Oliver Döring‘s Phantastische Geschichten

      Detlef schrieb:

      Zwei Einzel-CDs werden eher gekauft, als eine Ausgabe die 16 Euro kostet. Klingt komisch, is aber so....


      Schau dir die CD´s von Ohrenkneifer an und du siehst das es auch anders geht. Ich glaube da wäre berechtigte Kritik gekommen wenn man mit "Roch" oder den Western-und SF-Hörspielen auch solche Mätzchen veranstaltet hätte.
      Ich sehe es wie @daneel eine Geschichte, eine CD-Box bzw. eine Nummer.
      Kommt auf die Aufmachung der Boxen an.
      Wenn es wie anfangs bei "Europa" Pappschuber mit den einzelnen
      normalen CDs sind, ist für mich alles ok.
      Leider ist ja "Sony" schon lange aus Kostengründen auf Hörbuchboxen
      umgestiegen und die versauen dann natürlich das Gesamtbild.
      Deshalb habe ich aufgehört Europaboxen zu sammeln.
      Es gibt aber auch Serie wie "Lady Bedfort" wo es mir egal ist.
      OFFTOPIC

      hoerspielkassette schrieb:

      Ich dachte immer, für Hardware-Sammler wäre ein einheitliches Bild im CD-Regal sehr wichtig. Stören da CD-Boxen von einzelnen Folgen mittendrin nicht das Gesamtbild?

      Es gibt doch die 2er CD-Jewel-Case. Die sehen von außen genauso aus, wie eine normale CD-Hülle. Gibt es sogar für drei CDs.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „daneel“ ()

      Zum eigentlichen Thema :)

      Mir hat Jori richtig gut gefallen - Story, aber auch Sprecher und Effekte fand ich toll gemacht. Die Zombie Endzeit Stimmung war für mich jederzeit fühlbar. Und das Ende

      Spoiler anzeigen

      (un-)angenehm überraschend. Ich mag es, wenn das Ende nicht vorhersehbar ist und auch mal nicht ganz so positiv ausfällt.
      Mein Name ist Dorian Hunter, und ich bin der Sohn des Teufels. Ich war der Sohn des Teufels, denn ich habe ihn getötet! :evil:

      Oliver Dörings Phantastische Geschichten Folge 2

      Folge 02 - Der Unsichtbare - Teil 1

      'Die Kleine war ebenso schön wie unvorsichtig. Es dauerte nicht
      lange, bis sie einschlief. Wie sie da lag. Ahnungslos. Hilflos.
      Bedauernswert. Ich legte meine Hand auf ihren Hals. Ganz sanft. Ich
      hätte nur zudrücken müssen. Sie hätte nicht einmal schreien können. Ihr
      Leben gehörte mir. Ich wollte, dass sie aufwacht. Sie sollte lernen,
      dass die Welt gefährlich ist. Ich wollte, dass sie Angst hat. Und so tat
      ich ihr weh.' Griffin, der Unsichtbare

      H.G. WELLS schuf mit 'Der Unsichtbare' ein literarisches Monster.
      OLIVER DÖRING entfesselt es im Hier und Jetzt. Mit ASSAD SCHWARZ in der
      Titelrolle (Hörspiel-Kennern u. a. bekannt als 'Sniffer' aus der Serie
      'Foster') wird aus WELLS klassischer Science Fiction-Vorlage pures
      Spannungskino für den Kopf. Ein Muss für jeden Hörspiel- und
      Phantastik-Liebhaber!
      Ein "Muss" ist es eher nicht, aber sicherlich ein spannendes und kurzweiliges Hörspiel. Zur Halbzeit lässt sich noch keine finale Bewertung erstellen.

      Sportkamerad Xorron hat übrigens nur den Amazon-Text per Copy und Paste reingewuchtet, Zitierregeln beachten, sonst wird der akademische Grad ganz schnell aberkannt.
      Völliger Schrott, offensichtlich von den Tauben für die Ahnungslosen.
      Das mit den Regeln werde ich versuchen in den Griff zu bekommen "sorry". Ich finde es ist sehr "frisch" und modern erzählt wobei der Sprecher Cast hervorragend ist. Obwohl ich das Orginal mehrfach gehört habe, und bei mir keine Vorfreude deshalb aufkam, muss ich im Nachhinein sagen, das es für mich die beste Interpretation bis dato ist.

      Xorron schrieb:

      Das mit den Regeln werde ich versuchen in den Griff zu bekommen "sorry".

      Kein Ding, aber Urheberrechtsverletzungen sind immer ein wenig tricky.

      Xorron schrieb:

      Ich finde es ist sehr "frisch" und modern erzählt wobei der Sprecher Cast hervorragend ist.

      Ja, das sehe ich auch so. Wobei mich eine "nicht-modernisierte" Version aber auch null dazu motiviert hätte, auf Play zu drücken.
      Völliger Schrott, offensichtlich von den Tauben für die Ahnungslosen.
      Ich hätte auch nix gegen eine Original getreue Umsetzung, wobei ich die Titania Version als sehr langweilig in Erinnerung habe. Aber eine frische und moderne Umsetzung steht Döring und seiner neuen Reihe sicher viel besser zu Gesicht. #jaja#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich habe mir den ersten Teil jetzt angehört. Da hat Oliver Döring wieder ein richtiges gutes, abwechslungsreiches und spannendes Hörspiel fabriziert. Es hat mir gut gefallen. Kein Vergleich zur eher langatmigen Titania-Version. Schönes Sorechercast, guter Sound und ein zu erwartender Cliffhanger. In 3 Wochen werde ich gerne weiter hören.

      Was mir, wie auch schon bei The Border fehlt, ist eine Titelmelodie, die man bei allen Folgen voran gestellt hört. Nachdem die Geschichten teilweise so unterschiedlich sind,wäre etwas dass die Folgen verbindet, eine für mich gute Sache gewesen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      Da hat Oliver Döring wieder ein richtiges gutes, abwechslungsreiches und spannendes Hörspiel fabriziert. Es hat mir gut gefallen. Kein Vergleich zur eher langatmigen Titania-Version.


      Schön zu lesen. Die Titania-Version fand ich leider schnarchlangweilig. || Auf das Hörspiel freue ich mich auch, seit ich weiß, dass Asad Schwarz die Hauptrolle spricht. Einer meiner Lieblingssprecher. Aber da ich auch schon anderweitig gelesen habe, dass die Folge mit einem Cliffhanger endet, werde ich mit dem Hören noch bis zum Erscheinen des 2. Teils warten.
      ___________________________________________________________________________________________________

      Ich schwanke seit langem zwischen möglichst gut informiert sein und am liebsten gar nichts mehr wissen wollen.
      Ich wollte auch warten. Hab’s aber nicht geschafft. Ich war zu neugierig #unschuldig#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#