Die kurzlebige Gruselserie vom "Studio Hörsturz"

      Die kurzlebige Gruselserie vom "Studio Hörsturz"

      GRUSELSERIE

      Die kultige Gruselserie von Europa war nach 18 Folgen schon lange eingestellt,
      als das kleine "Studio Hörsturz" 2012 auf die Idee kam, den Namen für eine eigene Hörspielreihe zu recyceln.
      Generell hat man ganz offensichtlich auch die Farben und die Gestaltung des Covers in diese Richtung angelegt.
      Das weckt natürlich gewisse Erwartungen... die allerdings auch erfüllt werden!

      1 - SCHRECKEN OHNE GESICHT



      An einem regnerischen Abend sitzt Henry mit seiner Hündin Tosca trotz dem miesen Wetter in seinem Kiosk.
      Es ist wenig los, aber er hat eh nichts besseres zu tun.
      Als unerwartet der sehr hektisch wirkende Sir Andrew auftaucht, ist es allerdings mit der Ruhe vorbei.
      Sir Andrew bittet Henry um Hilfe und erzählt ihm eine Geschichte,
      welche bei Ausgrabungen in Ägypten ihren Anfang nahm- und ihn bis hier, ins ferne London verfolgt...

      Nach einem etwas ruhigen, aber atmosphärisch gelungenem Anfang nimmt die Geschichte langsam fahrt auf-
      auch wenn es ziemlich lange dauert bis etwas offensichtlich übernatürliches passiert wird man gut unterhalten.
      Zu keiner Zeit bricht das Hörspiel aus der Gruselatmosphäre aus,
      die Geschichte bleibt düster und bedrohlich, auch wenn teilweise nicht viel passiert.
      Die Sprecher sind allesamt hervorragend ausgewählt, man erkennt einige Synchronstimmen bekannter Schauspieler.
      Auch in diesem Punkt hat man sich also durchaus Mühe gegeben- ein gelungener Einstieg in eine neue Gruselserie!

      8/10

      2 - DIE PLANTAGE



      Eine Reisegruppe kommt in einer zum Hotel umgebauten alten Plantage auf Haiti in Erwartung eines entspannten Urlaubs an.
      Dort scheint allerdings etwas nicht zu stimmen- die Gegend scheint verlassen, und auch im Hotel ist kein Personal zu finden.
      Lediglich ein älterer Mann namens Brock ist anwesend und gibt sich als angeblicher Verwalter des Hotels zu erkennen.
      Schon in der ersten Nacht hört die Gruppe seltsames Trommeln in der Nähe des Hotels,
      weshalb sich zwei Männer der Gruppe auf den Weg machen den Ursprung der Geräusche zu finden.
      Was sie allerdings auf dem Gelände der Plantage entdecken ist mehr als nur beunruhigend-
      an den Geschichten rund um Voodoo, Menschenopfer und Zombies auf Haiti scheint etwas dran zu sein...

      Der Aufbau der Geschichte ist ähnlich konzipiert wie der Vorgänger, also eher ruhig,
      aber alleine schon wegen der Trommeln aus dem Hintergrund sehr atmosphärisch und unheimlich.
      Auch die Sprecher sind wieder ausgezeichnet gewählt, man erkennt wieder einige Synchronsprecher aus Filmen-
      lediglich die Frau der Gruppe nervt mit ihren Dialogen am Rande der Hysterie. Aber das ist wohl so gewollt.
      Insgesamt ist die Geschichte rund um Zombies auf der alten Plantage aber deutlich schwächer als die erste Folge.
      Nicht wirklich schlecht, sauber inszeniert und atmosphärisch- aber das ganze will mich irgendwie nicht so recht packen.

      6/10

      Im Booklet der CD ist auch noch eine Ankündigung für die dritte CD der Reihe, welche aber leider nicht mehr erschienen ist.
      Schade, denn da wäre durchaus potential dringewesen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Retro“ ()

      Ein schönes Hörspiel und eine nette kleine Serie, die für mich großes Potential hatte. Folge 2 gefiel mir noch besser und geht noch mehr in Richtung Europa Gruselserie. Übrigens waren noch mindestens 2 Folgen mehr geplant. Ich habe dafür auch schon im Voraus gezahlt. Leider ist David dann bankrott gegangen und in die Schweiz umgezogen. Um das Geld ist es mir nicht schade, aber sehr wohl um die Hörspielfolgen. Die wären sicher noch ein tolles Hörspielwrlebnis geworden.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Wobei ich bei Fabula Obscura noch nicht aufgegeben habe. Da könnte durchaus noch was kommen. Bei Hörsturz wird es nix mehr geben :(
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Hier bedauer ich auch, dass es keine weiteren Folgen mehr gegeben hat. David Frenzel hatte damals sogar ein Video bei YouTube eingestellt, in dem er mögliche weitere Folgen vorstellte und sogar schon die Cover(entwürfe) zeigte. Ich meine, das ging bis zur zehnten Folge. Das Cover zur Folge 3 "Vergessen im Eis" kann man sogar noch im Internet finden.

      Auch Fabula Obscura hat mir gefallen. Da war ja auch bereits die dritte Folge angekündigt. Titel war - glaube ich - "Die Teufelsbibel" und ein schickes Cover gab es auch schon zu sehen. Nachdem inzwischen aber auch da die Internetseite verschwunden ist, gehen meine Hoffnungen hier ebenfalls gegen Null.

      In beiden Fällen wäre ich aber sofort wieder dabei, falls es weitergehen sollte.

      Retro schrieb:

      "Die Plantage", welche aber scheinbar recht schwer zu kriegen, und mir dementsprechend leider unbekannt ist
      Bist du reiner Hardware-Käufer? Ansonsten gibt es die Folge im Stream, bei audible für 4,61 Euro oder bei amazon für 5,79 Euro als mp3-Album. Wahrscheinlcih auch noch bei einigen anderen Anbietern. Wäre also nicht wirklich schwer zu kriegen.
      Ohne Oberfläche gibt es keine Tiefe. (Walter Moers)
      Frag mal bei WinterZeit nach. Sie haben die Rechte für die Serie übernommen:

      winterzeitstudios.de/produkt/gruselserie-2-die-plantage/

      Es steht zwar nicht lieferbar, aber vielleicht haben sie irgendwo noch einen kleinen CD-Vorrat.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      @Retro Dann entgeht Dir aber ein großartiges Hörspiel, das Dir mit Sicherheit gefällt. Da würde ich auf jeden Fall einmal über meinen Schatten springen. Denn Du bestrafst damit nur Dich selbst. 45 tolle Hörspielminuten bei Spotify würden Deiner Retro-Einstellung sicher nicht schaden #imho# Ich würde aber auf jeden Fall WinterZeit wegen der CD anschreiben #winkewinke#

      @daneel Danke Dir! Wusste ich es doch das ich einmal eine Rezension über Folge 1 geschrieben habe. Ich habe sie beim suchen nicht gefunden. Wie ist es Dir gelungen? Über Google?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Also, dann möchte ich mal eine alternative Perspektive auf das Hörspiel werfen.

      Ich fand es weniger prickelnd und eher mit dem Gruselkabinett als mit der Gruselserie vergleichbar.

      Die meiste Zeit kam es mir eher wie ein Hörbuch, statt wie ein Hörspiel vor, so viel wurde dort geredet.

      Sprich: Für mich fällt das Hörspiel in die Kategorie "solide Schauerromantik". Das eigentliche Vorbild, die rasante Horror-Trash-Serie, wird nicht mal ansatzweise erreicht.

      Markus G. schrieb:

      Bei Hörsturz wird es nix mehr geben


      Und das ist bei diesem Betrüger auch nicht schade drum. Ich habe die vier Folgen im Voraus bezahlt. Bekommen habe ich nur zwei. Danach ist der Macher dann abgetaucht....
      "Mit dem Hören von Die drei Fragezeichen oute ich mich nicht als Hörspielfan, sondern als Fan meiner eigenen Kindheit."
      -
      Günter Merlau -
      Seh ich anders. Mir haben die ersten beiden Folgen und auch die Hörbücher sehr gut gefallen. Die paar Euros tun mir nicht weh, aber mögliche schöne Hörerlebnisse, die ich nun doch nicht habe, dass schmerzt doppelt und dreifach. David hatte sich scheinbar komplett verkalkuliert. Dass er dann untergetaucht ist, war aber in der Tat keine sehr schöne Aktion. Trotz seiner Krankheit. Dass hätte man anders lösen müssen. Ich hätte auf die 20€ in seiner Situation verzichtet.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Kann man ja mal reinhören, warum nicht?

      Wer hat die Dinger denn auf Spoti eingestellt, wenn es das Label nicht mehr gibt?
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität