Wie ist eure Meinung zu den -Junior, -Kids etc. Versionen.

      Es ist schon erstaunlich wie gut sich gerade die Kids am Hörspielmarkt „positionieren“ konnten. Der Raumkadett passt sich in allen Belangen perfekt ins Mark Brandis Universum ein, weil er sich zeitlich wunderbar vor seinem späteren Ich einfügt. So ein perfektes Einfügen hat man bei Kids und Juniors mMn nicht. Da ging man mehr mit dem Holzhammer vor.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      @Markus G.: Was mir zeigt, dass das Hörspiel auch bei Kindern heute zum Teil noch funktioniert. Die hohe Folgenzahlen der Junior Serien spricht, glaube ich, Bände. Ob, heute noch so viele Kinder auch später im jugendlichem Alter noch dabei bleiben, glaube ich zwar nicht. Man hat aber schon mal den Grundstein gelegt und wer weiß, vielleicht erinnert sich diese Generation im jungen Erwachsenalter dann wieder an das Medium „Hörspiel“. So wird das Erbe fortgesetzt. ^^

      hoerspielkassette schrieb:

      Was mir zeigt, dass das Hörspiel auch bei Kindern heute zum Teil noch funktioniert. Die hohe Folgenzahlen der Junior Serien spricht, glaube ich, Bände.

      Bist du sicher dass die Kundschaft für solche Dinger nicht nur Erwachsene sind?
      Wenn ich in Hörspielforen mal so schaue was da alles gekauft wird, würde ich durchaus davon ausgehen... :D
      Also bei den „Großen“ würde ich Dir recht geben. Da ist von +10 bis +70 alles dabei. Meine Mutter hatte mit über 80 noch sehr gerne die neuesten ??? gehört. Bei den „Kids“ und „Junior“-Folgen sieht es sicher anders aus. Da hören sicherlich viel mehr Kinder als Erwachsene. Alleine in der Klasse von Pia standen die ???-Kids sowohl bei den Büchern als auch bei den Hörspielen hoch im Kurs. Ich könnte sofort 10 Kindern im Alter 10 und jünger aufsagen, die die ???-Kids anhören. Die Folgen sind auch deutlich kindgerechter und auf ein jüngeres Publikum angelegt. Was aber nicht bedeutet, dass nicht auch ältere Säcke reinhören. Meine Frau hört die Kids sehr gerne.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Retro schrieb:

      Bist du sicher dass die Kundschaft für solche Dinger nicht nur Erwachsene sind?

      Nein, ich habe keine Zahlen. Denke aber schon, dass bei den Junior Versionen hauptsächlich Kinder zugreifen. Hier fehlt einfach der Nostalgiefaktor. In FB wird kaum über die Juniorserien in den Hörspiel-Gruppen geschrieben und auch hier im Talk werden die Folgen kaum besprochen, oder sehe ich dies falsch?
      Ich denke auch, dass die Kids-Versionen wirklich auch hauptsächlich von Kindern gehört werden. Die klassischen Drei ??? sind Kult und da gibt es glaube ich mehr erwachsene Hörer. Warum aber gibt es die Kids-Versionen? Wollen die Label damit vor allem Kasse machen oder sind die Fälle softer und damit auch für kleinere Kinder geeignet?

      Die drei Fragezeichen waren früher manchmal schon ganz schön gruselig als Kind, aber TKKG-Fälle sind schon sehr harmlos, noch harmloser kann ich mir gar nicht vorstellen. Hab da aber noch nie reingehört
      Die Kids und Junior Versionen sind nicht vom Studio Körting. Sie sind kindgerechter, zeitgemäßer und auch kürzer als ihre „Vorbildserien“. Sie sind für Kinder sicher leichter zu hören, haben aber oft interessante und kurzweilige Folgen (zumindest die Kids, bei den Juniors habe ich nur reingehört, meistens nach dem Rapsong am Anfang eingeschlafen ;) ).
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Gab es dazu nicht sogar ganze Abhandlungen und Zeitungsartikel und auch hier im Talk so manche Diskussionen darüber wie wenig Kind gerecht und „politisch korrekt“ die Serie unter Stefan Wolf sei?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Politisch korrekt sind die ersten Folgen auf keinen Fall, das fällt auf. Diese Klischees nerven mich auch heute noch bei TKKG. Aber ich hab die ersten Folgen auch gehört, als ich gerade in die Schule kam und kann mich erinnern, dass ich da gar kein Problem mit hatte. Bei den Drei Fragezeichen habe ich dagegen manche nicht im Dunkeln hören wollen :D
      Ich finde das ja eigentlich echt witzig...
      Auch die Originalen ??? oder TKKG fand ich als Kind schon viel zu kindisch, und heute gibt es noch Kinder-Versionen davon. :D
      Jetzt lese ich auch noch, dass die damals schon "nicht Kindgerecht" gewesen sein sollen.
      Okay, "politisch korrekt" aus heutiger Sicht mögen die nicht sein, aber das trifft ja auf fast alles aus dieser Zeit zu. :P
      Den Raumkadetten fand ich sehr gelungen.

      Ansonsten kann ich mit den Kids Versionen nicht wirklich was anfangen - habe dem Jonny, sowie den TKKG Juniors eine Chance geben wollen, aber die habe ich dann doch nach 10 - 15 Min. wieder ausgeschaltet, eindeutig zu junior, da falle ich nicht in die Zielgruppe. Die drei ??? Kids werde ich zu gegebener Zeit mal meinen Jungs anbieten, wenn die alt genug sind. Ich habe 1-2 Folgen gehört, finde die von den genannten Hörspielen noch am Besten.

      hoerspielkassette schrieb:

      Wobei ich hier nicht die politische Seite meinte, sondern vom Thema waren manche Fälle mir einfach zu „heftig“ für Grundschüler, die ja mit der Junior Serie angesprochen werden sollen. Oder, würdet Ihr einem Grundschüler die Folge 4 „Das Paket…


      Klar, warum nicht?! Unsere Generation hat die Folge doch auch gut weggesteckt. Die Folge war doch meilenweit von der Christiane F.-Drastik entfernt.

      Grundsätzlich finde ich es etwas doof, wenn nun Kinder- und Jugendserien eine "Kids"-Unterabteilung bekommen. Sowas Einfallsloses. Wieso erfindet man nichts Eigenständiges?

      Auf der anderen Seite: wenn es sich gut verkauft und irgendein Eumel in seinem Spielzimmer der Sache verzückt lauscht - warum nicht? Es zwingt uns ja keiner mitzuhören. :D
      Für meine Kinder sind die Junior bzw. Kids Serien ein guter Einstieg. Bibi und Tina, Bibi Blocksberg, Xanti und Benjamin Blümchen sind ja noch klassische Kinderhörspiele. Hanni und Nanni, Tkkg und ??? sind mittlerweile etwas erwachsener, auch von der Themen Auswahl.
      Fünf Freunde habe ich irgendwann mit abgeschlossen, hat mich nicht mehr angesprochen.


      so long

      grifter
      "Wenn du es auf der Straße zu was bringen willst, dann bind dich auf keinen Fall an jemand, häng dich an nichts, was du nicht problemlos in 30 Sekunden wieder vergessen kannst wenn du merkst das dir der Boden zu heiß wird."

      Neil McCauley
      Ich habe mal ???-Kids gehört. Das hat für mich aber keinen Sinn ergeben, da die ??? bereits in den ersten Folgen Kids waren. Genauso bei TKKG. Damit wollte man vielleicht ein noch jüngeres Publikum ansprechen. Mich definitiv nicht. Diese Ausschlachtung von namenhaften Serien stößt mir zwar nicht total übel auf, fühle mich manchmal aber an der Nase herumgeführt. Was heute als "pädagogisch sinnvoll" gilt, will erst gar nicht beurteilen. Ist nicht meine Kernkompetenz. :) Ich selbst habe also weniger bis gar kein Interesse an Kids-Versionen.
      Ich Ziehe mit MeinOhrenkino Gleich ich braucht die Kids Hörspiele nicht,
      man muss Eine Marke nicht Komplette auschlachten bis nichts mehr geht.

      Die Drei Fragezeichen Höre ich Seit 1989 also mit 13 - 14 Jahren.
      und da war noch die Teenager Zeit Der drei Fragezeichen.

      außerdem Sind Bei den ??? Kids nicht die Original Sprecher. ich habe mir die Ersten 3 Mc gekauft das war

      Und Johny Sinclair so Überflüssig wie Es nur Geht.

      TKKG Kaufe ich nicht aber bei den Kids ist Wahrscheinlich der Selbe Müll.
      Harte Worte! Ausschlachten kann man so sehen, aber von Müll sind die Kids weit entfernt. Für mich waren die Kids sogar am Anfang deutlich vor den Originalen. Die Geschichten waren origineller und die Inszenierung deutlich kurzweiliger gestaltet.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#