Die Punkies (12) - Farm Festival!

      Die Punkies (12) - Farm Festival!

      Die 12. Folge der Reihe „Die Punkies“ mit dem Titel „Farm Festival!“ ist ein sehr guter Eintrag innerhalb der Reihe.

      Bei den Punkies läuft es nicht rund. Alle haben mit zahlreichen Mini-Jobs zu tun und die Musikmacherei kommt eindeutig zu kurz. Schnellstens muss eine Lösung her. Da kommt es gerade richtig, dass Bens Eltern eine Auszeit brauchen und man sich gemeinsam auf dem Hof einquartiert, die lästigen Mini-Jobs kündigt und sich auf die Musik konzentriert. Schnell ist die Idee eines Festivals geboren. Doch noch ganz sind die düsteren Wolken nicht verflogen, denn Bens Eltern wollen den Hof doch tatsächlich verkaufen…
      Witzig schon das Cover, denn Frau von Sieb ist einfach nur goldig und in dieser Folge hat sie zahlreiche lustige Auftritte, die mir immer ein Schmunzeln auf den Lippen erzeugt haben. Dazu ein passender Titel und ein Klappentext, der gut in die anstehenden Geschehnisse einführt.

      Sprechertechnisch ist bei dieser Reihe alles wirklich rundum gelungen. Der einzige negative Aspekt der sich wohl bei einigen Hörern einstellen könnte, die alle Reihen aus dem Hause hören, ist eine gewisse Übersättigung der einzelnen Stimmen, da diese inflationär verwendet werden. Dennoch machen die Akteure allesamt gute bis sehr gute Arbeit. So gibt es unter anderen Daniel Axt, Tim Kreuer, Patrick Bach oder Tobias Diakow zu hören. Sehr amüsant finde ich die Darbietung von Rüdiger Schulzki als Pepito, der den schweizerischen Dialekt nicht nervend oder unglaubwürdig an das Ohr der Hörer bringt.

      Folge 12 der Punkies ist ein richtig gelungener Eintrag. Locationtechnisch beschränkt man sich hier fast ausschließlich auf den Hof der Eltern von Ben. Doch dies tut dem Hören keinen Abbruch, denn es gelingt hier, dass man eine sehr schöne Story ist das Kernthema der Musik einbaut.Dazu macht der Charakter des Pepito großen Spaß. Ok, nachher ist es dann doch alles ein wenig unglaubwürdig aber die Kernmessage, dass man aus seinem Leben doch das machen soll, was einem wirklichen Spaß bereitet, kommt gut rüber.
      Gespannt bin ich auch, ob man die Cable Crowd noch in weitere Geschichten mit einbaut bzw. ob wir erfahren, wie sich hier alles weiterentwickelt.

      Auch musikalisch geht die ganze Angelegenheit sehr gut ab. Hier macht man alles richtig.

      Eine tolle Folge, die eine klare Empfehlung erhält.