Das Haus hat gelbe Fenster. Eine Gruselfiktion - Crowdfunding

      Das Haus hat gelbe Fenster. Eine Gruselfiktion - Crowdfunding

      Und wieder ein Crowdfunding für ein Hörspiel, diesmal allerdings für einen One-Shot. Da dürfte die Diskussion über Fundingziele und 'angemessene' Preise für die Dankeschöns sicher neu entfacht werden. Nicht nur sind die Fundingziele ambitioniert, auch die aufgerufenen Preise für die Dankeschöns sind bemerkenswert.

      Das Hörspiel selbst klingt aber interessant.

      Hier geht es zum Crodwfunding.
      Ohne Oberfläche gibt es keine Tiefe. (Walter Moers)
      Ich habe jetzt auch mitgemacht. Ich muss aber zugeben dass mir 50€ für eine CD für ein Hörspiel bei dem ich nicht weiß wie gut es tatsächlich wird und von Machern die ich nicht kenne zu viel ist. Ich habe die 15€ Download Variante genommen. Wenn ich wüsste was mich erwarten würde dann wären 50€ kein Problem. Aber so....

      Grundsätzlich sind hier aber die „Goodies & Geschenke“ sehr schwach ausgefallen. Die Geschichte interessiert mich aber sehr!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Sorry mir ist das auch völlig unerklärlich 50€ ist mir doch einwenig Zuviel ;(
      „Es gibt, wie bereits festgestellt wurde, zwei Typen von Menschen auf der Welt. Da sind jene, die - wenn man ihnen ein exakt halbvolles Glas reicht - sagen: 'Dieses Glas ist halbvoll.' Und dann gibt es jene, die sagen: 'Dieses Glas ist halb leer.' Die Welt gehört jedoch jenen, die das Glas anschauen können und sagen: 'Was ist mit diesem Glas los? Entschuldigen Sie? Entschuldigen Sie? Da soll mein Glas sein? Mein Glas war voll! Und es war größer!'" (Terry Pratchett)
      Ja, 50€ sind mir jetzt auch zu viel, vor allem wo man im Vorfeld ja nicht erahnen kann wie gut es wird. Ich habe die 15€ Download Variante gewählt. Ein bisserl sehe ich für mich crowdfunding auch als Spende und Unterstützung an. Von daher brauche ich keine adäquate Gegenleistung. 15€ Spende und als Gegenleistung ein interessant anmutendes Hörspiel ist für mich vollkommen in Ordnung.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Sepithane schrieb:

      Wenn ich richtig verstanden habe ist es ja der Preis dafür , wenn das Hörspiel fertig ist.


      Naja, der Sinn eines Crowdfundings ist halt in erster Linie, dass man ein Projekt unterstützt, die Rewards sind wohl als Zugabe zu sehen.

      In dem Sinne kann man die Sache so oder so sehen. Und selbst wenn so, 15€ für den Download ist ja eh sehr zurückhaltend gepreist.

      Trotzdem hab ich ehrlichgesagt keine große Lust auf diese Crowdfundings. Selbst bei so kleinen Beträgen würde es mich einfach nerven, ewig drauf zu warten, ob denn mal was kommt oder nicht. Ich wäre wesentlich motivierter die Brieftasche zu öffnen, auch für höhere Beträge als 15 Ocken, wenn es ein klarer Lieferziel gibt. Sprich, 6 oder maximal 12 Monate bei einem Hörspiel, ansonsten fließt das Geld durch Startnext automatisch an die Supporter zurück.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Schon klar. Aber wenn alles so einfach wäre, bräuchte man ja kein Crowdfunding.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      Schon klar. Aber wenn alles so einfach wäre, bräuchte man ja kein Crowdfunding.


      Mit einem sicheren Betrag durch die Supporter im Nacken ist es aber viel einfacher, mit ein paar Tausendern in Vorleistung zu gehen, da ist schon immer noch ein Unterschied zwischen Crowdfunding und kompletter Vorfinanzierung auf eigene Rechnung mit unsicheren Rückflüssen.

      Ich denke, eines haben wir wohl alle aus GGX gelernt, es ist Gift, wenn alles im Voraus bezahlt wird. Viele Autoren hätten wohl auch im Literaturbetrieb nix zustande bekommen, wenn sie als Vorschuss gleich das volle Honorar ausgezahlt bekommen hätten. Gar noch ohne Deadline für die Abgabe 8o
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Naja, ich würde eher sagen, dass es sich nicht unbedingt positiv auf die Zeit auswirkt. Auf die Qualität nicht unbedingt. Der Fluch war gut und bei Göllner sind wir weiter in der Warteschleife
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Chris schrieb:

      Naja, der Sinn eines Crowdfundings ist halt in erster Linie, dass man ein Projekt unterstützt, die Rewards sind wohl als Zugabe zu sehen.


      Ist dem wirklich so?

      In den meisten Crowdfunding Aktionen die ich bisher unterstützt habe, war es quasi eine "Vorbestellung" des Produktes. Selbst bei den ganzen "Unverpackt" Crowdfunding Aktionen, die Momentan Boomen, gibt es fast nur Sachen wie Gutscheine.

      Richtig teuer könnte hier z.B. diese Rabatt-Aktion werden. 15% auf Lebenszeit....

      startnext.com/biergreissler?inc_id=245086#rid-245086

      Und richtig krass für Spekulanten :D eine lebenslange "Versorgung"
      startnext.com/biergreissler?inc_id=245602#rid-245602
      Das kommt nicht sonderlich überraschend:
      Im Projektblog schreiben die Macher, dass das Projekt gescheitert ist.
      Aber das Hörspiel gebe es trotzdem. Und wer von den Unterstützern dennoch dabei sein wolle, könne gerne Kontakt aufnehmen und das Dankéschön gegen Zahlung erhalten.

      Bei geglücktem Crowdfunding wäre ich mit der CD als Dankeschön dabei gewesen, auch für den extrem hohen 'Preis'. Nun aber warte ich lieber in aller Ruhe ab, bis es auf welchem Weg auch immer zum Normalpreis erhältlich sein wird.
      Ohne Oberfläche gibt es keine Tiefe. (Walter Moers)