Mimi Rutherfurt

      Um mal ein wenig zu schleimen :D

      Für mich, die bisher beste MIMI-Folge der gesamten Serie :!: Durch den "Grusel" und die relative Härte unterscheidet sich dieser Fall von den sonst eher "gewöhnlichen, seichten" englischen Krimis.
      # #
      Downloads Ja --- Streaming Nein
      # #
      " DU! DU! DU! "


      Eine tolles Hörspiel. Die Geschichte läuft "flüssig" und hat keine Längen. Das Motiv ist nicht direkt erkennbar, bzw. sind lange Zeit mehrere Szenarien möglich. - Sehr gut, Thorsten!

      Ich musste nur zum Ende hin etwas schmunzeln, als Mimi das Wort "Handlungen" wie "Hand-Lungen" ausgesprochen hat.

      Spoiler anzeigen
      ​Für die Langzeitfans wirklich toll, wenn ein bekannter und liebgewonnener Charakter wieder auftauchen "darf". Der Sprecher ist ohnehin klasse. Darüber haben wir ja schon kurz beim LB 10 hören im Chat gesprochen.

      Ich glaube, ich muss mal wieder die erste Staffel "Mimi Rutherfurt ermittelt" anhören. Schade nur, dass Mimi keine Nichte oder wenigstens andere Verwandte hat.

      LskH schrieb:

      Um mal ein wenig zu schleimen <img src="https://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/biggrin.png" alt=":D" />

      Für mich, die bisher beste MIMI-Folge der gesamten Serie <img src="https://www.hoerspieltalk.de/wcf/images/smilies/attention.png" alt=":!:" /> Durch den &quot;Grusel&quot; und die relative Härte unterscheidet sich dieser Fall von den sonst eher &quot;gewöhnlichen, seichten&quot; englischen Krimis.


      Ich kann noch nicht sagen, ob sie meine Lieblingsfolge wird, aber sie ist definitiv in meinen Top 10! Ach, muss doch mal ein Ranking oder so machen...
      "Mimi Rutherfurt ermittelt..." solltest du dann wirklich noch einmal hören, Holger. Da kommt nämlich in einigen Folgen eine Nichte von Mimi vor. Von wegen "keine Verwandten". ;)
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
      Ich habe meinen Hörplan umgeworfen und habe nun doch schon Mimi angehört. Ja, eine gute Folge. Ein bisserl Grusel, ein bisschen „Gebeisse“, Friedhof und Bestatter, hier hat man sich die richtige Umgebung für eine unheimliche Geschichte ausgesucht. Aber ich muss ebenfalls in die Lobeshymne um den alten Bekannten mit einstimmen. Das macht schon Freude. Und ich finde die beiden geben ein tolles Hörspielpaar ab. Da muss man ja zwangsläufig an Miss Marple und MR. Stringer denken. Schöner Krimi :)
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Voraussichtlich am 29.11.2019 geht es mit Mimi weiter.

      Mimi Rutherfurt und der rote Kardinal (Folge 45)

      Mimi Rutherfurt macht mit ihrer alten Schulfreundin Jessica Sutcliffe eine Ausflugspartie auf dem Lande, als den beiden in einem kleinen Wäldchen eine verletzte junge Frau direkt vor die Füße stolpert. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei ihr um Maya West, deren Vater ein reicher, in der Gegend ansässiger Importeur ist. Der eilig hinzugezogene Notarzt kann aus ihr allerdings nicht viel herausbekommen, außer dass sie den roten Kardinal gesehen haben will, eine in der Region bekannte Geistergestalt. Diese Aussage allein stellt die resolute Hobby-Detektivin natürlich nicht zufrieden und so ist es an ihr herauszufinden, was der Kaufmannstochter wirklich zugestoßen ist und welches dunkle Geheimnis sich in den Gewölben der nahe gelegenen Abteiruine verbirgt...
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
      Die Inhaltsangabe klingt ja wirklich richtig spannend. Das Hörspiel merke ich mir für nächste Woche auf jedenfall vor. Danke Thorsten für den Hinweis! :thumbup:
      ___________________________________________________________________________________________________

      Ich schwanke seit langem zwischen möglichst gut informiert sein und am liebsten gar nichts mehr wissen wollen.

      LarsH schrieb:

      Ich habe mit den neuen Mimis ja noch nicht angefangen, damit ich dann gleich mehrere am Stück hören kann. Bei allem, was ich hier so lese, wird es allerdings immer schwerer, sich zurückzuhalten! 8|


      Wenn du es wirklich nicht mehr abwarten kannst, dann hör rein.

      Wenn du allerdings am Stück hören möchtest, würde ich an deiner Stelle noch die Folge 46 abwarten. Die Folgen 43 bis 46 stammen alle von mir und haben daher teilweise wiederkehrende Charaktere.
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver
      Danke für den Hinweis! Ich hätte es sonst ehrlich gesagt verpasst.

      Ich habe heute Vormittag die Folge angehört. Auch wenn es sich hier um eine Geistergestalt halten soll, so hatte diese Folge im Grunde nix gruseliges im eigentlichen Sinne. Es war eine durchaus kurzweilige Krimigeschichte, deren Hintergrund was denn tatsächlich dahinter steckt mir erst gegen Ende klar werden kann. Die „Bedeutung des roten Kardinals“ fand ich in mehrfacher Hinsicht originell.

      Spoiler anzeigen
      warum jedoch Senor Perez „SO“ handelte, verstehe ich nicht. Das war für mich ein unnötiger Gewaltexzess, der ​weder zur Serie passt, noch ein „vergleichbarer Racheakt für die Ermordung seiner Frau darstellt. Warum hat er Maja West statt sie sofort zu töten vergewaltigt???


      Ein ganz unterhaltsamer Krimi, wobei ich es lieber noch beschaulicher in noch kleinerem Kreis mag und Querverbindungen auf Vergangenes auf anderen Kontinenten oder eben übermäßige Gewalt bei solch einer Art von Krimi nicht so mag. Das ist aber einzig mein persönlicher Geschmack. Mir gefiel die 44 besser.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      Ein ganz unterhaltsamer Krimi, wobei ich es lieber noch beschaulicher in noch kleinerem Kreis mag und Querverbindungen auf Vergangenes auf anderen Kontinenten oder eben übermäßige Gewalt bei solch einer Art von Krimi nicht so mag.


      Keine Sorge. Das wird jetzt auch nicht die Regel. Die 46 ist wieder ein Dorfkrimi im beschaulichen Gutt's Hill. :)

      Und zu deinem Spoiler:
      Weil der Autor es so wollte. ;)
      Es ist zu einem gewissen Teil auch "Grenzen-Austestung" von mir, ähnlich wie zuvor in dem einen Pater Brown das tote Kind. Ein kleiner Ausbruch aus dem Herkömmlichen. Das darf dann auch gerne innerhalb einer Cosy-Serie als zu viel oder zu gewagt angesehen werden. Von daher kein Problem, dass es dir nicht zusagt.

      Wobei ich sagen muss, für die schauspielerischen Leistungen von Ingrid Stein und der Maya-Sprecherin hat es sich für mich schon gelohnt.
      "Was sagt man darüber, wie man Bücher schreibt? Man denkt sich etwas aus und zwingt sich, es aufzuschreiben."

      Ariadne Oliver, Poirot: Wiedersehen mit Mrs. Oliver