Neue Gruselserie

      Also für eine Trash-Reihe wie diese ist das doch ein wunderbarer Titel, für die Gruselkabinett-Reihe wäre er deplatziert. Herkömmliche Dracula Hörspiele gibt es genug. Aber man muss wohl für Trash eine gewisse Vorliebe haben, damit man damit was anfangen kann. Ich bringe diese Vorliebe wohl mit :D
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      hoerspielkassette schrieb:


      Ist doch auch ein Titel der neugierig auf die Geschichte macht, wie ich finde.

      Ist wohl ansichtssache- ich finde den Titel eher abschreckend. :/
      Und wenn ich mir die mittelmäßigkeit der bisherigen Stories ins Gedächtnis rufe, ist das für mich eher ein Sargnagel als alles andere...
      Dieser Beitrag ist ein Anti-Terror-Anschlag des Asozialen Netzwerks!

      Meine Hörspiel und Hörbuchsammlung
      Nach den ersten drei Folgen muss ich sagen, dass es mir zu lange dauert bis etwas passiert.
      Die Einführung der Charaktere dauert zu lange und vieles wird lang und breit erklärt.
      Für mich gibt es keinen Vergleich zu den alten Hörspielen der Gruselserie. Schade denn dadurch wird die Lust am dabeibleiben auf ein Minimum reduziert.
      Saure Grüße Lemon
      Man kann nicht alles mit Worten ausdrücken
      zum Beispiel eine Zitrone!
      Das ist gut beobachtet. Was Einführung betrifft, das lange dauern, und den Vergleich mit der alten Serie angeht, bin ich ganz bei Dir. Trotzdem ist meine Freude ungetrübt. Eine der wenigen Serien, die ich unbedingt auf CD haben möchte.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      daneel schrieb:

      Aber seit Folge 3, die besser als 1+2 ist, höre ich mir diese nur im Stream an.


      Was findest du an Folge 3 besser?
      Sie ist die schwächste von den dreien. Es dauert die halbe Spielzeit, bevor es überhaupt auch nur einen Hauch vorangeht.
      Okay, hier und dort kleine Anmerkungen, aber es gibt im Grunde nichts spannendes zu erleben... :wacko:
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      Alle 3 Folgen haben für mich durchaus originelle Themen, die es so noch nicht oft oder gar nicht in Hörspielen gab. Die Umsetzung ist leider etwas langatmig geworden. Trotzdem haben sie mein Sammelfieber geweckt. Die Serie hat also für mich persönlich „etwas“, auch wenn sie weit weg von perfekt und sie sich zum jetzigen Zeitpunkt weit weg von der alten Serien bewegt. Aber das sind emotionale Momentaufnahmen. Wer weiß, vielleicht werde ich sie in 20 Jahren auch als Kult ansehen und viele nostalgische Gefühle beim anhören erleben. Wer kann das heute schon sagen? Welche Folge die bisher beste ist, kann ich gar nicht so leicht beantworten, aber 2 und 3 haben mich von Thema her mehr angesprochen als der Polterabend. Aber aus dem Bauch heraus würde ich auch eher der 3 den Vorzug geben.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Uiiii bis Folge 4 ist es ja gar nicht mal mehr so weit hin. Ich freue mich schon darauf #huepf#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Dr.Lemon schrieb:


      Die Einführung der Charaktere dauert zu lange und vieles wird lang und breit erklärt.
      Für mich gibt es keinen Vergleich zu den alten Hörspielen der Gruselserie.


      Sehe ich ganz genauso.
      H.G. Francis, der alte Fuchs, wusste genau, wie er schnell in die Geschichte kam und mit welchen kleinen Kniffen er die Charaktere greifbar machen konnte.
      Zumal die Agierenden in den neuen Geschichten alle keine wichtige Lebensgeschichte haben, die man lang und ausführlich beleuchten müsste.

      Gut, früher wurden halt viele Klischees genutzt, die man heute in dieser Form nicht mehr bringen dürfte, ohne gleich bei Facebook ge-shit-stormt zu werden
      (sie hatte lange, blonde Haare und trug eine Bluse mit tiefem Ausschnitt), aber da wusste man als Hörer wenigstens gleich, woran man war. ;) Der schwarzhaarige Mann im langen Mantel, Kettenraucher, war der Böse.

      Eine Geschichte angemessen kurz, unterhaltsam und knackig zu erzählen, ist eine Kunst. Lang kann jeder, kurz ist herausfordernd, zeitintensiv und mühsam.
      Auch ganze Absätze rauszustreichen, die zwar nett, aber überflüssig sind, ist schwierig. Frei nach Goethe: "Ich hätte Ihnen gern einen kurzen Brief geschrieben, aber dafür fehlte mir die Zeit."

      Dieses Erzähl-Talent fehlt mir bei vielen aktuellen Hörspielen sehr.
      Oh, das klingt für meine Ohren aber ziemlich gut. Da noch ein wenig Plattenknistern drunter und es tönt wie Europa 1978. Gefällt mir!

      Sehr reduzierte Atmo (die aber völlig ausreicht), kein Hollywoodsoundeffektgewitter, keine billigen Synthesizerhintergrundbeschallungen... und die Jungs machen ihre Sache auch echt gut.
      Bin überrascht und erfreut. :)
      Danke für den Trailer :thumbup: Ich habe eine Minute rein gehört. Mehr wollte ich nicht, um mir die Überraschung nicht zu verderben. Gruselfolgen wo Kinder mit spielen, können durchaus gut werden. Ich denke da an „Dem Monster auf der blutigen Spur“ oder aktuell Stranger Things auf Netflix. Aber es ist auch ein Wagnis, sollte nicht in Richtung ??? gehen. Ich freue mich auf jeden Fall auf die neue Folge #huepf#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Rechtzeitig vor unserem Urlaubsantritt ist heute CD Folge 4 angekommen. Im Booklet ist auch schon das Cover von Folge 5 Dracula im All abgebildet. Sieht ziemlich trashig und spacig aus :D

      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Mir hat die 4. Folge „Projekt X“ rundum gut gefallen. Von der Atmo kommt diese Folge tatsächlich wie ein Hörspiel aus den guten alten EUROPA Zeiten rüber und so fühlte ich mich wirklich ein wenig an die alten Zeiten zurück erinnert, als ich gespannt lauschend for dem Kassettenrekorder saß. Die Altersangabe „ab 14 Jahren“ sollte EUROPA aber wirklich mal überdenken. Nach meiner Meinung, können hier auch wesentlich jüngerer Hörer bedenkenlos zugreifen. Bei erwachsenen Hörer schürt diese Altersangabe nur falsche Vorstellungen an das Hörspiel, so meine Meinung.
      Die Geschichte hätte zwar für meinem Geschmack ruhig noch ein paar Wendungen haben können und wie immer ist das Ende ein wenig zu „rund“ für eine Gruselserie, insgesamt kam bei mir zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Interessante Geschichte, tolle Sprecher, gute Musiken und eine recht knackig kurze Spielzeit, hier wurde für mich alles richtig gemacht.

      Ich bin jetzt mal richtig auf die Folge 5 „Dracula im All“ gespannt. Liest sich ja vom Titel wirklich schon sehr trashig. :D