"Lady Bedfort" Kompendium

      "Lady Bedfort" Kompendium

      Da es in den aktuellen Hörbüchern zu Lady Bedfort viele Bezüge und Referenzen zu den ersten 100 Hörspielfolgen gibt, habe ich nun damit begonnen die Serie noch einmal chronologisch zu hören. Natürlich ist die Serie auch ohne diese Aspekt nach wie vor hörenswert. Lady Bedfort gehört für mich noch immer zu den besten Hörspielserien der letzten Jahre.

      Nebei einer Bewertung der einzelnen Folgen möchte ich bei dieser Gelegenheit interessante Daten und erwähenswerte Fakten, Zeitangaben, fiktive und reale Orte auflisten. Gerne teile ich diese Informationen hier mit euch. Und natürlich freue ich mich auch über eure ergänzenden Kommentare und Hinweise.

      Lady Bedfort und das Grab im Moor (1)

      Lady Bedfort und das Grab im Moor (1)
      Buch: John Beckmann

      • Das Moor südlich der großen Trauerweiden gehört zum Grund und Boden Lady Bedforts. Sie hat es von Ihrem verstorbenen Ehemann Mortimer geerbt, zusammen mit dem Haus und anderen Ländereien.
      • Mortimer Bedfort liebte das Moor. Er machte lange Wanderungen dort. Lady Bedfort ist das Moor zuwider.
      • Professor Portman wohnt "oben, beim Stausee".
      • Professor Portman hat einen älteren Hund namens Carlos.
      • Lady Bedfort und Professor Portman kennen sich etwa 30 bis 35 Jahre.
      • Lady Bedfort hat laut eigener Aussage keine Geheimnisse vor Max.
      • Professor Portman ist offiziell im Ruhestand. Er hat jedoch noch immer die Möglichkeit das Labor in der Universität zu benutzen.
      • Mortimer Bedfort hat seinerzeit einen Computer gekauft.
      • Max hat einen Hochschulkurs für Computerbedienung besucht.
      • Ein Versicherungsvertreter wurde 1996 als vermisst gemeldet.
      • Das Polizeirevier in Broughton hat keine Alarmanlage, die Kellerfester sind nicht vergittert. Im Keller befinden sich die Ausnüchterungszelle und ein Lagerraum, der eigentlich mehr eine Rumpelkammer ist.
      • Neben Miller und McBrian gibt es noch weitere Kollegen im Polizeirevier.
      • Das Au-pair-Mädchen Amelié wurde zuletzt am Morgen des 22.07.1993 gesehen.
      • Am 18.07.1993 beschloss der Stadtrat die Planierung der Entwässerungsgräben im Moor. Bereits am 23.07.1993 rückten die Bagger an.

      Zitate:
      Lady Clara Bedfort (zu Inspektor Miller): "Sie sind immer ein gern gesehener Gast in meinem Haus."

      Samuel Miller: "Der Schlaf, das Aufwachen an sich, ist so etwas privates."

      Lady Clara Bedfort: "Der Inspektor ist zwar ein herzensguter Mensch, aber er hätte sich einen anderen Beruf als den des Polizisten aussuchen sollen."

      Thomas Portman: "Wenn Clara Bedfort das Jagdfieber gepackt hat, bekommt sie so ein ganz bestimmtes Funkeln in den Augen."

      Lady Clara Bedfort: "Bitte Max, ich muss es nicht verstehen. Es reicht, wenn es funktioniert hat."

      Stadtrat Beckert: "Und den Knochen? Wo haben Sie den untersucht? Zuhause, im Hobbykeller?"

      Samuel Miller: "Runter mit der Waffe, Beckert! Runter damit!"


      Bewertung:
      7/10


      Anmerkung:
      Bei der Neufassung wurden nicht nur die Szenen von Prof. Portman und Max geändert, indem die betreffenden Dialoge neu eingesprochen und recht großzügig gekürzt wurden. Darüber hinaus wurden zwei Szenen komplett verändert:
      • Das Gespräch über den Computer fand ursprünglich im Haus von Lady Bedfort statt. In der Neufassung sitzen die beiden im Auto.
      • Im Original besuchen Lady Bedfort und Max Inspector Miller im Polizeireviert und erfahren dort von dem Einbruch. In der Neufassung ruft Lady Bedfort stattdessen bei Inspector Miller an.

      Lady Bedfort und das Haus an der Witwenkreuzung (2)

      Lady Bedfort und das Haus an der Witwenkreuzung (2)
      Buch: John Beckmann

      • Helen Miller lebt in einer recht einsamen Gegend. Lady Bedfort hat bei der Hinfahrt seit über einer halben Stunden nur Wälder und Wiesen gesehen.
      • Der nächste Nachbar "ist Kilometer entfernt, der nächste Supermarkt dutzende".
      • Die Witwenkreuzung liegt hinter einem kleinen Hügel. Fahrzeuge aus Richtung Süden sieht man erst ziemlich spät.
      • Als Samuel Miller ungefähr 10 Jahre alt war, wurde ein Nachbar beim Überqueren der Straße von einem Lastwagen erfasst.
      • Im darauffolgenden Herbst gab es einen weiteren, tödlichen Unfall. Seitdem wird die Kreuzung Witwenkreuzung genannt.
      • Erste namentliche Erwähnung von Cornwall.
      • Helen Miller lebt seit über 40 Jahren in dem alten Haus an der Witwenkreuzung.
      • Knapp vier Jahre vor dieser Geschichte wurde ein Geldtransporter überfallen.
      • Mr. DeGraux gelingt die Flucht.
      • Clara Bedfort bietet Helen Miller das Du an.

      Zitate:
      Helen Miller: "Ja, Samuel. Du warst noch nie ein großer Handwerker. Das hast du wahrscheinlich von deinem Vater."

      Helen Miller: "Komm rein, Samuel, du erkältest dich sonst nur wieder. Als Kind war er wirklich ständig krank."

      Mr. DeGraux: "Am Arsch, sag ich dir."

      Max: "War er jünger, so wie ich? Oder eher älter, wie Lady Bedfort?"
      Lady Clara Bedfort: "Also Max, ich muss doch sehr bitten!"

      Lady Clara Bedfort: "Das kann ich Ihnen so genau auch nicht sagen!"
      Samuel Miller: "Das kann ich Ihnen so genau auch nicht sagen!"


      Bewertung:
      8/10


      Anmerkung:
      Als Fan der "Golden Girls" habe ich mich sehr über das erneute Zusammentreffen von Barbara Ratthey und Ursula Sieg gefreut. Schade, dass Beate Hasenau und Ursula Vogel bereits 2003 bzw. 2006 verstorben sind. Die hätte ich gerne bei "Lady Bedfort" gehört. Verena Wiet ist zwar erst 2011 verstorben, dürfte aber 2007 bereits keine Rollen mehr gesprochen haben.

      Lady Bedfort und der Tod auf der Weide (3)

      Lady Bedfort und der Tod auf der Weide (3)
      Buch: John Beckmann

      • Lady Bedfort geht gemeinsam mit Max einkaufen.
      • Inspector Miller bittet Lady Bedfort um Hilfe.
      • Inspector Miller definiert Lady Bedfort als "Einheimische".
      • Es gibt Schafweiden in oder bei Broughton.
      • Mr. Radok betreibt einen Schrottplatz in oder bei Broughton.
      • Max mag Hunde nicht besonders, weil er als Kind mal von dem Dackel seiner Tante gebissen wurde.

      Zitate:
      -


      Bewertung:
      7/10


      Anmerkung:
      Track 14 besteht aus Outtakes der Folgen 1 bis 3.

      Lady Bedfort und der letzte Gast (4)

      Lady Bedfort und der letzte Gast (4)
      Buch: John Beckmann

      • Die Straße zum Stempfield-Hotel ist in einem schlechten Zustand. Es gibt große Schlaglöcher und zwischen den Felswand und dem Abhang gerade genug Platz für ein Auto.
      • Das Hotel ist bereits sehr alt und renovierungsbedürftig.
      • Als Tourismusgebiet ist die Gegend eher unbekannt.
      • Im Erdgeschoss hinter der Lobby befinden sich die Hotelbar und das Restaurant.
      • Im 1. Stock sind die Einzel- und Doppelzimmer, die größeren Zimmer und Suiten – insgesamt über 100.
      • Der Ostflügel wurde erst 1921 erbaut.
      • Die Grundmauern des Hotels sollen über 300 Jahre alt sein.
      • Der Westflügel soll noch vor der Eröffnung abgerissen werden.
      • Max übernachtet in der Viktoria-Suite. Er war zuvor noch nie in einer Suite.
      • Lady Bedfort übernachtet in der Agatha-Christie-Suite. Angeblich hat diese dort einige Male ihren Winterurlaub verbracht.
      • Helen Miller hat nicht viel Geld für Ihr Haus an der Witwenkreuzung bekommen. Entsprechend klein ist ihr Anteil am Stempfield-Hotel.
      • Helen Miller kennt den Vater von Charles Stempfield aus ihrer Schulzeit.
      • Die Familie Stempfield hat viel Zeit und Geld in das Hotel investiert.
      • Charles Stempfield ist guter Dinge, dass sie das Hotel bis zum Beginn der Wintersaison eröffnen können.
      • Bis dahin soll auch ein Skilift fertiggestellt sein.
      • Vom Berghang aus hat man einen Ausblick in das Tal und die Umgebung.
      • In der Gegend gibt es ein paar alte Hütten.
      • Der alte Teil des Hotels ist größer als der neue.
      • Samuel Miller hat ein 5-Gänge-Menü gekocht. Als kleiner Junge wollte er Koch werden.
      • Der letzte Gast im alten Hotel war Matthew O'Grady in Zimmer 265. Vor über 8 Jahren wohnte er dort mit einer gewissen Isabella Hurns.
      • Im selben Monat noch wurde das Hotel geschlossen.
      • Isabella Hurns wollte das Hotel eigentlich kaufen. Sie hatte jedoch Probleme mit der Finanzierung. Die Familie Stempfield hat dann den Zuschlag erhalten.
      • Isabella Hurns war damals nach drei Tagen alleine abgereist. O'Gradys Abreise wurde nicht verzeichnet.
      • Drei Tage später wurde das Hotel geschlossen. Man hat nur darauf gewartet, dass die letzten Gäste abreisen.
      • Zurück blieb ein großer, roter Koffer.


      Zitate:
      Lady Clara Bedfort: "Das ist eher ein Labyrinth als ein Hotel. Der Architekt muss betrunken gewesen sein."

      Lady Clara Bedfort: "Hauptsache einer von Ihnen beiden merkt sich den Weg."
      Max: "Wir können ja Brotkrumen streuen."
      Lady Clara Bedfort: "Witzig, Max. Sehr witzig."

      Lady Clara Bedfort: "Na, Max. Es kann ja nicht in jedem Keller Geld versteckt sein."

      Lady Clara Bedfort: "Sagen Sie, Max. Haben Sie eigentlich schon zu Abend gegessen?"

      Lady Clara Bedfort: "Nehmen Sie lieber diese Tüte, Max."


      Bewertung:
      10/10


      Anmerkung:
      Vielleicht liegt es daran, dass ich früher ein paar Jahre lang selbst in einem Hotel gearbeitet habe. Jedenfalls mag ich Hörspiele die im Hotel angesiedelt sind. Dieses gehört auf jeden Fall dazu.

      Lady Bedfort und der geheimnisvolle Krämer (5)

      Lady Bedfort und der geheimnisvolle Krämer (5)
      Buch: John Beckmannn

      • Das Haus von Lady Bedfort hat einen Wintergarten.
      • Lady Bedfort und Max fahren "in die Stadt". Max soll dafür seine Koffer packen.
      • Lady Bedfort ist mit Sarah Cornrich zusammen in Broughton zur Schule gegangen.
      • Max fährt dieses Mal eine andere Stecke, wodurch sie eine Stunde sparen. Er verwendet ein Navigationsgerät.
      • Sarah Cornrich wohnt in der Abbey Road 67.
      • Max wird von Lady Bedfort aufgefordert, die Tür einzutreten.
      • Es ist der 29. November, da übermorgen der Strom in der Wohnung von Sarah Cornrich abgeschaltet wird (1. Dezember).
      • Lady Bedfort ist seit Jahren nicht mehr Auto gefahren.
      • Inspector Miller hat noch keinen Drogentest durchgeführt. Dafür ist in Broughton McBrian zuständig.

      Zitate:
      Lady Clara Bedfort: "Es reicht, wenn es funktioniert. Ich muss es nicht auch noch verstehen."

      Lady Clara Bedfort: "Wie viel wiegen Sie?"
      Max: "Etwa 200 Pfund."
      Lady Clara Bedfort: "200 Pfund?"
      Max: "Naja, ich bin ja auch..."
      Lady Clara Bedfort: "Das dürfte reichen."

      Lady Clara Bedfort: "Nehmen Sie drei Schritte Anlauf. Und dann schmeißen Sie sich gegen die Tür. Das kann ja wohl nicht schwer sein"
      Max: "Wie Sie wünschen."


      Bewertung:

      8/10


      Anmerkung:
      Track 20 besteht aus Outtakes der Folgen 4 und 5.

      Was glaubt ihr? Handelt es sich bei der Stadt um London? Die Entfernung von Truro nach London beträgt 421 km (etwa 4 1/2 Stunden mit dem Auto, laut Google). Ob man bei der Entfernung davon spricht, "in die Stadt" zu fahren?


      Lady Bedfort und der Fang der Fischer (6)

      Lady Bedfort und der Fang der Fischer (6)
      Buch: John Beckmann

      • Der Wagen von Lady Bedfort bleibt außerdem des Fischerdorfs Pencove liegen.
      • Es gibt eine Telefonzelle im nächsten Ort, der etwa 6-7 Meilen entfernt ist.
      • Pencove liegt etwa 3 Meilen nördlich von Lizard Point (goo.gl/maps/xiFcZrk62qQrtB1C6)
      • Riley gibt an, dass der nächste Ort etwa 10 Meilen entfernt sei.
      • Bill und Morris halten Max für den "dicken Sohn" von Lady Bedfort.
      • Broughton ist "ganz schön weit weg" von Pencove.

      Zitate:
      Polizist 1: "Polizei! Runter mit der Waffe!"
      Polizist 2: "Runter damit! Ganz langsam!"
      Samuel Miller: "Meine Kollegen von der Wasserschutzpolizei."

      Lady Clara Bedfort: "Zwei Mann um eine alte Damen aus dem Wasser zu ziehen..."

      Samuel Miller: "Man könnte fast meinen Sie ziehen das Verbrechen gerade zu an."
      Lady Clara Bedfort: "Sagen Sie so etwas nicht. Manchmal könnte ich auf diese 'Begabung' gut verzichen, glauben Sie mir."


      Bewertung:
      7/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Holger“ ()

      Lady Bedfort und der Mord in der Manege (7)

      Neu

      Lady Bedfort und der Mord in der Manege (7)
      Buch: John Beckmann

      • Lady Bedfort und Inspector Miller überraschen Max zu seinem Geburtstag.
      • Inspector Miller wusste nicht, wie alt Max wird. Daher hat er ein paar Kerzen mehr genommen.
      • Lady Bedfort schenkt Max ein Paar Schuhe.
      • Inspector Miller schenkt Max Karten für den Zirkus.
      • Max ist etwas enttäuscht, dass es keine Raubtiere im Zirkus gibt.
      • Lady Bedfort machen der Lärm und die vielen Leute etwas zu schaffen.
      • Obwohl er Hunde nicht leiden kann, mag Max Lassie - und den Collie aus dem Zirkus.
      • Inspector Miller mag kein süßes Popcorn.
      • Max ist 30 Jahre alt geworden.
      • Inspector Miller dachte, dass Max und er etwa im gleichen Alter seien.
      • McBrian liegt mit 40 Grad Fieber im Bett.
      • Max taucht im Fluss nach dem Aktenkoffer.
      • Lady Bedfort öffnet den Aktenkoffer "versehentlich".
      • Regionale Zeitungen des Bezirks sind die Victoria Post, die Summercourt Press und der Fredden Mirror.
      • Der Aktenkoffer wird aus dem Haus von Lady Bedfort geklaut. Der Einbrecher wirft die Scheibe in der Bibliothek ein.
      • Der Zirkus gastierte in Victoria (goo.gl/maps/X3Pf8EAiz7k8s9177) Summercourt (goo.gl/maps/QkjLQXmfDXTS4vts9) und Broughton. Von dort aus geht es weiter nach Blackwater (goo.gl/maps/PsLxELrNfjwbFPZH6).
      • Ein Geldtransporter der Bank of England sollte überfallen werden.
      • Lady Bedfort verspricht Max, dass sie seinen 31. Geburtstag wieder Zuhause feiern werden.


      Zitate:
      Lady Clara Bedfort: "Na wunderbar."

      Inspector Miller: "Leider nimmt das Verbrechen auf Urlaubsanträge wenig Rücksicht."

      Lady Clara Bedfort: "Entflohene Bankräuber sterben nicht einfach nur so. Glauben Sie mir!"

      Inspector Miller: "Lady Bedfort, bei allem Respekt: So geht das nicht! Sie können sich nicht einfach nach Belieben in meine Arbeit einmischen!"

      Lady Clara Bedfort: "Max, wenn Sie vorhätten jemanden umzubringen..."
      Max: "Warum sollte ich das tun?"
      Lady Clara Bedfort: "Och, nun lassen Sie mich doch ausreden. Also, angenommen Sie wollten jemanden umbringen und ganz sichergehen dass Ihnen niemand dabei auf die Schliche kommt. Was wäre das Wichtigste?"
      Max: "Ich weiß nicht? Wenn will ich denn umbringen?"
      Lady Clara Bedfort: "Das ist doch erstmal zweitrangig!"
      Samuel Miller: "Sie erwürgen Lady Bedfort im Affekt!"
      Lady Clara Bedfort: "Ich muss doch sehr bitten."


      Bewertung:
      7/10


      Anmerkung:
      Track 18 enthält Outtakes der Folge 6 und 7.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Holger“ ()

      Neu

      Das macht großen Spaß zu lesen, @Holger

      Noch mehr dann, wenn mehr Autoren mitmischen, da werde ich sicherlich auch mal die eine oder andere Folge mithören.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität

      Neu

      SchattenMan schrieb:

      <a href="https://www.hoerspieltalk.de/index.php/User/2560-Holger/">@Holger</a>

      Das hat mir so viel Spaß gemacht zu lesen , das ich wieder angefangen habe es zuhören (bin Grade bei Folge 5).
      Ein Auffrischungskurs der kleine Dinge lohnt sich wirklich. <img src="https://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/jaja.gif" alt="#jaja#" />

      <img src="https://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/blink.gif" alt="#blinker#" /> <a href="https://www.hoerspieltalk.de/index.php/User/55-Dennis/">@Dennis</a> ...
      ... ein paar Folgen auf YouTube kann nicht Schaden.


      Vielen Dank! Es freut mich, wenn dich meine Beträge dazu gebracht haben, die Folgen ebenfalls durchzuhören. Bitte lass mich wissen falls dir etwas auffällt, was ich deiner Meinung noch zu den Informationen hinzufügen könnte.

      Waren kürzlich nicht noch etliche Folgen bei YouTube? Ich muss gestehen, dass ich da nicht auf dem Laufenden bin.

      Chris schrieb:

      Das macht großen Spaß zu lesen, <a href="https://www.hoerspieltalk.de/index.php/User/2560-Holger/">@Holger</a>

      Noch mehr dann, wenn mehr Autoren mitmischen, da werde ich sicherlich auch mal die eine oder andere Folge mithören.


      Auch dir vielen Dank! Es dauert ja nicht mehr lange, bis die ersten Geschichten von anderen Autoren drankommen. Die Geschichten sind wohl mehr oder weniger in Realzeit (So wird in einem der Hörbucher von 2019 gesagt, dass das Stempfield-Hotel "vor 12 Jahren" gekauft wurde). Daher habe ich mich dazu entschieden, die Folgen auch chronologisch durchzuarbeiten.

      Neu

      SchattenMan schrieb:

      <a href="https://www.hoerspieltalk.de/index.php/User/2560-Holger/">@Holger</a>

      Wann geht es weiter <img src="https://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/whistling.png" alt=":whistling:" /> bin Grade bei Folge 13 <img src="https://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/thumbsup.png" alt=":thumbsup:" /> .


      Da hast du mich schon überholt. Die letzten Tage konnte ich noch nicht weiterhören. Morgen komme ich auch auf der Arbeit nicht dazu, erst ab Dienstag wieder.