EUROPA Hörspielmusik

      EUROPA Hörspielmusik

      Gibt es hier noch andere Fans der EUROPA Hörspielmusik?

      Angefangen von den Orchesterstücken über Brac und Moss bis zu den aktuellen Interpreten - die Hörspielmusik hat sich, ebenso wie Film- und Seriensoundtracks, immer weiterentwickelt.

      Mein bisheriger Eindruck ist, dass die Hörspielmusikfans eine kleine Gruppe innerhalb der Hörspielfans sind.

      Holger schrieb:

      Mein bisheriger Eindruck ist, dass die Hörspielmusikfans eine kleine Gruppe innerhalb der Hörspielfans sind.


      Man sieht´s ja schon an den Reaktionen. Stürmische Begeisterung geht anders. Das überrascht mich aber nicht weiter. Als Filmmusiksammler seit frühen Jugendtagen weiß ich nur zu gut, dass man ungefähr so einsam dasteht wie Cary Grant auf der Landstraße kurz vor dem Angriff des Doppeldeckers wenn es um die musikalische Begleitung von dramatischen Szenen geht. Ich denke, der Hype um Carsten Bohn betrifft auch nur eine kleine Minderheit unter den Hörspielfans und ist zum einen dem Umstand zu verdanken, dass seine Musik vor langer Zeit aus den Hörspielen verbannt wurde, und zum anderen, dass es sich bei Bohns Musikstücken um Tracks handelt, die immerhin noch dem Pop/Rock-Genre zuzuordnen sind. Aber sobald Holz und Blech in klassizistischer Manier angestimmt werden ist bei den meisten Feierabend.

      Ich halte das Musikarchiv von Europa für das beste im gesamten Hörspielkosmos, damals wie heute. Die Stücke sind lebendig, charismatisch und treffen ihre jeweilige Stimmungslage exakt auf den Punkt (und da möchte ich die zahlreichen Stücke von Wilford Holcombe ausdrücklich hervorheben). Ich erinnere mich noch, wie begeistert ich damals war, als ich feststellte, dass am Ende einer Sherlock-Holmes-Kassette ("Der Daumen des Ingenieurs") ein großartiges, orchestrales Krimi-Thema in voller Länge durchgespielt wurde. Das kam selten genug vor, und heute wäre ich außer mir vor Freude, wenn Europa sein Musikarchiv zugänglich machen würde. Aber das wird wohl am mangelnden allgemeinen Interesse scheitern.
      Ich fand die musikalische Untermalung damals in den Europa-Hörspielen ( fast) genau so kultig/popig wie der ( deutsche) Captain Future Soundtrack.
      zwei Drei ? Soundtracks und Horrorpopsounds hab ich noch daheim rumstehen.
      Ich hab aber irgendwann das Interesse dran verloren...
      Hörspiele von europa höre ich heutzutage recht selten, und neue schon gar nicht.
      The Jokes on you!
      Jeder der ein Kassettenkind war und der sich Jahre später die Rückkehr der Klassiker zu Gemüte geführt hat, wird auf Grund der zum Teil (sehr derbe) ausgetauschten Musik feststellen welch große Bedeutung die EUROPA-Hörspielmusik von früher hat. Ich kann ???, Gruselserie, Larry Brent, Macabros nur mit der Originalmusik genießen.

      Ich würde mich nicht als großer Hörspielmusikfan bezeichnen, aber ich würde mich sehr wohl als großer Fan besagter Hörspielserien bezeichnen, die unter anderem nur deshalb so einen Eindruck auf mich gemacht haben, weil die Musik der Stimmung, der Atmosphäre und der Geschichte an sich so gut taten.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Für mich ist die Hörspielmusik integral zu der Geschichte, die erzählt wird. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, weshalb ich mit Hörspielen oder gar Hörbüchern ohne Musik nicht so viel anfangen kann.

      Bei den EUROPA Produktionen nimmt mich die Musik mit in die Geschichte. Das gilt übrigens nicht nur für die Bohn-Stücke, sondern auch für die von Feldhahn, Backert, Kuntke, Conrad und Carstens. Wenn ich ein Stück höre, erinne ich mich meist an eine bestimmte Szene oder Stelle, wo dieses zu hören ist. Kopfkino durch Musik sozusagen.

      Meine persönliche Verbindung mit EUROPA begann zu meinem vierten oder fünften Geburtstag. Ich bekam damals von meinen Cousins und Cousinen meine ersten zwei TKKG-Folgen geschenkt bekommen (32/33). Dort stammt der Soundtrack immerhin noch zu Teilen von Bohn.

      Ich mag die 1983er Stücke von Bohn sehr. Sie sind düster, passen aber sehr gut zu den Geschichten von TKKG (Folge 26-29), den Drei ??? (Folge 34-35) oder den Funkfüchsen, in denen sie verwendet werden. Trotzdem kann ich gut verstehen, dass es zu dem Wechsel ab 1984 kam. Diesen Wechsel gab es bei EUROPA auch schon vorher, und seitdem auch immer wieder. Der Rechtsstreit Bohn vs. EUROPA kam ja auch erst einige Jahre später und hatte mit dem Wechsel nichts zu tun.

      Natürlich ist es schade, dass bei Wiederveröffentlichungen die Stücke von Bohn ausgetauscht werden mussten. Ich persönlich kenne nur die Neuabschmischungen von den Fünf Freunden, TKKG und den Drei ???. Aber ich muss gestehen, dass die Musik mein Hörvergnügen jetzt nicht geschmälert hat. Die Geschichten klingen maximal etwas "moderner", weil der musikalische Kontext ein anderer ist. Klar, ich liebe diese Folgen mit der Bohn-Musik, aber ich kann sich auch mal ohne hören.

      Interessant finde ich diesbezüglich, dass mir viele Stücke von Jan-Friedrich Conrad nicht mehr so sehr gut gefallen haben. Das betrifft allerdings hauptsächlich die höheren Folgen, in denen diese verwendet wurde. Wenn ich einen Klassiker mit Produktionen von JFC höre, finde ich die Stücke persönlich besser. Das ist für mich ein Zeichen, dass ich die Hörspielmusik auch mit der Qualität der Geschichte verknüpfe.
      Ich habe bei vielen Musikstücke, die nachträglich eingefügt wurden, dass sie von der Atmo und von der Stimmung so gar nicht hinein passen. Es klingt moderner, aber sie entfachen bei mir keine Gefühle.

      Das könnte ein Thema für @MelonenBob sein :)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wie ich auf hoerspiel-freunde.de/forum/ind…musik-von-manuel-backert/ gelesen habe, hat Manuel Backert hat zweites Album mit Hörspielmusik angekündigt. Es trägt den Namen "Wer hat Phil Moss entführt?"

      Könnte was für den einen oder anderen sein. Ich trage es auch gleich mal hier ein: (Mitmach-)Hörspiel-Feuilleton 2/2020 „Die Welt der Hörspielsoundtracks“
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Sieht echt toll aus.
      Meine CD ist nun auch unterwegs.

      Der Aufkleber ist ja super. Über den Spruch von Karl habe ich schon immer beim Hören der Folge geschmunzelt. Und Tarzan: "Er hört DEINE Platten?" Betonungsmäßig passt da gar nichts, und gerade deshalb ist es herrlich :thumbsup: