Buch vs. Hörspiel/Hörbuch vs. Verfilmung und Co.

      Buch vs. Hörspiel/Hörbuch vs. Verfilmung und Co.

      Durch die Fitzek Diskussion frage ich mich nun dieses:
      Ist eine Vorlage besser umgesetzt als Vertonung oder ist sie stärker als Buch gelungen und fesselt dort ungemein. Als Hörspiel kann dieses aber nicht umgesetzt werden.
      Oder gibt es sogar eine Verfilmung, vielleicht sogar zuerst.
      Denkbar wäre natürlich auch noch ein Musical oder Theaterstück das auf der gleichen Vorlage basiert.
      Ich denke da gibt es tausende Beispiele und Vergleiche.
      Da kann sicher jeder was zu schreiben.
      Ich werde das sicher selbst auch noch machen.
      Ich hoffe auf sehr viele schöne Gespräche und Diskussionen.
      Gerne auch verschiedene Meinungen.
      Los gehts.
      .
      Danke für den Thread! :thumbup:

      Ich denke im Normalfall ist die Geschichte wohl meistens dort am besten aufgehoben wofür sie ursprünglich vorgesehen ist. Ein Geschichte, die zuerst als Roman erdacht wurde, wird wohl als Roman seine wahren Stärken am besten ausspielen können. Trotzdem gibt es sicherlich Geschichten die auch als Verfilmung, Vertonung, Theaterstück oder anderes eine sehr gute Figur machen können. Hier bedarf es aber meistens einer Adaption. Damit kann es aber zu einer Verfremdung der ursprünglichen Geschichte kommen. Jede Kunstform hat ihre Stärken und Schwächen.

      Über konkrete Beispiele muss ich mir noch Gedanken machen. Mehr dazu später.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      In Sachen des Ursprungs hast die vermutlich öfters Recht. Aber sicher kann es auch ganz anders sein.
      Was findet ihr den am Besten bei diesem Beispiel?
      Herr der Ringe als Buch, Hörspiel oder die Filme?
      Ich für meinen Teil habe die Bücher nicht gelesen.
      Die Hörspiele finde ich aber ungeheuer stark vom Hörverlag.
      Die Filme sind natürlich der Kracher.
      Oder wie verhält es sich bei den Fünf Freunden, Drei ???. TKKG oder Bibi und Tina?
      Oder jüngst bei der " Die kleine Hexe"?
      Da gibt es sicher endlos Vergleiche.
      Werde wohl auch immer wieder Abstimmungen starten. Oder mein Battle mal wieder aufleben lassen!
      Ein Battle wäre wieder einmal eine nette Sache!

      Was Herr der Ringe angeht, kenne ich nur die Filme. Diese gefallen mir als Nicht-Fantasyfan ziemlich gut. Nur die Laufzeiten sind schon sehr lange geraten. Als Hörspiel oder Buch reizt es mich eigentlich nicht.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Markus G. schrieb:

      Ein Battle wäre wieder einmal eine nette Sache!

      Was Herr der Ringe angeht, kenne ich nur die Filme. Diese gefallen mir als Nicht-Fantasyfan ziemlich gut. Nur die Laufzeiten sind schon sehr lange geraten. Als Hörspiel oder Buch reizt es mich eigentlich nicht.


      Die Filme sind klasse, die Bücher auch. Das Hörspiel habe ich hier liegen und auch die ersten drei MCs gehört. Nur irgendwie finde ich, dass man extrem voreingenommen ist, wenn man die Filme schon gesehen hat. Dann erwartet man im Hörspiel Action und epische Musik ohne Ende. So ist es nicht und daran muss man sich erstmal gewöhnen. Oder wie seht ihr das?
      Die "Herr der Ringe" Filme finde ich richtig gut- auch und erst recht in den langen Versionen.
      Lediglich das Ende ist mir dann doch etwas zu lang geraten. :D

      Ich habe nach den Filmen dann auch mal versucht die Bücher zu lesen... keine Chance. Habe das erste nicht mal zur Hälfte geschafft, und dann aufgegeben.
      Als Buch funktioniert dieses Geschichte bei mir einfach nicht. :(

      Das Hörspiel ist mir nicht bekannt, lediglich als Hörbuch habe ich mal reingehört. Aber: Siehe Buchvorlage. :whistling:
      Schönes Thema.

      Für mich gerade als Fantasie Fan #spinne2#
      Bei Herr der Ringe zeige ich erstmal die Reihenfolge auf wie ich die verschiedenen Medien konsumiert habe :) .

      1. Das Buch ist für das warscheinlich beste Buch was ich je gelesen habe und es gibt für mich nur ein Autor der dran kommt . Ratet mal wer ......
      Einer der wenigen Bücher die ich mehrmals Gelesen habe.

      2. Zeichentrick Verfilmung war für dagen sehr schwach . Ich weiß nicht ob die einer kennt ?

      3. Hörbuch Ist auch extrem gut gelesen von Achim Höppner und Gert Heidenreich sehr zu Empfehlen für Lesefaule.

      4. Hörspiel fand ich auch sehr gut kam für mich aber nicht an das Buch ran.

      5. Filme sind auch Überragend . Ich hielt den Stoff immer für nicht Umsetzbar :) Für manch einer, der das Buch kennt einwenig zu Action lastig aber ich hatte damit keine Probleme.
      „Es gibt, wie bereits festgestellt wurde, zwei Typen von Menschen auf der Welt. Da sind jene, die - wenn man ihnen ein exakt halbvolles Glas reicht - sagen: 'Dieses Glas ist halbvoll.' Und dann gibt es jene, die sagen: 'Dieses Glas ist halb leer.' Die Welt gehört jedoch jenen, die das Glas anschauen können und sagen: 'Was ist mit diesem Glas los? Entschuldigen Sie? Entschuldigen Sie? Da soll mein Glas sein? Mein Glas war voll! Und es war größer!'" (Terry Pratchett)
      Per Anhalter durch die Galaxis wurde als Hörspiel kozipiert und dann erst als Roman, TV-Serie, Film, ... umgesetzt. Ich kannte zuerst die Romane und habe dann die Hörspiele gehört. Der Film ist nicht schlecht und auch die Serie ist lustig. Da die Geschichte aber so chaotisch ist, fällt es mir schwer diese miteinander zu vergleichen und will es auch gar nicht. Mir gefällt jede Darbietungsform der Geschichte.

      2001 - Odyssee im Weltraum wurde zuerst als Film erdacht und der Roman parallel dazu geschrieben. Vom ORF gibt es wohl ein Hörspiel aus dem Jahr 1970, das ich aber nicht kenne. Sowohl Film, als auch Buch sind sehr gut, wobei mir der Film sehr viel besser gefällt.

      Mit Herr der Ringe bin ich zuerst über das WDR-Hörspiel bekannt geworden. Anschließend das Buch, welches so extrem detailreich ist, dass das Hörspiel und der Film dagegen nur abstinken können. Doch alles für sich betrachtet ist auch der Film sehr gut, obwohl an einigen Stellen stark geändert/gekürzt, gegnüber der Originalvorlage. Was dem Filmvergügen keinen Abbruch tut.
      Oh, war mir gar nicht bekannt, dass „Per Anhalter durch die Gakaxis“ zuerst als Hörspiel erschien. Ich erinnere mich noch gut, als ich es damals vom SWF (erschien in deutsch unter dem Titel „Per Anhalter durchs All“) auf Kassette bannte, war ich ab da von dem Teil ebenso gebannt und habe es mir noch einige mal angehört. Meist über Kopfhörer, schon allein um so die super Musik von Frank Duval am besten genießen zu können.
      Wird Zeit das Stück mal wieder einzulegen. ^^