[Wolfy-Office] Die Prüfung: vier Phasen – maximale Spannung

      Ich habe die beiden ersten folgen hier. Die Geschichte ist aus meiner Sicht interessant, auch die Art wie sie erzählt wird. Trotzdem bleibt ein Wermutstropfen. Das ist rein subjektiv und andere werden es bestimmt mögen. Mir persönlich wird zu viel “ich mache jetzt dies“, Ich mache jetzt das“, “Oh, da ist jenes“ gesprochen. Diese ausgesprochenen Gedanken fand ich in der Anzahl deutlich zu viel. Dann lieber einen Erzähler, oder mehr Geräusche oder fremde Dialoge die auf das Geschehen eingehen.

      Da ich aber wissen will wie die Geschichte aus geht, werde ich mir die beiden verbleibenden Folgen auch noch zulegen.

      -- Bevor ich mich ärgere, ist es mir halt egal --

      Hoax schrieb:

      Diese ausgesprochenen Gedanken fand ich in der Anzahl deutlich zu viel.


      Da man aber akustisch hört, ob jemand denkt oder spricht, finde ich es in dem Fall sogar sehr gut,
      dass man die Gedanken hören kann - ein Erzähler würde hier eher nur stören.





      Beim Hören von Folge 3 fällt erst gar nicht auf, dass ein Track fehlt,
      Spoiler anzeigen
      aber man fragt sich dann schon noch woher er jetzt den einen Namen kennt und weiß wo er ihn findet.

      Ist auf Jeden Fall wieder eine starke Folge - bis jetzt enttäuscht keine und hoffe, die letzte wird das auch nicht. :thumbsup:
      # #
      Downloads Ja --- Streaming Nein
      # #
      " DU! DU! DU! "


      Ja wir mussten heute einen Takedown beantragen, heißt innerhalb einer Woche wird das Hörspiel aus den Portalen rausgenommen und dann muss es neu gelistet werden.

      Wieder 3-6 Wochen Vorlaufzeit.

      Wer das Hörspiel Digital gekauft hat kann mir einen Beleg schicken und bekommt entweder ne CD oder Track 11 als mp3.

      Mail: kim@witzenleiter.eu

      @Wolfy :

      sind es denn tatsächlich auch 13 Tracks - also 12x HSP + 13. = Musik ?


      ? Endet die Handlung mit dem Gedanken des Detektives :
      Spoiler anzeigen
      " Das alte Rathaus, da werde ich ihn finden - und sicher auch die Familie Gibson " ..... ENDE ... Musik

      ?

      Nich das da noch was fehlt ;( man kann ja nie wissen :D
      # #
      Downloads Ja --- Streaming Nein
      # #
      " DU! DU! DU! "


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „LskH“ ()

      Wolfy-Office schrieb:

      Wer das Hörspiel Digital gekauft hat kann mir einen Beleg schicken und bekommt entweder ne CD oder Track 11 als mp3.

      Mail: kim@witzenleiter.eu

      Wolfy-Office schrieb:

      Es fehlt wirklich nur der 11 Track.

      Das Ende ist richtig.



      Tolles Angebot :]
      Dann muss man nicht nochmal gefühlt "ewig" warten :thumbsup:

      Danke !!!
      # #
      Downloads Ja --- Streaming Nein
      # #
      " DU! DU! DU! "


      Der Offizielle Soundtrack der Hörspielreihe Die Prüfung.
      Schwarze CD in einem Pappschuber.

      Trackliste
      1. Michael Donner Score
      2. Wildflowers - I Get a Little Startruck
      3.Luftmensch - Metallic
      4. Katnip - Stupid asYou
      5. Dr3ier - Haut
      6. Dr3ier - Das mit uns
      7. Ski King - Hurt
      8. Ana - Hurt
      9. Suckceed - Hurt
      10. Die Prüfung - Hurt


      wolfy-shop.de/musik/15/die-pruefung-soundtrack#

      Ich werde ab heute geprüft ;D Ich habe mit der Mini-Serie gestartet. Mein Eindruck ist wie schon beim letzten Mal Hören der 1 der selbe, nämlich gut und spannend gemacht, in der einen Szene übertreibt man es aber mit der Gewaltdarstellung. Morgen geht es dann mit Folge 2 weiter. Ich bin gespannt.

      Wer hört die Serie? Wer hat schon zu Ende gehört?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich habe heute fertig gehört. Mein Fazit lautet „ganz gut“. Zu gut für Durchschnitt, aber doch gab es das eine oder andere was mich störte, warum es kein „reines“ gutes Hörspielerlebnis für mich war.

      Toll fand ich die Idee eine Handlung aus verschiedenen Blickwinkel hören zu können. Das ist originell und hat es als ganze Mini-Serie wohl noch nie gegeben. Klasse, dass sich da ein kleines Label ran traut. Spitze!
      Weniger gut fand ich in diesem Zusammenhang, dass man dieses Feature zu oft dafür verwendete, dass man praktisch immer und immer und immer und immer wieder, also 4 Folgen lang, die Eckpfeiler der Geschichte abzuspielen. Mal hörte/sah die Journalistin, mal der Detektiv, mal die Ehefrau und zu Beginn natürlich der arme Gibson. Das war mir dann zu wenig ausgefeilt. Hier hätte man deutlich mehr „individuell auf die hörende Person“ zugeschnittenes heraus arbeiten müssen. Für mich als Hörer war es immer das selbe. Ich hätte es toll empfunden, wenn der Detektiv etwas gehört hätte, dass der Journalistin entgangen wäre und Gibson nicht bemerkt hätte. So hätte erst das Hören/Sehen ein und der selben Szene durch 4 verschiedenen Personen ein schlüssiges Bild ergeben und man hätte als Hörer ein Aha-Erlebnis. Das fehlte mir. Und da finde ich es schade dass man hier diese Chance vertan hat. Zudem hätte ich mir gewünscht dass man abseits dieser Eckpfeiler-Szenen noch mehr über die jeweiligen Protagonisten erfahren hätte.

      Ansonsten war die Geschichte harter Tobak, aber gut gemacht, interessant und hatte seine Reize. Die Sprecher waren gut durchmischt. Die Sprecher, die jetzt eher keine Profis waren ;) , haben ihre Sache sauber gemacht und sind nicht negativ aufgefallen.

      Ethisch gäbe es einiges zu hinterfragen. Gerade bei der Folge der Journalistin dachte ich mir mehrmals, dass sie sich eigentlich der unterlassenes Hilfeleistung und letztendlich der Mitwisserschaft schuldig macht. Das war schon sehr sehr fragwürdig. Sie hätte hier eigentlich ständig eingreifen müssen.

      Sehr stark empfand ich die Musikstücke am Ende! Wow, da hatte jemand ein sehr gutes Händchen. Da ich den Soundtrack auch bekommen habe, werde ich hier mit großer Freude hinein hören. Und ich glaube sie wird nicht verstauben.

      Auf jeden Fall ein Hörspielprojekt, das ich ebenfalls als sehr innovativ, grenzwertig brutal, spannend und auf Grund der Verhaltensweisen der Personen „diskutabel“ finde. Alleine die Frage „Wie weit würdest Du gehen um Menschen, die Du liebst zu retten“ könnte Seiten füllen. Und ich für mich könnte niemals von mir jetzt sagen, wie ich mich verhalten würde. Das kann man wohl erst sagen, wenn es einem tatsächlich betrifft. Und davor möge einem Gott bewahren...
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich würde gerne auf ein paar Punkte eingehen, aber übers Handy blick ich ich wo man Zitate kopieren und einfügen kann. Hoffe es funktioniert auch so und man kann sehen worauf ich mich beziehe.

      Also danke für dein Feedback. Klingt ja nicht schlecht, zumindest scheint Dir das Gesamtpaket (Konzept, Sprecher und Musik minus deinen angesprochenen punkten) gefallen zu haben.


      "wenn der Detektiv etwas gehört hätte, dass der Journalistin entgangen wäre und Gibson nicht bemerkt hätte."

      Passiert doch. Stephanie erfährt in ihrem Teil den Namen des Killers und Viktor hat sogar Kontakt zu einem seiner Handlanger und erfährt wie es möglich ist das er immer ein Schritt voraus ist.


      "Ethisch gäbe es einiges zu hinterfragen. Gerade bei der Folge der Journalistin dachte ich mir mehrmals, dass sie sich eigentlich der unterlassenes Hilfeleistung und letztendlich der Mitwisserschaft schuldig macht. Das war schon sehr sehr fragwürdig. Sie hätte hier eigentlich ständig eingreifen müssen."

      Genau. Daher steht der zweite Teil auch unter dem Titel "Für sich oder andere". Ich wollte aufzeigen das sich die Welt und Menschen die letzten Jahre stark geändert haben. Egoismus steht immer mehr im Vordergrund. Das Netz bietet leider tausende Videos und Fotos von schaulustige, welche bei Unfällen oder sogar bei sterbenden Menschen, welche lieber die Kamera drauf halten statt zu helfen. Das wollte ich ein wenig aufzeigen und den Leuten ins Bewusstsein rufen das es am Ende auch anders geht. Während Mia lieber weiter egoistisch ist und am Ende dafür bezahlt zeigt Stephanie das es auch noch ums helfen geht. Hoffe das kam auch so rüber wie gedacht.


      "Verhaltensweisen der Personen „diskutabel“ finde. Alleine die Frage „Wie weit würdest Du gehen um Menschen, die Du liebst zu retten“ könnte Seiten füllen."

      Ich wollte das man sich während dem Hören hinterfragt. Weshalb ich einige Szenen besonders brutal darstellen wollte. Würde man es genauso machen oder könnte man es überhaupt?? Besonders wenn es um seine liebsten geht. Idee zur Story kam mir vor Jahren mal als ich ne Doku über die Psyche usw. sah. Da gab ein Psychologe einigen Leuten eine Aufgabe. Am Ende mussten sie ihre Antwort begründen, am besten logisch und ohne Gefühle. Die Aufgabe ging so: Es gibt zwei Gleise, auf Gleis 1 steht deine geliebte Familie und auf Gleis 2 100 dir völlig unbekannte Menschen. Ein Zug kommt an und du musst entscheiden wie du die weiche stellst, der Zug kommt also selbst wenn du nichts machst wird etwas geschehen. Die meisten haben sich für ihre Familie entschieden. Am Ende mussten die Leute erklären warum 100 Menschen für 4 sterben mussten.

      Da fragte ich mich wie ich mich wohl entscheiden würde und habe angefangen in diese Richtung was auszuarbeiten.


      " Die Sprecher waren gut durchmischt. Die Sprecher, die jetzt eher keine Profis waren  , haben ihre Sache sauber gemacht und sind nicht negativ aufgefallen."

      Ich hoffe mit "keine Profis" meinst du jetzt nur die Cameos? Wie Ivar Leon Menger, Die Medienhuren und Michael Speier etc. Sonst waren eigentlich nur Profis
      Sprecher dabei, auch in Nebenrollen. Wie gesagt ich baute ein paar Cameos von Bekannten aus der Szene ein.

      ​wenn der Detektiv etwas gehört hätte, dass der Journalistin entgangen wäre und Gibson nicht bemerkt hätte."Passiert doch. Stephanie erfährt in ihrem Teil den Namen des Killers und Viktor hat sogar Kontakt zu einem seiner Handlanger und erfährt wie es möglich ist das er immer ein Schritt voraus ist.


      Das stimmt natürlich und hätte ich erwähnen sollen #asche# Aber ich hätte mir dies noch viel öfters bzw. in deutlich größerem Stil gewünscht.

      Ansonsten vielen Dank für den netten Austausch und Einblick :thumbup: Ja, ich meinte die Cameos. Respekt dafür dass Du Ivar Leon Menger vors Mikrofon gebracht hast. Er hat ja schon häufig verlautbart, dass er dies nicht so mag.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ein sehr großes Lob möchte ich in Bezug auf das Booklet noch los werden. Dies ist wirklich sehr schön gelungen. Es gibt eine Fülle an Informationen über beinah jedem Sprecher der Produktion samt Foto und schönem Design. Am Ende meldet sich auch @Wolfy-Office zu Wort. Die Zeilen machen betroffen und gleichzeitig zollen sie mir meinen Respekt ab!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#