Die Hörspiel-Idole aus eurer Kindheit

      Die Hörspiel-Idole aus eurer Kindheit

      Hattet ihr in eurer Kinder- und Jugendzeit Hörspiel-Idole, also Helden aus Hörspielen, die ihr richtig cool, vorbildhaft oder bewundernswert fandet? Wenn Ja, wer war das? Wen wolltet ihr nachmachen oder so sein wie sie?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      So wirkliche Vorbilder im Sinne von "Ich will gern so sein wie der" hatte ich im Hörspielbereich nicht. Allerdings fand ich z.B. die Abenteuer von Tom Sawyer schon sehr spannend und habe mir tatsächlich öfter vorgestellt, in solche Abenteuer zu geraten. Und - ganz andere Abteilung :D - Till Eulenspiegel fand ich cool (den von Europa)! Wie der die Leute vera***cht hat, hat mir sehr gefallen. ;)
      An erster Stelle auf jeden Fall Frank Schaff-Langhans als Otto in der Benjamin Blümchen-Reihe: bis heute unerreicht. Perfekte Chemie mit dem damaligen Sprecher des Protagonisten, grundehrlich wirkende Darstellung, sehr ansprechend! Die Folgen, wo er Otto spricht, könnt ich mir heute noch anhören. :)

      Neu

      Bei mir war es Hanni und Nanni, zwar jetzt nicht als Vorbild oder Idol, aber ich hatte dann später in der Schule deswegen Französisch gewählt, wollte deswegen immer Französich haben bzw. sprechen können ;) , weil ich die Französisch Stunden und Mamsell da immer sehr mochte, auch heute noch beim Hören. Und ich wollte immer gerne in ein Internat, ich war aber in keinem.

      Neu

      Das Sams

      ..war auch ein absolutes Idol für mich, war auch noch als Erwachsener deshalb bei der ersten Verfilmung im Kino (als einziger Erwachsener ohne Kinder, was mir etwas peinlich war). Leider hatten für mich die Verfilmungen dann nichts mehr mit dem Sams wie ich es von den Büchern und frühen Hörspielen kenne zu tun. Da werden Motive aus allen Büchern bunt zusammengewürfelt in viel zu schneller Folge, so dass gar keine echte Sams-Atmosphäre aufkommen kann. Ich weiß, es liegt an den heutigen Sehgewohnheiten... und auch Kinderfilme müssen eben kommerziell erfolgreich sein.

      Gut, dass es neben Fernsehen und Kino noch Theater und Hörspiel gibt. Da wird man bislang jedenfalls nicht so sinnlos zugeballert mit Eindrücken, nur damit man seine Aufmerksamkeit nicht verliert... :P

      Neu

      Find ich auch - Bob war mir immer am sympathischsten - mir gefiel auch die Sonderstellung "Recherchen und Archiv" :P
      Außer den drei ??? hatte ich eigentlich nur noch die Master of the Universe Hörspiele - und hier war Orko mein Lieblingscharakter. Kein Vorbild, aber doch in einer Welt voll Monster, Bösewichte und Muskelmänner war er das komische / heitere Element.

      Neu

      Meine ersten Idole kamen ganz klar aus dem Western-Genre. Als Kind hatten es mir Old Shatterhand und Winnetou angetan. Die waren einfach #cool# Ein bisserl später waren es dann die ??? im Paket. Auch ich hatte mir solche Visitenkarten gebastelt, auch ich bin seltsamen Ereignissen in meiner Nachbarschaft mit meinen Freunden nachgegangen. Aufgedeckt haben wir damals aber nicht wirklich was ;) Und ein wenig war auch ein gewisser H.G. Francis mein Idol. Ich hatte mir seine Gruselserien-Geschichten zum Vorbild genommen und meine eigenen Hörspielskripte verfasst. 2 davon habe ich dann auch als Hörspiel auf Kassette aufgenommen. Ganz klassisch waren es „Im Bann Graf Draculas“ und „Frankenstein“ #dj#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      @MikeFord Ich muss mal die Kassette raussuchen und werde das Cover hier posten. Das Hörspiele hatte schon coole Soundeffekte :thumbsup: Für die Treppen im Schloss musste mein Papa unsere Treppe rauf und runter laufen. Das Gewitter haben wir mit großem Sägeblatt, das Meer mit Wasser in der Wanne gemacht. Dracula sprach immer in einen Topf, damit es schön hallt und schaurig klingt :D Und Ja, es klang wirklich schaurig :P Blöd nur dass mein Schulfreund, der den Kutscher sprach nicht Särge aussprechen konnte. Er sagte immer Säger #roll# Damit habe ich ihn noch 20 Jahre später aufgezogen ;D
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#