Die juten Sitten [AUDIBLE]

      Reizt mich immer noch nicht. Hab noch Staffel 1 ungehört in der Bibliothek. Aber eines Tages vielleicht...
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Klar, weiß ich. Aber dazu braucht es sowohl Muße als auch Zeit. Und beides ist aktuell für für mich Interessanteres reserviert. Aber es läuft mir in der Bibliothek nicht weg.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Es hat aber anscheinend gut gefallen. Alleine dass man ein Hörspiel rezensiert. Oder ist dass öfters der Fall?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich fand es ganz nett, auch wenn es von der Story her irgendwie altbacken ist, ein reicher Schönling sieht sich dazu außerkohren dem gestrandeten Mädel aus seinem schweren Leben zu helfen. Dazu allerhand Irrungen und Wirrungen.
      Traditionen sind wie Teller


      da um zergebrochen zu werden
      Sodala! Ich hatte ab Freitag nix zu hören, war viel unterwegs und hab mich nun endlich an das Hörspiel ran getraut. Noch brauche ich 5 Stunden. Und Ja, die Geschichte hat was. Sie ist herrlich „anders“ als dass was ich sonst höre. Und ich finde dies sehr erfrischend. Ich bin gespannt wohin mich die Geschichte bringen wird. Ich bin auf jeden Fall sehr daran interessiert. Und neugierig. Schön dass AUDIBLE solche Themen anpackt. :thumbup:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Absolute Zustimmung! Sie hat so eine wunderbare „Berliner Schnauze“, herrlich! Aber auch die anderen Sprecherinnen sind richtig gut. Tolle Besetzung!!!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      3 Stunden fehlen mir! Großartiges Hörspiel, ohne Wenn & Aber! Es versteht mich durch den Inhalt zu fesseln. Hätte ich mir nicht erwartet. Das sind die schönen positiven Überraschungen beim Hören :thumbup:
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Hab im Netz noch folgendes kurzes Interview mit der Hauptperson gefunden:

      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wow! Tolles Hörspiel! Und dass wo ich es mir nicht anhören wollte. Vielleicht fand ich es gerade deshalb so beeindruckend. Was für ein Ende! Irgendwie passend! Irgendwie bewegend! Irgendwie traurig. #respekt# an AUDIBLE! Eine ihrer besten Produktionen!
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Keine Sorge, ich werde mich jetzt nicht hier breitmachen, aber diese Postings, vor allem natürlich das letzte, haben mich einfach zu sehr gereizt, um sie unkommentiert zu lassen. :)

      Markus G. schrieb:

      Reizt mich immer noch nicht. Hab noch Staffel 1 ungehört in der Bibliothek. Aber eines Tages vielleicht...


      Markus G. schrieb:

      Wow! Tolles Hörspiel! Und dass wo ich es mir nicht anhören wollte. Vielleicht fand ich es gerade deshalb so beeindruckend. Was für ein Ende! Irgendwie passend! Irgendwie bewegend! Irgendwie traurig. <img src="https://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/respekt.gif" alt="#respekt#" /> an AUDIBLE! Eine ihrer besten Produktionen!


      Und Grund dafür, dass ich unbedingt etwas dazu schreiben möchte, ist nicht, wie Du jetzt vielleicht spontan denken könntest, dass ich denken würde: Siehste! Siehste! #besserwisser# , sondern, im Gegenteil, weil mich diese doch überraschende Wendung ganz einfach wirklich gefreut hat, von Hörspielfreund zu Hörspielfreund, könnte man sagen, ganz gleich was es in der Vergangenheit zwischen uns gegeben hat.

      Und es hat mir noch einmal bewusst gemacht, dass genau das doch diese wirklich magischen Hörspielmomente sind, die zu erleben man nur ganz selten das Vergnügen hat, und das sind auch die Momente, die man wohl nie vergisst.

      Ich war damals auch begeistert von Die juten Sitten, auch wenn ich keine solche Kehrtwende vollzogen habe wie Du. Ich fand das Thema schon vorher reizvoll, hatte höchstens die Sorge, das Ganze könnte zu seicht und vielleicht auch zu "schmierig" sein. Was ja überhaupt nicht der Fall ist. Das Skript ist mit so viel Fingerspitzengefühl geschrieben, das Hörspiel aber vor allem mit so viel Sinn für Tonalitäten umgesetzt worden, dass es für mich schon heute in die Kategorie Meisterwerk gehört. Darunter mach ich's in diesem Fall nicht. ;)

      (Den zweiten Teil kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Für mich kein zweites Meisterwerk, aber ebenfalls ein verdammt gutes Hörspiel, das mir großes Vergnügen bereitet hat.)

      Dieser Bruch mit der persönlichen Erwartungshaltung ist immer wieder faszinierend. Manchmal kann es auch unfair sein, weil man als freudig erregter Hörer einfach in die falsche Richtung denkt oder vielleicht auch von Vorankündigungen in eine falsche Richtung gedrängt wurde (bei mir war das etw mit UAES so). Aber wenn es, wie jetzt bei Dir mit Die juten Sitten, so völlig ins positive Gegenteil umschlägt, dann ist das wirklich, wie oben geschrieben, ein magischer Moment, der mir (selbst wenn ich es nur, wie jetzt bei Dir, durch andere mitbekomme) immer wieder verdeutlicht, was ich an diesem Nischenmedium so sehr liebe. Ich möchte überrascht werden. Im besten Sinne.

      Ich kann AUDIBLE nicht genug dafür danken, dass es sich immer wieder traut, neue Wege zu probieren. Manchmal haut es hin, manchmal geht es vielleicht auch schief. Aber mit Die juten Sitten ist es definitiv gelungen. Macbeth war auch so ein Fall.

      In letzter Zeit, so habe ich den Eindruck, ist man bei der Auswahl der Stoffe wieder etwas "konventioneller" geworden, was ich nicht schlimm finde, denn Krimi und Mystery sind wohl halt die Erfolgsgaranten, und das muss sich ja am Ende auch alles rechnen, und wenn durch Mischkalkulation am Ende für Leute wie mich wieder so eine Hörspielperle dabei herausspringt wie Die juten Sitten, dann ist es mir mehr als recht.

      Insofern, mal wieder langer Rede kurzer Sinn: Gratulation zu diesem tollen Hör-Erlebnis. Freut mich ehrlich, dass es Dir ebenso große Freude bereitet hat wie mir damals. Dieses Hörspiel hat es wirklich verdient, noch viel weitere Aufmerksamkeit zu erhalten. Und vielleicht nehmen ja noch einige Dein Lob als Anregung, auch mal reinzuhören. ^^

      (Ich hatte übrigens solche Aha-Erlebnisse auch das ein oder andere Mal. Spontan fällt mir etwa Heliosphere 2265, Folgen 1-10 ein, die ich lange nicht gehört habe, weil ich eher kein SciFi-Fan bin und das Ganze für eine semiprofessionelle Produktion hielt, um die ich gern einen Bogen mache. Und dann hab ich doch mal reingehört - und dachte: Donnerwetter! Ich habe die zehn Folgen fast in einem Rutsch gehört, ich konnte einfach nicht mehr aufhören. Das war ein ganz tolles und intensives Hör-Erlebnis.)
      Schön geschrieben! Ja, es war tatsächlich „überraschend“ für mich. Und hatte durchaus etwas „Magisches“ an sich. Vielleicht an Anstoß öfters in Hörspiele reinzuhören, die fern des eigenen Geschmacks zu liegen scheinen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      Vielleicht an Anstoß öfters in Hörspiele reinzuhören, die fern des eigenen Geschmacks zu liegen scheinen.


      Ja, für mich schon länger die Lehre, aufzuhorchen, wenn unterschiedliche Stimmen unisono in Lob verfallen.

      Manchmal gibt es sie halt doch, die Schwarmintelligenz. ; )

      Aber man muss halt auch offen sein für die jeweilige Produktion, und das kann einem keiner vorgeben. Jetzt war es bei Dir so weit. Wer weiß, ob Du vor einem Jahr ebenso offen gewesen wärst...
      Gute Frage! Ich denke „offen“ dafür wäre ich wohl gewesen. Es war aber eine glückliche Fügung des Schicksals. Ich gebe zu dass die Tatsache, dass AUDIBLE das Hörspiel vor einiger Zeit gratis angeboten hatte, sicherlich ein Wink des Schicksals war. Deshalb habe ich zugegriffen. Und gehört habe ich es gerade jetzt, weil ich Zeit zu hören hatte. Das ist bei meinem hohen Hörspielkonsum eher selten. Diesmal hat wirklich alles gepasst. Und es hat sich ausgezahlt. Ich glaube ich werde bei Staffel 2 in den nächsten Tagen beginnen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Staffel 2 ist natürlich auch für alle die ein Highlight, die im ersten Teil die Figur der Puffmutter Minna mochten, denn hier rückt sie mit ihrer Lebensgeschichte in den Mittelpunkt der Geschichte. Ich war anfangs skeptisch, ob die "Berliner Schnauze" als Erzählstimme taugen kann, fand das aber dann sehr gut umgesetzt. Hat mir viel Freude bereitet.

      Dann Dir viel Spaß damit! @markus G. :)
      Ist schon geladen! Zuerst noch ein paar CDs, und den heutigen Hörspielfreitag, aber dann lege ich mit Staffel 2 los. Will nicht zu lange darauf warten, um noch Staffel 1 gut im Kopf zu haben #jaja#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#