Habt Ihr Hörspiele betreffend Rituale?

      Habt Ihr Hörspiele betreffend Rituale?

      Habt ihr was Hörspiele betrifft bestimmte Rituale, die ihr euch über die langen Jahre angeeignet und beibehalten habt? Rituale das Hören betreffend, oder das kaufen oder das Sammeln oder auch andere Rituale, die für euch zum Hörspiel einfach dazu gehören. Wenn Ja, dann wäre ich neugierig diese hier lesen zu können #jaja# Ich gehe derweil in mich und überlege was ich da so alles an den Tag lege und berichte dann :D
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Das größte Ritual bei mir ist wohl das Einschlafhörspiel. Da suche ich mir jeden Abend eins aus meinem Hörspielregal aus und lege die CD in den Player. Seit ich bei Twitter bin gehört auch noch das obligatorische Foto des Covers und ein Gute-Nacht-Tweet dazu.

      Ansonsten fällt mir kein weiteres Ritual Hörspiele betreffend ein. Ich überlege aber auch mal weiter.
      ___________________________________________________________________________________________________
      Danke für eure bisherigen Antworten. So einfach wie von mir vorgestellt ist diese Frage gar nicht. Welche Rituale fallen mir ein #nachdenk#

      Ganz klar das Einschlafhörspiel als solches. Ohne Hörspiel wird nicht zu Bett gegangen!

      Bei besagtem Einschlafhörspiel am Abend wird immer zu etwas „Ungruseligem“ gegriffen, während das Einschlafhörspiel am Nachmittag stets etwas Gruseliges und Bekanntes sein muss. Hörbücher sind ausgeschlossen.

      Autofahrten zur Arbeit sind stets von einem Hörspiel begleitet.

      Neue Hörspiele auf CD werden immer ausgepackt und sofort auf einen Stapel ungehörter Hörspiele gelegt. Erst wenn sie gehört werden, landen sie ins Regal.

      Wenn ich Hörspiele auf CD zuhause anhöre, dann habe ich stets das Booklet in der Hand und höre und sehe parallel. Cover und Sprecher werden dann stets im Auge behalten.

      Wenn meine Mutter früher immer Spinatstrudel gemacht hat, habe ich mich in mein Zimmer verzogen und von Karl May „Durch die Wüste“ gehört.

      Das waren sicher noch nicht alle Eigenheiten, die ich habe, aber ich werde sie sobald mir weitere einfallen, ergänzen. ;)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Meine Rituale:

      Ich male immer in Erwachsenenmalbüchern beim Hörspiel hören.
      Seit ich Spotify habe ist ein Ritual dazu vorm malen von mir auch per Shuffle in Hörspiel aus meinen Playlisten aussuchen zu lassen und dies höre ich dann dabei.
      Dazu suche ich mir im Internet dann die Sprecherlisten raus und lege dann das Tablet daneben. Hörspiel wird mit Amazon Alexa gehört.

      Beim Weihnachtsplätzchen backen läuft immer Bibi Blocksberg und die Weihnachtsmänner :D dann auch gerne mehrmals nacheinander :D

      Mehrteiler höre ich erst, wenn alle Teile erschienen sind

      Früher habe ich immer eins beim Nintendo oder Playstation spielen gehört, passend was stimmig für mich für's Level passte, z.b bei Zelda Ocarina of time im Waldtempel hörte ich meist die Gruselserie Folge 9 im Bann der Monsterspinne. z.Z höre ich aber hauptsächlich lieber beim Ausmalen.

      @Retro
      ich höre zum Einschlafen auch nie Hörspiele, brauche da immer komplett Ruhe und bin auch meistens sofort nach 5 Min eingeschlafen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Sepithane“ ()

      @Retro Probier’s einfach mal aus. Vielleicht schläfst Du ein und kannst ohne nicht mehr leben oder Du bleibst wirklich wach.
      Wir haben ja alle unterschiedliche Rituale. Klar, passt nicht jedes Ritual und jede Verhaltensweise zu jedem Menschen. Es passt ja auch nicht jeder Deckel auf jeden Topf. ;)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Dann kannst Du diesem Phänomen halt nicht auf den Grund gehen und verstehen. :whistling:

      Apropos Ritual - zum einschlafen werden niemals Kopfhörer verwendet. Die stören mich dann doch zu sehr.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Bei dem Thema muss ich auch erstmal überlegen ...
      Was ich aber ad hoc sagen kann, ist, dass bei mir ebenfalls das obligatorische Einschlafhörspiel seit Kindertagen an oberster Stelle steht. Somit kann ich zwar bei Weitem deutlich mehr A als B-Seiten auswendig, aber das gehört nun mal dazu! Ich spule sehr ungerne zu der Stelle vor, bei der ich wohl eingeschlafen sein dürfte... Irgendwann bekomme ich sie ja doch alle durch.

      Neu

      Pfeife schrieb:

      Somit kann ich zwar bei Weitem deutlich mehr A als B-Seiten auswendig, aber das gehört nun mal dazu


      Das Phänomen kenne ich auch. Bei den drei ??? kenne ich die Anfänge der Hörspiele in- und auswendig. Weiß aber manchmal gar nicht mehr, wie es endet. #gruebel#
      ___________________________________________________________________________________________________

      Neu

      Das vornehmlichste Ritual ist das Einschlafhörspiel; darf halt bloß nichts Stressiges sein. Einschlafkompatibel sind die ???, TKKG, Preston Aberdeen und Pater Brown.

      Dann höre ich gerne Hörspiele beim Essen zubereiten, Putzen, Aquarium sauber machen.

      Und: Hörspiele können auch gute Antidepressiva sein! Bei Anflügen von Melancholie helfen die Funk Füchse!