer werden? Zuerst waren es ja Killer-Würmer, die in den Fischen waren, danach wurden aus diesen Larven dann Käfer. Nachdem man etwas in den See geschüttet hat, war es mit den Käfern vorbei. Es war also eine Substanz, die schädlich für diese Larven war.

      Welchen Sinn hatte die Sekte?​


      Die Sekte stellte praktisch ein Versteck für Hayes und seine Experimente dar. So konnte man sicher sein, dass man unentdeckt bleibt. Wahrscheinlich weil niemand etwas mit der Sekte zu tun haben wollte. Hayes spricht das auch mal an.

      Welche Rolle spielen diese Wesen, die dann anscheinend auch noch vom Schiff entkommen sind?​


      Ganz genau wird dies noch nicht geklärt. Es sind allerdings Wesen aus der „Hölle“, die durch den Übergang in unsere Welt gekommen sind.

      Was ist die Organisation (Kerima & Co) - höchste Connections, auch zur Kirche​


      Auch hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Genaue Infos scheint es dazu noch nicht zu geben #nachdenk#

      Was sollte das mit Vidans Frau?! (hier erwarte ich nicht wirklich eine Antwort - der Erzählstrang war für mich einfach nur Müll...auch das Verhalten von Vidans Vater am Ende "nein, lassen Sie meinen Sohn" - aber vorher keinerlei Skrupel in Bezug auf gar nichts...)​


      Ja, das Zurückkommen von Vidans Frau fand ich auch sehr komisch, seltsam. Weber wollte hier wohl die Zerrissenheit von Vidan zeigen, der einerseits Doc liebt aber immer noch zu seiner Frau eng verbunden ist. Fand ich aber nicht so toll. Und Vidans Vater scheint durchaus Skrupel zu haben. Hayes ist ja derjenige, der ständig wen ausknipst.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich würde Lars Schmidtke per se nicht als schlecht bezeichnen. Ich mag seine Stimme, weil er angenehm und eigentlich noch sehr unverbraucht spricht. Ich finde auch nicht dass er es schlecht macht. Nur anders. Wo andere Sprecher am Ende eines Satzes tiefer werden, geht er manchmal in die Höhe. Irgendwie klingt das dann manchmal so wie wenn er nicht richtig auf das Gegenüber eingeht. Vor allem macht er das häufiger. Das ist dann aber wohl eher ein Fehler des Regisseurs als des Sprecher selbst. Aber insgesamt wäre für diese Rolle wahrscheinlich ein Sprecher, der etwas verlebter klingt, dem man anhört, dass er seine Frau verloren hat und mit dieser Tragödie einen inneren Kampf zu leisten hat, besser gefahren. Da braucht es einen älteren Sprechern. Mit einer karzigen Stimme. Schmidtke klingt mehr nach einem jungen Sunnyboy als nach jemanden der durch die Hölle gegangen ist.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      ch würde Lars Schmidtke per se nicht als schlecht bezeichnen.


      Das habe ich auch nicht. In der ersten Staffel fand ich ihn absolut OK - aber hier in der 2. in der er sein Charakter doch einiges durchmachen muss, fand ich ihn einfach zu flach - ich glaube, erst ganz am Ende wird er genau 1x laut (Miles, das ist dein Vater - NENN IHN NICHT SO!!!) - und das wirkte noch total gestellt.

      Wie du schon sagst, @Markus G. - da hätte es definitiv einen anderen Sprecher gebraucht.
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:
      Ich bin durch, vorher wollte ich in den Thread nicht reinschauen. Zu den Kritikpunkten:

      Lars Schmidtke: hat mich wirklich gestört. Zum einen emotionslos gesprochen, dann aber völlig überbetont. Normalerweise werden im Deutschen beim normalen Sprechen Wörter verkürzt oder zumindest Endungen verschluckt, er hat wie ein Theaterschauspieler überdeutlich gesprochen.

      Das Comeback von Vidans Frau: ja, die Erklärung ist völlig Banane, Papa wollte aus der Welt der Toten einen Gefallen tun :D aber das Verhalten von Vidan fand ich völlig nachvollziehbar. Natürlich erzählt er nicht seiner neuen Liebe, dass seine verstorbene Frau wieder da ist. Das würde alles kompliziert machen. Erst mal hinterm Berg halten. Und das Sally nicht erzählt, wie schlecht es ihr geht, seit sie von den Maden/Käfern angegriffen wurde, finde ich auch realistisch. Krankheiten verschweigt man gern, weil man sie selbst nicht wahrhaben will. Übrigens dachte ich schon, dass am Ende kommt: Sally ist schwanger. Klischeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

      Die Sekte: tja war die nun nötig... keine Ahnung. Aber vielleicht einfach ein "Kniff" damit das große Finale in Blackdale stattfindet? Sonst hätten man ja den künstlichen Übergang auch irgendwo anders erschaffen können

      Vidans Vater: weiß nicht ob ich die Figur als sinnlos bezeichnen würde aber klar ist es komisch, dass er nur am Rande so auftaucht und gleich erschossen wird. Ich dachte, vielleicht hebt man sich diesen Strang für eine dritte Staffel auf? Nach dem Motto: so kam Vidans Vater in die Parallelwelt und das hat er da so gemacht... wie konnte er von dort eigentlich anrufen? :D irgendwie hatte ich mich das gefragt.

      Das Verhältnis Hayes/Vater Vidan habe ich noch nicht so richtig verstanden, genauso der Handlungsstrang mit den Viechern, die vom Schiff geflüchtet sind. Aber naja, Staffel 1 hat mich in viel mehr Punkten ratlos zurückgelassen und einiges wurde in Staffel 2 geklärt.

      Hayes ballert wild herum: fand ich auch völlig daneben, überall knallt er sinnlos Leute ab. To much

      Was wurde in den See geschüttet? Ich denke auch irgendwas, was die Käferplage beendet hat.

      Connections zur Kirche? Denke auch, das wäre ein Handlungsstrang für Staffel 3. Es hieß ja, man brauche das Black Juice unbedingt, um die Grundfeste des Glaubens nicht zu erschüttern oder sowas habe ich da im Ohr? Ich glaube irgendwie, es geht da um ein mögliches Leben nach dem Tod oder ob die Hölle existiert oder sowas.

      Bei Wanderbill war ja irgendwie klar, dass er keine normale Figur ist, die einfach mal so an verschiedenen Orten auftaucht. Aber auf welcher Seite er steht...?

      Besonders nervig fand ich ja, muss ich sagen, Vidans Frau. Allein nach jedem Vorspann, wie sie am Ende "Miles, Miles" haucht, da geht mir der Kamm :D
      Gibt es weitere Meinungen zu VIDAN Staffel 2? Gibt s weitere Fragen oder Antworten von Euch?

      Ich habe hier eine Umfrage zur zweiten Staffel erstellt: VIDAN - Schrei nach Leben / Die neue Hörspielserie von Raimon Weber
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#