Utopia [PandorasPlay]

      Folge 3 ist ein durchwachsenes Vergnügen. Die Schwächen, die ich zu Folge 2 angemerkt habe, sind auch diesmal wieder allesamt vorhanden. Zum Glück jedoch nicht in der gleichen Häufung. Es gibt (schlechte) beschreibende Dialoge, allerdings weniger als in Folge 2. Die Sprecherleistungen sind im Schnitt besser als in der vorausgegangenen Folge, obwohl es den einen oder anderen Ausrutscher gibt. Mehr als zuvor kann man auch das Xen hören. Trotzdem ist 'Die Begabten' als Steigerung anzusehen: Interessantere Handlung, besserer Einsatz der Zwischenmusiken, weniger handwerkliche Fehler.

      Das Zwischenfazit ist also insgesamt ernüchternd: Ausgerechnet die erste Folge ist die bisher beste, dann ging es rapide bergab und nun ein klein wenig wieder nach oben. Und der guten Grundidee zum Trotz ist die Handlung nun auch nicht so faszinierend, dass ich unbedingt wissen müsste, wie es weitergeht. Ich überlege also derzeit, ob ich nach Folge 3 aus der Serie aussteigen werde.

      Für Folge 4 gibt es meines Wissens noch keinen Starttermin und laut der Übersicht auf lauschohr.de erwartet uns inhaltlich ein Zeitspung von 70 Jahren. Die Beteiligten täten gut daran zu versuchen, diesen Cut auch für einen Qualitätsspung zu nutzen. Meine bescheidene Meinung ist übrigens, dass ein klug eingesetzter Erzähler schon einen großen Teil der Probleme lösen oder zumindest mildern könnte.

      Nur meine 5 Cent.
      Ohne Oberfläche gibt es keine Tiefe. (Walter Moers)
      Danke für die Info! Und schon Folge 1 hatte für mich so ihre Macken. Klassischer Fall für ein Streaminghörvergnügen. Nachdem aber aktuell Pandoras Play nicht im Stream verfügbar ist, werde ich wohl auch abwarten. Eventuell später mal die ganze Serie bei Audible für ein Guthaben. Mein Interesse ist aber gerade nicht sehr hoch.
      Wie Akita Takeo richtig über den Hörspieltalk von morgen schrieb:

      Solange es Leute wie uns drei gibt und wir hier schreiben, bleibt es hoffentlich bestehen. Noch lange! #top#