Ein potentieller neuer Anbieter - Ich

      Ein potentieller neuer Anbieter - Ich

      Hallo,
      ich bin seit vielen Jahren ein begeisterter Hörspielhörer - so begeistert, dass ich selbst angefangen habe, Adaptionen meiner Lieblingsbücher zu produzieren. Das klingt sicher laienhaft. Ist es aber nicht. Ich bin - und meine Mitstreiter sind es auch - professioneller Schauspieler und habe auch schon reichlich Erfahrung mit dem Schreiben von Skripten.
      Mittlerweile habe ich schon einige Produktionen hinter mir und möchte sie nun endlich auch an die Öffentlichkeit bringen. Ich habe schon versucht, eine Internetplattform zu finden (für eine eigene Seite reicht mein Knowhow nicht), auf der ich sie hochladen und als Download für einen geringen Preis (wirklich gering, nur um meine Produktionskosten herein zu bringen) zur Verfügung zu stellen. Aber leider fehlt mir genau an diesem Punkt das entscheidende Wissen.

      Achtung: Das hier ist keine Hinterrücks-Werbung, sondern eine Bitte um Hilfe an Leute, die sich damit besser auskennen als ich und einem begeisterten Hörer UND Macher zu einer Chance verhelfen wollen.

      Mein Metier sind nicht knallige Action-Produktionen, sondern (weitgehend) originalgetreue Adaptionen literarischer Klassiker, die bisher sträflich vernachlässigt wurden. Aus meinem Repertoire: "Das Halsband der Königin" (Alexandre Dumas), "Dr. Dolittle und seine Tiere" (Hugh Lofting), "Die gefiederte Schlange" (Edgar Wallace), "Des Teufels Schwager (böhmisches Märchen). In Vorbereitung: "Reise um den Mond" (Jules Verne), "Krakatit" (Karel Capek), "Der brave Soldat Schwejk" (Jaroslav Hasek).
      Ich würde mich freuen, wenn ich auf Interesse stoße mit meinen Projekten. Also - auch wenn Ihr mir nicht direkt weiter helfen könnt, schreibt in diesem Thread oder auch per PM, wenn Ihr Euch von diesen Ideen angesprochen fühlt.
      Wer mir allerdings gute Tipps geben kann oder selbst schon immer eine Möglichkeit suchte, sich auszuprobieren, ist natürlich doppelt willkommen.

      Viele Grüße
      Stefan

      stefanski73 schrieb:

      Mittlerweile habe ich schon einige Produktionen hinter mir und möchte sie nun endlich auch an die Öffentlichkeit bringen. Ich habe schon versucht, eine Internetplattform zu finden (für eine eigene Seite reicht mein Knowhow nicht), auf der ich sie hochladen und als Download für einen geringen Preis (wirklich gering, nur um meine Produktionskosten herein zu bringen) zur Verfügung zu stellen. Aber leider fehlt mir genau an diesem Punkt das entscheidende Wissen.


      Ich befürchte, selbst für 0,99 Euro gibt es dafür heute keinen Markt mehr. Bei den Streams kommst Du nicht rein, aber ein eigener Youtube-Kanal ist doch wie gemacht für Dich, oder? Das literarische Klassiker "sträflich vernachlässigt" wurden, diese Meinung hast Du glaub ich exklusiv. Aber in der Tat sind in Deine Liste durchaus interessante Titel dabei, ich denke hier besonders an den Schwejk.
      "Ich habe mittlerweile ca. 30000 Hörspiele gehört, bitte, danke."

      Simmering gegen Kapfenberg Greenskull gegen Audionarchie Dreamland gegen Greenskull - das ist Brutalität
      Warum macht sich jeder „Newcomer“ selbst das Leben schwer? Es gibt „Clouds“ da kannst Du deine Werke (Mitschnitte) online stellen. Youtube ist wie schon genannt auch eine sinnvolle Idee!

      Einfach mal im Vorfeld darüber nachdenken wo man hin möchte. Wenn man Hörspiele unter die Fangemeinde bringen will, dann muss man sie anfüttern. Großzügige Hörproben zeugen von Selbstbewusstsein, zeigen deutlich…wir sind offen für Kritik…macht euch selbst ein Bild. Dann können auch „literarische Klassiker“ durchaus interessant sein, wenn die Sprecherleistungen überzeugen. Wenn es tatsächlich so ist, das ihr professionelle Schauspieler seid, dann wird die Szene entsprechend reagieren und Feedback geben.

      Die Hörspielszene ist offen für alles, jedoch ist sie auch mittlerweile geprägt von einigen unschönen, unprofessionellen und überflüssigen Ereignissen, die Narben hinterlassen haben.

      Bring etwas hörbares auf den Tisch, dann wird es mit Sicherheit Reaktionen geben. Kommt nichts, dann weiß jetzt hoffentlich jeder, wie man damit umgehen sollte. Ich würde mich wirklich freuen, wenn neuer Wind in die Szene kommt, sie bereichert, sie weiterentwickelt und festigt.

      markus schrieb:

      Bring etwas hörbares auf den Tisch, dann wird es mit Sicherheit Reaktionen geben. Kommt nichts, dann weiß jetzt hoffentlich jeder, wie man damit umgehen sollte. Ich würde mich wirklich freuen, wenn neuer Wind in die Szene kommt, sie bereichert, sie weiterentwickelt und festigt.


      @Stefanski

      Mach einen kleinen Essay über den "Rasenden Reporter"
      Egon Erwin Kisch. So 30 Minuten.
      Lasse dabei das Flair der 20 iger Jahre des vorherigen Jahrunderts
      anklingen.
      Biete das Ganze kostenlos im Netz als "Anfütterung" an.

      Achja:
      Denke daran das Du nen guten Tonmeister brauchst.
      Nur so wird Dein Werk "Programmkino für die Ohren".

      ----
      Herr Ober, zwei Mokka, für Baby und für mich,
      dazu ein Stückchen Streußelkuchen..

      https://www.youtube.com/watch?v=1FndBhWO1ZQ

      ..

      Davon mal abgesehen, gibt es nicht nur dieses Forum hier, wo man fragen kann. Hoerspielfreunde und Hörgruselspiele sind die beiden weiteren mir bekannten größeren, wo es von den Usern her sicher auch mal Überschneidungen gibt, aber eben auch "frisches" Blut....

      Vielleicht kann man ja auch mal das eine oder andere Kleinlabel direkt anschreiben, keine Ahnung, wie da die Befindlichkeiten sind...

      Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Überblick zu bekommen, wen es alles schon gibt und was dieser produziert..

      Produktionskosten einspielen ist so ne Sache. Keine Ahnung, wie hoch eure sind oder ob deine Kollegen etc. alle für umme gearbeitet haben. Wenn nicht, musst du dich dahingehend preislich mit den "Platzhirschen" messen.... Und dann muss auch die Leistung stimmen... Was uns wieder zurück zu den schon erwähnten Hörproben führt....