Das dunkle Meer der Sterne [PANDORAS PLAY]

      Moon 1 hab ich jetzt mal gehört. Kriegt von mir Schulnote 3. Viel Action, relativ wenig Story bisher dafür einige Andeutungen. Der Piratenkapitän klang etwas Amateursprecherhaft, kam allerdings auch nicht groß vor und die anderen Sprecher gingen für mich voll in Ordnung. Sofern ich es nicht vergessen sollte werde ich auch Folge 2 anhören wenn Sie erscheint. Fesselnder als Seaport Secrets ist es für mich aufgrund der schnelleren Erzählweise auf alle Fälle.
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.
      Nicht nur gefühlt eine Ewigkeit her.
      Endlich höre ich die schöne SF-Serie mal wieder.
      Und hier braucht sich Pandoras Play nicht hinter anderen Serien des Genres verstecken.

      Folge 1 - Ad Astra

      Kim Hunter muss sich auf der Schule durchsetzen.
      Dafür bekommt sie öfters Ärger.
      Ihre Eltern sind gestorben.
      Und ihr Großvater ist auf einer Expedition verschollen.
      Und dann das: Sie erhält die Nachricht, das die Sternstraßen, die absolut wichtig für die Raumfahrt sind, wegen einer Bedrohung aus dem All, zerstört werden sollen.
      Nur durch diese Einrichtungen im All ist die Raumfahrt in abgelegene Gegenden überhaupt machbar.
      Kim muss handeln.
      In 5 Tagen soll die erreichbare Straße demontiert sein.
      Doch sie will ihren Großvater Rufus finden.
      Sie riskiert alles und findet Hilfe in Käpt'n Joshua Moon.
      Doch er ist auch ein seltsamer Quarakter.
      Auf dessen 1000 Jahre alten Schiff und dessen Bordcomputer und Hologramm Vimana, machen sie sich auf den gefährlichen Weg.
      Und es gelingt ihnen tatsächlich durch die Straße zu fliegen, kurz bevor sie zerstört wird, und obwohl sie schwer beschossen werden.

      Wunderschöne Geschichte, die auch zu Herzen geht.
      Denn Kim Hunter, grandios gesprochen von Katja König, ist furchtlos und teils aufbrausend.
      Dazu Bernhard Selker als Moon.
      Großartig.

      Tolle Story.
      Tolle Sprecher in den Hauptrollen.
      Effekte, die sich nicht hinter anderen Serien verstecken müssen.
      Nur der Erzähler ist etwas monoton.

      Von mir 10 Punkte!
      Folge 2 - Jäger und Beute

      Kim, Moon sind mit der schönen Vimana entkommen. Doch das Schiff ist beschädigt und benötig Ersatzteile.
      Sie geraten in eine besondere Falle von Raumpiraten.
      Bei dieser Gelegenheit erfährt man auch etwas von Moons Vergangenheit.
      Um diese geht es dann bei der ganz neuen Vertonung diesen Jahres
      Sie geraten in die Falle.
      Aber sie sind nicht so Schutzlos.
      Und Joshua ist noch besser als er denkt und so können sie die Feinde überlisten.
      Aber eine Spur von Rufus haben sie noch nicht gefunden.

      Erneut tolle Folge.
      Nie langweilig.
      Gut gemacht.
      Und besonders das Team aus Kim, Moon und Vimana ist großartig.

      9 Punkte
      Folge 3 - Hüter der Vergangenheit

      Kim und Moon landen auf dem Planeten Gormenghast.
      Auf ihm befindet sich ein riesiger Palast, in dem der Gelehrte Alistair Kemerly und dessen Tochter Miranda lebt.
      Und sie erfahren von ihm, das Rufus dort war.
      Kemerly bietet seine Hilfe an.
      Als Moon und Kim sich trennen, und der vorsichtige Käpt'n das Anwesen durchkämmt, kommt er dem Geheimnis des Wissenschaftlers auf die Spur. Und Miranda ist nicht was sie scheint zu sein.
      Kim ist in großer Gefahr .
      Doch obwohl Moon trinkt, und dadurch ein Streit zwischen den Beiden entbrannte, kann er sie retten und mit ihr fliegen.
      Am Ende sehen sie das Anwesen untergehen.
      Und von Rufus keine Spur.

      Erneut eine gute Folge.
      Die Sprecher gefallen mir sehr.
      Die Story weiterhin auch

      Von mir 8 Punkte.
      Die Serie weiß mir auch weiterhin zu gefallen.
      Daher in den letzten Tagen weitergehört.

      Folge 4 und 5 - Daedalus (I und II)

      Aufdem Planeten Albion erhoffen sich Kim und Moon eine Spur von ihrem Großvater zu finden.
      Doch was friedlich scheint ist es nicht.
      Und so werden nacheinander beide gefangen genommen, von unheimlichen Kriegern, vor denen auch das dortige einheimische Volk sichtlich Angst hat.
      Doch zuvor macht Kim noch die Bekanntschaft mit einem schüchternen Jungen.
      Dieser entpuppt sich aber im Verlauf als Prinz und Tochter der Kaiserin Valea von Daedalus.
      Diese möchte alles wissen, denn es ist schon lange nicht mehr vorgekommen das Sternenfahrer von Außerhalb, der unterworfenen Gebiete der Föderation, kommen.
      Sie schreckt vor Folter nicht zurück und kennt keine Skrupel.
      Ihrer Robotsoldaten führen jeden Befehl aus.
      Und so sollen sie öffentlich hingerichtet werden.
      Doch Jeremy, der Sohn der Kaiserin, hat sich in Kim verliebt.
      Doch Cassiel, der Kommandant der Roboter, lacht nur über ihn.
      Doch er kann sie befreien und mit einer wiederhergestellten Vimana, die vorher sehr stark beschossen wurde, fliehen.
      Doch die Verfolger sind ihnen auf den Fersen.

      Erneut eine tolle Story und gute Folge.
      Die braucht sich hinter anderen Serien des Genres nicht verstecken.
      Sehr liebevoll gemacht mit tollen Sprechern.

      Von mir 9 Punkte.
      Ich liebe Das dunkle Meer der Sterne 1-8, so viel als Vorabinformation.

      Umso enttäuschter war ich dann von Moon 1, ich habe es nach 20 Minuten abgebrochen, weil es einfach nur grottenlangweilig war. Dazu empfand ich auch die Sprecher als echt schlecht.

      Natürlich waren schon in der Ursprungsserie nicht die Who-is-Who der Synchronsprecher vertreten, sondern eher „Amateure“, aber diese passten alle zu ihren Rollen und haben so eine gewisse Warmherzigkeit und Sympathie ausgestrahlt… bei Moon 1 wirkten die Sprecher irgendwie blutleer und bedeutungslos.

      Butor schrieb:

      Ich liebe Das dunkle Meer der Sterne 1-8, so viel als Vorabinformation. [...] ich habe es nach 20 Minuten abgebrochen[...]
      Das geht bzw. ging mir genauso. Wobei mir die Sprecher*innen gar nicht sonderlich negativ aufgefallen sind. Aber ich kam einfach nicht in die Story rein und es hat mich überhaupt nicht gepackt. Wird aber bei Gelegenheit sicherlich noch mal eine 'zweite Chance' bekommen.
      Ein Unkraut ist einfach eine Pflanze, die dort wächst, wo man sie nicht haben möchte. [Miss Marple]
      Bis auf den Piratenkapitän fand ich die Sprecher bei Moon durchaus OK. Im Gegensatz zu den aktuellen ??? konnte ich Moon auch ohne Probleme durchhören. War für mich jetzt kein Top Hörspiel aber durchaus eine solide 3
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.
      Folge 6 - Sanctuary

      Kim, Moon und Jeremy sind mit der Vimana auf der Flucht. Sie fliegen durch die unendliche schwarze des Universums.
      Da entdecken sie eine uralte Raumstation.
      Da die Vorräte nicht mehr lange reichen werden und immer wieder Streit zwischen Moon und " Mr. Hoch Wohl Geboren" entstehen, steuern sie diese an. Der Kapitän fühlt sich beim Anblick des Inneren bestätigt.
      Eine eigene Welt mit Fauna und Flora.
      Doch es dauert nicht lange, bis ganz in Weiß gekleidete Soldaten auftauchen. Sie werden gejagt und getrennt.
      Dazu eine Stimme, die wie ein Gott behandelt wird. Er spricht dreimal täglich zum Volk.
      Kim und Jeremy erhalten Hilfe von einer alten Frau. Diese lebt in der Nähe des Sees. Sie erfahren, das Personen wie sie für Dämonen gehalten werden. Sie kommen nicht von dieser Welt. Die Menschen hier glauben das hier alles, die ganze Welt ist.
      Zum Schluss kommt es zu einer erneut sehr gefährlichen Situation und Kim wird zum Tode verurteilt. Doch durch Moons Waffenarm und Vimana können sie dem ernannten Gott entkommen und auch noch nachhaltig wirken. Sie sind zurück auf dem Schiff.
      Doch ihre Verfolger sind Nah.

      Erneut eine sehr starke Story mit einer herrlichen Idee.
      Toll gemacht und gespielt.

      Von mir 9 Punkte.
      Folge 7 - Tiamat

      Ein riesiges Wesen, ähnlich einem Wal. Auch die Laute die er abgibt.
      Doch er tötet seit sehr langer Zeit.
      Kim, Moon und Jeremy geraten auf ihrem Weg zwischen die Fronten.
      Denn da gibt es eine Jägerin, Sakura.
      Und dann wäre da noch Cassiel und die Suche nach Jeremy.
      Mit viel Glück übersteht das Team auch dieses Abenteuer.
      Und Jeremy gesteht seine Liebe, wird aber enttäuscht.
      Und Moon wird hier auch gefordert und verliebt sich.
      Doch die Jägerin muss am Schluss weiterziehen.

      Erneut eine schöne Folge.
      Nun kommt das Finale.

      Von mir 9 Punkte.
      Science-Fiction... aber nichts abgehobenes oder technisch weit entferntes, sondern eher bodenständige Science-Fiction mit einem kleinen überschaubaren Ensemble von Darstellern, die aber alle sehr sympathisch und warmherzig gespielt werden.

      Klarer Hör-Tipp ! ;)
      Als Ergänzung eine Kurzzusammenfassung was einen überhaupt erwartet:

      Die Menschen haben das Geheimnis der Sternstraßen wiederentdeckt, was vorangegangene Generationen als überlichtschnellen Antrieb genutzt haben. Der Großvater der Protagonistin bricht mit dem 1. Forschungsraumschiff nach jenseits der nächsten Sternstraße auf. Man empfängt noch einen verstümmelten Funkspruch dass das Forschungsraumschiff wohl angegriffen wird, und seitdem herrscht Schweigen. Die Regierung will nichts unternehmen (bloß keinen Feind auf sich aufmerksam machen), so das Kim (die Enkelin) mit einem alten Weggefährten ihres Großvaters, dem versoffenen und abgewrackten Raumschiff-Captain Moon, sich aufmacht ihren Opa jenseits der Sternstraße zu suchen.

      Ihre Abenteuer werden in 8 aufeinander aufbauen Hörspielen erzählt, bis es zu einem befriedigenden und die Geschichte abschließenden Finale kommt. Die Sprecher kennt man zum Teil auch aus ContaminationZ. Die Geschichte besticht vor allem durch ihre warmherzigen Charaktere und die kindgerechte Handlung, ohne kindisch zu sein. Auch als Erwachsener kann man diese Geschichte sehr gut hören.

      Butor schrieb:

      kindgerechte Handlung
      Wobei es hier insbesondere die erste Folge ist, bei der man denken könnte, die Serie richte sich ausschließlich an Kinder und Jugendliche. Es wird dann im Verlauf doch deutlich erwachsener. Aber stimmt schon, ab Folge 2 ist das fast schon ein All-Ager.
      Ein Unkraut ist einfach eine Pflanze, die dort wächst, wo man sie nicht haben möchte. [Miss Marple]
      Ich würde sie von der Altersempfehlung ungefähr wie die Drei Fragezeichen einordnen. (Die werden ja auch von Kindern und Erwachsenen gehört :) )

      Es gibt noch einen 9. Teil, der hat aber mit der Hauptgeschichte nichts mehr zu tun, und dann gibt es noch ein Sequel (Moon) das ich persönlich echt schlecht finde.

      Am besten du konzentrierst dich nur auf Folge 1-8, das ist die eigentliche Serie.