Neue Gruselserie

      Wirklich hörbare qualitative Unterschiede kann ich mir nun auch nicht vorstellen. Bei Apple Music klingt der Download sehr gut und zwischen Kaufdownload und Streamingdienst konnte ich nie Unterschiede feststellen.

      Folge 1 fand ich übrigens in positivem Sinne schön retro. Freue mich auf Folge 2.
      Habe gerade Folge 1 durchgehört.

      Die Sprecher gehen klar. Aber das war es schon.

      Musik und Effekte werden auf Sparflamme eingesetzt.
      Die Dialoge sind hölzern.
      Und wie immer bei Minninger: Längen über Längen.
      Insbesondere der Anfang zieht sich. Bis mal was passiert, ist man schon genervt.

      Sorry, aber es gibt stärkere Geister-Schocker. Und mit der Gruselserie hat sie qualitativ leider überhaupt nichts zu tun. Und das, obwohl das Geräuschearchiv von Tonstudio-Körting sowie die Orchestermusik zur Verfügung stand.

      Ich hätte gerne falsch gelegen, aber Minninger hat es mal wieder vermasselt.
      Folge 2 hatte mehr Action zu bieten.
      Die Dialoge waren nicht ganz so Baum und die Story etwas interessanter.

      Auffällig: In beiden Folgen wird es zum Schluss sehr moralisch. Bei der Urserie waren z. B. auch die Mensche aufgrund von Atombombentests und Atommüll für die Schaffung von Monstern moralisch verantwortlich, aber die Monster waren böse.

      Ebenfalls auffällig. Bei beiden Folgen kommen mir direkt Vergleichsfolgen in den Sinn. Bei Folge 1 Das Dämonenhaus (GK) und bei Folge 2 Burning Grace (PSI). Beide Vergleiche verliert die neue Serie.

      Aber: Folge 2 ist zumindest eine leichte Steigerung im Vergleich zur Folge 1.
      @hoerspielkassette Ich habe ehrlich gesagt noch nie überprüft mit welcher Qualität ich höre. Habe jetzt nachgesehen. Ich hatte auf automatisch gehört. Und da war für mein Gehör auf der selben Anlage ein Unterschied hörbar. Die Bässe waren dumpfer, das Klirren weniger klar, die CDS kam mir akustisch deutlich „schärfer“ vor. Aber ich habe jetzt bei meiner Einstellung „hoch“ eingestellt. Vielleicht ist es dann der CD ebenbürtig. Grundsätzlich höre ich gerne über AmazonPrime und der Ton ist OK. Aber im direkten Vergleich war dann doch ein Unterschied hörbar. Auch wenn das Quellmaterial gleich ist, ist immer die Frage wie es wiedergegeben wird.

      Zum Thema - heute habe ich den Yeti gehört. Es gefiel mir besser als der Poltergeist. Es war durchaus interessant und gruselig wenngleich mir das Ende mit dem erhobenen Zeigefinger nicht so gut gefiel.
      Diese Folge hatte was vom Gruselkabinett. Schöne Atmosphäre und Gruselstimmung.

      Wie fällt nun das Fazit nach 2 Folgen aus? Ein durchaus passabler Start. Das kann eine gute Serie werden. Noch ist man aber weit entfernt in die FUssstapfen der alten Serie zu treten. Dazu wird viel zu viel geredet. Es fehlt die knackige Würze und die Vielzahl an unheimlichen Momenten sowie die wunderbaren Anleihen aus bekannten Filmen und Büchern, die H.G. Francis zusammen gemischt und eine eigenständige Geschichte gemixt hat. Im Vergleich haben die ersten 4 PSI-Akten und Hörsturz Folge 2 „Plantage“ die Nase vorne. Aber nichts desto trotz gefiel mir als Gruselfan die ersten beiden Folgen. Ich freue mich nach wie vor darüber dass Europa sich traut wieder was für Ältere zu machen.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Der Meinung, dass Folge 2 besser als Folge 1 ist, schließe ich mich an. Grundsätzlich nicht ganz so aufgesetzte Dialoge, wenn auch "Trixie" in den letzten 10 Minuten doch sehr(!) genervt hat. Wie man hier jedoch von Grusel sprechen kann, entzieht sich meiner Wahrnehmung. Da hat Markus wohl das Knurren des Yeti sehr wohlwollend als Grusel ausgelegt. ^^ Auch Folge 2 ist schlussendlich lahm und wird mein Ohr nie wieder streifen. Musikalisch hat mich das an Europas Perry Rhodan erinnert. Dafür einen Stern. :P

      Markus G. schrieb:

      Im Vergleich haben die ersten 4 PSI-Akten... ...die Nase vorne.

      Jetzt machst du mir Angst. :/ Ich habe inzwischen die ersten vier, aber immer noch nur die vierte angehört- und die fand ich eher unterirdisch.
      Kleinkindgerecht und ohne jegliche Spannung oder Überraschung- wenn auch "technisch gesehen" einigermaßen anständig inszeniert.
      Da sollte ich mich mal an die ersten drei setzen... :whistling:
      Dieser Beitrag ist ein Anti-Terror-Anschlag des Asozialen Netzwerks!

      Meine Hörspiel und Hörbuchsammlung
      @Retro Die Angst ist sehr berechtigt. Ich befürchte dann wird die Serie, PSI-Akten nicht Deinen Geschmack treffen. Für mich ein sehr guter nostalgischer Gruselserienableger, weil er die Art von H.G. trifft. #jaja#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      @daneel Ich empfand das Setting ganz allgemein als unheimlich, also die Schneelandschaft, die Berge, die Höhle, das „Eis“, das Unbekannte. Dann natürlich die Geräuschkulisse, also besagtes Knurren und die Geräusche, die der Yeti von sich gab. Und auch die Ungewissheit wie wird sich der Yeti am Ende verhalten. Das sind für mich durchaus Faktoren, die für eine unheimliche Atmosphäre sorgen. Dazu habe ich mir das Hörspiel bewusst spät am Abend im Dunklen über Kopfhörer angehört. Da wirkt es doch deutlich unheimlicher als am Tage bei Sonnenschein. Letztendlich war es aber eher mehr Schauerromantik ala Gruselkabinett als kurzweiliger Gruseltrash ala Francis. Sehr schade, dass es so ein Reinfall für Dich war #menno#
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#
      Tja ...

      ... momentan Rang 87 bei Musik-CDs und Rang 8 bei Hörspiel-CDs auf amazon.

      Europa hat letztendlich alles richtig gemacht. Die Dinger verkaufen sich und das wohl nicht schlecht.

      Es ist faszinierend, wie ein Label allein aus der eigenen Legende, der Nostalgie einer Generation und einem handfesten Sammeltrieb heraus Erfolge feiert. Man scheint mittlerweile über jeden Qualitätsanspruch erhaben zu sein.
      Das haben sie sich hart erarbeitet. Nicht jetzt, nicht in den letzen 20 Jahren. Aber davor. Davon zehren sie. Irgendwann muss aber wieder einmal was abseits der ??? kommen. Ich war am meisten vom verzauberten Leben der Amelie begeistert. Da hat man sich wirklich was Neues und Innovatives getraut.

      Ich hoffe Gruselserie wird ein Erfolg. Dazu muss man aber sicher noch das eine oder andere Rädchen anziehen. Noch sind die Fans ja bereit zu zahlen. Aber wer weiß wie lange.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#

      Keuchhusten schrieb:

      Europa hat letztendlich alles richtig gemacht. Die Dinger verkaufen sich und das wohl nicht schlecht.

      Es ist faszinierend, wie ein Label allein aus der eigenen Legende, der Nostalgie einer Generation und einem handfesten Sammeltrieb heraus Erfolge feiert. Man scheint mittlerweile über jeden Qualitätsanspruch erhaben zu sein.



      Was redest du da?
      1) Natürlich hat EUROPA einen so guten Ruf, das Leute erstmal blind kaufen
      2) Der erfolgreiche Start bedeutet _nicht_ das es den Leuten auch gefällt, oder das sie dem Label hörig sind
      3) Das Handwerk der Folgen ist solide. Schlecht sind sie nicht. Sie sind nicht gruselig, aber das sind ein großteil von "Gruselkabinett" oder DreamlandGrusel, auch nicht.

      ....ob sich die neue Serie durchsetzt, nach einem recht durchwachsenen Start (rein von der Handlung her gesehen), wird die Zukunft zeigen.
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      Noch sind die Fans ja bereit zu zahlen. Aber wer weiß wie lange.


      Die drei Fragezeichen
      TKKG
      Fünf Freunde
      Hanni und Nanni

      Die Gruselserie ist zwar keine Kinderserie, aber wenn man sieht, auf welche Folgenanzahl es das Gruselkabinett und die Geister-Schocker gebracht haben, mach ich mir da keine Sorgen. Der Markt ist da. Europa wird sicherlich höhere Ansprüche an die Verkaufszahlen haben, aber die dürften durch die legendäre Marke erzeugt werden.

      Letztendlich ist es auch egal. Würden die Verkaufszahlen aufgrund der Qualität einbrechen, würde man die Serie schlicht einstellen, statt nach Verbesserungsmöglichkeiten zu suchen. Insofern wünsche ich allen, die an der neuen Serie ihren Spaß haben, viel Freude damit. Dann ist wenigstens denen gedient. Ich selbst werde vorerst keine Folgen mehr auf Verdacht bestellen.
      Ich hatte mir mehr erwartet. Inhaltlich. Dass die Sprecher und die Produktion topp sind stand für mich fest. Aber wie kann man als Label mit soviel Erfahrung so uninspirierte Hörspiele abliefern? Kein Tempo. Keine Spannung. Das Gehörte plätschert einfach vor sich hin, ohne dass irgengendetwas interessantes oder bedeutenes passiert. Die Perry Rhodan Hörspiele waren spannend und rasant erzählt. Da konnte man so schön mitfiebern. Ein ständiger Wettlauf. Aber hier fehlt einfach alles, um weiterhin Geld dafür auszugeben. Eventuell höre ich über spotify rein, aber Lust habe ich nicht wirklich. Die CDs sind bei eBay und die LPs werden im Keller gelagert. Schade.

      daneel schrieb:

      Kein Tempo. Keine Spannung. Das Gehörte plätschert einfach vor sich hin, ohne dass irgengendetwas interessantes oder bedeutenes passiert


      Folge 1: Naja es passiert schon was, nur stimmt das Timing halt nicht. Spannende Szenen werden durch zu wenig Ruhe abgeschwächt, sodass in der Tat keine Zeit ist um sich zu erschrecken.
      Ein schönes Beispiel ist die....

      Spoiler anzeigen
      Keller-Szene. Es wird alles durch die Dialoge weggenommen. Richtig wäre Geräusche sprechen zu lassne. Also das man _hört_ das das Licht ausgeht, statt das ständig alles erzählt wird. Einen Moment STILLE hätte diese Szene doppelt so spannend gemacht. Dadruch das man aber immer zugetextet wird, entwickelt sich gar nichts. ...auch keine Überraschung, das jemand gleich etwas machen wird...
      Besucht meine Homepageprojekte:
      hoernews.de
      kurtz-check.de
      @Retro | Da eBay gerade mit den CDs überschwemmt wird und die so begehrt sind wie saure Milch, stehen die Chancen gut, dass sie nicht verkauft werden. Du kannst sie dann gerne zusammen für einen Zehner + Porto haben. Ansonsten wandern sie noch ein paar Mal bei eBay in den Verkauf und danach in den Keller.

      Folge 2 Yeti Kreatur aus dem Himalaya

      Folge 2 habe ich nun auch gehört, bei mir aber ebenfalls eher nur Mittelmaß. Die Story ist ganz ok, manchmal etwas in die Länge gezogen, fand das Ende aber eher etwas zu moralisch für eine Gruselserie. Gruselgefühl war hier bei mir aber ebenfalls nicht so wirklich aufgekommen, aber Yeti's als Gruselthema sind nicht so wirklich meins. Die Sprecher sind ganz gut, diese Folge hat dann auch einen Erzähler. Folge 1 hat mir dann aber doch etwas besser gefallen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sepithane“ ()

      Folge 2 habe ich nun durch und fand Sie gut hörbar. Keine überzogene, überlaute Actionkulisse und Okaye Sprecher und gute Musik. Die Story ging so für mich halbwegs in Ordnung wobei ich das Ende auch schlecht fand.

      Nett zu hören, absolut keine Totalenttäuschung für mich aber auch nichts besonderes.

      Wenn ich die Folge mit der Yeti Folge von Danger vergleiche, dann stinkt sie allerdings stark ab.
      Dangers Yeti kriegt von mir eine 1 und die Europa Variante eine 3-.

      Intro und outro finde ich als Streaming hörer jedoch Top! Super gesprochen und bräuchten eigentlich alle - wie soll man sonst beim reinen Streaming auch ein Verhältnis zur der Marke Europa bekommen.
      mfg
      warbird

      Life is a journey not a destination.
      Ich habe jetzt auch die zweite Folge aus der neuen Gruselserie und die erste bereits ein zweites mal angehört. Ich kann die Kritik, dass zu viel geredet wird einfach nicht nachvollziehen. Auch beim zweiten Durchlauf vom Polterabend kam bei mir das Hörspiel kurzweilig rüber.
      André Minninger hat es für mich auch sehr gut geschafft das zeitliche Feeling von damals in dieser neuen Gruselserie einzufangen. Beim Hören stellte sich bei mir wahrhaftig ein richtiges Retrofeeling ein.

      Insgesamt hat mir die Yeti Folge ein wenig besser gefallen, was an der Tatsache lag, dass sie mir vom Thema einfach besser gefallen hat. Stories um den sagenumwobenen Yeti faszinieren mich immer.

      Geht es zu ruhig und ungruselig in den beiden Folgen zu? Persönlich würde ich hier mal mit „jein“ antworten. Wie in einem anderen Post weiter oben von mir geschrieben, hätten die für mich insgesamt auch ruhig noch ein wenig düsterer und gruseliger ausfallen dürfen. Ich mache mir aber auch nichts vor, es ist sehr viel Zeit vergangen, seit die Europa Gruselserie damals Anfang der 80er Jahre aus unseren Lautsprechern tönte. Die Forderungen in uns geändert haben sich halt auch geändert, was wir heute als gruselig empfinden.
      Ich bleibe dabei, die beiden neuen Folgen hätten früher wunderbar in der alten Gruselserie funktioniert. Den tollen Charme, den die alte Gruselserie auch heute noch für mich ausstrahlt, konnten die neue Folgen ebenfalls einfangen.

      Zusammenfassend hatte ich viel Spaß beim Hören der zwei neuen Gruselfolgen von Europa. Sehr schön sind für mich auch nach wie vor die Cover geworden und dass man hier wieder abwechselnd auf zwei „schrille“ abwechselnde Farben gesetzt hat.
      Ich freue mich schon richtig auf die 3. Folge. Bin auch schon mal auf das PLAYtaste Special zur neuen Gruselserie gespannt, dass auf Facebook angekündigt wurde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „hoerspielkassette“ ()