Das Hörspiel unter der Lupe 2019/01 & 2021/01 GHOSTBOX

      Mittagshoerer schrieb:

      Ich hab's jetzt auch durch, brauche aber definitiv einen zweiten Durchgang. Gefühlt habe ich einige Szenen verpasst. Mich hat die Story persönlich nicht so mitgenommen, weil bei dem Thema einfach zu viele Details offen bleiben, wie genau diese Ghostbox überhaupt funktioniert. Dadurch bleibt es für mich mehr fantastisch als realistisch. In einer Szene hat Alex Lena gefragt, ob sie das Foto von Daniel in der Hosentasche hat. Wie soll die Ghostbox das als Trigger erkennen? Müsste das Foto nicht irgendwo eingelesen werden?

      Die verschiedenen Ebenen sind mega verwirrend, aber eigentlich richtig gut gemacht. Wobei ich denke, dass man auch beim hundertsten Durchgang nicht genau zuordnen kann, was wann wo auf welcher Ebene passiert


      Hab noch ne knappe Stunde vor mir, aber genau das sind soweit auch meine Gedanken - ab dem Moment, in dem ich verstanden habe, dass hier auf verschiedenen Ebenen (innerhalb der Ghostbox?!) erzählt wird, fand ich es schon verwirrend. Die Idee ist super, aber die Umsetzung doch zu verwirrend. Die ständigen Wiederholungen einiger Passagen fand ich irgendwann auch etwas nervig.

      Mittagshoerer schrieb:

      Aber der einsame Kommissar mit dem freundschaftlichen Verhältnis zu einer Prostituierten, die Zeitungs-Praktikantin, die nur ihren Kopf durchsetzt und die naive Blumenverkäuferin sind mir irgendwie zu viele Klischees.


      Das empfand ich genauso - vor allem auch die Reaktionen der anderen Personen, die Lena´s Verhalten auch einfach so hinnehmen und akzeptieren haben mich gestört, da hätte ich mehr Widerstand erwartet.

      Die Idee und Story des Hörspiels finde ich toll und sehr interessant - alles in allem ein Gutes, aber für mich kein sehr gutes Hörspiel - ich bin gespannt was die Auflösung heute Mittag noch bringt. Insgesamt bin ich dann aber auch froh wenn ich durch bin und so schnell muss ich es dann auch nicht noch mal hören - da reichen mir dann evtl. Diskussionen hier :P

      Orko aus dem Zauberland schrieb:

      vor allem auch die Reaktionen der anderen Personen, die Lena´s Verhalten auch einfach so hinnehmen und akzeptieren haben mich gestört, da hätte ich mehr Widerstand erwartet.


      Ja, genau! Lena ist zwar die Hauptperson der Geschichte, um die sich alles dreht, aber deshalb muss sie ja nicht unbedingt eine große Heldin sein. Warum nicht mal ein irgendwie von allem überfordertes Mädchen, das sich überwiegend sprunghaft, dumm und unmotiviert verhält, damit kann ich leben. Aber das ihr alle anderen alle ihre Lügen, Frechheiten, Erpressungen und jeden Quatsch einfach unwidersprochen und völlig selbstverständlich so hinnehmen, macht die Geschichte für mich leider völlig unglaubwürdig. Menger hin oder her, aber hätte da vor der Produktion nicht noch mal jemand drüberschauen können? Lena ist ja in der Geschichte nicht der einzige unglaubwürdige Charakter...

      Grundsätzlich finde ich die Geschichte ziemlich gut, aber die Umsetzung ärgert mich. ;(
      Die verschiedenen Erzählebenen fand ich okay, aber ich hatte auch genug Ruhe zum konzentrierten Hören. Mich stören die plumpen und klischeehaft gezeichneten Personen sehr viel mehr. Und das fast alle Personen keuchen und schnaufen, als wären sie gerade 5 Runden um den Block gelaufen.

      Chiara schrieb:

      Mich stören die plumpen und klischeehaft gezeichneten Personen
      Interessant, gerade die Figurenzeichnung fand ich gut gelungen und habe mit Ausnahme von Jenny alle Charaktere als eher vielschichtig in Erinnerung. Ist allerdings auch schon ein jahr her, vielleicht trügt die Erinnerung auch.

      Und auf das Keuchen und Schnaufen werde ich achten, falls ich es noch mal hören sollte. Das ist mir überhaupt nicht aufgefallen.
      Das Geheimnis des Lebens ist Ehrlichkeit und fairer Umgang. Wenn du das vortäuschen kannst, hast du es geschafft. [Groucho Marx]
      Ich bin jetzt fertig und das Ende hat mich etwas zwiegespalten zurück gelassen.

      Zu spekulieren was nun in der "Ghostbox" passiert ist und was "real" war, ist wohl müßig. Das "Command next" am Ende war Pflicht - schon alleine aus dem Grund dass man eine 2. Staffel machen wollte. Die Geschichte an sich, die Idee der Ghostbox fand ich sehr interessant, das BLED, das am Ende ja nochmal einen Bericht in den Nachrichten erhält, fand ich etwas übertrieben - Gedankenänderung durch Licht - Hallo "Men in Black"...

      Ich finde auch das sich Kommissar Damboldt und Professor Magnus nicht immer logisch und der Situation angemessen verhalten - wie kann ein Mensch, der so wenig Selbstbeherrschung und Einfühlungsvermögen hat überhaupt so weit kommen bei der Polizei?! Damboldt provoziert einen Zeugen bis der zuschlägt - klar, man schlägt auch einen Polizisten in Anwesenheit eines anderen Polizisten...

      Für mich waren es dann eben solche Szenen, die das Hörvergnügen etwas gedämpft haben - und aufgrund eben solcher Schnitzer ist Ghostbox für mich kein Blockbuster. Es ist ein durchschnittlich gutes Hörspiel, bei dem sich leider einige Hauptcharaktere viel zu unlogisch verhalten. Auch war für mich eigentlich schon nach 5 Stunden klar, wie es ausgehen wird, es war absolut vorhersehbar, dass mit den Realitätsebenen gespielt wird, dass man versuchen wird den Hörer zu verunsichern. Es war absehbar, dass ein Mitglied der Arbeitsgruppe dahinter steckt - wer es war, war dann auch schon nach max. 6 Stunden klar. Da gab es die letzten 2-3 Stunden keine Überraschungen mehr und das Ganze wurde etwas langweilig. Das ist Schade, denn ich denke wenn man sich ein halbes Jahr mehr Zeit genommen hätte, dann hätten die oben angesprochenen Kritikpunkte auch noch ausgemerzt werden können und Ghostbox wäre der angekündigte Blockbuster geworden.

      Markus G. schrieb:

      Das Licht ist scheinbar einfach eine Möglichkeit der "Übertragung". Vorher wurde ja in den Kopf gebohrt und mit Kabeln hantiert um die Gedanken abspeichern zu können. Dank des Lichtes ist das nun nicht mehr notwendig.


      Ja - aber so wie ich es in Erinnerung habe wurde das "Licht" ein Mal in Lena´s Krankenzimmer und ein Mal in Professor Magnus Büro benutzt - wo kommen da dann die nötigen Erinnerungen her, wenn man vorher Tausende Terrabyte Daten komprimieren musste... hat die Taschenlampe ne 6000TB SD Karte, oder is die Taschenlampe mit dem Handy gekoppelt?! :P

      Wäre da das Command_next am Ende nicht gewesen, wäre der Abschluss ganz OK gewesen.
      Das Verhör von Magnus am Ende hatte ich auch so interpretiert, dass Magnus "überschrieben wurde",er hat ja keinen Grund mehr Jenny zu schützen.

      Das Verschwinden der Ghostbox ist in der Tat mysteriös - da diese ja aber nun im praktischen Handtaschenformat überall dabei ist, macht das ja auch nichts :P Am ehesten würde ich hier aber davon ausgehen, dass Thomas diese mitgenommen hat.

      Für die zweite Staffel erwarte ich auch am ehesten was in Richtung BLED - evtl. kommt ja auch Jenny wieder frei - hier wurde ja angedeutet, dass sie auf "unzurechnungsfähig" plädiert. Sollte sich (aufgrund des Command_next) alles in einer Erinnerung abgespielt haben, weiss ich nicht ob es da eine (für mich) zufriedenstellende Story geben kann.
      Heute bereits mit meinem zweiten Durchlauf fertig geworden. Ich muss sagen, dass es mir beim zweiten Hören noch einen Ticken besser gefallen hat. Es hat durchaus das Zeug zum Hörspiel des Jahres 2019 für mich.

      Wer glaubt ihr ist auf dem Cover zu sehen? Lena?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Niemand eine Idee wer auf beiden Coverfotos zu sehen ist? Bei Staffel 1 ist es wohl Lena, aber bei Staffel 2? Thomas Koch? Oder Chip?

      Wie glaubt ihr wird die dritte Staffel weitergehen bzw. wie kann man das „Virus“ zerstören?
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich habe heute Staffel 1 beendet. Hat sehr großen Spaß gemacht. Hat mir beim nun mehr dritten Hören wohl am besten gefallen. Ich starte jetzt mit Staffel 2. Dass man in Staffel 1 Gegenwart und Vergangenheit miteinander verwoben hat und man als Hörer darüber längere Zeit im Unklaren gehalten wurde, erinnerte mich an LOST. Ein sehr interessanter Kniff. Es war auch schön hier im thread noch einmal nachlesen zu können.

      Ich werde hier mal weiter meine Gedanken über Ghostbox hier niederschreiben. Und Ja es soll, darf und kann gespoilert werden!!! Auch über Staffel 2 und 3. Vielleicht will sich ja wer anschließen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      @Markus G., du hast es genau richtig gemacht, nochmals vorher mit Staffel 1 zu starten. Wenn du bei der letzen Folge von Staffel 3 angekommen bist, wirst du wissen, was ich damit gemeint habe. ;)

      Auch die 3. Staffel hat mir wieder sehr gut gefallen. Sie ist unterscheidet sich deutlich von den ersten beiden. Sie ist viel dramatischer, teilweise schon sehr traurig in der Stimmung und auch wenn man einiges davon nur erzählt bekommt, recht blutig. Eine KI leitete halt hier das Erde der Menschheit ein.
      Das Ende finde ich insgesamt wirklich gelungen. Den Abspann, bzw. was danach kommt, sollte man sich wirklich noch unbedingt anhören.
      Eine schöne Reise mit der Ghostbox, die mich an einigen Stellen nachdenklich gestimmt hat und ich hoffe, dass der Mensch niemals diese Linie überschreiten wird. Ich fürchte aber, irgendwann könnte doch einiges davon Realität werden.
      Ich bin nun Mitte der zweiten Staffel. Macht nach wie vor Spaß, auch wenn ich es für mich nicht ganz so reizvoll finde wie die Thematik in Staffel 1. Aber dafür ist es sehr sehr aktuell.

      Command next :D
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Für morgen habe ich mir noch die letzte Folge der zweiten Staffel aufgehoben bevor es dann mit Staffel 3 los geht. In Staffel 2 ist alles größer, weltumspannender und Ivar setzt noch einen drauf. Vorbei sind die Zeiten des kleinen überschaubaren Heidelberg mit dem Kriminalfall. Jetzt ist man in China, Frankfurt, ionisches Meer, Moskau und was weiß ich noch wo. Ich bin ehrlich gespannt wie Staffel 3 dann ausgeht. Und in welcher Zeit man dann am Ende ist. Die Zeitsprünge und die verschiedenen Zeitebenen, die langsam „zusammen geführt werden“ erinnern mich an LOST. Das ist schon ein cooles Stilmittel.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Habe Staffel 1 & 2 durch und freue mich jetzt auf einen hoffentlich würdigen Abschluss. Mir hat der erneute Durchgang der beiden Staffeln richtig Spaß gemacht, und hat mich wieder richtig in die doch teilweise komplexe Story gebracht.
      Staffel 2 wurde soeben beendet. Kim Isaak schafft es also letztendlich doch seine „Sporen“ weiter zugeben. Die arme Polizistin scheint das letzte Opfer gewesen zu sein. Ich bin neugierig wie es sich hier weiter entwickelt und wie man 2062 weiter macht. Und in welcher Zeitepoche das Hörspiel letztendlich endet.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Ich habe heute die ersten 3 Folgen von Staffel 3 angehört. Es erinnert mich nach wie vor von der Dramaturgie an LOST. Auch bei der Ghostbox wird zwischen den Zeiten gewechselt, wir wissen schon was passiert, aber nun erfahren wir GENAU wie es passiert ist. Von daher muss ich sagen fand ich die ersten 2 Folgen ganz nett als Einstieg, den ich aber nicht gebraucht hätte. Im Gegenteil manche dieser genauen Details fand ich sogar eher ermüdend. Dafür empfand ich die Idee zu Beginn von Folge 3 wo sich alle Backups der Verstorbenen wieder zusammen finden, eine Überraschung und eine sehr reizvolle Gedankenspielerei. Ich hoffe auf mehr solcher Neuigkeiten und nicht mehr so viele „genaue“ Wiederholungen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Mittlerweile bin ich bei Folge 6 angelangt. Es ist ein wenig eine Schnitzeljagd mit einem Hauch Terminator. Es ist spannend, keine Frage. Und es gefällt mir. Aber die allerletzte Begeisterung kann mich dieses Thema nicht entlocken. Schauen wir mal wie die zweite Hälfte der Staffel 2 wird. Nach wie vor bin ich gespannt wo wir am Ende sein werden. Ich gehe davon aus 2062 und Chip wird sich dort der KI widersetzen. Und sie hoffentlich besiegen. Und damit im Nachhinein seine Eltern Lena und Kevin stolz machen. Aber mal hören...
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Neu

      Ich bin ungefähr genauso weit.
      Mir geht es ähnlich - handwerklich top, das Ganze hebt in meinen Augen Blockbuster Hörspiel auf ein neues Level.

      Leider verhalten sich aber viele Charaktere oft sehr vorhersehrbar. Mit den Zeitsprüngen komme ich halbwegs klar, aber insgesamt ist mir das Ganze dann doch zu sehr zusammengewürfelt aus Matrix, RoboCop, Terminator, etc.

      Und solch eine merkwürdige KI hätte sich glaube ich nicht mal Douglas Adams ausdenken können...

      Neu

      Ich schaue ja gerade LOST. Und ich sehe da ob der Zeitsprünge in Staffel 2 Ähnlichkeiten. Aber Ja es gibt da noch andere Anleihen. Terminator, Matrix, Robocop passen, genau, auch ein klein wenig muss ich an TRON denken.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#